8

Achterbahnfahrt der Gefühle- negative Gedankenschleifen

Poeriwi91

19
2
6
Hallo liebe Mitglieder dieses Forums,


Ich möchte mit diesem Text meine Gefühle loswerden, ich brauche gerade einfach eine Möglichkeit, meine Gefühle in Worte fassen zu können.

Seit 6 Monaten bin ich in einer Beziehung mit einer Frau, welche ich wirklich über alles Liebe. Doch die Beziehung ist eine riesengroße Achterbahnfahrt. Mal streiten wir uns wegen den geringsten Kleinigkeiten, mal sind wir beide auf Wolke 7. Der 6 ist wunderbar und wir unternehmen auch viel zusammen. Wir vertrauen uns voll und ganz und reden offen über Probleme innerhalb der Beziehung.
Mein Problem ist, dass ich viel zu sehr in Verlustangst und Eifersuchtsgedanken gefangen bin. Mir das einzugestehen hat sehr lange gedauert, aber ich bin in der Beziehung sehr eifersüchtig. Mein Kopf spielt mir Streiche und ich habe meine Gedanken nicht im Griff. Mindestens 3 mal in der Woche stecke ich in großer Verlustangst und habe Angst, dass sie mich verlässt. Ich habe keine geistige Klarheit mehr und fühle mich irgendwie immer wie in Trance. Die Beziehung tut mit zwar gut, doch sobald meine Partnerin dann weg ist, fühlt es sich wie ein kalter Entzug an. Grund dafür sind einige Referenzerlebnisse, welche ich mit ihr hatte. Es sind Dinge vorgefallen, die mich seit 6 Monaten festhalten und die ich nicht aus meinen Gedankenschleifen löschen kann. Ich war schon immer introvertiert und ein sehr nachdenklicher Mensch, doch mittlerweile denke ich viel zu viel nach. Ich habe Verlustangst und leide unter emotioanler Abhängigkeit. Warum? Das weiß ich selber nicht. Ich kontrolliere meine Partnerin nicht. Sie mag es sehr feiern zu gehen, was ich ihr natürlich nicht verbieten werde. Doch immer wenn sie dann auf Partys geht, habe ich Angst.

Kennt jemand von euch das Gefühl von Verlustangst oder von emotionaler Abhängigkeit? Mich zerstört es in letzter Zeit schleichend und ich werde allmählich depressiv. So fühle ich mich zumindest.

08.02.2020 14:02 • x 1 #1


AllesGegeben30

AllesGegeben30


3491
6
6246
Hallo und willkommen erstmal.

Ja, ich kann Dich sehr gut verstehen.
Allerdings begann ein Teil Deiner Probleme bei mir damals erst gegen Ende der Partnerschaft.

Hast Du mal mit dem Gedanken gespielt, Dir wegen all dieser teils auch psychischen Probleme therapeutische Unterstüzung zu suchen?

Kann ich persönlich nur bestens empfehlen, kann sich sehr lohnen, sich selbst besser zu verstehen, zu verstehen, woher diese Verlustängste und auch diese Eifersucht kommt, um all dies zukünftig besser im Griff zu haben.

Eines musst Du Dir immer vor Augen halten.

Du alleine bist für Dich, Deine Gesundheit, Dein Lebensglück verantwortlich. Mach all das nicht von einem anderen Menschen abhängig.

Es ist wichtig, diese Baustellen anzugehen, zu verstehen und zu lernen, woher das alles kommt, lernen, damit umzugehen, denn auf Dauer kann und wird das möglicherweise Gift für die Partnerschaft werden.

Du scheinst noch sehr jung zu sein.
Je früher Du der ganzen Sache auf den Grund gehst, desto besser.

Ich wünsche Dir alles Beste

LG

08.02.2020 14:09 • #2


SweetCookie

SweetCookie


177
1
251
Hallo lieber Poeiwi91,

Zitat von Poeriwi91:
Kennt jemand von euch das Gefühl von Verlustangst oder von emotionaler Abhängigkeit? Mich zerstört es in letzter Zeit schleichend und ich werde allmählich depressiv. So fühle ich mich zumindest.


Du hast offensichtlich in der Kindheit gewisse Verlustängst entwickelt. Das tun viele, daran ist nichts falsch, denn wen wir lieben, wollen wir niemals gehen oder loslassen. Aber deine Ängste beherrschen dich, das merkst du auch und sie trüben deine Wahrnehmung. Auch das merkst du. Hut ab dafür! So reflektiert sind die Wenigsten.

Erst mal das Wichtigste: Es hat nichts mit deiner aktuellen Freundin zu tun. In Beziehungen kommen immer (!) alle emotional verdeckten Themen hoch, vo ndenen man selber oft am allerwenigsten weiß. Man lässt ja jemanden tief emotional an sich ran und Beziehungen berühren nicht immer nur die schönen Aspekte des Lebens.
Ich mache es mal kurz: so wie du es schilderst, wäre eine Verhaltenstherapie gut, gern auch eine Tiefenpsychologische Therapie, wenn du dich traust, in den schwarzen Keller deiner Angstemotionen zu schauen...da sitzen manchmal ganz witzige Gestalten und das meiste, was Angst macht, ist die Tür zum Keller zu öffnen.

08.02.2020 14:17 • x 1 #3


AllesGegeben30

AllesGegeben30


3491
6
6246
Zitat von Poeriwi91:
Wir vertrauen uns voll und ganz und reden offen über Probleme innerhalb der Beziehung.

Und was sagt Deine Partnerin zu Deinen genannten Problemen/Ängsten/Gedanken?

Zitat von Poeriwi91:
Die Beziehung tut mit zwar gut, doch sobald meine Partnerin dann weg ist, fühlt es sich wie ein kalter Entzug an. Grund dafür sind einige Referenzerlebnisse, welche ich mit ihr hatte.

Könnte es auch möglich sein, dass Deine Partnerin diese Lücke bei Dir füllt?
Also die Lücke, des nich alleine sein zu können?

Zitat von Poeriwi91:
Es sind Dinge vorgefallen, die mich seit 6 Monaten festhalten und die ich nicht aus meinen Gedankenschleifen löschen kann

Und was genau ist da vorgefallen?

Zitat von Poeriwi91:
Doch immer wenn sie dann auf Partys geht, habe ich Angst.

Wovor genau hast Du Angst? Betrug?

08.02.2020 14:29 • #4


Poeriwi91


19
2
6
Sie sagt ich solle mir nicht so viele Gedanken machen und das sie nur mich will.


Ja, vielleicht füllt sie diese Lücke wirklich, doch ich habe keine Ahnung, wie ich sie sonst füllen soll. Meine Freundin entwickelt sich weiter, während ich irgendwie das Gefühl habe, mich zurück zu entwickeln.

Meine Freundin hat einmal in einem Club unsere Beziehung geleugnet und steht immer noch mit Männern in Kontakt, in die sie vor mir verliebt war. Sie erzählt oft das sie diese Zeiten vermisse und das verunsichert mich total.

08.02.2020 14:35 • #5


Poeriwi91


19
2
6
Und ja, ich habe eine riesengroße Angst davor betrogen oder für jemand anderen verlassen zu werden. Ich fühle mich selbst nicht Wert genug und weiß nicht wieso. Sonst war ich immer so selbstbewusst.

08.02.2020 14:36 • #6


SweetCookie

SweetCookie


177
1
251
Zitat von Poeriwi91:
Und ja, ich habe eine riesengroße Angst davor betrogen oder für jemand anderen verlassen zu werden. Ich fühle mich selbst nicht Wert genug und weiß nicht wieso. Sonst war ich immer so selbstbewusst.


Daraus wird dann aber eine selbsterfüllende Prophezeiung. So starke Verlustängste können de facto auch Anzeichen für einen Betrug sein. Das Unterbewusstsein weiß da oft mehr als das Bewusstsein. Deine Freundin verhält sich zudem wenig beziehungsfreundlich.

08.02.2020 14:46 • #7


AllesGegeben30

AllesGegeben30


3491
6
6246
Zitat von Poeriwi91:
Sie sagt ich solle mir nicht so viele Gedanken machen und das sie nur mich will.

Kenne ich, sehr ähnliche Erlebnisse gemacht.

Zitat von Poeriwi91:
Ja, vielleicht füllt sie diese Lücke wirklich, doch ich habe keine Ahnung, wie ich sie sonst füllen soll.

Das wichtigste ist, dass Du wie schon erwähnt, Dein Lebensglück nicht von einem anderen Menschen abhängig machen darfst, fataler Fehler.

Ich schreibe dann immer gerne folgendes Beispiel:
In einer gesunden Partnerschaft sollten man im Grunde 3 Wege gehen.

Du gehst Deinen eigenen Weg, Schule/Job, Freunde, Hobbies etc.

Deine Partnerin geht Ihren eigenen Weg, ebenso mit Schule/Job, Freunde und eigenen Interessen, denn immer nur alles gemeinsam machen wird auf Dauer zu langweilig und könnte voneinander wegtreiben. Man möchte abends ja wieder zueinander finden und sich etwas zu erzählen haben. Zu viel Nähe schafft Distanz und umgekehrt!

Gemeinsam geht Ihr den dritten Weg. Gemeinsame Interessen, Freunde, Urlaube und und und.

Zitat von Poeriwi91:
Meine Freundin hat einmal in einem Club unsere Beziehung geleugnet und steht immer noch mit Männern in Kontakt, in die sie vor mir verliebt war. Sie erzählt oft das sie diese Zeiten vermisse und das verunsichert mich total.

Sehr gut nachvollziehbar. Da scheint Sie ja dann doch nicht voll und ganz hinter Dir zu stehen... .
Wäre mir schon ordentlich ein Alarmsignal.

Zitat von Poeriwi91:
Und ja, ich habe eine riesengroße Angst davor betrogen oder für jemand anderen verlassen zu werden. Ich fühle mich selbst nicht Wert genug

Habe schon vermutet, dass es sicher ein Problem von mangelndem Selbstwert ist.
Aber die gute Nachricht ist, man kann dies lernen

Ich würde Dir sehr gerne nahe legen, Dir Gedanken darüber zu machen, einen Therapeuten hinzu zu ziehen, was im übrigen keine Schande ist. Habe wie erwähnt selbst Hilfe in Anspruch genommen und bereue es keineswegs.

08.02.2020 14:50 • #8


Poeriwi91


19
2
6
Ich wäre am Boden wenn das passieren würde. Ich kann nicht klar denken manchmal und habe wirklich Fantasien im Kopf die mir so große Angst machen. Es zerfrisst mich irgendwie aber ich weiß nicht was ich tun soll. Ich breche oft in Tränen aus, obwohl ja eigentlich alles gut ist.

08.02.2020 14:51 • #9


Poeriwi91


19
2
6
Ich versuche natürlich so gut es geht mich auf all diese Dinge zu konzentrieren, aber dieser Mensch wurde mit der Zeit zum zentralen Punkt meines Lebens. Meine Konzentration für Sport ist flöten gegangen, meine Liebe zur Musik auch. Alles wurde uninteressant als sie in mein Leben kam. Morgen muss ich arbeiten. Um 5 Uhr aufstehen. Ich habe keine Zeit den Abend mit Freunden zu verbringen und liege dann wieder hier im Bett. Ich habe früher sehr gerne Bücher gelesen. Lustigerweise über genau diese Dinge (NLP, Verlustangst, Gedankenkontrolle). Vielleicht sollte ich einfach heute damit beginnen?

Das schlimmste ist, dass ich sogar dann Angst habe verlassen zu werden, wenn ich Dinge tue die ich über alles liebe. Ich hasse meine Ängste und will sie endlich bekämpfen, statt daran kaputt zu gehen. Ich habe außerdem mit ihr das Gefühl bekommen, etwas erreicht zu haben. Wenn sie mich verlässt, bin ich wieder auf null. So denke ich. Und ich weiß das es schwachsinn ist so zu fühlen.

Sie geht heute Abend feiern und ich werde mir endlich mal wieder ein Buch zur Hand nehmen und mich mit diesem Thema befassen. Morgen nach der Arbeit werde ich wieder Sport machen und meine Musik hören. Vielleicht meditieren?. Die nächste Woche versuche ich bisschen mehr mit meinen Jungs zu machen und mir natürlich trotzdem Zeit für meine Freundin zu nehmen.


Während ich das alles schreibe, frage ich mich ernsthaft :,, Und was, wenn sie dich in dieser Zeit verlässt?´´ Verrückt, oder?

08.02.2020 14:57 • #10


AllesGegeben30

AllesGegeben30


3491
6
6246
Wie gesagt, mach Dir bitte mal ernste Gedanken über therapeutische Hilfe (Ja, ich kann nerven, das weiß ich )

Bis dahin ist es definitiv gut und wichtig, dass Du aktiv bleibst, wenigstens den einen oder anderen noch vorhandenen Interessen nach gehst, Freunde triffst, raus aus den 4 Wänden kommst und wenn möglich mit Bezugspersonen darüber sprichst.

Hier im Forum kannst Du immer über all das schreiben, was Dich beschäftigt.
Rund um die Uhr wird jemand für Dich da sein

Ich erkenne mich in einigen Deiner Gedanken und Verhaltensmuster wieder.

Kannst jederzeit schreiben, nur keine Hemmungen

08.02.2020 15:04 • #11


Poeriwi91


19
2
6
Ich danke dir vielmals für deine Hilfe und deine Worte, ehrlich.

Die Tatsache das ich hier im Forum schreiben kann gibt mir Kraft und ich weiß das ich hier auf jeden Fall Leser mit Erfahrung erreichen kann.

Danke an euch. Ich werde sicherlich heute Abend noch einmal hier schreiben.

08.02.2020 15:07 • x 1 #12


AllesGegeben30

AllesGegeben30


3491
6
6246
Zitat von Poeriwi91:
Ich danke dir vielmals für deine Hilfe und deine Worte, ehrlich.

Nicht dafür

Zitat von Poeriwi91:
Ich werde sicherlich heute Abend noch einmal hier schreiben.

Ich verlasse mich auf Dich

08.02.2020 15:10 • #13


Poeriwi91


19
2
6
Übrigens erscheint mir das mit der Therapie als eine sehr gute Möglichkeit,aber meine Familie würde das sicherlich nicht verstehen. Seine Psyche alleine zu analysieren und Heilversuche durchzuführen ist allerdings auch nicht leicht. Werde mich schlau machen.

Bis heute Abend. Ich melde mich noch versprochen!

08.02.2020 15:16 • x 1 #14


Benita

Benita


1230
1
1897
Zitat von Poeriwi91:
Meine Freundin entwickelt sich weiter, während ich irgendwie das Gefühl habe, mich zurück zu entwickeln.

Meine Freundin hat einmal in einem Club unsere Beziehung geleugnet und steht immer noch mit Männern in Kontakt, in die sie vor mir verliebt war. Sie erzählt oft das sie diese Zeiten vermisse und das verunsichert mich total.

Ich fühle mich selbst nicht Wert genug und weiß nicht wieso. Sonst war ich immer so selbstbewusst.

Das schlimmste ist, dass ich sogar dann Angst habe verlassen zu werden, wenn ich Dinge tue die ich über alles liebe. Ich hasse meine Ängste und will sie endlich bekämpfen, statt daran kaputt zu gehen.

Deine Freundin triggert wahrscheinlich irgendetwas in dir an, was deine frühsten Ängste betrifft, die jetzt wieder an die Oberfläche kommen, dein "Pseudo-Selbstbewusstsein" ist deshalb wie ein Kartenhaus zusammengestürzt, du kannst es nicht mehr aufhalten und regrediest auf deiner kindlichen Stufe.
Das Gute ist, du erkennst woran das liegt, was es mit dir macht, daran kannst du arbeiten. W
eil es dein Kopf ist, der das irgendwann mal abgespeichert hat und wie eine Schallplatte all deine Ängste ständig wiederholt, kannst du das kopfmäßig abarbeiten, d.h. deine, oft unbewussten, Glaubenssätze abarbeiten und zum positiven ändern.
Du kannst deine Gedanken auf ihre Wahrheit überprüfen z.B. mit : The Work von Byron Kathie, bei Interesse könntest du dir Gratis-Arbeitsmaterial von ihrer deutschen Seite, ihrer Homepage herunterladen, es geht darum 4 Fragen zu beantworten, nicht nur kopfmäßig, sondern als Innenschau, aus deinem Bauch heraus. Für die Arbeitsblätter kannst du auf dieser Seite herunterskrollen :
https://thework.com/sites/de/the-work/
Durch das Schreiben und das Fühlen werden beide Gehirnhälften gleichzeitig beschäftigt und kommunizieren miteinander, das unterstützt den Heilungsprozess.

Es gibt auch die Möglichkeit einer Therapie für dich, falls du es allein nicht schaffst da herauszukommen. Das deine Freundin zunächst die Beziehung mit dir geleugnet hat, hat dich natürlich voll getroffen, kann es sein, daß sie damit deine Ängste auslösen konnte !

08.02.2020 16:10 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag