64

Affäre / Beziehung mit Nachbarin Hin Her

SirSimon

Hallo zusammen. Ich (40) erzähle kurz meine Geschichte.
Seit 4 Jahren wohnen wir in zwei Häusern nebeneinander. Sie ist verheiratet, hat zwei Kinder und ich eines, alle im selben Alter, alle bestens befreundet und fast wie Geschwister. Meine Partnerin und ich haben uns Anfang des Jahres getrennt, die Beziehung war allerdings schon seit Jahren hinüber (Paartherapie hat auch nicht geholfen), wir waren nur noch des Kindes wegen eine Eltern-WG, aber irgendwann ging auch das nicht mehr für uns. Sie ist 130km weg gezogen und hat vor Gericht in einer vorläufigen Entscheidung unsere Tochter zugesprochen bekommen, die mir wahnsinnig fehlt.
Im Laufe der letzten Jahre hatte ich auch durch unsere Kinder oft Kontakt zu meiner Nachbarin, und habe ich schon seit einer Weile in sie verliebt. Nach meiner Trennung ist dann mehr daraus entstanden, wir haben schon vorher immer wieder etwas geflirtet, aber nach meiner Trennung wurde ich etwas mutiger und wir konnten nach mehreren Treffen zu zweit nicht mehr voneinander lassen. Sie lebt in einer Ehe mit einem Workaholic, der emotional ziemlich abgeflacht ist, und sie ist in den Momenten mit mir regelrecht aufgeblüht. Sie hat alles getan, um das mit uns wieder zu beenden, da sie hohe Moral- und Wertevorstellungen hat, sie wollte keine Affäre, sie wollte auch ihre Beziehung nicht leichtfertig beenden. Sie hat eine Therapeutin konsultiert, reflektiert, Familienaufstellung gemacht etc.
In der Zeit haben wir jede mögliche freie Minute miteinander verbracht, endlos geschrieben und sind zweimal heimlich für ein Wochenende in ein Hotel gefahren. Unsere Anziehung aufeinander war extrem, unsere Momente miteinander bezeichneten wir als magisch und himmlisch. Es war alles andere als nur körperlich, wir haben - würde man den Mann ausblenden - eine wundervolle neue Beziehung geführt.

Mit all den Monaten wurde es für mich schwieriger nur der Geliebte zu sein und sie selbst hat uns stets als außereheliche Beziehung bezeichnet und wollte uns keinesfalls nur als Affäre sehen. Es war mehr als das. Ich habe ihr Zeit gegeben sich sicher zu sein was sie will, ich habe ihr Raum gegeben und dabei als Nachbar immer wieder auch beim Familienidyll zugesehen. Ich weiß, dass sie mit ihrem Mann keine Intimität mehr hatte, dass sie sich beide extrem schwer taten über ihre Beziehung zu sprechen und das nur in großen Abständen getan haben. Vor 7 Wochen dann kam ihr endlich die Erkenntnis, das sie wisse, was sie wolle. Sie will mich und uns und eine gemeinsame Zukunft. Sie ist sich des Preises bewusst, den sie dafür zahlen muss (ihre Kinder einer Trennung auszusetzen, der schmerzhafte Teil, das weiß ich aus Erfahrung). Sie werde sich trennen. Sie hatte auch schon einen Termin beim Anwalt um sich über die finanziellen Konsequenzen zu informieren, nachdem sie mehr verdient als er.
Kurz danach bekam sie wieder kalte Füße, dann hat sie das Vorhaben wiederholt und wieder ihre Absicht bestätigt.
Ihre Mutter hat von uns erfahren und hat sie damit konfrontiert, daraufhin hat sie in einer panischen Reaktion wieder alle Pläne verworfen und wollte keinen Kontakt mehr. Zwei Tage später kamen schon wieder die Nachrichten ich denke an Dich, jede Sekunde, jeden Tag.
Nun, nach Weihnachten, ist sie wieder mit ihrem Mann für eine Woche in den Familienurlaub aufgebrochen. Ich habe langsam das Gefühl bekommen dass sie sich nur das Beste aus beiden Welten hole, sicher nicht bewusst, aber vielleicht unbewusst. Dass ich eine Lücke fülle, die ihr Mann nicht füllt, dass sie aber den Komfort ihrer Ehe (und des gemeinsamen Elternseins) nicht aufgeben will. Sie hatte immer große Schwierigkeiten beim Gedanken an Patchwork, auch wenn es bei uns sicher viel einfacher ist als bei anderen, weil ihre Kinder mich ihr halbes Leben kennen und lieben (und umgekehrt) und auch sie und meine Tochter sich wirklich sehr gerne haben.

Das ewige Hin Her war eine irrsinnige Belastung für mich, und die Tatsache, immer nur ein paar Momente mit ihr zu haben und dann zum Beispiel 500m vor unseren Häusern aussteigen zu müssen um nicht gemeinsam anzukommen, und dann durch die Fensterscheibe in ihr Haus sehen zu können, wie sie mit ihrem Mann und den Kindern zu Abend isst, das hat meine Nerven irgendwann überstrapaziert. Dazu die Situation mit meiner Tochter, die ich nur noch selten sehen darf und die ich über alles vermisse.
Vorgestern habe ich dann die Nerven verloren und meine Nachbarin in ihrem Urlaub angerufen und ihr angekündigt, dass sich etwas bewegen muss und ich nicht mehr kann und dass ich es ihrem Mann sagen werde. Ich habe sie also erpresst, und darauf bin ich nicht stolz. Ich habe gesagt, ich rufe ihn gleich an, und das habe ich auch getan - allerdings war sie schon bei ihm, daraufhin habe ich nichts gesagt und aufgelegt. Und weiß, dass sie es ihm gesagt hat. Dass sie sich lange ausgesprochen haben (weiß ich von einer Freundin von ihr).
Ich rechne damit, dass sie nun alles daran setzen wird, um ihre Schuldgefühle und ihr schlechtes Gewissen, das sie tagtäglich belastet hat, wieder gut zu machen und alles dafür tun wird um dem Mann eine gute Ehefrau zu sein und den Kontakt zu mir vollständig abzubrechen. Mir hat sie nur geschrieben, dass sie noch nie so verletzt und hintergangen wurde wie von mir. Es tut mir so leid, ich konnte nicht mehr anders.
Wir haben tatsächlich schon gemeinsame Zukunftspläne gehabt, die bishin zu einem Haus im Süden reichten, ich hatte das Gefühl einer wirklich inniglichst tiefen Verbindung. Aber wenn diese Verbindung ein Seil war, ist das Seil immer wieder gerissen, sobald sie sich einer tatsächlichen Trennung von ihrem Mann angenähert hat. Und faktisch hat sie außer wundervollen Geschenken und vielen heimlichen Treffen mit mir nie eine tatsächliche Handlung gesetzt, die uns unseren Zukunftsplänen näherbrachten. Jegliche Entwicklung ist in ihrem Inneren passiert, aber nicht faktisch.
Ich kann mir die Situation nicht ausmalen, wie es wird, wenn sie nun wieder tagtäglich neben mir ist, und wir nicht mal mehr das heimliche, verbindende haben, sondern sie und ihr Mann auch wieder zärtlich miteinander werden. Der Mann ist emotional so abgeflacht, dass er meines Erachtens keinerlei Konsequenzen daraus ziehen wird und wahrscheinlich nicht mal ein Problem damit haben wird zur Arbeit zu fahren, im Wissen dass sie und ich dann ganz nah beieinander sind.

Nun beende ich meinen Roman. Ihr könnt Euch denken, dass es mir nicht gut geht, ich habe so viele Trennungen in dem Jahr und habe einen einzigen Scherbenhaufen. Sogar meine Katze ist vorgestern gestorben. Es kommt alles zusammen.

Meine Frage: War jemand von Euch schon mal in einer vergleichbaren Situation? Gibt es auch eine andere Sicht auf diese Dinge als zu sagen lass sie los, sie hat Dich gebraucht aber ihr hattet nie eine reelle Chance?

Ich komme mir gerade nämlich ziemlich einsam vor und könnte mir vorstellen, dass es hilft wenn ich mich anderen mitteilen kann.

Danke und liebe Grüße.

29.12.2021 13:53 • #1


ElGatoRojo

ElGatoRojo


4992
1
8179
Zitat von SirSimon:
Vorgestern habe ich dann die Nerven verloren und meine Nachbarin in ihrem Urlaub angerufen und ihr angekündigt, dass sich etwas bewegen muss und ich nicht mehr kann und dass ich es ihrem Mann sagen werde. Ich habe sie also erpresst, und darauf bin ich nicht stolz. Ich habe gesagt, ich rufe ihn gleich an, und das habe ich auch getan -

Sieht wie ein point of no return aus. Schätze, du bist raus aus ihrer Sympathie nach diesem fatalen Fehler. Und offenbar hat sie nie ernsthaft erwogen, ihre Ehe aufzugeben. Für sie warst du eine nette Affäre.

Also ist Lass sie los ... der beste Ratschlag für dich

29.12.2021 14:22 • x 10 #2



Affäre / Beziehung mit Nachbarin Hin Her

x 3


Bubu38


298
381
Hallo, ich denke, du hättest es ihr überlassen sollen, ihrem Mann von euch zu erzählen.
Am besten Abstand gewinnen, da du eine Beziehung willst.

29.12.2021 14:44 • #3


RyanG

RyanG


878
3
1666
Ich weiss nicht, ob es wirklich so war, wie @ElGatoRojo es sieht. Ob sie mit Dir immer gespielt hat. Von der Hand zu weisen ist es allerdings nicht. Aber vielleicht hat sie es auch ganz einfach nicht geschafft. Es ist zudem auch ihr Recht, die Liebe ihres Lebens (und keine Ahnung, ob Du das denn wirklich gewesen wärst) einzutauschen gegen eine gewohnte Umgebung ohne Komplikationen. Man darf, was das betrifft, niemanden bevormunden. Klar, für Dich war das maximaler Mist und ist traurig ohne Ende.

Aber ihn anzurufen und es ihm zu sagen (Du hättest es ja getan, wenn sie nicht schneller gewesen wäre), das hat Dich ins Aus geschossen. Und hier war ich echt ganz schön irritiert, als ich das las. Diese Handlung ist maximal egoistisch, denn Dein einziges Ziel war es, sie für Dich zu haben und um das zu erreichen, hast Du sie und ihre Gefühle und auch ihr Vertrauen komplett ignoriert. Echt schade, denn wenn Du in dieser Story jemals ne Chance gehabt hast, dann ist sie jetzt echt dahin. Das ist meiner Meinung nach nicht mehr aufzubauen......

Dennoch.... ich will nicht auf Dir rumhacken. Deine Situation ist echt bescheiden, Du bist traurig und musst nun auch noch neben ihr wohnen und sie dauernd sehen. Die Frage ist - wäre ein Umzug nicht besser? Es könnte ja auch sein, dass der EM jetzt einen Wohnortwechsel anregt.....

Was Du jedenfalls jetzt brauchst ist Kontaktsperre und den Abschluss. Vielleicht in einem Urlaub, wenn Du den machen könntest?

29.12.2021 14:55 • x 3 #4


Geduldsucher


Egal wie oder was, du hast nun Klarheit und bist dieses ewige Warten und Hoffen los.
Sie will dich nicht und bleibt bei ihrem Mann.
Versuche das zu akzeptieren und zu verinnerlichen. Nimm den größtmöglichen Abstand, der dir möglich ist, notfalls auch räumlich.
Renne ihr nicht hinterher. Schreibe nicht. Blockiere sie wo du nur kannst und kümmere dich ausschließlich um dich selber. Hast du Freunde oder Familie, die dich abfangen?

29.12.2021 15:48 • #5


Unterwegs

Unterwegs


376
716
Zitat von SirSimon:
Dass ich eine Lücke fülle, die ihr Mann nicht füllt, dass sie aber den Komfort ihrer Ehe (und des gemeinsamen Elternseins) nicht aufgeben will.

Ja das hast du. Und deswegen war das bei euch auch nur eine klassische Affäre.
Sonst hätte sie nach einer gewissen Zeit reinen Tisch gemacht, sich getrennt und ihr wärt jetzt zusammen.
Also bla bla bla, immer die gleiche Leier.

Zitat von SirSimon:
Der Mann ist emotional so abgeflacht, dass er meines Erachtens keinerlei Konsequenzen daraus ziehen wird und wahrscheinlich nicht mal ein Problem damit haben wird zur Arbeit zu fahren

Ähm warst du mit dem Mann über mehrere Jahre verheiratet?

Bei solchen Erzählungen wäre ich sehr vorsichtig sie sofort zu glauben.
Gerade wenn es der Betrüger erzählt.
Zu einer Ehe gehören immer zwei und wie es wirklich hinter geschlossen Türen aussieht, wissen nur die beiden.

Wer weiß warum der Mann so ein Workaholic ist? Was die beiden schon durch haben?

Und allein dass sie jetzt die Ehe nicht aufgeben will, sagt doch, dass es anscheinend doch nicht so schlimm für sie gewesen sein kann.

Du hast mit dem Feuer gespielt und dich verbrannt. Keiner möchte auf die Ersatzbank. Verständlich, dass du das emotional nicht mehr mitmachen konntest.

Aber das sollte dir eine Lehre sein. Man sollte sich nicht in eine Beziehung drängen (egal wie schlecht sie grad läuft).
Das endet meist nie gut.
Da draußen gibt’s ja noch genügend Single Frauen.

29.12.2021 18:06 • x 4 #6


Baumo


3986
1
3484
Die hat gar nix gesagt......ihre Freundin soll dir das ausrichten dakit du Ruhe gibst ..
Die Frau meint es nicht ernst mit dir

29.12.2021 18:40 • x 1 #7


Butterblume63


6745
1
15608
Hallo Te!
Jeder glaubt,dass seine Affäre einzigartig, unglaublich und natürlich seelenverwandt ist.
Im Endeffekt hast du mit deinem Anruf eines geschafft: Klarheit und eine Entscheidung!
Ob ihr Mann so ist wie er ist..... Falls du dieses Wissen von ihr hast dann Glückwunsch. Der Partner muss schlecht geredet werden um eine Legimation für Lügen und Betrug an diesem vor sich rechtfertigen können. Im Gegensatz zu anderen hier fand ich den Anruf nicht schlimm. Denn Betrüger sind meist eines,nämlich total feige. Die hätte wahrscheinlich bis zum Sankt Nimmerleinstag rumgeeiert dir gegenüber und ihren Mann weiter hintergangen. So muss sie sich nun ihrem Betrug stellen. Und dies ist gut so. Was aus dem Paar wird muss die Zeit zeigen. Und glaube nicht,dass alles toll zwischen euch gelaufen wäre,wenn ihr ein Paar geworden wärd. Ihre Kinder hätten dich wahrscheinlich gehasst. Denn du wärst der böse Mann gewesen warum Mama und Papa nicht mehr zusammen sind.Und ließ dich hier mal ein. Eure Äffäre war nur eine unter vielen Tausenden und endete auch so. Wer wirklich seine Affäre liebt macht ganz schnell reinen Tisch. Da spielt Geld, Renommee und was Familie und Freunde denken keine Rolle mehr. Man geht gemeinsam in die Zukunft.
Du musst nun alles für dich verdauen und hoffentlich ziehst du auch Lehren für dich heraus. So schlimm momentan alles schmerzt aber diese Erfahrung lässt einen auch weiter reifen.
Ich wünsche dir alles Gute für die Verarbeitung.

29.12.2021 19:06 • x 4 #8


Wirdschon

Wirdschon


1184
5854
Guten Abend @sirsimon

Ich weiß, Du willst das nicht lesen, aber was bleibt Dir denn sonst übrig, wenn sie nicht will? Also lass sie los!

Und wenn es Dir schwer fällt, schau dir diesen Satz nochmal an

Zitat von SirSimon:
sie noch nie so verletzt und hintergangen wurde wie von mir

… denn das ist nicht ein bisschen so verletzend, wie den Mann , mit dem Mann sein bisheriges Leben verbracht hat, jeden Tag aufs neue zu verraten. Mit Lügen, Betrug und Zukunftsplanung mit einem anderen, sprich, mit Dir!

Ja, sie hat mit Dir geplant, ja wahrscheinlich hat sie auch Gefühle für Dich … hatte sie aber bestimmt auch mal mit und für ihren Gatten. Wo war den der in all Euren Plänen? Ihr habt das Pferd falsch herum aufgezäumt. Erst sollte man aus Respekt und alter Verbundenheit die bestehende Beziehung lösen und nach etwas Abstand eine neue aufbauen.
Natürlich kann es die große Liebe beidseitig gewesen sein, doch das Fundament habt ihr auf wackeligen Grund gebaut und deswegen solltest Du nun dein Leben neu aufstellen, auf Dich schauen und nie wieder vergessen, dass Du mehr Wert bist, als Lückenfüller, Absprungbrett oder 2. Wahl zu sein.
Auch wenn Dir das nun als noch nie dagewesenes Gefühlserlebniss haften geblieben ist, wirst du mit der Zeit vielleicht mal Affärendynamiken studieren und Dich nie wieder auf sowas einlassen wollen.

Bestimmt liest Du in meinem Text die gehörnte Ehefrau, richtig? Ist so und es macht mich nach all der Zeit immer noch traurig, dass man den 3. meist unwissenden , im Dreieck so völlig ausblendet.
Ich kann deinen Schmerz mittlerweile verstehen. Doch mach dir bewusst, dass das einzige was Du vor ihrem Gatten über sie wusstest ist dies: sie lügt, sie betrügt , sie verrät! Und nu hat sie Dich verraten.

Das kommt jetzt alles ziemlich harsch rüber, auch wenn ich bestrebt war, das sanfter zu formulieren. Somit entschuldige ich mich, falls dir das zu fies ankommt. Denn auch ich habe gelernt, jeder im vermaledeiten Dreieck leidet irgendwann und beim auffliegen dann alle.
Ich wünsche Dir eine rasche Heilung

LG
Wirdschon

29.12.2021 19:55 • x 6 #9


Name


In deiner Haut will ich gar nicht stecken. Sie wird es bestimmt im Bekanntkreis so verkaufen, als bist du der Böse, der seine Ehefrau und seine Tochter verloren hat, und jetzt versucht die Familie nebenan zu zerstören. Vielleicht ziehst du euren geplanten Umzug alleine durch? Sonst wirst du dir die glückliche Familie nebenan antun müssen. Siehe was der Urlaub mit dir gemacht hat. Willst du wirklich ihre Zukunft noch mitbekommen?

Affären sind schei. Im Bekanntkreis das allerletzte.

29.12.2021 20:14 • x 1 #10


commitmentor

commitmentor


194
401
Hallo Simon,
andere haben es ja bereits geschrieben: Es war eine ganz normale Affäre. Und dazu gehört auch, dass die Gefühle als einzigartig/einmalig empfunden wurden. Also das hier:
Zitat von SirSimon:
und wollte uns keinesfalls nur als Affäre sehen. Es war mehr als das.

Unterstreicht einmal mehr, dass es eben eine Standardaffäre war.

Und auch das Du eine solche negative Sicht:
Zitat von SirSimon:
Der Mann ist emotional so abgeflacht,

auf den offiziellen Partner Deiner Affäre entwickelt hast ist leider auch nicht ungewöhnlich. Die Erklärung - Gewissensentlastung für Euch beide - ist naheliegend und trivial. Wie andere hier schon geschrieben haben, weisst Du letztendlich nicht aus erster Hand, wie die Ehe tatsächlich war/ist.

Vielleicht hilft es Dir ein bisschen, wenn Dir durch diese und ähnliche Antworten klar wird, dass diese Affäre nichts Außergewöhnliches war.

Letztendlich selbstverständlich auch ein Energieräuber, dem Du durch Deine Handlung nun erfolgreich den Boden weggezogen hast.

Zitat von SirSimon:
dass sie noch nie so verletzt und hintergangen wurde wie von mir.

Ja sie ist noch in ihrer Blase und nun stark verletzt, da ihr Fokus stets in erster Linie bei Dir lag. Das sie selber ihren Mann hintergangen hat fällt - ebenfalls ganz typisch für Affären - hier nicht ins Gewicht, da er in ihrer Gedankenwelt zuletzt kaum noch Platz hatte

29.12.2021 21:27 • x 2 #11


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5609
2
11570
Würde mich auch mal auf massive Probleme einstellen. Frauen können ganz schön bösartig werden, wenn es nicht so läuft wie sie wollen. Du hast sie erpresst. Eine wichtige Lektion für die stillen Mitleser und Affairenfreunde. Denn genau diese Gefahr ist real. Du wirst nun vermutlich als Lügner dargestellt, der sie verführt hat. Zudem könnte der Ehemann ziemlich ungehalten werden, mal vorsichtig ausgedrückt. Ich würde von solchen Geschichten immer die Finger lassen. Ansonsten kannst Du den Möbelwagen bestellen.

29.12.2021 21:30 • x 1 #12


SirSimon


Danke für Eure Antworten, die ich alle gut verstehen kann! Würde ich einem Freund wohl auch so raten.
Die Wahrheit ist natürlich etwas differenziert, das Leben nie schwarz/weiß.

Wir haben uns noch ein paar Nachrichten geschrieben. Inhalt war wie folgt:
Sie war verletzt, aber sie ist mir nicht mehr böse. Sie ist erleichtert, dass es nun eine Entscheidung gibt - sie und ihr Mann versuchen es jetzt gemeinsam und wissen nicht, wie es ausgehen wird. Sie trauert sehr um mich, weint, ich fehle ihr - aber das das Leben sei ambivalent und die Trauer gehöre jetzt dazu, da ihre Gefühle für mich echt gewesen sind. Ihr Mann hat - wie ich erwartet hatte - emotional abgeflacht reagiert. Hat nur gesagt, er verstehe, dass ich mich in sie verliebt hatte. Hat sie gefragt, warum sie sich nicht getrennt hat, wenn sie in mich verliebt war und wir heimlich gemeinsam weggefahren sind. Ihre Antwort: Sie weiß es selbst nicht, irgendetwas hatte sie gehemmt. Er hat versprochen mir aus dem Weg zu gehen und will lediglich, dass sie keinen Kontakt mehr zu mir hat. Sie will das einhalten, hat es aber mit den Nachrichten natürlich schon ein bisschen gebrochen.

Mein Manöver war nicht edel, aber es hat zumindest tatsächlich etwas bewegt. Und erst jetzt, wo alle Karten auf dem Tisch liegen, sind tatsächlich mal alle Möglichkeiten offen. Entweder war das der Reparaturanstoß für ihre Ehe, oder sie kommen nach einer Phase des Miteinander Versuches zu dem Schluss, dass sie am Ende sind, und diesen Entschluss hat sie sich nie alleine auf fassen gewagt. Ich spiele dabei keine Rolle, bin nur Passagier, die schlimmste Position, und aus der muss ich natürlich schnellstmöglich rauskommen. Natürlich kann auch passieren, es passiert irgendwann ein Rückfall zwischen uns, was leider nicht ausgeschlossen ist, wenn man nebeneinander wohnt. Ob das dann die ganze Leier wieder neu anfacht oder dann eine Veränderung bewirkt, vermag ich nicht zu sagen. Ich kann keine Prognose abgeben, aber die Situation sie beim neuerlichen Eheanlauf miteinander als Nachbar miterleben zu müssen, ist natürlich eine Folter. Ein schneller Wohnsitzwechsel ist für mich aus mehreren Gründen, die ich jetzt nicht anführen mag, leider derzeit nicht möglich.

Ich versuche keine Hoffnung mehr zu haben, aber - das verstehen sich manche hier - das ist eine verdammt schwere Aufgabe. Ich bin einfach ein Mensch, der dem Herzen folgt, und daher immer glaube, dass sich Liebe und Gefühle durchsetzen können - wenn sie echt und wahrhaftig sind. Und die Wahrhaftigkeit ihrer Gefühle mag ich ihr trotz ihrer Handlungen nicht absprechen, sie hat ihre Entscheidung eher rational getroffen.

30.12.2021 17:15 • x 1 #13


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5609
2
11570
Als Ehemann hätte ich sie mal freundlich vor die Tür gesetzt. Es ist doch jetzt schon klar wie es weitergeht. Die Affaire läuft weiter und sie nimmt sich das beste aus zwei Welten mit. Findest Du das nicht selber grenzwertig? Ihre charakterlichen Defizite wirst Du auch noch zu spüren bekommen. Es geht um Geld und Komfort, den Du wohl nicht lieferst. Daher das Warmhalten und rumgeiere von ihr. Du solltest Dir Deiner Rolle in diesem destruktiven Dreeick bewusst werden.

30.12.2021 17:20 • x 6 #14


Butterblume63


6745
1
15608
Simon,sie mag dich mit Sicherheit und war verliebt. Liebe entsteht erst im Laufe der Zeit. Ihre Gefühle waren nicht ausreichend um sich für dich zu entscheiden. Brennt man für die Affäre kommt es schnell zur Lösung aus der alten Beziehung.

30.12.2021 17:25 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag