6

Achterbahnfahrt der Gefühle

Roneem10

Hallo Liebe Leute,

ich durchlebe seit einigen Tagen eine Achterbahn der Gefühle und weiß nicht wie ich es schaffe abzuschalten. Zu den Fakten. Vieleicht hilft ja der Blick über den Tellerrand.

Ich habe mich in eine Frau verliebt die verheiratet ist und zwei Kinder hat. Ich kenne Sie schon lange da Sie die Schwester und Tochter meiner Arbeitskolleginin ist. Bis vor Wochen war das einfach ein Freundschaftliches Verhältniss und durch die Tatsache das Sie scheinbar glücklich war kamen keinerlei Gefühle. Obwohl ich Ihr Ausstrahlung schon immer gut fand.

In den letzten Wochen ist es irgendwie dazu gekommen das wir uns viel schrieben. Da ich zu ihrer Schwester und Mama ein Tolles Verhältniss habe, hat man sich auch privat öfters gesehen.

In den letzten Tagen ist es dann so gewesen das sie meine Nähe gesucht hat und blöderweise SIE mich zweimal geküsst hat. Also es ging von ihr aus. In tiefsinnigen Gesprächen hat Sie mir anvertraut das Ihre Ehe ihrer Meinung schlecht läuft. Ich schätze mal da hat es irgendwie bei mir ausgesetzt und ich habe mir angefangen Hoffnungen zu machen.

Das Problem ist, ich hatte aufeinmal ein komplett beschissenes Gewissen ihrer Familie (Schwester und Mutter) und dem Mann gegenüber. Ich habe ihr das mitgeteilt und gefragt wie Sie sich das vorstellt. Sie meinte das ihr ihre Familie wichtig ist und sie Angst hat alles zu verlieren. Aber Sie fühlt sich bei mir geborgen und genießt meine Nähe.

Wie es so kommen musste, sagte sie mir das sie mich nicht verlieren möchte als Menschen / Freund / was weiß ich. Sie schreibt mir ständig das Sie es nicht verkraftet mich zu verlieren und das sie total kaputt ist. Ich komme nicht damit klar wenn Frauen weinen oder tot traurig sind. Das ist ein Moment wo bei mir alles an guten Vorsätzen den Bach runter geht.

Und ich bin einfach nur fertig von diesem hin und her. Die letzte Schlechte Erfahrung hab ich diesbezüglich vor 3 Jahren mitgemacht und mir geschworen das ich nie wieder einen Menschen so nah an mich ranlasse und alleine bleibe um genau so etwas nicht mehr zu durchleben. 3 Jahre hat das gut funktioniert und ich war zufrieden.Aber ich vermisse Sie wirklich doll. Hab auch ihre Nähe genossen. Schließlich hat Sie es geschafft irgendwie in mein Herz zukommen.

Jetzt stehe ich da und mein Bauch, Kopf und Herz vermischen sich zu einem undurchsichtigen Mischmasch. Die letzten Tage habe ich nicht geschlaffen. Tagsüber geht es und die Arbeit lenkt mich ab. Ich hasse mich selber dafür das ich es so weit kommen lassen habe obwohl ich wusste das es zu nichts guten führt. Fühle mich komplett ausgelaugt.

Wir werden uns durch die Verbindung zur Arbeit und Familie öfters sehen. Ich will einfach dieses Gefühl von Liebe nicht mehr haben. Nie wiede.

13.07.2017 08:18 • #1


regenbogen05


2897
3403
Roneem, lass die Finger davon. Zu Deinem eigenen Schutz.
Zitat von Roneem10:
In tiefsinnigen Gesprächen hat Sie mir anvertraut das Ihre Ehe ihrer Meinung schlecht läuft.

Was sonst? Soll sie Dir sagen, dass sie eine tolle Ehe führt, aber gern mit Dir ins Bett möchte? Auch abtörnend, oder?

Zitat von Roneem10:
Sie meinte das ihr ihre Familie wichtig ist und sie Angst hat alles zu verlieren. Aber Sie fühlt sich bei mir geborgen und genießt meine Nähe.

Das heißt im Klartext, sie wird sich niemals trennen.

Zitat von Roneem10:
Wie es so kommen musste, sagte sie mir das sie mich nicht verlieren möchte als Menschen / Freund / was weiß ich. Sie schreibt mir ständig das Sie es nicht verkraftet mich zu verlieren und das sie total kaputt ist. Ich komme nicht damit klar wenn Frauen weinen oder tot traurig sind. Das ist ein Moment wo bei mir alles an guten Vorsätzen den Bach runter geht.

Lass Dich nicht warm halten von ihr. Sag ihr klipp und klar, dass sie erst ihre Baustellen erledigen muss und ERST DANN ist an eine gemeinsame Beziehung zu denken. Bei allem anderen gehst Du unweigerlich unter. Tu Dir das nicht an

13.07.2017 08:26 • x 4 #2



Hallo Roneem10,

Achterbahnfahrt der Gefühle

x 3#3


Blake88

Blake88


778
1
735
Such dir eine Frau die frei ist, dann kannst auch wieder lieben weil gar keine Liebe ist echt nix, für was lebst du dann überhaupt? Ich würde das nicht ertragen, ich will mein Leben teilen und zwar mit einer Person die ich liebe und die mich liebt.

Ich hoffe das ist genau das was du nicht lesen wolltest, denn meistens hilft das einem am meisten. Der Kuss ist nicht schlimm, schlimm ist es weiter zu schweigen und nix zu tun. Nimm die Frau zur Seite und sag ihr das du dich mit ihrer Familie an den Tisch setzen willst um es zu erzählen.

Ehrlichkeit ist nach wie vor das beste was man tun kann, die Frau kann ihre Ehe retten und ihre Familie gewinnt Achtung vor dir aber auch vor ihr weil ihr es eben nicht bis zum S. kommen lassen habt. Die Kinder sollten natürlich nicht dabei sein, so etwas solltet ihr unter euch ausmachen, es kann dann sein das der Ehemann nicht mehr will das sie dich sieht aber damit musst du leben, dann Triff dich mit der Schwester bei dir oder in einem Café.

Das ganze jetzt tot zu schweigen ist nicht der Weg, erstens ist es die erste Stufe des betrügen, dass heißt wenn du es nicht bist kommt irgendwann ein anderer und die Frau scheint nicht die Eier in der Hose zu haben es ihrem Mann zu sagen.

In einer Ehe sollte man über alles sprechen können, egal ob das Stuhlgang ist oder sonst was, denn nur wenn man keine Scham vor seinem Partner hat, wird man auch immer ehrlich sein. Ich höre als Mann auch ungern das meine Frau einen anderen küsst aber mal ganz ehrlich, lieber höre ich es und kann etwas ändern als wenn ich der dumme bin und am Ende meine Ehe den Bach runtergeht.

Wie gesagt setzt euch alle zusammen, lass die Frau es erzählen weil es besser ankommt und entschuldige dich für den Kuss, dann steh auf und lass die Familie den Rest alleine klären, denn das geht dich dann nix mehr an.

Wieso alle zusammen? Weil du nur so sicher sein kannst das diese Frau auch alles erzählt oder überhaupt etwas erzählt, ich würde mich da auf nix einlassen und ihr glauben würde ich auch nicht wenn sie sagt sie möchte das alleine ihrem Mann erzählen. Jetzt habt ihr noch die Chance und zwar beide die Ehe und eure Freundschaft zu retten, es ist kaum etwas passiert und man kann dann gemeinsam einen Weg finden wieder auf eine andere Basis zu kommen.

Du hast dir fast nix vorzuwerfen, dass einzige was du dir vorzuwerfen hast ist das du schweigst und das ist feige und hinterhältig. Jede Ehe hat das Recht auf eine Chance und mit Kindern sowieso, da gibt es keine zwei Meinungen es sei denn er würde sie schlagen etc...

Also liegt es an dir, du kannst jetzt eine Ehe retten und deine Freundschaft zu deiner Freundin und Ihrer Familie. Ich hoffe du hast verstanden worauf ich hinaus will, denn es gibt kein anderen weg, eine Affäre wäre das Ende deiner Freundschaft mit der Schwester, die Mutter würde dich hassen und deine Affäre würde irgendwann wegen der kaputten Beziehung zu Ihrer Familie alles auf dich schieben.

Wenn die Ehe danach wirklich nicht mehr funktionieren sollte, dann kann man immer noch schauen ob es doch klappt mit euch aber solange der Ehemann eine Chance hat, solltest du diese ihm auch geben alleine schon wegen den Kindern. Es gibt Menschen die ändern nix auch wenn sie bereits vor dem Abgrund stehen, wenn der Ehemann so ist, dann wird die Ehe sowieso nicht halten und dann ist der Weg frei aber bis dahin würde ich dann jeden Kontakt unterbinden und mich nur noch auf die Schwester konzentrieren.

Ich wünsche dir viel Glück und alles gute

13.07.2017 08:44 • #3


Holzer60


3989
3
4959
Lieber Roneem10,

ich muss dir erstmal meinen Respekt dafür aussprechen, dass du so verantwortungsvoll mit dieser Situation und auch so verantwortungsvoll mit deinen Gedanken sowie Gefühlen umgehst.

Wenn wir uns sehr stark zu einem Menschen hingezogen fühlen, dann verändert sich unser Leben schlagartig, denn unsere Gedanken sowie Gefühle spielen erfahrungsgemäß völlig verrückt. Zudem können wir unsere Emotionen ja nur bis zu einem gewissen Grad ganz bewusst bzw. zielgerichtet steuern.

Eine Beziehung mit einem vergebenen Partner ist grundsätzlich mit Hindernissen verbunden. Jeder sollte sich da eigentlich seiner Verantwortung in dieser schwierigen Konstellation bewusst sein und sich nicht leichtfertig in solch eine Beziehung stürzen. Leicht gesagt, denn der Verstand rät uns zwar, dass wir nicht mit dem Feuer spielen dürfen, aber unser Herz spricht da leider oftmals eine ganz andere Sprache.

Wenn man sich in einen vergebenen Partner verliebt (was immer vorkommen kann), dann erfordert diese besondere Situation also auch eine ganz besondere Umsicht und natürlich ein sehr großes Einfühlungsvermögen. Man darf sich also nicht einfach gedankenlos hingeben und sollte diese Liebe bzw. Verliebtheit ernsthaft hinterfragen, um die Konsequenzen und die Chancen dieser Partnerschaft genau zu erwägen. Genau das tust du hier.

Da sie ihre Familie letztendlich nicht aufgeben und nicht alles verlieren möchte, dürfte dieses Miteinander sowieso keine ernsthafte Zukunft haben. Bisher ist ja auch noch nichts Wesentliches passiert und hier kannst du jetzt noch rechtzeitig den Notanker werfen. Ich denke schon, dass du selbst erkannt hast, dass diese Geschichte ansonsten in einem Meer von Tränen enden wird.

Außerdem hast du schon selbst geschrieben, dass dich dieses hin und her, einfach nur noch fertig macht. Hinzu kommt auch noch dein schlechtes Gewissen gegenüber ihrer Familie, was die momentane Situation ein wenig erschwert.

PS
Schlechte Erfahrungen prägen uns natürlich alle und niemand möchte diese nochmals erleben. Also bewahre dir einfach das gute Verhältnis (die Freundschaft) zu ihr und zu ihrer Familie.

VG Holzer60

13.07.2017 10:05 • #4


gordon


Moin,

immer wieder gut. Gibt's da eigentlich nen Buch drueber?
"ich verkrafte es nicht dich zu verlieren, ich bin so kaputt"- wie oft ich das auch gehoert hab.

Tipp (kann ich copy paste machen moment):
Ich empfehle sag Ihr (empfahl ich Ihr damals auch):
a. Lassen wirs
b. Geh heim raeum deine ehe auf
c. Trenn Dich komm mal ne runde allein klar und dann sehen wir weiter.
d. Geht weiter wie gehabt bis einer heult.

Im Prinzip gibts da nicht mehr optionen.

Sonst heult naemlich nachher wirklich einer und wenn Du grosses Glueck hast bist Du das nicht. Aber das zieht sich ewig .
Gruss,
g

13.07.2017 10:11 • x 2 #5


Holzer60


3989
3
4959
@gordon

Ich würde die Varianten a + b empfehlen.


VG Holzer60

13.07.2017 10:15 • #6


gordon


Moin,

ich hab seinerzeit b empfohlen mit den worten "auch auf die gefahr hin das ich mir hier ins eigene knie schiess", das wollte die Holde aber natuerlich nicht hoeren so isses dann d geworden .
Gruss,
g

13.07.2017 11:06 • #7


Holzer60


3989
3
4959
@gordon,

....

Ich wusste bisher noch gar nicht, dass man so eine Geschichte ganz kurz und bündig beschreiben, aber trotzdem alles auf den Punkt bringen kann.

PS

Vielleicht sollten wir viel mehr mit einzelnen Buchstaben arbeiten.

VG Holzer60

13.07.2017 11:22 • #8


gordon


Das nervige bei mir war das ganze hin und her:
a, ....b ...nein c, a, nein c, nein d, nein doch nicht.....das richtig nervig war n bischen wie bei "geh aufs ganze" nur das in dem fall ja nicht nur hinter einer tuer der "zonk" ist.
Gruss,
g

13.07.2017 11:43 • #9


Roneem10


Erstmal vielen Dank für die Antworten.
Es hilft erstmal etwas Licht ins Dunkle zu bringen.

Eigentlich bin ich dieses Gefühlschaos gewohnt. Hab mich mit 25 Jahren nach 10 Jähriger Beziehung scheiden lassen und das war nicht so eine "Danach sind wir Freunde" Scheidung. Ehr eine ziemliche Schlammschlacht. Jetzt bin ich 32 und seit dem in keiner Beziehung mehr gewesen, wohl um mich vor solchen Gefühlen zu schützen. Ich hab wirklich alles komplett abgeblockt und alles auf Freundschaftslinie gefahren.

Ich lasse nicht gerne Menschen nah an mich ran. Aber anscheinend suche ich unbewusst solche Konfrontationen. Wie gesagt war ich vor 3 Jahren in genau der gleichen Situation. Verheiratete Frau, lebte in Trennung, selbe Wellenlänge usw. Das ganze zog sich ein Jahr lang hin und es war total logisch das es nicht geht. Jetzt das selbe wieder.

Ich wollte nach meiner Scheidung nie mehr in so ein Loch fallen. Es hat einfach zu viel Energie gekostet da rauszukommen. Vorallem wenn man alles mit sich alleine klären will. Ohne Hilfe von Aussen.

Doch das jetzt ist anders. irgendwie tiefer.Wohl auch weil ich es nicht gewohnt bin das eine Frau sich für mich interessiert und auf mich zukommt. Ich bin alles andere als ein Frauenmagnet. Ehr so der Teddybärtyp wo nicht mehr als ne Freundschaft drin ist.

13.07.2017 14:54 • #10




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag