17

Mann mit zwei Kindern kennen lernen

Grübelgrübel

Hallo ans Forum!

Ich bin seit einem halben Jahr Single und habe nun über ein Sigle Portal einen netten Mann kennen gelernt. Er wohnt in der Nähe meiner Heimatstadt.Ih wohne 100 km von meiner Heimat entfernt. Er hat von Anfang an mit offfenen Karten gespielt und bereits in seinem Profil angegeben, dass er in Scheidung let und dreijjährige Zwillinge hat.
Wir haben zunächst seit zwei Wochen geschreiben und bereits drei mal stundenlang telefoniert. Wir verstehen uns gut und wollen uns nun auch mal treffen, wenn ich sowieso in meiner Heimat bin. Das erste Treffen wwird ohne seine Kinder statt finden.
Ich finde in anhand der Fotos und der Telefonat sehr sympathisch, bin mir aber unsicher obich mich auf einen Mann mit Kindern einlassen sollte.
Grundsätzlich wünsche ich mir auch Kinder und mag Kinder, glaube auch das ich mit ihnen an sich zurecht komme. Aber wird es mich auf Dauer stören immer wieder wegen den Kids evtl zurückstecken zu müssen. Mit ihm wenig Zweisamkeit zu haben und immer mit seiner Exfrau wegen der Kinder konfrontiert zu werden.
Sollte ich es versuchen ohne mir so eine komplizierte Situatioen besser nicht antun?
Habt hr schon mal Erfahrungen damit gemacht ecuh in einen Menschen verliebt zu haben, derKinder mit in die Beziehung bringt?
Ich feue mich auf das Treffen mit ihm aber wir werden erst mal eh eine Fernbeziehung führen, dann noch das mit den Kindern kann das funktionieren?

25.03.2016 09:14 • #1


Violett24


118
4
35
Hey,
ich denke, du solltest es erstmal ausprobieren.
Natürlich grübelst du jetzt erstmal darüber, man weiß ja auch nicht, wie man sich zu Kindern von anderen Verhalten soll... Aber es ist doch erstmal gut, wenn du ihn so näher kennenlernst. Danach würde ich dann nach meinem Bauchgefühl entscheiden. Irgendwann mal die Kinder kennenlernen und vll auch mal die Exfrau sehen, je nachdem, wie sich das so ergibt. Und dann wirst du merken, ob das alles stimmig und einfach für dich ist, oder zu stressvoll.
Das kannst du jetzt einfach noch nicht wissen. Lerne erstmal den Mann näher kennen und schaue, ob du dich mit ihm wohlfühlst, und dir mehr vorstellen könntest.
Liebste Grüße
Violett

25.03.2016 10:27 • #2


Alleinerziehend.


Man!

DU bist ihm noch nicht begegnet! Ich kennt euch nicht.

All deine Probleme kreisen sich jetzt schon um die Kinder, die du noch nie gesehen hast! ob du wegen ihnen zurückstecken muss und

ob eine Beziehung überhaupt funktionieren kann mit Kinder,

obwohl du diesem Mann noch nie begegnet bist.

So etwas macht mich persönlich sehr wütend, denn du thematisierst die Kinder schon jetzt und schaffst Probleme, die noch gar nicht da sind;

Noch sind die Kinder nicht Bestandteil deines Lebens oder einer Beziehung.

Glaube mir, nichts ist mehr Gift in einer frisch erblühenden

Beziehung als wenn Kinder vorgeschoben werden als Grund für

Unvereinbarkeiten.

Herzlichst

25.03.2016 10:53 • x 2 #3


abteilungmann


781
2
903
Eine sehr schwere Phase mit einem Mann und kleinen Kindern.
Bis das alleine bei dem in Trennung lebenden Paar richtig laeuft, dass kann je nach
Trennungsgeschichte, Familienunfeld und Umstaende dauern.
Dass da eine regelmaessige Zweisamkeit zu kurz kommt bleibt nicht aus.
Auch ein Umgang fuer dich mit " kleinen fremden kindern" ist nicht einfach.
Es gibt sicher einfachere Neubeziehungen

25.03.2016 10:56 • #4


Alleinerziehend.


@abteilungsmann

Genau. Den Weg des geringsten Widerstands gehen, ist immer der beste Weg!
Neue Beziehungen findet man überall. Freundschaftlich solltest du auch keine Interesse haben an Menschen mit Kindern. stören nur. Es müssen ja nun wirklich keine Probleme geschaffen werden, wenn man ein einfacheres Leben führen kann.

25.03.2016 10:59 • x 1 #5


Idaho


moin grübel,

schwer nachvollziehbar warum es vielen zunächst wichtig ist,
ein treffen zustande zu bringen - und dann erst ins grübeln zu kommen,
sowie denjenigen gleich zum pot. partner zu machen.

eine beziehung dient dir nicht dazu, dich mit allem zu überschütten, was du für dich
beanspruchst.
der mann hat vermutlich ansprüche, die vor allem und zu recht seine kinder im mittelpunkt
sehen. weil er nunmal vater ist.
konkret heisst das, eine frau, die wegen fernbeziehung, zeitlich eingeschränkten dates und
eifersucht auf die kindsmutter nervt, wird abgeschossen.

entweder du bst reif und stark genug für eine solche verbindung, oder du suchst dir
einen ohne altlasten und anhang.

25.03.2016 11:15 • x 1 #6


sorglos75


Genau. Den Weg des geringsten Widerstands gehen, ist immer der beste Weg!
Neue Beziehungen findet man überall. Freundschaftlich solltest du auch keine Interesse haben an Menschen mit Kindern. stören nur. Es müssen ja nun wirklich keine Probleme geschaffen werden, wenn man ein einfacheres Leben führen kann.


Liebe Alleinerziehend, deine Aussage finde ich unmöglich! Projiziere doch deine "Wut" über dein Leben mit den Kindern und alleinerziehend und anscheinend ohne Partner nicht auf die TE. Es ist nun mal nicht einfach, fremde Kinder anzunehmen und zu lieben. Aber wenn man einen Partner mit Kindern hat, muss man sich darauf einstellen und das ist nicht jedermanns Sache (eigentlich wollen das die wenigsten!). Und sich vorher Gedanken darüber zu machen finde ich sehr gut, anstatt dann, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist!
Ich würde dir liebe TE raten (aus eigener Erfahrung), lass die Finger von Patchwürg, zumal vieles noch ungeklärt zu sein scheint.
Solltest du dich aber in diesem Treffen in den Mann verlieben, muss dir klar sein, dass es nicht so eine unbeschwerte Liebe werden kann, wie mit jemanden der frei ist. Du wirst oftmals zurückstecken müssen, Termine werden platzen, die Ex wird ständig anrufen, Termine verlagern u.ä.
Wenn du dir vorstellen kannst, damit zurechtzukommen und der Mann zu dir steht und mit der Situation souverän und eloquent umgeht, dann ist es einen Versuch wert.

30.03.2016 11:13 • #7


Grace_99


Liebe TE, meine Kids waren damals 6 und 2 als ich meinen langjährigen Partner kennenlernte. Sein Sohn war 5. Treffen gestalteten sich anfangs schwierig, da ich nicht ständig weg konnte, wir 50 km auseinander lebten.

Aber, es ging. Irgendwann lernte ich Sohn und Exfrau kennen. Irgendwann sind wir zusammen gezogen und irgendwann war Sohn für mich wie mein eigenes Kind.

So etwas wächst. Erstmal muss man schauen ob man als Paar funktioniert und dann kommen die nächsten Schritte.

Wir waren 5,5 Jahre zusammen, haben immer noch Kontakt untereinander (sind befreundet) und sein Sohn ist auch noch Teil in meinem Leben.

Guck ihn dir an und dann kannst du Schritt für Schritt entscheiden.

30.03.2016 11:53 • x 1 #8


Sick


Ich kann jetzt nur mal wieder für MICH und dann auch noch als Kerl reden.

Hab' ja selbst nen Sohn, auch wenn der jetzt bei der Mutter ist. Aber selbst damit hatte ich gewaltig Bedenken wegen einer Frau mit Kindern. War dann auch nur kurz mit dieser Frau zusammen letztes Jahr, aber mit ihrer Tochter hat es dann doch sehr schnell bestens geklappt, hatte damit überhaupt keine Probleme auch viel Zeit zu dritt zu verbringen, ich mochte die Kleine und die Kleine mich sehr(hat mich aber erst nur für nen Bekannten den Mutter gehalten).

Ich verstehe alle Bedenken mehr als gut. Aber da kannst du wirklich nur gucken, wie du damit und den Kids zurecht kommst. Bei Dreijährigen muss man sich ja eh noch nicht als Partner vorstellen und entweder gibt dir die Zeit mit den Kids dann auch etwas oder eben nicht.

"Fremde" Kinder können einen selbst mit reissen, sie können einem aber sicher auch die Beziehung zur Hölle machen, da muss man halt bei Allen gucken wie die Chemie stimmt.

30.03.2016 18:25 • #9


Omshanti

Omshanti


194
2
307
Da klingt für mich bereits jetzt soviel an Vorbehalten durch, dass ich aus dem Bauch raus sagen würde, lasse es lieber. Kinder kann man nicht weg diskutieren und für mein Gefühl kann das nur funktionieren wenn man ohne jeden Vorbehalt und unvoreingenommen offen sein kann.
Es liest sich bereits so voller Zweifel (durchaus berechtigt ), dass ich mich frage, ob Du Dich noch positiv einlassen kannst?

Ich habe einen Mann geheiratet mit zwei Kindern, deren Mutter immer eine Rolle gespielt hat. Mich hat es nie gestört. Wir hatten gemeinsame Feiern und es war immer ganz normal.

Das muss man wollen. Definitiv. Für mich war es immer eine Bereicherung und auch jetzt nach der Trennung habe ich Kontakt zu den Kindern. Wir machen auch etwas gemeinsam ...mein Ex, unsere Tochter und seine inzwischen erwachsenen Kinder. Mag ungewöhnlich klingen, für mich aber "zwei Kinder" mehr im Leben. Sie werden immer meine Stiefkinder bleiben.

Umgekehrt hatte ich jetzt die traurige Erfahrung das ein neuer Mann in meinem Leben nicht damit klar kam, dass mein Ex und ich guten Kontakt haben. Mit 50 Jahren. Ich werde das nie begreifen.

Überlege es Dir daher wirklich gut.

Alles Gute

30.03.2016 18:53 • x 2 #10


Rocky78


711
3
122
Es sind halt nicht alle Menschen gleich. Es scheint, was ich so lese, eher nix für dich zu sein. Er wird gerade in dem Alter, was die zwei sind, viel sehr viel Kontakt mit seiner Ex-Partnerin haben, da könnte es sein , das du dann mal evtl hinten anstehst, so was sollte man vorher alles einkalkulieren und wenn das nix für dich ist, auch kein Problem.

01.04.2016 17:34 • #11


Konrad

Konrad


12033
3
8044
Hallo Grübelgrübel, das Du grundsätzlich ein oder mehrere Kinder haben möchtest hast Du ja schon für Dich entschieden.
Du bist Dir im klaren darüber das Du evtl. das/ die Kinder auch alleine, ohne Partner teilweise oder gänzlich
aufziehen wirst. Auf einen Partner alleine kannst Du nicht bauen, das weißt Du und hast es hier in de Foren ja noch mal gelesen.

Die Voraussetzungen dafür sind da, Eigentumswohnung oder finanzielle Unabhängigkeit und oder flexibler Job in
dem Du auf 23,5 Std ausreichend verdienst. Du verlässt Dich doch nicht auf die Sozialen Netzwerke, oder?
Möchtest Du Deine Kinder im sozialen Brennpunkt aufziehen?

Die Sozialen Netzwerke werden in Zukunft immer weiter abgebaut werden. Es leben in Deutschland seit mehr als
zwei Jahrzehnten etwa 2 Millionen Kinder unter der Armutgrenze. Es fehlen seit mehr als einem Jahrzehnt zwanzig -Tausend lehrer (alleine in NRW 8000). Durch Massenzuwanderung ( die bestenfalls in der dritten Generation eine Cance auf einen
Arbeitsplatz haben werden- wenn sie bis dahin nicht Bomben werfen) und Inclusion in den Schulen bei der die
vorhandenen Lehrkräfte völlig überfordert sind, ist es eher zu überlegen das eigene Leben zu leben und auf Kinder
zu verzichten.
Deutschland ist eins der unwertensten Länder in Europa was Kinder anbelangt. Frau Merkel hat erst jetzt letzes
Jahr nach 15 Jahren als letztes Lanfür Deutschland die Genfer Konvensition für Kinderrechte unterzeichnet.

Jedes Kind bedeutet den Verlust (in Finanzieller höhe) einer Eigentumswohnung in der Großstadt . Der Verlust kommt nicht durch
Windeln, Kinderzimmer, Nahrung, Schulgeld usw. zustande, sondern durch Arbeitsunterlassung.

Lass Dich nicht durch Hormone beeinflussen, kauf Dir ne Katze ( dann siest Du schon mal wie es ist wenn Du mal spontan ne Woche verreisen willst). Mach einen vernünftigen Lebensplan und verlass Dich nicht auf Männer.

02.04.2016 10:28 • #12


Grace_99


Zitat von Konrad:
Hallo Grübelgrübel, das Du grundsätzlich ein oder mehrere Kinder haben möchtest hast Du ja schon für Dich entschieden.
Du bist Dir im klaren darüber das Du evtl. das/ die Kinder auch alleine, ohne Partner teilweise oder gänzlich
aufziehen wirst. Auf einen Partner alleine kannst Du nicht bauen, das weißt Du und hast es hier in de Foren ja noch mal gelesen.

Die Voraussetzungen dafür sind da, Eigentumswohnung oder finanzielle Unabhängigkeit und oder flexibler Job in
dem Du auf 23,5 Std ausreichend verdienst. Du verlässt Dich doch nicht auf die Sozialen Netzwerke, oder?
Möchtest Du Deine Kinder im sozialen Brennpunkt aufziehen?

Die Sozialen Netzwerke werden in Zukunft immer weiter abgebaut werden. Es leben in Deutschland seit mehr als
zwei Jahrzehnten etwa 2 Millionen Kinder unter der Armutgrenze. Es fehlen seit mehr als einem Jahrzehnt zwanzig -Tausend lehrer (alleine in NRW 8000). Durch Massenzuwanderung ( die bestenfalls in der dritten Generation eine Cance auf einen
Arbeitsplatz haben werden- wenn sie bis dahin nicht Bomben werfen) und Inclusion in den Schulen bei der die
vorhandenen Lehrkräfte völlig überfordert sind, ist es eher zu überlegen das eigene Leben zu leben und auf Kinder
zu verzichten.
Deutschland ist eins der unwertensten Länder in Europa was Kinder anbelangt. Frau Merkel hat erst jetzt letzes
Jahr nach 15 Jahren als letztes Lanfür Deutschland die Genfer Konvensition für Kinderrechte unterzeichnet.

Jedes Kind bedeutet den Verlust (in Finanzieller höhe) einer Eigentumswohnung in der Großstadt . Der Verlust kommt nicht durch
Windeln, Kinderzimmer, Nahrung, Schulgeld usw. zustande, sondern durch Arbeitsunterlassung.

Lass Dich nicht durch Hormone beeinflussen, kauf Dir ne Katze ( dann siest Du schon mal wie es ist wenn Du mal spontan ne Woche verreisen willst). Mach einen vernünftigen Lebensplan und verlass Dich nicht auf Männer.


Sonst gehts dir gut? Was soll der ganze Blödsinn? Hast du Kinder? Ziehst du sie allein gross? Hast du keine gute Bildung die dir einen Job ermöglicht, deine Kinder gross zu ziehen?

And by the way, Katzen hält man nicht allein. Sind Einzeljäger aber keine Einzelgänger. Schlau machen würde helfen ^^

02.04.2016 10:41 • x 2 #13


Konrad

Konrad


12033
3
8044
Hallo Grace 99, Ein Facharbeiter, Bürokaufmann, Handwerkerin verdient so viel das es bei leicht übertariflichem Einkommen langt um mit Auto, Urlaub, Zusatzrentenzahlung, Wohnung, Versicherung usw. wenn überhaupt gerade so für eine Person reicht, jedenfalls in der Stadt. Auch Studiengänge wie Bauingeneur oder Sozialarbeit bringen in
den ersten 10 Jahren nicht viel mehr. Es kann nicht Jeder Arzt oder Manager sein. Da immer mehr Junge leute
studieren wird es eng da oben, viele Bachelor, Master oder Dr. findet nur Zeitverträge, wie in den USA.
Und schon bei halber Stelle ergibt sich in aufsockender Hilfe ein sozialer Abstieg wenn Kinder hinzukommen sowieso, wenn der/ die Ex nicht zahlt erst recht.
Da war der DDR deutlich besser. ( bin Wessi).
Bei mir sind die Kinder erwachsen, Ausbildung, Studium, leben in mit mir im gemeinsamen Haushalt, ( sind Haushaltsalergiker), trotzdem kann ich alles machen, arbeite weil es mir spass macht und wegen Einsamkeit sehr viel.
Jüngere kann mann hier nicht vergleichen.

Du bist der Meinung das Millionen von Menschen Katzenquäler sind wegen Einzelhaltung?
Mach das doch mal in einem gesonderten Thread öffendlich. Ich bin anderer Meinung darüber (Unsere Katze ist Freigängerin- Garten und Wald).
Wir können uns gerne in Offtopic über alles weiter streiten.
Ich gehe jetzt erst mal Einkaufen, gruß konrad

02.04.2016 13:07 • #14


Grace_99


Freigänger sind mit Katzen in Wohnungshaltung nicht zu vergleichen. Und zu dem Thema gibts schon nen Thread

Als allein erziehende ohne Kindsunterhalt mit 2 Kindern haben wir Wohnung, Terasse, wohnen in der Stadt und doch im grünen, nen Auto, können essen gehen und auch jährlich in den Urlaub fliegen. Beide Kids aufm Gymi. Ich habe einen guten Job, mit gutem Gehalt, also verbreite hier keine Pauschalaussagen.

02.04.2016 13:13 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag