4

Angst vor Treffen mit ihm

Dina34

Liebe Alle,
ich bin gerade ziemlich verzweifelt - vielleicht hilft ein Blick von außen und ihr könnt mir helfen.
Seit 2 Jahren leben meine Freund und ich gemeinsam in einer Wohnung wir sind beide Mitte 30 und ca 3 Jahre zusammen). Seit etwa einem halb Jahr habe ich zunehmend das Gefühl gehabt, dass in unserer Beziehung etwas nicht stimmt. Ich habe ihn mehrmals darauf angesprochen, doch er sagte immer, ihm sei nichts aufgefallen, alles wäre ok. Vor 6 Wochen stellte meine Ärztin mich vor die Tatsache, dass es aus medizinischer Sicht nicht mehr lange möglich für mich sei, Kinder zu bekommen, so dass ich auch deshalb das Gespräch mit ihm suchte, da ich der Meinung war, er sollte das wissen. Er hat erstmal nichts dazu gesagt, nur dass er im Moment keine Kinder möchte - vor 2 Wochen eröffnete er mir, er wäre sich nicht mehr sicher, ob er sich eine Zukunft mit mir vorstellen könne. Ich bin noch am selben Tag zu meinen Eltern gezogen und war völlig geschockt.

Klar hatte ich gemerkt, dass irgendwie der Wurm drin war, aber mit einer Trennung hatte ich nicht gerechnet. Seitdem haben wir uns einmal gesehen, ca. eine Woche nach meinem "Auszug", was aber nicht wirklich einen Fortschritt brachte: ich sagte ihm, ich müsse von ihm hören, das er mich nicht liebt und dass er die Beziehung beenden will, sonst würde ich ihm das nicht glauben. aber er sagte, er könne mir das nicht sagen - er brauche Zeit. Danach sind etwa 10 Tage vergangen, in denen ich nichts von ihm gehört habe und in denen es mir so schlecht ging wie nie in meinem Leben. Dieser Schwebezustand hat mich völlig fertiggemacht. Also habe ich ihn vor 2 Tagen angerufen. Eigentlich hatte ich vorgehabt ihn zu einer Entscheidung zu zwingen- ich wollte kein "ich weiß es nicht" akzeptieren. Stattdessen haben wir fast 3 Stunden telefoniert und er sagte wieder, er werde mir nicht sagen, dass er sich trennen will, denn das wäre nicht das was er fühlen würde.

Nun will er mich morgen treffen - aber ich habe schreckliche Angst. Sein Verhalten in der letzten Zeit und auch das Gespräch am Telefon haben mir eigentlich gezeigt, dass er mich nicht mehr liebt (oder wenigstens nicht so wie ich es mir wünschen würde). Ein Treffen morgen fühlt sich daher so an, als würde ich freiwillig die andere Wange auch noch hinhalten. Aber ich muss einfach hören, dass er die Beziehung nicht mehr will! Ich kann sonst nicht loslassen! Macht das Sinn?

Eine Einschätzung von euch würde helfen!

Dina

05.05.2017 21:10 • #1


candysandy

candysandy


337
3
277
Ich versteh deine Verzweiflung sehr gut.Diese Ungewissheit macht einen wahnsinnig und tut sehr weh.
Vermutlich ist ER im Moment durcheinander und weiß nicht so recht was er will...
Oder zu feige offen und ehrlich dazu zu stehen das er nicht mehr will....alles möglich.Keiner kann es dir genau sagen /abschätzen nur er. Wünsche dir viel Kraft und ein gutes klärendes Gespräch.

05.05.2017 21:40 • x 1 #2



Angst vor Treffen mit ihm

x 3


Dina34


Danke candysandy! Das schlimme ist, ich glaube ihm aufrichtig, dass er es nicht weiß. SO dass er auch morgen wahrscheinlich nicht viel neues zu berichten weiß. Er versucht nun sehr rationale Gründe anzuführen (unterschiedliche Interessen, usw.), aber mein Gefühl ist, es tut ihm zwar leid, dass es nicht geklappt hat und wahrscheinlich vermisst er mich auch, aber er kann es sich selbst nicht eingestehen. Nur ist das alles bloße Vermutung von mir und ich klammere mich an den kleinsten Strohhalm...

05.05.2017 21:47 • #3


Murkelina


14
7
Hallo,
ich war am Dienstag dieser Woche genau in der gleichen Situation wie Du. Haben uns Ende März eigentlich getrennt und er hat aber immer irgendwie den Kontakt zu mir gesucht, hat mich auch zum Essen eingeladen und so, aber immer betont, er wüsste nicht, wie es weiter geht. Das hat mich wochenlang richtig kaputt gemacht. Ich hatte immer diese große Hoffnung, dass er zurück kommt. Dann hab ich dieses schlimme Warten und Hoffen nicht mehr ausgehalten. Der Schmerz wurde immer schlimmer. Ich hab dann selbst um ein Treffen gebeten und bin dann am Dienstag hin zu ihm. Er meinte dann, er soll ja ehrlich sein und für ihn gibt es keine Zukunft mit uns. Für mich ist eine Welt zusammen gebrochen, alle Hoffnung zerstört und das totale Ende. Hab so doll geweint vor ihm, was ich eigentlich überhaupt nicht wollte und war am Boden zerstört. Ihm tat das auch leid, aber das half mir ja nicht weiter. Wenn er zurück zu mir kommt, dann ja nicht, weil ich so am Boden bin, sondern, weil er mich noch will.
So, das war Dienstag, ein schlimmer Abend, ganz schlimm und erstmal die Zukunft in Scherben, Tränen usw.. Ich kann Dir nur sagen, es hilft aber auf jeden Fall, erstmal Gewissheit zu haben und nach einigen Tagen wird es bisschen besser. Das ständige Warten und Hoffen ist nicht mehr so schlimm und jetzt kannst Du Dir sagen, Du hast alles getan und mehr geht nicht. Also ich wünsche Dir ganz ganz viel Kraft für das Treffen, wünsche Dir das Gegenteil, was er mir gesagt hat und drück Dich ganz doll. Aber mach es, es hilft in jedem Fall, wie die Antwort seinerseits auch ausfallen wird!

05.05.2017 22:02 • #4


Dina34


Oh du Arme! Ich kann mir gut vorstellen, wie es sich anfühlt. Eigentlich rechnet man die ganze Zeit damit und malt es sich aus, aber es dann real zu hören aus seinem Mund ist dann sicher nochmal wie ein Schlag ins Gesicht.
Ich fürchte einfach, dass er mir wieder sagt, er weiß nicht, ob und was er will und wie es weiter gehen soll und dass ich dann diejenige sein muss, die die Beziehung "offiziell" beenden muss, obwohl ich das doch eigentlich nie wollte! Für übermorgen habe ich Freunde organisiert, die mir helfen, meine Sachen komplett aus unserer Wohnung zu nehmen. Ich verliere meine Liebe, mein Zuhause und meinen besten Freund. Was für ein Albtraum!

05.05.2017 22:13 • #5


Murkelina


14
7
Ohje,
das tut mir auch so leid alles bei Dir. Ich weiß, wie Du Dich fühlst und diese Ungewissheit und das Warten, was wird, sind ganz ganz schlimm und es tut einfach nur weh. Du musst Dich jetzt um Dich kümmern und bisschen zur Ruhe kommen. Hast Du die Geschichte mit dem Stein und dem See schon mal gehört? Das ist jetzt wahrscheinlich grad bei ihm so und bei Dir sowieso. Hier für Dich:
Stellen Sie sich bitte zunächst einen See vor. Der See ist Ihre Seele und spiegelt Ihre Gedanken. In Zeiten, in denen es uns gut geht, haben wir einen tiefen Blick in uns selbst. Wir sind uns nah und haben uns im Griff. Das Wasser ist klar und wir sehen bis zum Grund. Wenn jetzt Ihr Partner die Beziehung beendet, dann hat er symbolisch einen riesengroßen Stein in Ihren See geworfen. Dieser Stein hat Ihre Oberfläche blitzschnell durchdrungen, es spritzt, es ist laut und er sinkt schnell zum Grund Ihres Wesens. Dort schlägt er im Sand ein und wirbelt alles auf. Die Sicht wird schlechter und es lässt sich nichts mehr erkennen. Der See ist jetzt im Chaos versunken. Sie sind nicht mehr bei sich. Können nicht klar sehen und somit auch keine richtigen und klaren Entscheidungen treffen.
Was wird geschehen, wenn Sie dem See und demnach sich selbst Ruhe geben?
Richtig, langsam wird sich das Wasser wieder beruhigen. Die Oberfläche, auf der es eben noch gebrodelt und gezischt hat, auf der die vielen Kreise noch zu sehen sind, wird ruhiger. Der Schmutz und der Sand im See wird langsam zu Boden sinken und Sie werden erkennen, warum dies alles so geschehen musste.
Völlig kontraproduktiv wäre es jetzt, mit den Beinen zu wackeln und den See damit noch weiter aufzuwirbeln. Es ist zuerst wichtig, dass Sie eine klare Sicht zum Boden bekommen. Nur so werden Sie verstehen, was passiert ist. In Ihrer jetzigen Situation ist einfach alles zuviel. Nehmen Sie sich deswegen Zeit für sich selbst. Ziehen Sie sich zurück.
Also das bedeutet, mach doch jetzt erstmal Dein Ding und wenn Du Dich mit ihm triffst und er sagt wieder, er weiß nicht weiter, dann sprich doch nicht unbedingt die Trennung aus, sondern vereinbare einfach, dass Ihr Euch jetzt 2-4 Wochen mal nicht seht und nicht miteinander kommuniziert (also nicht im Bösen), nur damit Ihr beide zur Ruhe kommt und nachdenken könnt. Ich würde ihn vielleicht wirklich mal noch zur Ruhe kommen lassen und Zeit zum Nachdenken und Vermissen geben. Du bist dann für Dich auch bisschen zur Ruhe gekommen sicher. Die Trennung kannst Du dann immer noch aussprechen. Ist nur ein Rat. Wenn er sagt, er mag nicht mehr, dann lass ihn gehen, sonst kommst Du nie zur Ruhe.... Ich weiß, es sagt sich alles so leicht, habe es ja auch selbst durch und hoffe auch trotzdem noch, dass er sich vielleicht besinnt und zurück kommt, schließlich kann man die Liebe nicht einfach abschalten. Drück Dich!

05.05.2017 22:34 • x 1 #6


Dina34


Dieses Bild mit dem See ist wunderschön, total treffend und rettet mir vielleicht gerade die Beziehung!
Wir haben uns gestern 11 (!) Stunden unterhalten und er möchte unsere Beziehung nicht aufgeben und auch nicht, dass ich ausziehe. Der Umzug heute wurde also zumindest aufgeschoben und wir haben uns nun 2 Wochen"Ruhepause" verordnet um alles gestern gesagte sacken zu lassen. Es kamen sehr viele Themen auf den Tisch und sehr viele Punkte zusammen sodass wir jetzt beide in uns hören müssen, um zu überlegen, ob und wenn ja wie wir das anpacken wollen.
Ich danke dir sehr für deine aufbauenden Worte und wünsche dir, dass sich das Wasser in deinem See auch bald wieder klärt!
Liebe Grüße!

07.05.2017 11:35 • x 1 #7


Murkelina


14
7
Hallo,
das freut mich aber ganz ganz sehr, dass Ihr diese Lösung für Euch gefunden habt. Versuch es durchzuhalten und bleib ruhig, mach nichts Unüberlegtes, damit nichts kaputt geht, was gerade dabei ist wieder heil zu werden!
Bei mir ist es grad richtig schlimm, es ist Sonntag und ich denke seit früh nur an ihn und hoffe ständig, entgegen aller Vernunft und meinem Kopf, dass er sich doch meldet und es tut einfach nur weh.
Ich wünsche Dir Kraft und drück auch Dir die Daumen ganz fest!
LG

07.05.2017 12:05 • #8


Killian

Killian


2097
1562
Was soll denn das ?

Sagt Dir ein Arzt kannst bald keine Kinder mehr bekommen, Du in Torschlußpanik setzt ihm die Pistole aus dem Nichts auf die Brust und erpresst ihn auch noch emotional aus Deinem Druck heraus ?

Wäre ich auch weg, sorry, wenn ich weiss die geht jetzt mit mir ins Bett nur um zwanghaft was zu produzieren aus Not und Zeitdruck heraus, will jetzt noch schnell was von Liebe hören um mich zu verpflichten oder zu hören das es nen Produkt der Liebe war und nicht weil ich irre war vor Angst nichts mehr hinzubekommen da... och nö !

Ja und hast sicher keine Angst vorm Freund sondern das es nicht klappt mit Deinem Druck, kein Samenspender mehr der freiwillig aus *Liebe* da mitmacht und halt spendet !

Bitte lass das oder nimm ne anonyme Samenspende an da ...

07.05.2017 12:24 • #9


Neubeginn11


@Killian : selten so repekt- und gefühllosen Kommentar gelesen. Worum gehts dir denn, dein Ego etwas aufplustern indem du andere runter machst? Tu das doch, wo du auch eine Antwort direkt ins Gesicht kriegst und nicht feige verhüllt in einem Forum, wo verzweifelte um Rat bitten!

07.05.2017 21:34 • #10


Dina34


@Kilian

danke - vielleicht solltest du dafür nur deinen eigenen Chat eröffnen. Es tut mir wirklich leid, wenn dir das passiert sein sollte. Ich kann dich hier grad nicht so gebrauchen. Ich glaube durchaus, dass man beim Thema Hochzeit und/oder Kinder nochmal sehr genau in sich hinein hört, ob man sich das mit dieser Person tatsächlich vorstellen kann und glaub mir, das hab ich auch. Das Ding ist: ich möchte Kinder MIT diesem Mann, WEIL ich ihn liebe. Und würden wir zusammenbleiben, dann betrifft es ihn auch, wenn es irgendwann für mich zu spät ist. Das nennt man wohl Ehrlichkeit. Sollte er wirklich gegangen sein, weil ich ihm die Pistole auf die Brust gesetzt habe, dann haben wir wenigstens beide eine Chance, den oder die richtige für unsere Lebenspläne zu finden.

09.05.2017 19:25 • x 1 #11


Dina34


Liebe Murkelina,

ich wünschte ich könnte dir auch so helfen, wie du mir geholfen hast. Aber ich weiß, dass in der Situation leider wenig zu sagen gibt. Willst du noch ein bisschen mehr erzählen, warum eure Beziehung in die Brüche gegangen ist?

09.05.2017 19:26 • #12


TinTin1980


Killian, in jedem Thread in dem du postest und in dem ich dich lese, denke ich nur: was für ein dummer Spast. Sie kann keine Kinder mehr bekommen, hat Probleme mit ihrer Partnerschaft und du gehst sie so an? Bist du noch ganz klar im Kopf? Was verdammt hast du für Probleme, dass du so eine Gülle (nicht nur hier) von dir gibst?
Kein Gast-Troll ist so schlimm wie du, mit deiner kruden Weltanschauung und deiner wirren Wahrnehmung. Sie hat wohl die schlimmste aller Nachrichten für eine liebende Frau bekommen und du gehst sie so an. Gott, bist du ein krankes und beschissenes Etwas.
Wäre die TE meine Freundin und du hättest ihr das gesagt, hätte ich dir so einiges gebrochen.

09.05.2017 19:58 • #13


Murkelina


14
7
@dina34
Hallo Dina, es freut mich sehr, wenn ich Dir helfen konnte!
Bei mir ist grad nix besser.
Also wir sind seit Ende Dez. 2015 zusammen, anfangs war alles super. Haben viel gemacht u. waren schwer verliebt. Dann hatte er zunehmend weniger Zeit für uns u. hat sich eher auf seinen besten Freund konzentriert, statt auf uns. Das hab ich ihm auch gesagt. Hatte mich im Abseits gefühlt. Ende vorigen Jahres sollte er dann endlich die Scheidung einleiten von seiner Ex, hat mich immer vertröstet, nichts unternommen. Das hat mich richtig fertig gemacht u. verletzt. Ich hab alles für ihn getan. Den Dreck seiner Ex Frau in seinem Haus weg gemacht, im Büro geholfen, hab Skifahren gelernt (und hatte richtig richtig Angst davor!), bin nicht mehr zu Salsa gegangen, um ihn nicht zuverletzen usw.. Es gab ständig Streit wegen irgendwas, sein Egoismus, nicht an Absprachen gehalten u. ja, ich hab manchmal vielleicht über reagiert u. mir vieles zu sehr zu Herzen genommen. Ist mein Fehler, weiß ich. Ende März bin ich dann ausgeflippt, weil er meinte, er hätte jetzt besseres zu tun, als sich um die Scheidung zu kümmern. Ja, er war und ist beruflich sehr im Stress (selbst. Maurer mit 2 Angestellten), aber mal 1h Zeit für den Anwalt sollte ja wohl drin sein. Ich bin hin im meiner Wut u. hab den Schlüssel hin getan. Dann war ich in der Warteschleife, er hat mit oft noch geschrieben, waren Essen, Geburtstagsgeschenk hab ich erhalten u. Osterhasen, waren Ostersonntag nochmal essen u. dann war Ruhe. Ich bin ihm noch hinterher gerannt, Briefe, Geschenke, also alles, was man auf keinen Fall tun sollte. Hab es dann nicht mehr ausgehalten u. vorigen Di. mit ihm gesprochen. ER möchte nicht mehr u. für ihn gibt es erstmal kein zurück. So hat er es gesagt. Vielleicht würde er ja irgendwann merken, dass ich ihm doch fehle, aber erstmal ist Schluss. Ich war fix u. alle u. seitdem war Funkstille. Gestern musste ich früh ihm doch kurz schreiben, weil meine Mutti 80 wurde u. sie nix weiß davon u. ich ihn bitten musste, sie anzurufen u. zu gratulieren, damit sie nichts merkt. Hat er auch zurück geschrieben, dass er es macht. Seitdem hab ich mich nicht mehr gemeldet und bin traurig.....

09.05.2017 20:02 • #14


Murkelina


14
7
@dina34
Ich war heute früh nochmal beim Arzt, hab mich bis Freitag nochmal krank schreiben lassen u. bissel im Internet gelesen. Hab den Entschluss gefasst, mich jetzt mehr um mich zu kümmern u. zu versuchen, nicht ständig an ihn zu denken u. ihn nicht zu stalken. War gestern tanken kurz hier um die Ecke u. da war an der Kasse in der Tanke grad die Tussi, die er von früher kennt und die ihn schon zwei mal in meiner Gegenwart richtig offensichtlich angebaggert u. angehimmelt hat. Er fährt dort ca. zwei mal in der Woche tanken u. ich hab den totalen Schock bekommen, als ich die gesehen hab. Kannst Dir ja vorstellen, was mir durch den Kopf ging. Ich hab mir die tollsten Geschichten und Bilder vorgestellt und mir kamen gleich die Tränen. Am liebsten würde ich ja bei ihm vorbei fahren oder gucken, ob er da ist oder ob er Besuch hat. Aber nein, das werde ich nicht tun, es würde nur mir selbst schaden u. nix ändern.
Also heut war ich dann joggen u. hab mir vorgenommen, mich erstmal raus zu nehmen und den Kontakt zu ihm zu meiden. Wenn er vorbei kommt, wegen Bauarbeiten an meinem Haus noch am WE (was ich nicht glaube), dann werde ich höflich u. kurz mit ihm reden u. dann einen Termin als Vorwand haben und ganz schnell weg fahren. Das mach ich jetzt erstmal solange, bis es mir besser geht u. entweder er auf mich zu geht oder ich melde mich dann bei ihm mal nach so 4-6 Wochen. Was anderes bleibt mir nicht übrig. Ich versuche, was für mich zu tun, also Sport, bissel shoppen u. mich jeden Tag zurecht zu machen. Bin einfach hilflos u. muss es jetzt durchhalten. Vielleicht kann mir ab und zu jemand bissel Mut machen dafür, das hilft so sehr! LG, drück Euch alle

09.05.2017 20:11 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag