24

An alle Verlassenen

Marc1971

146
12
74
...der Gedanke und Mutmacher des Tages:

Ihr habt jemanden verloren, der Euch nicht geliebt hat. Wie groß ist dann euer Verlust?
Euer Gegenüber hingegen hat jemanden verloren, der ihn geliebt hat. Wieviel größer ist wohl dieser Verlust?

Bleibt tapfer, bleibt stabil. Und lernt euch selbst zu lieben. Es lohnt sich sehr!
Es warten da draußen noch sehr viele Abenteuer und spannende Geschichten und Abenteuer auf euch - sobald hierzu bereit seid. Also: Die Köpfe gehen hoch und bleiben dort oben.
Euer Marc

28.03.2016 18:51 • x 20 #1


einfachich49

einfachich49


252
2
165
Toller Mutmacher

Danke

28.03.2016 18:56 • #2



An alle Verlassenen

x 3


Marc1971


146
12
74
Zitat von einfachich49:
Toller Mutmacher

Danke


Gerne geschehen. Ein bissel viel "Abenteuer" im Text

28.03.2016 19:33 • #3


KrimRz


Danke

Mir hat dieser " Spruch " die Augen geöffnet und ich werde ihn mir zu Herzen nehmen !

29.03.2016 21:34 • #4


tiredbeyondbeli.


461
1
262
Süßer Spruch und wohl tröstlich für so manch einen, aber wenn wir alle zu uns ehrlich sind: Was würde es uns selbst bedeuten wenn wir jemanden "verlieren" (dezitierter: loswerden) würden der uns nichts (mehr) bedeutet? Und würde die Tatsache dass er uns mag/schätzt/liebt etwas daran ändern ob wir genauso für ihn empfinden?

Die Aussage ist im Grund genommen ein hübsch verpackter Rachegedanke. "Du sollst mehr unter den Konsequenzen leiden als ich". Anstatt über den Verlust des Ex-Partners zu spekulieren sollte jeder Verlassene daran denken was er gewonnen hat: Die Freiheit sich und sein Leben mit den gemachten Erfahrungen so umzugestalten dass er viele neue Menschen und positive Erfahrungen einlädt, und irgendwann schlußendlich auch einen besseren Partner. Der/die Ex sollte niemanden mehr kümmern - vergönnt ihnen das Beste, genau wie euch selbst.

29.03.2016 21:48 • x 3 #5


lucky123


Ja, Marc,

ein sehr menschlicher wahrer Text.
Danke !

Ich würde noch tiefer gehen:
Meiner konnte meine Liebe nicht annehmen,
er war hin und her gerissen und wolltekonntewagte dann doch keinen Neuanfang mit mir.

Seit seiner zweiten Scheidung ist er solo, oder hat eine Sonntagsbeziehung würde ich sagen, in der er die Nähe bestimmt.

Das war bei uns nicht,
doch er wolltekonntewagte nicht mehr, und,
ich m u s s t e ihn loslassen.

Im Sommer seh ich ihn beruflich, außer ich nehme mir in dieser Woche Urlaub.

Mir geht es gut,
meine seelische Selbständigkeit ist gut,
trotz Auf und Abs hab ich ihn losgelassen !

Alles Liebe ...

30.03.2016 17:14 • #6


Schneefrau


199
13
155
Ich finde es unglaublich schwer, jemanden loszulassen, den man leider noch liebt. Es ist die Hölle...

30.03.2016 21:54 • x 1 #7


sonnenfrau


Hallo Schneefrau genauso geht es mir auch..noch schlimmer wenn man weiß dass er auch noch liebt und nur aus Angst die Kinder zu verlieren und aus Erpressung der Ehefrau in dieser gescheiterten Ehe bleibt!

05.06.2016 21:09 • #8


FallingButterfl.


Ih finde der Titel sollte heißen "An alle Verlassenen und Verlasser".
Sind etwa nur die Verlasser schlecht? Auch wenn sie sich aus berechtigten Gründen trennen?
Und dass man verlassen wird oder verlässt heißt nicht, dass der andere einen nicht geliebt hat.

Finde das doch immer wieder sehr verallgemeinert.

06.06.2016 09:18 • #9



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag