11

Alleine nach 19 Jahre ehe

KleineBlume02

1
1
Ich weiß nicht mehr weiter

Kurz zu meiner Person bin 35 getrennt nach 13 Jahre ehe habe 3 Kinder.

Und ich fühle mich alleine, mein ex hat eine neue Beziehung, wir sind sehr gute Freunde geworden.

Das Problem ist das ich keinen Job habe und keine Freunde und kein Führerschein und ich mich sehr alleine fühle und ich nicht weiss mit wem ich darüber reden kann weil ich keinen haben zum reden und es mein ex nicht versteht wie ich mich fühle.

Am schlimmsten ist es wenn er bei seiner neuen Freundin ist, das ich mich einsam und verlassen fühle und ich anfange zu weinen.

Hat vielleicht einer einen Tipp was ich das alles überstehe? Ich Weiß nicht mehr weiter.

05.04.2021 15:07 • #1


ThePort

ThePort


581
1
603
Hallo @KleineBlume02 ,

Zitat von KleineBlume02:
Das Problem ist das ich keinen Job habe und keine Freunde und kein Führerschein

Erstmal die Frage: Wie kam das?
ACHTUNG: Wenn das zu privat ist, dann sage Bescheid!

Zitat von KleineBlume02:
Und ich fühle mich alleine, mein ex hat eine neue Beziehung, wir sind sehr gute Freunde geworden.

Direkt nach der Ehe?

Zitat von KleineBlume02:
ich mich sehr alleine fühle

Wir sind da!

Zitat von KleineBlume02:
mein ex nicht versteht

Wieso? Hast Du noch Kontakt? Inwiefern hast Du ihn denn darauf angesprochen?

Zitat von KleineBlume02:
Hat vielleicht einer einen Tipp was ich das alles überstehe? Ich Weiß nicht mehr weiter.

Ich möchste erstmal ein paar Informationen. Wir kennen Dich nicht und können somit nicht (zuerst) sagen, was Du machen könntest.

05.04.2021 15:21 • x 2 #2



Alleine nach 19 Jahre ehe

x 3


MafusCage


14
1
12
Ich kann dich sehr gut verstehen! Ich bin auch allein, alleinerziehend,habe keine Eltern mehr, keine Freunde, kann wegen Corona aktuell auch keinen Hobbies nachgehen, bei denen man eventuell neue Interessensgenossen kennenlernen kann und ich habe zwar einen FS aber kein Auto.

Das ist hart, aber ich versuche inzwischen nicht mehr so streng mit mir zu sein deswegen und arrangiere alles nach meinen Möglichkeiten. Es ist aufwändiger, aber schaue nicht nach links und rechts, wie einfach es andere Paare zu zweit mit Auto haben.

Zurück zu dir. Hast du eine Mutter oder Geschwister zum ausquatschen? Das kann Gold wert sei. Wie alt sind deine Kinder? Kennst du über deine Kinder andere alleinerziehende Mütter mit denen du eventuell mal etwas unternehmen kannst? Hast du ab und zu Tage ohne Kinder an denen du machen kannst was du magst?

Wohnst du ohne Auto auf dem Dorf oder gibts eine gute Nahverkehrsambindung über die du deine Wege gut machen kannst.

Wie lang seid ihr getrennt? Lebt er noch bei euch?

05.04.2021 15:24 • #3


Iunderstand


437
768
Du brauchst einen neuen Sinn im Leben, ohne Job und Freunde wird das schwer. Da hat man Zeit nachzudenken und alles in sich rein zu fressen...
Und wenn du sagst du und dein Ex sind gute Freunde geworden, mag sich das ja nett anhören. Aber du musst weg von ihm, anscheinend belastet es dich ja zu sehr das zu sehen. So wirst du nie loskommen,wenn du dich immer wieder dem Schmerz aussetzt... Armes Ding

Und sorry, ich kann Diese Corona Ausrede nicht mehr hören. Klar ist man eingeschränkt, aber joggen, auf den Spielplatz gehen, spazieren gehen, EINEN Freund treffen, einen entspannten Abend in der Badewanne, sich 5 Alk. Hopfengetränke ins Gesicht hauen, Musik hören, ein gutes Buch lesen, meditieren... Es gibt so viele Sachen man muss nur wollen

05.04.2021 15:26 • x 2 #4


MafusCage


14
1
12
Zitat von Iunderstand:
Und sorry, ich kann Diese Corona Ausrede nicht mehr hören. Klar ist man eingeschränkt, aber joggen, auf den Spielplatz gehen, spazieren gehen, EINEN Freund treffen, einen entspannten Abend in der Badewanne, sich 5 Alk. Hopfengetränke ins Gesicht hauen, Musik hören, ein gutes Buch lesen, meditieren... Es gibt so viele Sachen man muss nur wollen


Das ist leicht gesagt. Sie schreibt, sie hat keine Freunde. Das ist ja das Problem. Die bekommt man auch nicht einfach mal eben. Joggen, Baden, Meditieren ...schön und gut für einen selbst für Momente ...aber man ist dabei permanent allein. Ein Buch lesen, mit all seinen Gedanken im Kopf ... kann unmöglich sein, weil man sich nicht darauf konzentrieren kann. Musik hören mit Liebeskummer ... kann man auch nicht immer. Genau in diesen Momente wo das alleinsein unerträglich ist, hilft kein "ach Corona Ausrede ... du willst nur nicht wirklich". Das Problem Einsamkeit ist durchaus komplexer.

In meinem Fall läuft der Versuch Kontakte zu knüpfen über Schwimmen gehen, Fitnessstudio, klettern gehen, Teamsport usw. Fällt aber alles aus. beim Joggen lernt man niemand kennen.

Ein guter Anfang ist der Weg über deine Kinder zu anderen Eltern und z.B wirklich über den Spielplatz. Mit angekratzten Selbstwertgefühl ist es aber auch da schwer aus sich herauszukommen, aber das schaffst du!

Ich bin wie die Threaderstellerin sehr interessiert an weiteren Kontaktaufbauvorschlägen

05.04.2021 16:14 • x 2 #5


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4878
2
9552
Blume, auch vor 13 Jahren sollte es schon klar gewesen sein, dass eine Arbeitsstelle und auch Mobilität Grundvoraussetzungdn für ein selbstbestimmtes Leben sind. Wie kann es da sein, dass Du davon in den letzten Jahren nichts umgesetzt hast? Ein Leben als Hausfrau ist so nicht mehr erstrebenswert und geht wenn nur mit der finanziellen Rücken
deckung.

05.04.2021 16:19 • x 2 #6


Iunderstand


437
768
Zitat von MafusCage:
Das ist leicht gesagt. Sie schreibt, sie hat keine Freunde. Das ist ja das Problem. Die bekommt man auch nicht einfach mal eben. Joggen, Baden, ...

Aber genau das is es doch, mal mit sich alleine sein, sich was gutes gönnen...klar kostet es am Anfang Überwindung und ist schwer, am Anfang hab ich keine 5 Minuten Meditation durchgehalten weil wie du sagst, die Gedanken immer dabei sind, aber das ist ja die Herausforderung. Ich weiß schon, dass ich etwas gemein kling, aber ich hätte mir damals solche Worte gewunschen, manchmal brauchts den Klapps auf den Po.

Und was die Möglichkeiten des Kontakt knüpfens angeht muss ich dir widersprechen, generell gibt es überall Menschen. Such in der Zeitung nach einem Lauftreff, wie gesagt Spielplatz mit den Kids, einen Hund anschaffen, (Hundehalter hab ich als sehr kommunikativ kennengelernt)...
Aber ja du hast recht, es is leichter gesagt als getan, aber der Anfang muss gemacht werden

05.04.2021 16:21 • x 2 #7


Colerado

Colerado


5
7
Zitat von MafusCage:
Das ist leicht gesagt. Sie schreibt, sie hat keine Freunde. Das ist ja das Problem. Die bekommt man auch nicht einfach mal eben. Joggen, Baden, ...


Da stimme ich dir zu. Freunde schießen nicht wie Pilze aus dem Boden, selbst wenn man tagelang joggen oder baden würde. Und echte Freunde sind heutzutage kaum noch zu finden.
Und wenn Einsamkeit und Depressionen einen beherrschen, dann wird es schwer, da rauszukommen. Da muß man nicht selbst schuld sein. Oft sind es die Umstände, die dies mitverschulden.
Und es nicht jeder so hartgesotten, der sich den Mund abwischt und sagt "Auf gehts".
Wer sensibel ist, hat da schwer zu kämpfen.

05.04.2021 16:29 • x 1 #8


Iunderstand


437
768
Zitat von Colerado:
Da stimme ich dir zu. Freunde schießen nicht wie Pilze aus dem Boden, selbst wenn man tagelang joggen oder baden würde. Und echte ...


Einsamkeit und Depression sind auch mir keine Fremdwörter... Dieses "auf geht's" kann meiner Meinung nach jeder, man muss nur den Fokus entsprechend legen. Vor Wochen hat sich zufällig eine alte Bekannte gemeldet, auch sie hat mit psychischen Problemen zu kämpfen. Wir haben uns super unterhalten, telefoniert, nur aus dem Haus hab ich sie anfangs nicht bekommen. Eben bis sie den Fokus richtig gelegt hat, auch sie hatte keine sozialen Kontakte, Ausrede immer Corona hier und da. Aber sie wollte mich nach all den Jahren unbedingt wieder sehen und siehe da, was alles möglich ist. Wie versteh uns immernoch genau so blendend wir vor fast 20 Jahren. Es hat sich gelohnt, jetzt haben wir beide einen Freund mehr

05.04.2021 16:56 • #9



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag