1

6 Monate und immernoch kein Land

LeerundEinsam

LeerundEinsam

61
5
16
Hallo liebe Mitleidenden,

jetzt ist es ein halbes Jahr her seit meine Freundin (25) mich (26) verlassen hat.
Ich hatte meine Ex als emotionales Wrack kennengelernt, depressiv, mit allerlei Baustellen und absolut geringem Selbstwert und ständig in der Opferrolle und auf der suche nach Bestätigung.
Sie redete von ihrer schlimmen Vergangenheit und ihren gescheiterten Beziehungen.
Im Nachhinein habe ich erkannt, das ich viele Warnsignale einfach ignoriert habe.
Ich war naiv im glauben, wenn ich ihr helfe und ganz viel inverstiere zahlt sich es irgendwann aus.
Sie hatte in den 3 gemeinsamen Jahren mehrere Jobwechsel, Schulabbrüche und Umzüge, gewohnt hat sie meist bei mir, weil sie nicht allein sein konnte.
Irgendwann war mein Frust so groß, weil ich emotional kaum was zurückbekomme, dass ich dann versucht habe das durchzusetzten und habe öfter gemekkert.
Sie hat sich dann irgendwann umorientiert, mich (wahrscheinlich) betrogen und hat dann mit einen gemeinsamen Bekannten angebandelt und war weg.

Nach der Trennung bin ich unglaublich tief gefallen. Es waren keine Freunde da, die mich richtig auffangen konnten.
Da ich noch im selben Haus mit meiner Mutter wohne, konnte ich oftmals nur dahin ausweichen. Da sie aber selbst nicht die stärkste ist, hat sie das nur überfordert und mich hat es mehr runtergezogen.
Nach 2 Monaten bin ich für 10 Tage in eine Klinik gegangen, hat aber nix gebracht.

Hier in meiner Kleinstadt ist wenig los, ich konnte jedoch 2 lockere Bekanntschaften knüpfen. Ich gehe wieder zur Arbeit, aber es läuft schleppend.
Sitze fast jeden Abend bei mir zuhause, höre Musik, rauche Kette und trinke B..

Vor einer Woche habe ich versucht ein klärendes Gespräch per Mail zu führen und bekam dann noch einen mit, dass ICH ja kein Selbstwert habe, etc.... Sie war richtig hochnäsig. Und dreht alles herum.
Also kompletter Rollentausch, ich baue sie auf, sobald sie stand und an der Reihe gewesen wäre... schickt sie mich in die Hölle, aus der ich sie rausgeholt habe.

Habe das vertrauen in mich und die Menschheit verloren. Bei meiner ExEx wurde ich auch ausgetauscht, dass lag aber mehr daran, dass sie noch Jungfrau war. Danach habe ich 1,5 Jahre gebraucht, bis ich Sie dann kennenlernte. Und da Sie soviel schlimme Erfahrungen gemacht hat, auch schon mal ausgetauscht wurde, dachte ich sie macht sowas nicht.
Habe 3 Jahre jeden Tag mit ihr verbracht, die Beziehung war sehr intensiv.

Ich bin immer noch emotional abhängig, denke ständig an sie und fühle diese Einsamkeit. Und Sie wohnt 2 Straßen weiter. Es ist fürchterlich. Ich habe alles für diesen Menschen gegeben. Zurück hab ich fast nichts bekommen... ich kann nicht mal sagen, dass mich die Beziehung sonderlich glücklich gemacht hat.
Habe mich nie richtig geliebt gefühlt... habe dieses Gefühl aber nie ernst genommen. Sie hat mich benutzt und ich habe es nicht gemerkt.
Sie hat mich emotional ausgesaugt und trotzdem will ich sie noch.
Wie komme ich daraus?

05.11.2015 14:03 • #1


Xenomorph78

Xenomorph78


33
6
7
Abstand, ganz viel Abstand. Dann verarbeiten und versuchen für sich selbst das alles auf die reihe zu bekommen. ansonsten drehst du dich im kreis...
mfg

06.11.2015 03:04 • #2


LeerundEinsam

LeerundEinsam


61
5
16
hey,
richtiger Abstand fällt schwer. Ich kann nicht loslassen... das ist so schei. schwer.
Das schlimmste ist, dass ich den glauben an das gute in Menschen verloren habe. Ich habe Angst mich je wieder auf einen Menschen so einlassen zu können.

06.11.2015 09:55 • #3


Fox72

Fox72


65
3
5
Hallo LeerundEinsam,

ich kann sehr gut nachvollziehen wie es dir geht und was du grad durchmachst.
Ich war selber mit einem Energievampir zusammen und fühl mich nach den 4 Wochen trennung genauso schei. wie du grade.

Was ich dir ans Herz legen möchte ist lenk dich ab. Geh zum Sport, power dich aus. Fahr mit dem Auto wohin du willst, an die see oder ins kino.
Komm aus deinem Schneckenhaus raus und versuch die Welt zu sehen.

Dazu solltest du zum Arzt gehen und dich auf Depression/Burn out testen lassen. Bei solchen Beziehungen kann es oft passieren das so etwas zurückbleibt.
und ich würde dir raten das du mal eine Psychotherapeutin aufsuchst die dir helfen kann.

Den Glauben in die Menschen zu verlieren wenn man so etwas erlebt ist ganz normal . Das kommt mit der Zeit aber wieder wenn man anfängt Kontakte zu knüpfen.

Also schnapp dir alle Leute die du hast und raus aus der Situation. Es dauert lange aber es geht.

Lieben Gruß

Fox

06.11.2015 10:24 • #4


Unicorn84


6
1
Ich kann es sehr gut nachvollziehen - es raubt so viel Kraft und Energie mit einem Menschen zusammen zu sein, wo so wenig zurück kommt. Ich hatte es selber und habe mich nach 1 Jahr glücklichsein, 1 Jahr lang nur selber gequält - immer wieder versucht dass ich da etwas zurückbekomme und mich angestrengt und dies gemacht und das gemacht und ständig nur "gedient" und mich dabei total vergessen. Habe ihn dann betrogen und wollte mir ein neues Leben mit dem anderen aufbauen- mein Freund (ex) ist draufgekommen und wir haben die Bez. beendet und jetzt geht es mir sowas schon schei*e - ich will zurück, obwohl ich weiß das ich da nicht glücklich war. Es ist schwer zu verstehen, dass jemand Jahre einfach "streichen" kann - nicht dankbar ist für das was man getan hat - so einfach abschließen kann und weitergehen kann.
Aber sie war nicht die richtige für dich - es kann nicht immer nur ein Geben sein ... und der andere kann nicht immer nur nehmen. so funktioniert es leider nicht ... ich bin jetzt gut 1 Monat getrennt und fühle mich noch Tag für Tag wie der letzte Dreck. Ja den letzten fehler habe ich begangen - also ihn zu betrügen - aber die anderen Fehler haben wir vorher beide gemacht - weil wir nicht die richtigen füreinander waren. Es ist sehr schwer das zu verstehen und zu akzeptieren.

06.11.2015 11:40 • #5


LeerundEinsam

LeerundEinsam


61
5
16
Hallo ihr 2,
ich bin ab Mitte Dezember in Threapie, alleine schaffe ich das nichtmehr.

Ja dieses streichen der ganzen Jahre, ich begreife es nicht. Sie hat mir auch gesagt "danke für alles" - toll, was kann ich mir davon kaufen? wirkliche Dankbarkeit und Wertschätzung wäre, wenn man was zurückgibt...

06.11.2015 12:52 • #6


Fox72

Fox72


65
3
5
da kannst du nur leider nciht drauf bauen ...

wenn sie ein energievampir ist dann sieht sie nciht was du für sie tust. Sie hat kein Emotionales Gedächnis. Also reagiert sie jetzt für die situation. und in der bist du schwarz egal wieviel du getan hast.
Die entscheidung ist sehr sehr gut, denn damit kommst du besser aus der situation und kannst reden .

mach n Haken dran, freu dich darauf das die nächste nicht so werden wird weil du viel zu sensibel für solch einen typ mensch wirst als das das nochmal klappt. Je länger du in thera bist desto mehr wird dir bewusst werden wie das schema des ganzen ist.

06.11.2015 13:17 • #7


Unicorn84


6
1
Therapie ist eine gute Sache - bin ich auch. Es ist gut mit jemand außenstehenden zu reden und viele Dinge zu besprechen und aufzuarbeiten. Schon wie ich meine Trennung im Kopf hatte und meinen Freund (leider) betrogen habe, bin ich in Therapie gegangen, weil ich gemerkt habe wie mein Leben gerade zerbricht. Ich finde es immer gut, wenn man sich Hilfe holt, wenn man sie braucht

06.11.2015 13:21 • #8


Fox72

Fox72


65
3
5
Ich habe zwar leider noch keinen Platz gefunden aber da bin ich dran.

Ich finde auch das man so ehrlich zu sich selber sein sollte. Bei mir war es das gefühl der endlosen Leere, depressive Züge und die Vermutung das irgendwas ja zu solch einer Art von Bezeihung geführt haben muss und das das wohl bei mir liegt.

Wenn du aber schon bemerkt hast das die Beziehung zerbricht und das vor dem Fremdgehen war hat dir doch so oder so was gefehlt ..

Alles in ruhe. Räumt euch Zeit zum Trauern ein, handelt wenn ihr merkt es geht nciht mehr und holt euch hilfe bei Freunden oder Verwandten oder Spezialisten. Ihr seid nciht alleine.
ganz und gar nicht.

06.11.2015 13:34 • #9


LeerundEinsam

LeerundEinsam


61
5
16
hey,

ich tendiere stark dazu, dass sie Borderline hat. Hab mich viel dazu informiert. Vielleicht kein Extremfall, aber vieles deutet darauf hin. Jedenfalls hat sie mich emotional so runtergewitschaftet, habe das Gefühl ich wäre ein wandelnder Zombie.

06.11.2015 13:50 • #10


Fox72

Fox72


65
3
5
genau so gehts mir auch.

meine hatte vermutlich PTBS und Cluster B wobei ich mir nicht sicher bin ob BL oder Narcist.
Wie gesagt du bist nicht alleine.

Geh zum Arzt wegen Depression bzw. Burn out und definitiv zur Thera. Da alleine raus zu kommen ist echt schwer.
Was ich dir nur mitgeben kann ist , vergrab dich nicht zuhause sondern geh raus. Auch wenn es vielleicht so wie bei mir ist das ich im moment einfach nicht in grossen Menschenmengen sein kann ohne Panik zu bekommen . Einfach zu Freunden Kaffee trinken, Spieleabende, Grillen, Essen, Lachen, einfach raus und wenn es nur zum spazierengehen ist.

Bei mir ist es im moment sogar so das ich weder am meer noch auf dem Motorrad richtig happy bin. Das ist wie ein tiefes Loch ohne Licht.
Aber das ist völlig normal weil die beziehung so intensiv am Anfang ist.

Wenn sie wirklich BL hat weisst du hoffentlich das die Person in die du dich verliebt hattest gar nciht existiert oder ?
Versuch Wut zu entwickeln. sie hat dir weh getan, sie hat dich missbraucht auf seelischer ebene" das hat niemand mit dir zu tun.

06.11.2015 14:01 • x 1 #11


LeerundEinsam

LeerundEinsam


61
5
16
Rausgehen und was machen tu ich schon, aber ich sitze in einer Endlosschleife.
Teilweise schaffe ich es sogar mich über Stunden abzulenken, aber sobald das rum ist bin ich wieder kein Stück weiter - ich habe keine Ahnung wie das aufhört.
Ich kann nicht loslassen.
Ja ich gehe von Borderline aus. Sie wusste nie wer sie ist und was sie will. Sie konnte meine Persönlichkeit auch nicht im Kern erkennen. Alles immer nur Situationsbedingt.
Ständiges Aufmerksamkeitsbedürfniss, klammerndes Verhalten und Angst vor dem alleine sein.
Ich hab mich irgendwie in dieses Hilflose verliebt, ich konnte etwas beschützen und mich drum kümmern. Ich werde selbst einen Knacks haben in soeine Beziehung gegangen zu sein...
ich habe denke selbst Verlustangst und dachte mir ich könnte sie irgendwie bei mir halten, da ich gebraucht werde.
Keine Ahnung was genau los ist.

06.11.2015 14:33 • #12




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag