Auf Freundschaft einlassen, trotz Liebe?

Lian

2
1
Hallo ihr,
Vllt kann mir ja jemand einen tollen Rat geben.
Vorab möchte ich sagen, dass es sich um eine gleichgeschlechtige Beziehung gehandelt hat.
Ich war mit meiner Freundin 3 Jahre zusammen. Wir hatten viele Höhen und Tiefen. Für mich plötzlich, machte sie dann im November letzen Jahres Schluss.
Ich habe aber nie, wie so viele vllt von euch, den Satz gehört, dass sie mich nicht mehr liebt. Naja und somit dachte ich halt, dass ich noch eine Chance hätte. Irgendwie hatte ich immer das Gefühl, dass sie sich nicht entscheiden konnte (kann). Immer wenn ich mich distanzierte, machte sie mir Hoffnungen. Zum Beispiel Silvester. Wir haben es nicht mit einander verbracht, aber sie bat mich bei ihr zu schlafen. Ich dumme Nuss machte es natürlich. Auf einmal sagte sie zu mir, dass sie mich liebt, aber einem versuchten Kuss von mir wiederstand sie. Indem sie meinte, dass sie das nicht kann.
Naja da wars das erstmal mit meinem neuen Jahr
Bis heute ging es immer hin und her. Die sprach immer von einer Frehndschaft, wobei ihrerseits mehr Gefühle im Spiel sind. Plötzlich, Anfang der Woche sprach sie nur noch von Freundschaft. Sie meint aber auch dazu, dass sich daraus vllt wieder was entwickeln kann.

Nun weiß ich einfach nicht mehr weiter.
Ich liebe sie und weiß, dass ich keine Freundschaft kann. Ich habe aber Angst, dass ihre Gefühle immer weniger werden.

Was würdet ihr tun? Sich drauf einlassen?


P.s. Kontaktsperre ist so ein Ding. Wir sind beide in einer Mannschaft und sehen uns so zwangsläufig.

Danke für eure Hilfe im voraus.


MfG Annett

07.02.2015 11:53 • #1


Lischen


Hi,
Ja dass schmerzt. Ich kann dir nachfühlen. Warum ist eure Beziehung letztlich zerbrochen? Ich glaube du hast die schon die Antwort selbst gegeben. Du willst zur ihr den Kontakt abbrechen weil du weißt dass Freundschaft noch nicht möglich ist. Dein Herz spricht eine ganz andere Sprache. Willst du dich wirklich weiterhin quälen auf ein mögliche Chance? Versuche mal euren Umgang miteinander auf Abstand zu betrachten. Wie geht sie mit dir um? Wie verhältst du dich ihr ggü.? Wie lange würdest du denn euch Zeit geben? Mache dir darüber Gedanken. Ich finde Freundschaften nach Beziehungen zumindest kurz danach sind zum scheitern verurteilt. Weil einer sich immer mehr erhofft und sich ständig in einer Warteposition befindet. Der andere entfaltet sich frei, denn er ist nicht derjenige der noch hofft. Er muss sich noch nicht mal mit dem Verlust eines einmal geliebten Menschen auseinander sitzen.
Sehr schwierige Konstellation. Überlege es dir gut!
Wünsche dir alles liebe und vor allem die Kraft!

07.02.2015 12:29 • #2



Auf Freundschaft einlassen, trotz Liebe?

x 3


Freundschaft??


Freundschaft? Vergiss es. Obwohl ich dich nicht kenne, verspreche ich dir trotzdem jetzt schon dass das nicht funktionieren wird.
Du wirst immer wieder hoffen und sie wird daraus ihre Energie ziehen da sie am längeren Hebel sitzt. Das war auch bei mir und meinem Ex so (bin ebenfalls gleichgeschlechtlich, aber ein Mann).
Ich habe damals auch gedacht dass ich das schaffe mit der Freundschaft,aber es ist eine Illusion, weil wenn man ehrlich ist, man immer mehr erwartet. Deswegen mein Rat: Absoluter Kontaktabbruch. Und das bedeutet auch, dass du nicht reagieren darfst, wenn sie dich versucht zu kontaktieren, denn erst dadurch kann sie im Höchstfall erkennen dass sie dich verloren hat.
Alles Gute dir!

07.02.2015 12:38 • #3


Lian


2
1
Danke euch beiden für die klaren Worte.
Genau das sagt mein Kopf auch immer. Mein Problem ist es aber, dass ich ein Herzmensch bin.
Ich versuche echt stark zu sein und so wenig wie möglich Kontakt zu haben und dann kriegt sie mich immer wieder.
Gestern zum Beispiel nur mit einem Satz: Es kribbelt, wenn ich dich sehe! Autschn da war er wieder der Satz im Herzen: Da geht noch was. :-/

08.02.2015 08:44 • #4


Jrlf


Oha, also wenn du meine ehrliche Meinung dazu hören willst, sie scheint sich nicht sicher zu sein, und da jetzt schon aufzugeben wäre vielleicht wirklich zu früh. Entscheiden musst du das aber selbst. Mache gerade ähnliche Erfahrung, ebenfalls gleichgeschlechtlich, meine Freundin hat damals ende Oktober ziemlich mies mit mir Schluss gemacht, seitdem hatte ich ein paar Anfälle und hab versucht sie offensiv zurückzugewinnen, da bin ich aber kläglich gescheitert..
Dann hab ich es gelassen und hatte quasi ziemlich abgeschlossen mit ihr. Es war seit september auch noch ne fernbeziehung, ich FFM, sie Hamburg. Nunja ich ziehe im Juli aus beruflichen gründen nun auch nach Hamburg. Das hat sie irgendwie erfahren und darauf hin hat sie sich bei mir gemeldet, wollte wissen was los ist etc. Seitdem haben wir wieder mehr Kontakt, sie schreibt mir öfter, aber sehr belanglos. Sie will sich aber auch ständig mit mir treffen, mich sehen, meinte sie würde sich freuen wenn wir uns sehen könnten. Habe ihr schon 4 mal abgesagt, weil ich wirklich keine Zeit hatte, im März treffen wir uns aber..
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es momentan eher auf freundschaftlicher basis ist bei ihr, habe aber halt die Hoffnung, dass ich mit dem treffen wieder irgendwas in ihr wecken kann.
Ich gebe dem ganzen noch ne chance, und höre sehr viel weniger als du. Mir sagt sie zum Beispiel nicht dass sie mich vermisst, aber dass sie mir seit Januar 4 mal geschrieben hat, dass sie sich gern treffen möchte lässt mich eben auch grübeln, wäre da nichts mehr würde man doch nicht so sehr darauf drängen.
Ich will sie um alles in der Welt zurück
Und ich würde auch über die Freundschaftsschiene gehen, ist Selbstmord, wenn es nicht klappt aber das is es mir wert.

11.02.2015 12:03 • #5


Beatrice


Macht euch doch nicht selber das Leben schwer mit dieser Freundschaftsschiene.
Wie schon geschrieben steht, SIE tankt daraus Energie, bei einem selber geht die Psyche bald am Stock.
Oder würdet ihr mit jemanden befreundet sein wollen, die euch heimlich anschmachtet?
Sich zum Affen für euch macht? Wird da nicht eher eine kleine Form der Verachtung empfunden? Wer will schon mit einer zusammen sein, die man heimlich ein wenig verachtet?
Haltet ihr das für einen respektvollen Umgang?


Und diese Spielereien mit der Hinhaltetaktik. Geht nicht drauf ein.
Jein hießt Nein. Wer einen wirklich will und respektiert spielt keine Spielchen.
Spielchen spielen nur Frauen mit einem geringen Selbstwertgefühl, die ein Opfer brauchen.
Das Opfer seid ihr, wenn ich euch auf diesen Quatsch einlasst.
Es bringt euch nichts, außer irgendwann den Verlust der Selbstachtung und irgendwann die Reue darüber Lebenszeit für nothing verschwendet zu haben.

Glaubt man, ich weiß wovon ich rede. Ich weiß ebenfalls, dass gerade das Freundschaftsding in der Frauenwelt groß geschrieben wird. Warum auch immer. Vielleicht weil der Kreis kleiner ist. Und ja es kann klappen, aber erst nach langem Abstand. Der Abstand ist dann gegeben, wenn man sich für die Ex freuen kann, wenn sie mit einer anderen glücklich ist. vice versa.
Erst dann und nur dann, ist es Freundschaft, die Ehrlichkeit und Respekt mit beinhaltet.

Zum Eingangspost extra Zitat: Wir haben es nicht mit einander verbracht, aber sie bat mich bei ihr zu schlafen. Ich dumme Nuss machte es natürlich. Auf einmal sagte sie zu mir, dass sie mich liebt, aber einem versuchten Kuss von mir wiederstand sie. Indem sie meinte, dass sie das nicht kann.

Sorry, verstehe nicht, dass du da nicht schlichtweg sauer wirst. Lass dich doch nicht so schlecht behandeln.

Gruß
B.

11.02.2015 16:56 • #6


bifi07

bifi07


5997
4
3740
Hallo zusammen,
muss da Beatrice leider recht geben, auch wenn ich gerne etwas anderes schreiben würde.

Ich habe auch lange versucht, unsere *Verbindung* mit Freundschaft aufrecht zu erhalten, aber hab mir dabei nur selbst geschadet. Erst als ich wirklich die KS durchstehen konnte, ging es ständig bergauf! Ich denke auch, dass man nur an dem alten festhalten will (was es definitiv nicht mehr gibt!) und sei es mit Freundschaft, die aber alleine dadurch schon nicht entstehen kann, da einer meistens sehr verletzt wurde und auch noch Gefühle da sind.

Zur TE...habe so das Gefühl, dass deine Ex-Freundin dich nur *haben* möchte, wenn du nicht greifbar bist und sowie du da bist, verliert sie das Interesse an dir, da sie erreicht hat, was sie wollte. Diese Verhalten ist äußerst unfair und hat weder mit Liebe, noch mit Respekt zutun!
Leider hört und liest man das aber immer wieder, daher ist es nicht außergewöhnlich...ebenso wie das Resultat daraus, dass es keine Chance mehr gibt.
Zumindest jetzt nicht...was später wird, wenn beide die Trennung verarbeitet haben, kann niemand wissen...

Ich wünsche dir alles Gute und das du deinen Weg findest...ohne sie!

Liebs Grüßle,
bifi07

11.02.2015 17:21 • #7


Immergrün


Ja, ich lass mich auf Freundschaft trotz Liebe ein, nicht gleich aber auf die Dauer auch wenn's manchmal schmerzt.
Bin 62 und übe vorrangig vor einer Beziehung etc.,liebevollen, unabhängigen, friedlichen Umgang bei den Menschen meines Lebens ...

11.02.2015 23:34 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag