2

Abschiedsbrief nach 10 Jahren

Minnie

300
3
57
Ich habe die Scheidung in Angriff genommen und meinem Mann nun noch einen Abschiedsbrief geschrieben und würde mich über eure Rückmeldung freuen!

Lieber Peter,

ich will dir noch sagen, warum es nun zur Scheidung kommt.

Du warst/bist(?) die Liebe meines Lebens und der Mensch, mit dem ich mein Leben und auch meine Zukunft verbringen wollte -
Ich habe lange darauf gewartet und darauf innigst gehofft, dass du dein Tun und Handeln überdenkst und dir vielleicht auch klar wird, was du verlierst und feststellen könntest, dass du das doch nicht willst.

Ich weiß nicht, wie lange Gabi in deinem Leben bereits eine Rolle spielt, aber ich vermute, dass du mich schon länger hintergangen hast - damit hätte ich vllt. leben können und mit einer Therapie hättest du vielleicht wieder zu mir/zu uns gefunden... das wolltest du nicht, du warst dir sicher, dass das nichts helfen wird.....

Für mich ist einfach klar, dass du die Ehe nicht einfach so beendest - es muss dafür einen Grund geben und vorallem einen Grund dafür geben, warum du so vehement alle Möglichkeiten dir die Ehe nochmals anzusehen ausgeschlagen hast.
Ich vermute du hast meine letzte Fahrt mit den Kids im April schon für irgendwas genutzt.


Seis drum, Ich habe mich in unserer Beziehung sehr wohl gefühlt und ich war trotz mancher Dinge sehr glücklich mit dir....

Ich habe mich bemüht, auch wenn es mich verärgert hat, dass alle Unternehmungen immer von mir geplant werden mussten und du dir wenig Zeit für die Familie oder mich genommen hast - auch dass du für die Dinge die mich betrafen wenig Interesse zeigtest habe ich toleriert im Wissen (oder besser im Glauben), dass du mich liebst und eben auch ein Mann bist, der sehr angespannt im Berufsleben steht.

Du warst mein Fels in der Brandung, meine Basis, ein Mensch zu dem ich aufgesehen hab, bei dem ich mich geborgen und sicher fühlte, der Mensch für den ich alles gegeben und alles getan hätte -um so größer war und ist meine Enttäuschung.

Besonders schmerzhaft für mich ist, dass du nicht nur unsere Liebe, sondern auch unsere Freundschaft verraten hast, in dem du mich so hintergangen hast.

Ich habe unseren letzten Kuss noch so gut im Gedächtnis, den werde ich wohl nie vergessen....
Diesen Kuss, der mir in diesem Moment so viel Geborgenheit und Sicherheit gab, bevor du 10 min. später gesagt hast, dass du mich nicht mehr liebst.......
Dieser Kuss wird wohl immer in meinem Gedächtnis bleiben als Wissen, wie du handeln kannst, wie ich glaube, dass du handelst und wie du es tatsächlich tust.
Und als absurdes Beispiel dafür, dass dein Tun deine Liebe eben doch nicht zeigt.

Ähnlich geht es mir mit unserem letzten S., als du mich nachts aufgeweckt hast

.... als wir danach gesprochen hatten.... nicht afzugeben etc.

Im Nachhinein von Liebe weit entfernt oder wie du selbst sagtest: Reine Triebabfuhr.

Jetzt bin ich alleine, muss alles alleine bewältigen und werde mich bemühen, als Alleinerziehende mit 2 Kindern genauso erfolgreich und unabhängig zu werden, wie ich es vor 10 Jahren mit Lisa war.... Geschichte wiederholt sich eben doch.

Manchmal denke ich an unsere Hochzeit und an "True Colors" und weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll....


Die Scheidung nun, damit ich wirklich von vorne anfangen kann und als Zeichen der Akzeptanz, dass wohl tatsächlich nichts mehr zu retten ist.

Du selbst kannst dann endlich das Leben anfangen, von dem du geträumt hast - vielleicht das Leben, das dich wirklich glücklich macht.

Es tut mir wahnsinnig weh zu wissen, dass das, was mir so wertvoll war (unser Vertrauen, unsere Liebe und unsere Familie), diesen Wert für dich nicht mehr hat - aber das werde ich wohl akzeptieren müssen.

Ich wünsche dem Peter, den ich kannte,
dem Peter,der interessiert, ehrlich undvertrauenswürdig war,
dem Peter, der mir Sicherheit und Geborgenheit vermittelt hat,
dem Peter, der an der Basis mit mir übereinstimmte....
dem Peter wünsche ich alles erdenklich Gute, alles Glück auf dieser Welt und
den Peter werde ich immer vermissen!

Ich weiß nicht, wer du bist und was du mit dem Peter gemacht hast. aber wenn du ihn siehst oder triffst irgendwo in einem Winkel deines Herzens... dann richte ihm das aus...

Ich denke das waren nun die letzten Worte, ich schulde dir nichts mehr und habe auch mein letztes Versprechen eingelöst. Jetzt bin ich müde.

18.09.2011 13:56 • #1


leo2036


235
62
Hallo liebe Minnie,

mir fehlen die Worte, ich bin echt tief beeindruckt.
So was schönes hab ich selten gelesen.
Ich bin sicher dieser Mann, hat keinen blassen Schimmer was er mit Dir verlieren wird, oder schon verloren hat, sonst würde er die Trennung nicht zulassen.

Bitte nicht falsch verstehen, aber ich bin wirklich geblendet, von Deiner inneren Schönheit.

Ich bin sicher, Du findest Jemanden, der Dich und Dein liebes Herz zu schätzen weiss, das wünsche ich Dir von Herzen.

Alles Gute

Leo

18.09.2011 14:25 • x 1 #2


Minnie


300
3
57
Danke - vielen Dank!

18.09.2011 14:28 • #3


leo2036


235
62
Liebe Minnie,

nichts zu danken.
Ich schreibe nur was ich empfinde, wenn ich Deine schönen Zeilen lese.

Noch einen schönen Tag und alles Liebe,

Leo

18.09.2011 14:55 • #4


Minnie


300
3
57
Hm..... man fragt sich halt gelegentlich, ob man mit so einem Abschiedsbrief wirklich Klarheit schafft, oder das letzte bisschen Würde aufd dem Weg liegen lässt....

18.09.2011 15:50 • #5


leo2036


235
62
Liebe Minnie,

sorry, wenn ich Dir da widerspreche.
Du schaffst mit diesem Brief Klarheit und zwar für Dich, er wirds wahrscheinlich nicht kapieren, sonst würde er Dich ja auch nicht gehen lassen. Du verabschiedest Dich von einem Menschen, der Dir sehr viel bedeutet hat, oder immer noch bedeutet.
Du beweist mit diesem Brief wirkliche Größe!

Und hör auf an Dir zu zweifeln, wünschte es gäbe mehr so Frauen wie Dich.
Ich hoffe ich trete Dir nicht zu nahe, mit meiner Art zu schreiben.

LG

Leo

18.09.2011 16:31 • #6


sunshine_79


981
1
43
hallo minnie,

ich finde diesen brief sehr schön! er beinhaltet viel emotionen, ist aber auch sehr nüchtern verfasst.
es stecken viele dinge drin, die ich meinem ex genau so sagen würde.

ich denke nicht, dass du mit diesem brief deine würde verlierst.
du bist an einem punkt, wo du realisiert hast, dass du einen schlussstrich ziehen musst und du weißt, dass er nicht mehr zurückkommt.
aber es ist nichts verwerfliches dran, ihm zu sagen, wie du dich fühlst und vor allem, was du für ihn fühlst.

ich wünsche mir, dass ich irgendwann die stärke habe, meinem ex auch einen abschiedsbrief zu schreiben.

lg
sun

18.09.2011 16:35 • #7


Minnie


300
3
57
Lieber Leo,

gut, dass du mir da widersprichst - ich glaube, die größte Mühe ist es nun wohl, nicht an sich selbst zu zweifeln....

Ich habe diesen Mann sehr geliebt, diesen Mann gibt es nicht mehr und es ist einfach Zeit für einen Abschied. Du trittst mir nicht zu nahe - du hilfst mir.

18.09.2011 16:36 • #8


Minnie


300
3
57
@ sunshine:

Hm, ich weiß nicht, ob diese Emotionalität nicht zu viel für ihn ist - andererseits denke ich halt, dass das wohl die letzte Emotionalität sein wird, die er von mir "bekommt".

Ich kenne diesen "neuen" Peter nicht und ich will ihn auch nicht näher kennenlernen.....
Wenn ich meinen Brief lese muss ich weinen, frage mich, wie er auf ihn wirkt.... ob ihm das egal sein wird oder sein schlechtes gewissen befeuern wird oder er genervt sien wird... aber das sind Reaktionen des "neuen" Peter..... ergo gilt es für mich, da Abstand zu nehmen.... denn der "neue" Peter hat mit mir nichts zu tun

18.09.2011 16:46 • #9


leo2036


235
62
Liebe Minnie,

dann bin ja beruhigt, hatte schon etwas Bedenken, Du könntest es als zu vertraulich auffassen.

Glaub mir Eins, Du sollst nicht an Dir zweifeln, ich denke Du bist eine tolle, liebenswerte Frau, sonst könntest Du nicht so schöne Worte finden.

Sei nicht traurig, dass es vorbei ist, sondern freue Dich, dass Du es erleben durftest.
Versuch auch nicht , mit Gewalt die Liebe zu ihm zu ersticken, er wird immer ein Teil Deines Lebens bleiben. Habe gute und liebe Gedanken, wenn Du an ihn denkst.
Gute Gedanken, ziehen Gutes nach sich, mit dem Ergebnis, Du wirst jemanden finden, der Dich so liebt wie Du bist, ganz sicher.

LG

Leo

PS: Mir stiegen auch die Tränen in die Augen, als ich Deinen Brief gelesen habe und Deinem Peter wird es auch so gehen. Was bin ich doch für ein weichei , fühl mich aber wohl dabei.

18.09.2011 16:49 • #10


Minnie


300
3
57
"Meinen" Peter gibt es nicht mehr - aber ich bin froh ihn gekannt zu haben.
Und der neue Peter ist mit sich selbst genug gestraft.

Danke Leo, du wärmst meine Seele.

18.09.2011 16:57 • x 1 #11


leo2036


235
62
Sorry, wollte ich auch noch ändern, aber er wird ein lebenlang, einen Platz in Deinem Herzen haben und so soll es auch sein.

Freut mich, wenn ich Dir mit meinen Worten etwas Trost spenden konnte. Danke Dir auch, macht Spass sich mit Dir auszutauschen.

LG

Leo

18.09.2011 17:07 • #12


Minnie


300
3
57
Hm..... hätte gern deine Geschichte gekannt.....

18.09.2011 17:20 • #13


leo2036


235
62
Hab Dir grad auf Deine Pn geantwortet.

Meine Geschichte kannst Du unter "Liebe ohne Perspektive" erfahren.

LG
Leo

18.09.2011 17:24 • #14


Minnie


300
3
57
Zitat von leo2036:
Hab Dir grad auf Deine Pn geantwortet.

Meine Geschichte kannst Du unter "Liebe ohne Perspektive" erfahren.

LG
Leo


@ Leo: Das macht mich einfach fassungslos - und ich denke, wenn ich mir vorstelle, was IHR durchmachen müsst, kommt mir mein "Seelenweh" winzig vor.

18.09.2011 17:39 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag