12

Anzeigen wegen Affäre, ist möglich?

Ariel30

59
3
7
Hallo ihr lieben

Mein Freund hat mich total verletzt, wir waren 10 mon zusammen, und für unsere Leben viel geplant.wurden Anfang 2015 zusammen ziehen, deswegen
1) habe mein wohnung gekündigt
2) mein abreistVertrag verändert (wegen Entfernung)
3) wir haben beziehung gehabt, aber er hat mich schlecht behandelt, wie Affäre.
Wie x.

Er hat mein Situation belastet, bin krank geworden, er ist schuld daran, er hat mich und mein kinder verletzt,hat uns weh getan.wir sind ständig beim Psychologen.

Kann ich ihn anzeigen?
Oder Anwalt nehmen, ich kann einfach nicht mehr, fühle mich verarscht und ausgenützt?

Bitte Hilfe!

17.03.2015 19:17 • x 1 #1


Kindergarten


eine Frage :
bei dem ganzen Schlamassel warst du selbst nicht dabei?

oder warst derzeit entmündigt oder gezwungen?
wenn nicht, so war das dein freier Wille und somit nicht kriminell!

17.03.2015 19:26 • x 4 #2



Anzeigen wegen Affäre, ist möglich?

x 3


Holzer60


4790
5
6503
Liebe Ariel30,

Kindergarten meint vermutlich folgendes...

Wenn euch dein Ex körperlich verletzt hat und du es nachweisen kannst, zum Beispiel mit ärztlichen Attesten, kannst du ihn natürlich wegen Körperverletzung anzeigen.

So traurig deine Geschichte ist, wegen einer gescheiterten Beziehung und den damit im Zusammenhang stehenden Verlusten (Wohnung aufgegeben usw.), gibt es keinerlei Handhabe. Was du geduldet bzw. unterlassen hast, war deine eigene Entscheidung.

Bei einer Ehe (Scheidung) ist es etwas anders, da macht ein Anwalt natürlich Sinn.


@ Kindergarten

Gut gewählter Name.


VG Holzer

17.03.2015 19:40 • #3


Vincent111


Hallo Ariel,
so schlimm deine Geschichte klingt, muss ich dir leider sagen, dass dies zumindest aus rechtlicher Sicht wohlkaum für eine Anzeige reicht. Es ist mal wieder das leider so häufige Spiel zwischen Moral und Recht.
Moralisch ist es vermutlich sehr verwerflich, aber leider nicht strafbar.

Ich kann dir nur von ganzem Herzen empfehlen, die Sache, und ich weiß es klingt jetzt sehr doof, einfach auf dich beruhen zu lassen.
Schau nach vorne. Versuch zu verarbeiten. Ich wünsche dir alle Kraft und Mut für deinen Weg

18.03.2015 00:26 • x 1 #4


Jennny


ER hat deine Kinder verletzt und du hast das trotzdem mitgemacht?
Dann schaue, dass du bei der Anzeige den Jugendamt nicht am Hals bekommst, denn schließlich bist du für deine Kinder verantwortlich.
Und wenn du ihm nichts nachweisen kannst, steht dein Wort gegen seines.

18.03.2015 00:49 • x 1 #5


aerostar


151
2
44
Hallo Ariel30,

nichts schönes was ich da lese und kann dir da auch sehr gut nachfühlen was und wie du empfindest.

Es wurde ja schon angesprochen, Beweise müssen vorhanden sein, ansonsten steht Aussage gegen Aussage.
Ein weiter Nachtteil für Dich, das Jugendamt.
Nicht dass ich dich von einer Anzeige abhalten möchte, aber das Jugendamt wird davon Kenntnis bekommen. Egal wie und da hast du als Schutzbefohlene gegenüber deinen Kinder klar versagt.
Habe übrigens mit solchen Fällen sehr oft zu tun und weis was ich dir hier gerade schreibe.
Stelle mir auch gerade die Frage, aus welchem Grund und welchem Nutzen daraus möchtest du ihn anzeigen ?

Ist es nur Rache , Hass, Wut oder weil er euch so verletzt hat. Körperlich sowie auch seelisch !

Wobei ich mich hier keines Falles auf die Seite des Täters stellen möchte und dich vollkommen verstehe. Natürlich kannst du dir da gerne Rat und Hilfe bei einem Anwalt einholen und bedenke dabei auch, dieser arbeitet nicht umsonst.

Die nächste Frage wo sich für mich gerade stellt sowie auch für viele Andere (Polizei, Jugendamt und Anwalt), warum hast du dies solange geduldet, ertragen und hin genommen ?

Diese Fragen wirst du dich stellen müssen und kann mir auch sehr gut vorstellen, dass die Antwort darauf nicht einfach ist. Wie du schreibst, bist du ja bei einem Psychologen. Frage jenen doch mal, was er dazu meint und wie er die ganze Sache sieht.

So wünsche ich dir weiterhin , egal wie du dich entscheiden magst, ganz viel Kraft und Erfolg.

LG

18.03.2015 01:06 • #6


Gedankenbild


Die Narzissten Expartner hier plädieren ja auch (teilweise) für eine Zwangseinweisung von NPSlern
Ich habe mir das mal ausgemalt...Ich glaube, nach einer gewissen Zeit der Genugtuung würden die Gefängnisse und Kliniken sich kaum noch vor Massenbesuchen zu helfen wissen und viele Damen würden sich mit fiebrigen Engagement für die Freilassung ihres Ex einsetzen...Wenn er sich nur willig zeigt, sich ihr zu Liebe zu verändern

18.03.2015 01:21 • #7


Weichspüler


Hey, Du schreibst, dass er Schuld daran ist, dass Du krank wurdest. Auch, wenn ich Deine Verletzung und Hilflosigkeit verstehe....aber schade Dir bitte nicht selbst. Der Königsweg zum Glück ist, keinen Hass zuzulassen und die zu lieben, die Dir schaden. Klingt bizarr....aber Jesus hat absolut Recht. Was ist schon dabei, nur die zu lieben, die gut zu Einem sind? Auch wenn es noch so schwer ist, es ist am Ende der einzige Weg zu innerem Glück und innerem Frieden. Es gibt keinen anderen. Denn solange man hasst, verletzt ist und anderen Vorwürfe macht, KANN man nicht glücklich werden. Das heißt nicht, dass man sich alles gefallen lassen sollte. Soll man nicht. Aber aus Deinen Worten klingt so tiefer Frust.
Ich möchte, dass Du und Deine Kinder wieder glücklich werden. Und dazu müsst ihr ihm vergeben.
Ich geh mal davon aus, dass Du ihn anzeigen willst, weil Du durch ihn Deine Wohnung und Deinen Job verloren hast....sprich einen Schaden durch sein Verhalten erlitten hast, von dem Du Dir wünscht, dass er ihn ausgleicht. Ich denke nicht, dass dies möglich sein wird. Denn es gibt wohl keine Gesetzesgrundlage. Wenn Du Deine Wohnung plus Job wegen Zusagen von ihm aufgibst, muß Dir klar sein, dass Du das auf eigenes Risiko tust. Ihr hattet ja keinen Vertrag etc. Lebst Du aber MIT Deinen Kindern in seiner Wohnung und er wirft Dich einfach raus, ist das nicht rechtens so viel ich weiß, zumindest wenn Du dort offiziell gemeldet warst...100% weiß ich das jedoch nicht.
Was ich mich allerdings frage: Warum hast Du all das für ihn getan, wenn er Dich schlecht und nur wie eine Affäre behandelt hat? Ich denke dass Du ein Problem mit Deinem Selbstwertgefühl und mit Abhängigkeiten hast und daran solltest Du arbeiten. Sonst endet am Ende die nächste Beziehung ebenso. Und das wäre fatal, auch für Deine Kinder. Es ist absolut KEIN Zufall ob man an Menschen gerät, die einen schlecht behandeln. 1. Ist es meistens eine Wechselwirkung. 2. Ist es so, dass ein Mensch, der sich selbst liebt und achtet und mit sich im Reinen ist spürt, ob es jemand gut mit ihm meint und auch die nötigen Konsequenzen zieht.
Wegen dem Jugendamt, ja, da haben die Anderen Recht, die werden Dich fragen, wieso Du Deine Kinder nicht vor den Verletzungen geschützt hast. Ich mache Dir keinen Vorwurf....auch Eltern sind nur Menschen und es ist in Beziehungen nicht immer einfach, die richtigen Konsequenzen zu ziehen. Auch Eltern haben ihre Schwächen, psychischen Probleme etc. Wenigstens gehst Du mit ihnen zum Psychologen, das ist sehr gut. Aber bitte schau künftig darauf, dass Deine Kinder nicht mehr leiden müssen. Schau darauf, wer ihnen gut tut und wer nicht. Und leb ihnen keinen Hass vor, sondern versuche innerlich ins Reine zu kommen mit Deinem Ex. Noch wichtiger als das, was Kinder erleben müssen ist die Art und Weise, wie Du danach damit umgehst. Denn das Wertvollste, was Du Deinen Kindern mit auf den Weg geben kannst ist zu lernen, konstruktiv mit Verletzungen und Scheitern umzugehen. Das haben die meisten Menschen nämlich nie gelernt. Weil es ihnen niemals vorgelebt wurde. Im Besten Fall vermeiden Eltern Scheitern und Verletzungen....aber einen angemessenen Umgang damit gibt kaum jemand seinem Kind mit.

18.03.2015 01:37 • x 1 #8


Gedankenbild


Zitat:
Der Königsweg zum Glück ist, keinen Hass zuzulassen und die zu lieben, die Dir schaden. Klingt bizarr....aber Jesus hat absolut Recht. Was ist schon dabei, nur die zu lieben, die gut zu Einem sind? Auch wenn es noch so schwer ist, es ist am Ende der einzige Weg zu innerem Glück und innerem Frieden.


Genau das geschieht doch bereits!
Die Leute lieben diejenigen, die ihnen schaden.
Aber ich sehe weit und breit kein Glück

18.03.2015 02:02 • #9


nanu!


Zitat:
Der Königsweg zum Glück ist, keinen Hass zuzulassen und die zu lieben, die Dir schaden. Klingt bizarr....aber Jesus hat absolut Recht. Was ist schon dabei, nur die zu lieben, die gut zu Einem sind? Auch wenn es noch so schwer ist, es ist am Ende der einzige Weg zu innerem Glück und innerem Frieden. Es gibt keinen anderen.

Vielleicht aber auch zur Selbstaufgabe? Zu solchen Beziehungen wie hier eines ist?
Voller Liebe ins Unglück und wenn es nicht klappt, soll Anwalt richten!

Wenn man eine 10 monatige Liebelei, von der man nur von Verletzungen berichten kann, überhaupt nennen kann?
Ja, da muss ich meinem Vorredner anschließen, das tun sie doch bereits!
Trotz Verletzungen, sogar an die eigenen Kinder, wird alles blind vor Liebe gemacht.
Jobs und Wohnsitze aufgegeben, sich klein und winzig gemacht, Schmerz und Erniedrigungen geduldig ertragen.
Und alles, weil der Jesus so will!

Ich glaube, da hat jemand nicht verstanden, was Gottes Liebe ist.....

18.03.2015 02:26 • #10


Weichspüler


Ich glaube ihr habt da was missverstanden. Wenn man die liebt, die einem Schaden, heißt das nicht, dass man sich alles gefallen lässt. Man sollte Konsequenzen ziehen und nicht alles mit sich machen lassen. Innerlich aber die Liebe bewahren. Denn egal was jemand getan hat, es ist ein Mensch mit einer Seele. Und jeder Mensch hat schon Unrechtes getan. Was soll also daran Selbstaufgabe sein? Man tut es ja letztenendes für sich selbst. Denn Vergebung und Nächstenliebe machen glücklicher als Hass, Rachsucht und Verurteilung.
Außerdem lieben die meinsten Menschen hier absolut nicht ihre Ex-Partner. Sie sind abhängig und wollen sie teilweise auch zurück....aber sie verurteilen und hassen sie für all das, was ihnen angetan wurde. Wenn ich liebe, kann ich nicht zwischendurch hassen, weil jemand nicht nach meinen Wünschen gehandelt hat. Ich kann meine Konsequenzen ziehen...jedoch nicht die Person verteufeln. Ich denke ihr versteht nicht ganz worum es mir geht.

18.03.2015 04:11 • x 1 #11


Weichspüler


Ich rede hier von Liebe im Allgemeinen im Sinne von Nächstenliebe und nicht nur im Sinne von Beziehung. Die TE hätte sich nicht "klein machen" und aus Blinder Liebe alles gefallen lassen sollen. Die TE hätte auch Selbstliebe und aus Liebe zu ihren Kindern gehen sollen ohne ihre Wohnung aufzugeben. Und innerlich die Nächstenliebe zu ihren Ex bewahren sollen. Ist das SO schwer zu verstehen? Wenn man aus Abhängigkeit sich bis zur Selbstaufgabe misshandeln lässt und dann danach den Expartner hasst und verurteilt....das ist in euren Augen dann "blinde Liebe"?

18.03.2015 04:20 • #12


Rosemarie


Das ist ja schräg hier! Die beste Lektüre die bei einem Liebeskummer hilft!
Du bist dieselbe Ariel30, die bei Ex zurükgewinnen folgendes schreibt:

Hey
Habe mich am Mittwoch nach 5-6 Woche folgende SMS geschrieben.

Hallo Mark Smile
Die Pause wurde mir sehr gut getan bin mit meine Gefühle klar geworden und fühle mich nich mehr abhängig, und der Zeit habe mich schon beschäftigt, freue mich dich zu sehen. Gute Nacht.

Aber er hat noch nicht beäntwortet, glaube sms war total egoistisch, oder?😔
Ich will ihn wieder zurück.
Wer hat erfahrun, wie kann ich besser kontaktieren, oder dass macht kein Sinn mehr😭😭😭


Und jetzt willst du ihn verklagen, weil es keinen Sinn macht?
Puuuuuuuuuh, ich glaube mir wird soeben bewußt, dass ich gar keine Probleme habe!
Und meine Eltern bekommen heute Blumen von mir!

19.03.2015 17:38 • x 2 #13


aerostar


151
2
44
Hm..... irgendwie habe ich das Gefühl, bin gerade im falschen Film oder so !

Verstehe gerade gar nichts mehr !

Magst du uns gerne aufklären Ariel30 ?

19.03.2015 21:00 • x 1 #14



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag