28

Beide Seiten kennen lernen

Trauerphase

73955
Eher weniger Frage, eher mal einfach meine Gedanken freien Lauf lassen.

Vor 5 Jahren war ich in einer unglücklichen Beziehung. Wusste das wird nicht auf Dauer halten. Es war die Jugendliebe mit der ich nach 6 Jahren Trennung wieder zusammen kam. Hielt 2 Jahre nochmal. Aber war keine Liebe. Eher ein nicht alleine sein. Zumindest von mir aus. Sie hat wohl geliebt.
Nach 2 Jahren musste ich raus. Anstatt das ich den fairen weg gehe und es einfach sage, ging ich den feigen weg. Sagte nichts. Suchte mir jemand neues und ging einfach. Sagte von jetzt auf nacher Tschüß. Ohne mich danach nochmal zu melden oder überhaupt dran arbeiten zu wollen. Hatte mitleid und Reue. Aber mit der neuen ging es mir gut. Karma zeigte sich das erstemal 2 Wochen später. Die neue, betrog mich direkt mit ihrem Ex. Ich war am Boden. Aber hatte die rosa Brille auf. Wollte weiter machen. Ein weiterer großer Fehler. Es folgten 1 Jahr in Angst vor einem weiteren Betrug, ohne Vertrauen. Nach einem Jahr ließ sie mich fallen und die Landung war hart. Ich kämpfte mich zurück ins Leben und lernte jemand neues kennen. Es hielt 3 Jahre. Voll Höhen und Tiefen. Beide haben ihre Fehler gemacht, aber ich dachte, grad weil es nicht so perfekt ist es hält für immer.
Nachdem 3 Jahr kam das zweitemal Karma. So wie ich es vor 5 Jahren tat, erlebte ich es diesmal. Von jetzt auf nachher ging sie. Ohne ein Wort davor was irgendwie auf Trennung hindeutete. Nur positiv auf Zukunft und unsere Vorhaben gesprochen. Von heute auf nacher. Tschüß. Hab keine Gefühle mehr und jemand anderes kennen gelernt. Kein Interesse dran zu arbeiten, kein Interesse darüber zu reden. Die gleiche feige Art wie ich sie selbst bei jemand anderen hatte.
Mir fällt wieder auf. Tut man was schlechtes im Leben, bekommt man es vom Karma zurück. Es trifft einen meistens extremer als das was man selbst tut.
An meine Jugendliebe, es tut mir vom Herzen leid wie ich damals ging. Ich merke erst heute wie schmerzhaft das war. An meine jetzige Verflossene. Deine Worte waren leider immer größer als die Taten die darauf folgten. Zuviel wurde versprochen Ohne das je was zurück kam. Am Ende war es leider nur noch feige.

16.01.2022 01:34 • x 4 #1


ElGatoRojo

ElGatoRojo


6238
1
11247
Nun ist das mit dem Karma ja so eine Sache. Müsste ja jemand sein mit großem Buch - in der das Gute und nicht so Gute notiert wird. O.k. - der moderne Karmakontrolleur hat heute bestimmt einen Computer mit einem Programm aus Bangalore, das macht seine Arbeit infacher. Für 8 Milliarden Leute langen 8 Terabyte, wenn er für jeden Menschen ein Kilobyte vorsieht. Müßte langen.

Du hast eigentlich nur erfahren, dass andere Menschen genau so fies sein können, wie du es mal gewesen bist. Klar, es schmerzt, wenn die geliebte Person einfach so unvermittelt abhaut, ohne sich zu erklären. So etwas gönnt man niemandem. Für dich könnte das der Anlass sein, dich bei einer Trennung irgendwann in der Zukunft eben anständiger zu verhalten als du in der Vergangenheit gehandlt hast oder die Frau, die dich verlassen hat.

Aber Karma? Nun ja.

16.01.2022 02:53 • x 9 #2



Beide Seiten kennen lernen

x 3


Bella123x


73955
Und glaubst du, dass dir diese Dinge nicht passiert wären, wärst du im Guten mit der Ex auseinandergegangen?
Mein Ex hat mich belogen, betrogen (auch um Geld) und mich überall gesperrt. Weisst du was, danach hatte ich noch mit mehreren Schicksalsschlägen zu kämpfen und ich musste jahrelang leiden. Hatte alles verloren. Ihm hingegen gehts blendend. Daher glaube ich nicht an Karma aber daran, dass das Leben brutal unfair ist.

16.01.2022 04:45 • x 4 #3


PetraLustig


73955
An Karma gegenüber anderen glaube ich null. Schön wäre es manchmal.
An Karma für mich selbst im Sinne von Selbstfürsorge dagegen sehr. Was ich mir Gutes oder Schlechtes antue, kommt genauso zurück.

16.01.2022 09:33 • x 3 #4


Massa


73955
Ich glaube nicht an Karma aber wenn man so ne sch. abzieht kommt dass irgendwann zurück wenn man begreift was für eine Missgeburt man war. Und diese Glaubenssätze verfestigen sich dann halt auch mal

16.01.2022 10:40 • x 1 #5


PrinceErik

PrinceErik


194
370
@trauerphase Bitte befasse Dich erstmal ausführlich mit der Bedeutung des Wortes Karma: https://studybuddhism.com/de/grundlagen...-ist-karma
Karma ist nicht Rache, Vergeltung oder das strafende Schicksal. Warum eignet man sich fremdkulturelle Konzepte an, wenn man nichtmal den Respekt hat, sie verstehen zu wollen? Das betrifft nicht nur dich, TE, ist generell auffällig hier im Forum.

17.01.2022 08:59 • x 1 #6


Blake88


73955
Das liegt nicht am Karma, sondern an unserer verkorksten Welt. Die meisten haben keinen Abstand gelernt, du ja auch nicht wie es scheint, aber du hast dazu gelernt.

Vielleicht nur weil es dir selbst passiert ist, aber du hast dazu gelernt.

Deswegen höre ich immer ganz genau hin bei einer Frau. Das man mal betrügt kann passieren, doch wer das ständig macht, wird sich nicht ändern.

Fragt daher genau nach wie die Trennung verlaufen ist. Ob sie Kommunikation meidet etc...

Solche Menschen werde sich so schnell nicht ändern und wenn man sich selbst liebt, geht man mit so jemanden erst gar keine Beziehung ein.

17.01.2022 09:09 • #7


Anubie

Anubie


1242
2966
Also an eine »Gerechtigkeit des Lebens« glaube ich auch nicht.
Viel mehr an Logik. Ich denke, dass es mit (deiner) Fähigkeit über Probleme/Konflikte zu reden zu tun hat, Du Probleme hast, mit dem anderen in einen tieferen Kontakt zu kommen.
Dass du dann ebenso Partner anziehst, die diese Defizite haben.
Und dann wendet sich schon mal das Blatt.
Keine Sorge, niemand ist perfekt. Toll, dass du es reflektierst und noch besser, dass/wenn du daraus lernst, und du dir und anderen diese Gefühle ersparen möchtest.

17.01.2022 09:32 • x 2 #8


CanisaWuff

CanisaWuff


1960
6
2980
Zitat von Bella123x:
Ihm hingegen gehts blendend. Daher glaube ich nicht an Karma aber daran, dass das Leben brutal unfair ist.

Du denkst es geht im blendend, aber Du weißt nicht mehr alles von ihm.
Gottes Mühlen mahlen langsam, mahlen aber trefflich fein.. oder neudeutsch: Karma.

Die Freundin des TE bekommt auch nicht mit, wie schlecht es ihm danach noch ging und irgendwann ist es auch egal, wie schlecht es dem Ex geht, wenn er sich so blöd verhalten hat.

17.01.2022 10:02 • #9


DieSeherin

DieSeherin


6629
9472
nun, es gibt ja auch noch den guten alten kategorischen imperativ von kant! den könnte man ja auch mal befolgen und müsste keine angst vor miesem karma mehr haben

17.01.2022 14:10 • x 2 #10


VollzeitVater

VollzeitVater


357
1
591
Wieso denkt eigentlich jeder das wir auf dieser Welt sind um glücklich zu sein?
Das Leben ist eine teilweise beschissene und armselige Reise von der Wiege bis zum Tod.
Jeder leidet früher oder später -das Leben bedeutet leiden ,dass war den Generationen vor uns deutlich mehr bewusst ,als uns heutzutage.....
Wir Leben in einer Gesellschaft die Leiden um jeden Preis vermeidet, alles muss sofort verfügbar sein.....
Und nur weil du übel abserviert wurdest lieber TE ,bedeutet es noch lange nicht das Karma zugeschlagen hätte- Menschen sind so!

17.01.2022 18:56 • x 1 #11


Trauerphase


73955
Ich Rede mir zumindest ein das es Karma ist. Weil das ist mir der einzige Sinn dahinter (Natürlich seh ich auch meine Fehler, welche in der Beziehung passiert sind bzw sehe die Fehler von beiden, sind aber alles sachen an den hätte man arbeiten können)

Ja, Menschen sind leider so.
Aber wie wird ein Mensch plötzlich so? Man hat sich jahrelang geliebt und das goldene vom Ei geschworen und dann ein gehen auf so eine Art und Weise. So still und heimlich.
Ich war damals jung und naiv, will es aber nicht aufs Alter schieben. Ich war feige und dumm.
Nun sind wir aber in einem Alter, wo man andere miteinander umgehen sollte. Grad wenn man wirklich eike Zukunft plant bzw dabei ist das umzusetzen. Es gibt immer Gründe für eine Trennung. Seh ich ein. Aber manches kann man anders besprechen. Anders machen.

Auch wenn das Leben Leiden heißt. Manche Sachen hat niemand verdient. Die kann man anders lösen. Fairer gegenüber beiden.

17.01.2022 19:10 • #12


Sorgild


3824
3
8023
Hmmm..

doch...

ich glaube daran, dass am Ende jeder das bekommt, was er verdient.

Anders lässt sich dieser Affentanz hier ja auch gar nicht rechtfertigen xD

17.01.2022 19:36 • x 1 #13


Alexandrina


73955
@Trauerphase

ich zitiere Anubie:

Also an eine »Gerechtigkeit des Lebens« glaube ich auch nicht.
Viel mehr an Logik. Ich denke, dass es mit (deiner) Fähigkeit über Probleme/Konflikte zu reden zu tun hat, Du Probleme hast, mit dem anderen in einen tieferen Kontakt zu kommen.
Dass du dann ebenso Partner anziehst, die diese Defizite haben.
Und dann wendet sich schon mal das Blatt.

17.01.2022 19:42 • #14


VollzeitVater

VollzeitVater


357
1
591
Zitat von Trauerphase:
Aber wie wird ein Mensch plötzlich so? Man hat sich jahrelang geliebt und das goldene vom Ei geschworen und dann ein gehen auf so eine Art und Weise. So still und heimlich.

Eine Frage die wohl so einige beschäftigt in Zeiten der modernen Beziehungen...

18.01.2022 00:21 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag