Beste Freundin gestorben von einer Freundin

9dynamite2

9dynamite2

19
7
2
Guten Morgen zusammen,
Wie schon erwähnt ist die beste Freundin von einer Freundin gestorben. Ich kenne diese Person leider nicht da ich meine Freundin erst seit drei Monaten kenne.
Die beste Freundin ist eben vor einem Jahr gestorben! Jedes Mal wenn meine Freundin etwas getrunken hat und einen gewissen Pegel erreicht hat, dann wird sie emotional und redet praktisch mit Leuten darüber die sie gar nicht kennt! Sie war auch bei einem Psychiater und hat darüber geredet hat sie gesagt aber das hat nicht geholfen hat sie gemeint. Sie redet jeden Tag von ihr (mir geht das gar nicht auf die Nerven , im Ernst ) aber anderen gibt es auf die Nerven… Wie soll ich damit umgehen? Soll ich von einem Psychiater selbst sogar ein paar Tipps holen? Mir ist die Freundin wirklich sehr wichtig Danke schon mal für ein paar Antworten Ansonsten wünsche ich euch einen schönen Tag

08.04.2016 07:55 • #1


HeuteGast


Dass Deine Freundin viel von ihrer verstorbenen Freundin redet, findet ich nicht schlimm. Reden hilft, um zu verarbeiten.

Viel kritischer sehe ich, dass sie anscheinend zu oft und zu viel trinkt, denn Du schreibst ja, dass sie dann so sentimental wird und anderen Menschen auf die Nerven geht. Das Thema solltest Du bei ihr mal ansprechen.

08.04.2016 08:03 • #2


9dynamite2

9dynamite2


19
7
2
Sehr vielen dank für die schnelle Antwort ich sag zu ihr sie kann ruhig mit mir drüber reden ich bin jetzt auch auf auf die Schnauze gefallen und weiß wie man leicht mit Menschen umgeht... Aber bei diesem Thema da bin ich echt überfordert…
Hast vielleicht ein paar Beispiele

08.04.2016 08:06 • #3


Grace_99


Einer meiner besten Freunde hat sich vor 5 Jahren erhängt. Er hatte schwere Depressionen, wir haben alles versucht - Einweisung in die Klinik, Therapieplatz usw. Leider hat es nicht geholfen und wir als Freunde wurden dann mit seinem Tod konfrontiert.

Obwohl es schon 5 Jahre her ist, gibt es immer noch Phasen, wo ich einfach anfange zu heulen, wo der Kummer so groß ist, dass ich mir rein theoretisch die Birne voll knallen könnte um den Schmerz zu betäuben.

Anfangs (ich glaube die ersten 1,5 - 2 Jahre), war es um einiges schlimmer - da haben wir Freunde viel zusammen gesessen, geweint, getrauert und ja, uns auch mal den Kopf zugefüllt (mit Alk.).

Ein Jahr ist noch nicht wirklich viel.

Sei da für sie, tröste sie, rede mit ihr.

08.04.2016 08:09 • #4


9dynamite2

9dynamite2


19
7
2
Danke dir für deinen Beitrag das mach ich auch
Und vieeeeeeelen dank für die schnelle Antwort

08.04.2016 08:13 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag