19

Affäre hat jemand anderes kennengelernt

Katja36

7
1
Hallo zusammen,

vorne weg: Ich bin eine ziemlich hohle Nuss und ich möchte mir einfach mal alles von der Seele schreiben. Ich habe zu viele Menschen angelogen und jetzt schlägt das Karma zu. Ich kann mit niemanden darüber reden und ich fühle mich es mies.

Seit knapp 4 Jahren bin ich in einer Beziehung. Die ersten 2 Jahre waren das pure Glück (wie das halt so ist). Dann hat er mir einen Antrag gemacht und ich habe "Nein" gesagt. Danach ging's stetig bergab und mittlerweile ist es auch eher ein hin- und her aus: "Wir trennen uns" und "Eigentlich könnten wir es nochmal versuchen". Ich bin momentan auf der Suche nach einem Job, der etwas weiter weg ist. Durch die räumliche Trennung soll dann die richtige Trennung besser funktionieren. Ich liebe diesen Mann, aber für uns beide gibt es einfach keine Zukunft. Soviel dazu.

Dann gibt es noch den anderen Mann. Wir waren zusammen in der Schule und er war damals schon der Grund vieler Teenager-Dramen. Wir waren nie richtig zusammen. Vor ein paar Jahren haben wir uns regelmäßig zum S. getroffen. Ich hatte da aber die Hoffnung/den Wunsch auf eine Beziehung. Er wollte lieber ungebunden sein. In den 2 glücklichen Jahren der Beziehung hatten wir keinen Kontakt. Als es dann schlecht lief, hat er (nicht ich!) sich gemeldet und gefragt, ob wir uns treffen wollen. Wir haben uns dann 2 Jahre lang regelmäßig zum S. getroffen. Sehr wenig geredet. Falls wir dann aber doch mal geredet haben, waren es sehr tiefgründige Themen.

Die letzten Monate habe ich gemerkt, dass ich ihn doch wirklich besser kennenlernen möchte. Aber ich hatte auch Angst vor einen weiteren Korb. Letzte Woche hatte ich ein komisches Bauchgefühl und aus einem Impuls heraus habe ich ihm geschrieben, dass ich das ganze beenden möchte. Gestern Abend hat er mir dann zurückgeschrieben, das wir es dann lassen. Ich habe ihn darauf geschrieben, dass ich es aber eigentlich doch nicht lassen möchte. Daraufhin hat er mir geschrieben, dass er jemanden kennen gelernt hat.
Ich hab ihm Viel Glück gewünscht und ihm gesagt, er soll sich melden, falls es mit der/dem anderen doch nicht passt.

Ich bin so wahnsinnig traurig beim Gedanken daran ihn nie wieder zu sehen. Ich will ihn wiedersehen und mit ihm Zeit verbringen und ihm sagen, wie viel er mir jetzt schon bedeutet.
Ich will aber auch nicht seinen Glück im Wege stehen, falls es das ist, was ihm glücklich macht. Ich habe auch ein schlechtes Gewissen, weil ich hoffe, dass er das mit anderen anderen Person an die Wand fährt.

Falls er sich nochmal melden sollte, werde ich ihm sagen, dass ich ihn richtig daten möchte. Nicht nur S., sondern viel reden und vielleicht sogar eine Beziehung.

Ja, meine to-do-Liste sieht erstmal vor, dass ich meine Trennung vernünftig über die Bühne kriege. Ich hab Angst davor, dass er sich nicht meldet. Dieser Mensch ist jetzt in unregelmäßigen Abständen seit knapp 15 Jahren teil meines Lebens und ich hab das Gefühl, ich kann nicht richtig damit abschließen.

Da ich ein sehr sehr ungeduldiger Mensch bin, habe ich aber seine Nummer gelöscht und in aus meinem Social Media entfernt. Er hat meine Kontaktdaten noch. So kann er sich melden, aber ich geh ihn in einem schwachen Moment nicht auf die Nerven.

Ich hoffe, ich kann mein Karma wieder irgendwie ins Reine bringen und die Situation geht für alle Beteiligte gut aus. Sei es indem wir zusammen kommen oder indem ich mit der Situation endgültig abschließen kann.

Mir geht es schlecht. Liebe und tröstende Worte habe ich trotzdem nicht verdient. Dafür habe ich zu viel Mist gebaut. Ich würde mich trotzdem über eure Meinung dazu freuen.

Danke und viele Grüße!

08.09.2020 11:23 • #1


Sorgild


1992
3
3483
Hi Katja, mein einziger Tipp an dich ist:
Augen zu und durch.

Ich denke, du weißt, dass du Mist gebaut hast und so lass ich die Moralkeule jetzt mal stecken. Das Kind liegt im Brunnen. Du kannst jetzt nur noch die Sache für dich selbst bereinigen. Trennung von beiden. Kein Blick zurück. Gehe in dich, reflektiere und dann besinne dich auf dich selbst. Deine Stärken , das was dich ausmacht. Begreife das als Lektion und dann wird das Karma auch irgendwann mit dir ein Einsehen haben.
Ich wünsche dir viel Glück

08.09.2020 11:35 • x 4 #2



Affäre hat jemand anderes kennengelernt

x 3


unbel Leberwurs.


8697
1
8648
Warum hast Du den Antrag abgelehnt, obwohl die Beziehung "pures Glück" war?

Ansonsten mach jetzt doch erst mal einen Schritt nach dem anderen und trenn Dich erstmal.
Warum ist das eigentlich noch nicht längst geschehen?

08.09.2020 11:36 • x 2 #3


Katja36


7
1
Zitat von unbel Leberwurst:
Warum hast Du den Antrag abgelehnt, obwohl die Beziehung "pures Glück" war?

Ansonsten mach jetzt doch erst mal einen Schritt nach dem anderen und trenn Dich erstmal.
Warum ist das eigentlich noch nicht längst geschehen?

Ich habe den Antrag abgelehnt, weil er nicht allgemein nach einer Hochzeit gefragt hat, sondern eine Hochzeit im nächsten Jahr und der Antrag wurde im Dezember gemacht. Da hat mein Bauchgefühl Alarm geschlagen, weil mir das zu schnell/früh war und deshalb habe ich nein gesagt.

Die Trennung zieht sich hin. Dadurch das wir zusammen wohnen, beenden wir die Beziehung, dann such ich eine Wohnung und kurz bevor ich eine gefunden habe, kommen wir wieder zusammen und es läuft 2,3 Monate gut und dann ist wieder alles Mist. Während Corona habe ich sogar 2 Monate bei meinen Eltern gelebt, die weiter weg wohnen. Da hat er sich gemeldet und mich darum gebeten zurück zu kommen.

08.09.2020 11:45 • #4


commitmentor

commitmentor


18
34
Hallo Katja, ein paar Worte zu Deinem (Noch?)-Beziehungspartner. Er hat Dir nach 2 Jahren einen Antrag gemacht, den Du abgelehnt hast. Stattdessen hast Du eine Affäre mit Deinem langjährigen Freund begonnen. Ich stolpere ein bisschen über die Aussage, dass Du Deinen Beziehungspartner (dennoch?) liebst..
Du möchtest Meinungen aus dem Forum: Ich vermute, Du hattest bereits vor Start der Beziehung noch eine starke emotionale Bindung zu Deinem Freund/AP. Das hat Dich nach Ende der Verliebtheitsphase in Deiner Beziehung nach 2 Jahren nun wieder eingeholt.
Es ist daher nur fair und konsequent, dass Du Dich nun trennst. Viel Erfolg damit

08.09.2020 11:58 • x 1 #5


unbel Leberwurs.


8697
1
8648
Zitat von Katja36:
Ich habe den Antrag abgelehnt, weil er nicht allgemein nach einer Hochzeit gefragt hat, sondern eine Hochzeit im nächsten Jahr und der Antrag wurde im Dezember gemacht. Da hat mein Bauchgefühl Alarm geschlagen, weil mir das zu schnell/früh war und deshalb habe ich nein gesagt.

Die Trennung zieht sich hin. Dadurch das wir zusammen wohnen, beenden wir die Beziehung, dann such ich eine Wohnung und kurz bevor ich eine gefunden habe, kommen wir wieder zusammen und es läuft 2,3 Monate gut und dann ist wieder alles Mist. Während Corona habe ich sogar 2 Monate bei meinen Eltern gelebt, die weiter weg wohnen. Da hat er sich gemeldet und mich darum gebeten zurück zu kommen.


Steht denn der Niedergang im unmittelbaren Zusammenhang zu Deinem "Nein"?
Und warum hast Du Dich überhaupt auf die Affäre eingelassen, wenn Deine Beziehung ansonsten gut war?

08.09.2020 11:59 • #6


Sorgild


1992
3
3483
"Die besten Chancen verkleiden sich gern als Katastrophen"
Versuche die Chance zu sehen. Die Erde, auf der du stehst ist verbrannt, da wird auch das beste Saatkorn nicht gedeihen können.
Ich denke mal, dein Partner weiß nichts von deinen .. "Ausbrüchen" in den letzten zwei Jahren?
Der Affärenmann ist weg und ich denke, da wirst du erstrmal nichts mehr hören. Affären schmecken schal, wenn der erste Kick weg ist. Eigentlich wäre das jetzt der richtige Moment für dich, um bei dir richtig aufzuräumen. Dann kannst du auch irgendwann ein Saatkorn in diese neue, saubere Erde packen und auf eine reiche Ernte hoffen.

08.09.2020 12:02 • x 1 #7


Katja36


7
1
Zitat von unbel Leberwurst:
Steht denn der Niedergang im unmittelbaren Zusammenhang zu Deinem "Nein"?
Und warum hast Du Dich überhaupt auf die Affäre eingelassen, wenn Deine Beziehung ansonsten gut war?


Prinzipiell ja. Er meinte zwar es wäre für ihn ok, dass ich abgelehnt habe. Allerdings bin ich jemand der dann erst richtig anfängt zu grübeln. Wenn er 30 ist, möchte er mit allen komplett fertig sein (Hochzeit, Haus, Kinder) das wäre dann rein theoretisch nächstes Jahr. Ich möchte das alles auch, aber ich finde wir haben noch Zeit dafür. Durch mein Grübeln und teilweise auch dann schon an Trennung denken, habe ich ihn verletzt und er entfernt sich immer weiter von mir.

Ich wollte mich zunächst nicht auf die Affäre einlassen. Er hat immer wieder nachgehakt und ging mir auch nicht mehr aus dem Kopf und dann habe ich nachgegeben.

08.09.2020 12:08 • #8


6rama9

6rama9


5981
4
10183
Zitat von Katja36:
Die Trennung zieht sich hin.

Nee, die Trennung zieht sich nicht, sondern du bist zu feige diese durchzuziehen, weil du dann erst mal alleine zurecht kommen müsstest. Das läuft bei dir eher nach dem Motto: "Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach".

Eine Trennung dauert einen halben Tag, so viel Zeit sollte schon sein.

08.09.2020 12:14 • x 2 #9


unbel Leberwurs.


8697
1
8648
Zitat von Katja36:
Prinzipiell ja. Er meinte zwar es wäre für ihn ok, dass ich abgelehnt habe. Allerdings bin ich jemand der dann erst richtig anfängt zu grübeln. Wenn er 30 ist, möchte er mit allen komplett fertig sein (Hochzeit, Haus, Kinder) das wäre dann rein theoretisch nächstes Jahr. Ich möchte das alles auch, aber ich finde wir haben noch Zeit dafür. Durch mein Grübeln und teilweise auch dann schon an Trennung denken, habe ich ihn verletzt und er entfernt sich immer weiter von mir.

Ich wollte mich zunächst nicht auf die Affäre einlassen. Er hat immer wieder nachgehakt und ging mir auch nicht mehr aus dem Kopf und dann habe ich nachgegeben.


Es gibt ja diesen Spruch, dass "ein Mann mit 30 ein Haus gebaut, ein Kind gezeugt und einen Baum gepflanzt" haben sollte.
Aber wenn ihr doch grundsätzlich das gleiche wollt, warum hast Du dann nicht statt eines "Nein" ein "Ja, aber noch nicht nächstes Jahr" gemacht?

Ist doch sonnenklar, dass er gekränkt ist, auch wenn er was anderes sagte.
Und wenn Du dann sogar laut über eine Trennung nachdenkst, darfst Du Dich doch kaum wundern, dass er sich emotional entfernt hat...

Okay, aus der Dynamik verstehe ich sogar, dass Du anfällig für die Affäre geworden bist.
Damit hast Du dann meiner Meinung nach der Beziehung den endgültigen Todesstoss versetzt.

08.09.2020 12:40 • #10


6rama9

6rama9


5981
4
10183
Zitat von Katja36:
Durch mein Grübeln und teilweise auch dann schon an Trennung denken, habe ich ihn verletzt und er entfernt sich immer weiter von mir.

Nix für ungut. Aber wenn sich einer von euch beiden vom anderen entfernt hat, dann doch wohl du. Ich kann mir eigentlich keine weitere Entfremdung denken als eine 2-jährigen Affäre.

Ich denke du solltest mal anfangen, dein Leben auf neue Beine zu stellen. Du kannst weder ewig mit dem Lügen und Hintergehen weitermachen, noch ewig in diesem für alle Seiten entwürdigendem Status Quo weitermachen. Du bist mit 24 Jahren noch jung, aber auch von jungen Menschen darf man Entscheidungen und die Fähigkeit auf eigenen Beinen zu stehen erwarten.

08.09.2020 13:22 • x 1 #11


Katja36


7
1
Zitat von unbel Leberwurst:
Aber wenn ihr doch grundsätzlich das gleiche wollt, warum hast Du dann nicht statt eines "Nein" ein "Ja, aber noch nicht nächstes Jahr" gemacht?

Es war ja auch kein direktes "Nein", sondern ein "Das ist mir zu früh". In den Monaten danach hat sich dann aber rausgestellt, dass es für ihn nicht zu früh ist, weil er das mit der 30 als definitive Deadline sieht. Mein Trennungswunsch in dem Sinne hat sich dann darauf bezogen, dass ich das nicht leisten kann. Er ist 5 Jahre älter als ich und ich wollte ihm die Chance geben sich jemand anderen zu suchen. Mittlerweile wird mir vorgeworfen, das ich der Grund bin, warum er kinderlos streben wird.

08.09.2020 14:21 • #12


6rama9

6rama9


5981
4
10183
Zitat von Katja36:
Seit knapp 4 Jahren bin ich in einer Beziehung. Die ersten 2 Jahre waren das pure Glück (wie das halt so ist). Dann hat er mir einen Antrag gemacht und ich habe "Nein" gesagt.

Zitat von Katja36:
Wir haben uns dann 2 Jahre lang regelmäßig zum S. getroffen.

Also wenn man den zeitlichen Verlauf zusammenfasst, dann seid ihr 4 Jahre zusammen, nach 2 Jahren kam der Antrag und seit 2 Jahren hast du eine Affäre. Die Affäre kam also recht unmittelbar nach dem Antrag.

Und da behauptest du allen Ernstes er hätte sich entfremdet?

Zitat von Katja36:
Er ist 5 Jahre älter als ich und ich wollte ihm die Chance geben sich jemand anderen zu suchen. Mittlerweile wird mir vorgeworfen, das ich der Grund bin, warum er kinderlos streben wird.

Da hat er ja nicht unrecht. Statt ihn mal freizugeben, klettest du dich an ihn obwohl du emotional schon längst über aller Berge bist. Mädel, fang mal an auf eigenen Beinen zu stehen und klau ihm nicht noch weitere Lebenszeit!

08.09.2020 14:29 • x 1 #13


unbel Leberwurs.


8697
1
8648
Zitat von Katja36:
Es war ja auch kein direktes "Nein", sondern ein "Das ist mir zu früh". In den Monaten danach hat sich dann aber rausgestellt, dass es für ihn nicht zu früh ist, weil er das mit der 30 als definitive Deadline sieht. Mein Trennungswunsch in dem Sinne hat sich dann darauf bezogen, dass ich das nicht leisten kann. Er ist 5 Jahre älter als ich und ich wollte ihm die Chance geben sich jemand anderen zu suchen. Mittlerweile wird mir vorgeworfen, das ich der Grund bin, warum er kinderlos streben wird.


Okay, das verstehe ich, das Du das nicht wolltest.
Sein Vorwurf ist natürlich absurd, vor allem wenn er Dich dann immer noch zurück will.

Aber warum tut ihr euch das an?
Ihr verschwendet doch eure jeweilige Lebenszeit.
Und wenn Du Dich früher getrennt hättest, könntest Du längst mit der Affäre zusammen sein.
Das sage ich ,der von warmen Wechseln so gar nichts hält...

08.09.2020 14:39 • #14


Sorgild


1992
3
3483
Eine Ehe geht man auch nur aus freien Stücken ein und nicht weil man dazu gedrängt wird. In der heutigen Zeit kann man sehr wohl ein ganzes Leben mit einem Menschen verbringen, ohne mit ihm verheiratet zu sein,

08.09.2020 14:50 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag