7

Angst vor Einsamkeit mit 50 schlimmer?

Palatina


22
3
9
Hallo,

ich bin neu in diesem Forum und hoffe so sehr eine Reaktion zu erhalten.

Ich bin mit 50Jahren vor einem Jahr nochmal eine neue Beziehung eingegangen. Es war eine Zeit in der ich mir zugestehen konnte, dass Vieles zu zweit wirklich schöner ist. Er sprach von Zukunft, zusammen Wohnen und seinen tiefen Gefühlen zu mir. Ich habe die Zeit genossen. Als ich aber mehr arbeiten musste, kam es zu ersten Spannungen. Ich konnte nicht mehr den Alltag regeln und merkte, dass der Einsatz verstärkt von meiner Seite kam. Er fühlte sich aber fremdbestimmt, wenn es um kleine Aufmerksamkeiten ging. Trotzdem stand von seiner Seite bis letzte Woche nie ein Trennungsgedanke im Raum. Mittwoch buchten wir einen gemeinsamen Urlaub, Freitag bestellten wir Konzertkarten und Samstag traf mich dann der Schock, dass es zu Ende ist. Er habe gemerkt, dass er einmal in mich verliebt war. Für mich brach eine Welt zusammen. Ich will es nicht wahrhaben.
Ich bin nicht mehr in dem Alter Familie und Kinder zu planen, sondern ich wollte mit ihm in Zweisamkeit alt werden. Jetzt zerreißt es mich nicht nur einen Menschen verloren zu haben, an dem ich so Vieles liebe, sondern noch die zusätzliche Angst völlig zu vereinsamen. Ich war einige Jahre für mich und das war ok. Doch jetzt habe ich erlebt wie es ist mit einem Menschen zusammen vertraut zu sein. Ich frage mich, ob es mit ihm oder überhaupt nochmal diese Chance gibt? Gehört man bei uns mit 50 nicht schon zum alten Eisen? Ich bin so verzweifelt, dass er mir noch nicht mal eine Chance gegeben hat zu wissen wie es um uns steht. Er hat keine Angst alleine zu sein, denn er sagte noch, für ihn sei es kein Problem eine Frau kennen zu lernen, besonders in unserem Alter. War ich wirklich so blöd und habe so wenig Menschenkenntnis? Immer wieder zieht es mich zum Handy um mich zu bemühen, 3x habe ich es leider schon getan. Dabei weiß ich doch, Liebe kann man nicht erzwingen. Er hat immer wieder von seinen tiefen Gefühlen zu mir gesprochen, können die einfach abgeschaltet werden? Ich habe vertraut und geglaubt und das Gefühl, plötzlich alles verloren zu haben.

16.04.2012 14:46 • #1


Alena-52


Willkommen Palatina

es ist natürlich sehr traurig und enttäuschend zu erfahren, dass die liebe vom Partner verloren gegangen ist - aber wir können gefühle nicht erwingenen. das müssen wir akzeptieren lernen und es wird eine zeit brauchen ehe wir darüber hinweg sind.

aus meiner erfahrung kann ich dir sagen - das die liebe auch für menschen über 50 noch erfahren werden kann.

ich finde gar nicht das wir ab 50 schon zum alten eisen gehören - wir sind doch so jung wie wir uns fühlen - auch im herzen.

ich habe auch mal so gedacht wie du - wurde aber eines besseren gelehrt

ich bin ganz sicher, wenn du die trennung verarbeitet hast wird auch dir eines tages wieder ein partner begegnen, den du lieben kannst!

alles liebe und gute!

16.04.2012 15:52 • x 1 #2


MannmitBekannte.


3747
1
886
Nabend Palatina,

den Text habe ich 1,5 mal gelesen und zu Spiegelungszwecken liefere ich meinen Eindruck.

Menschen wollen lieb gehabt werden, verständlich. Deinem Text entnehme dieses Bedürfnis so mit 3- , so im Setzkasten des Lebens ist da schon ein Platz vorgesehen und so besetzt kanns nicht schaden. Für Urlaub, Konzert und Tralala bietet sich Mann an, Hund hat nicht so die Funktionalität und bellt auch noch.

Du hast den Menschen doch nicht geliebt, der war doch mehr Beifang fürs Sofa. Da springt kein Vermisstsein aus dem Text.

Logisch konform zur fehlenden Gefühlswelt ist der tragende Textkern von der künftigen Marktfähigkeit bestimmt, das Alter soll der Knackpunkt sein und ich denke mal es ist es nicht. Es ist die fehlende Liebe zum Mann. Das liest sich wie Autogebrauch und nicht aufs Gas getreten, nicht geschaltet in der Hoffnung auf ein Automatikgetriebe.

Gabs auch sterilen S. ? Nicht öfter als 2x in der Woche und dafür auf 3min. begrenzt? Die Darstellung extern eingekaufter Gemeinsamkeiten unterstelle ich als mit einem Mangel an psychischer und geistiger Verbundenheit korrespondierend, richtig?

Dann sei froh, er hätte auch bleiben können.

Und 50 ist noch nicht das Alter der Frauenhoffnungslosigkeit, bis es kein Männerangebot mehr gibt dauert noch.

Mach neu;) das geht besser.

16.04.2012 16:42 • #3


scargot


168
8
76
Liebe Palatina, das statement von mannmitbekannter finde ich viel zu rauh und mit sehr gewagten thesen. ich habe jetzt gerade nicht genug zeit, das zu begründen. seine letzten beiden sätze aber kann ich dick unterstreichen.
willkommen hier und schreib´s dir von der seele, auch wenn mal jemand motzig ist. ganz lieben gruß von scargot

16.04.2012 17:05 • #4


Palatina


22
3
9
Hallo Mann mit Bekannter,

ich habe noch keine Ahnung, wie man hier antwortet. Also versuche ich es auf diesem Weg. Es tut mir leid, dass ich meine Gefühle nicht entsprechend in Worte fassen kann und es aus dem Text nicht hervorgeht. Ich hatte gemeinsame Planung vorher nur erwähnt weil ich es nicht verstehen kann, wieso er mit mir noch plante und dann so plötzlich das Ende. Das mit dem S. finde ich recht verletzend da hier besonders Zärtlichkeit, Sinnlichkeit, Vertrautheit (und auch anderes Erfüllendes) in unserer körperlichen Begegnung war. Meine tiefen Gefühle, die mich heute fast zerreißen, sind kaum in diese Worte zu fassen. Ich habe keinen Mann "gebraucht", sondern mich in einen Menschen verliebt und es wurde im Laufe der Monate zu Liebe, auf die ich mich auch eingelassen habe. Ich bin weder fähig zu essen, zu schlafen, zu arbeiten weil es so weh tut, dass es vorbei sein soll. Weshalb hatte ich nicht wenigstens eine Chance zu erfahren, wie es um seine Gefühle steht? Weshalb die wiklich schönen Tage (und Nächte) noch vorletzte Woche und dann alles nur heiße Luft? Ja, ich war leider diejenige, die sich bemüht und eingebracht hat und seine Worte waren, dass es doch okay sei, wenn ich 100% und er 60% einbringt. Das habe ich getan, bis ich es aufgrund meiner (dann wieder) Vollzeitstelle nicht mehr so viel an Zeit und Engagement einbringen konnte. Jetzt kämpfe ich jede Minute, nicht wieder Kontakt mit ihm aufzunehmen. Nicht nur dass er die Beziehung beendet hat, sondern die Abrupptheit, ohne Vorzeichen ist für mich nicht nachvollziehbar. Einfach abgelegt.

Übrigens, MannmitBekannter, du musst sehr verletzt worden sein, wenn du über einen Menschen in ein paar Zeilen ein derart hartes Urteil triffst. Diese Härte ist nicht meine Welt.

16.04.2012 18:43 • x 2 #5


scargot


168
8
76
Liebe Palatina, kuck mal in deine mail, ich hab dir eine persönliche nachricht geschickt. liebe grüße, scargot.

16.04.2012 21:57 • #6


MannmitBekannte.


3747
1
886
Diese Härte ist nicht meine Welt.

16.04.2012 22:44 • #7


scargot


168
8
76
Gute Nacht, MannmitBekannter, sei mal nicht so bitter, ))

16.04.2012 22:54 • #8


Palatina


22
3
9
Hallo Scargot,

ganz lieben Dank für deine mail gestern. Sie waren wie ein Strohhalm für mich. Im Moment fühle ich mich leer,wie erstarrt in einer tieftraurigen Lähmung, zu keiner Aktion tätig. Das für mich Unfassbare nicht wahrhaben wollen im Wechsel mit Selbstvorwürfen.
Habe mir als Ziel gesetzt mich bis zum Nachmittag etwas rauszuziehen und dir dann zu antworten.

Ganz liebe Grüße

Ulla

17.04.2012 07:26 • #9


MannmitBekannte.


3747
1
886
Zitat von scargot:
Gute Nacht, MannmitBekannter, sei mal nicht so bitter, ))


Das ist ja lieb gesagt, herzlichen Dank für die freundliche Absicht.

Sonst ist das hier ein Beispiel für Kommunikationsgrenzen, die junge Beitragseröffnerin nimmt positive Aussagen nicht auf, die etwas anspruchsvolleren Bemerkungen werden gleich mit schwarzer Brille gesehen. Abgerundet durch einen persönlichen Seitenhieb ist das Glücksuniversum dicht.

Vor solchen Frauen hatte ich immer Angst, sollte es doch ein Leben vor dem Tod geben.

Einen schönen Tag und ein glückliches Leben

17.04.2012 11:54 • #10


speedy


Hallo Palatina,

Du hast die Frage gestellt ob man mit 50 zum alten Eisen gehört!

Ich kann Dir hier klar mit NEIN antworten und ich möchte Dir auch sagen warum.

Mein Papa ist 2006 gestorben, da war meine Mama gerade 56 Jahre alt. Für sie brach eine Welt zusammen (klar nach 36 Ehejahren) und sie hat sich- nach vielen Monaten Abstand- diesselbe Frage gestellt. Wir Kinder haben ihr damals vergeblich versucht begreiflich zu machen, dass das Leben nun nicht vorbei ist und sie wenn sie das möchte auch einen neuen Partner finden wird. Ich glaube wir haben wochenlang gegen die "Wand" geredet!

Und was soll ich sagen, Monate später hat sie uns ihren neuen Freund vorgestellt, seitdem ist sie wieder glücklich! Sie führt eine andere Beziehung als wie zu meinem Papa, aber sie ist glücklich. Wir Kinder sind aus dem Haus und sie kann nun viele Dinge machen die sie leider in ihrer Ehe nicht machen konnte.

Also gib auf keinen Fall auf, auch Dir wird das Glück wieder zur Seite stehen. Liebe kennt keine (Alters) Grenzen!

Dir alles Glück der Welt und LG

17.04.2012 18:58 • x 1 #11


Palatina


22
3
9
Hallo Scargot,
bin ich erleichtert, wieder etwas in meine Energie zu kommen: du hast Privatpost, die dieses Mal auch angekommen ist.


Hallo Speedy,
danke das tut gut, obwohl ich mich bei deinen Worten ja fast schon wie eine Großmutter fühle (Scherz). Doch du hast vollkommen recht, es kommt auf die innere Einstellung an. Am Sonntag war ich einen Tag nach der Trennung in einem solchen Schockzustand, dass ich nur noch Chaos und Panik in mir fühlte. Jetzt legt sich das Chaos etwas und die Gefühle treten abwechselnd zum Vorschein. Ich wusste bisher noch nicht, dass man innerhalb nur einer Stunde in so viele unterschiedliche Gefühlszustände fallen kann. Fühle mich wie auf der Achterbahn und möchte es mal so nennen: z.Zt. habe ich einen lichten Moment und sie fährt etwas langsamer, kann in 5 Minuten wieder ganz anders sein. Die größte Angst die ich im Moment allerdings habe ist, mich nachher in mein Bett zu legen. Dann beginnt der Horror erst.

Ganz liebe Grüße

17.04.2012 20:00 • #12


Florence


27
1
13
Palatina,meine Mutter hat mit Mitte 50.die für sie große Liebe gefunden und sie sind heute noch zusammen,seit 17.Jahren!

@MannmitBekannter,sind deine Gedanken genau so wirr,wie du schreibst?
Irgendwie schreibst du seltsam und verletzend dazu.Weiß nicht ob sowas angebracht ist?

dir alles Gute,Palatina.

17.04.2012 20:32 • x 1 #13


Palatina


22
3
9
Hallo Florence,

danke für deine Worte. Meine Angst zum "alten Eisen" zu gehören hat sich gelegt. Es war wahrscheinlich die erste Schockreaktion um die eigentlichen Gefühle nicht zu spüren. Jetzt bin ich, wie oben beschrieben, mehr in der Achterbahn des nicht wahrhaben wollens der Trennung und das zerreißt mich.

17.04.2012 21:10 • #14


MannmitBekannte.


3747
1
886
Zitat von Florence:
Palatina,meine Mutter hat mit Mitte 50.die für sie große Liebe gefunden und sie sind heute noch zusammen,seit 17.Jahren!

@MannmitBekannter,sind deine Gedanken genau so wirr,wie du schreibst?
Irgendwie schreibst du seltsam und verletzend dazu.Weiß nicht ob sowas angebracht ist?

dir alles Gute,Palatina.


Frag nach, ich übersetz heute auch in Florence.

17.04.2012 21:17 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag