25

Betrogen vor Hochzeit

Zweifeln

16
2
13
Hallo zusammen,
das Forum ist vermutlich voll von solchen Geschichten. Eine Sache lässt mir aber keine Ruhe.
Ein befreundetes Pärchen (seit ca 7 Jahren zusammen) hat im Sommer standesamtlich geheiratet und feiert nun am Samstag nochmal mit der Hochzeitsgesellschaft die eigentliche Hochzeit.
Vor knapp 3 Jahren hatte die Braut eine ca halbjährige Affäre. Sie hat sich nach ihrer Aussage sehr in den anderen Mann verliebt. Die Affäre kam zum Erliegen, als die beiden ein Haus gekauft hat und sie von ihrem jetzigen Ehemann schwanger wurde. Der weiß m.W. von all dem nichts.
Das Erliegen der Affäre ist aber relativ, denn sie sucht weiterhin Kontakt zum AM - freundschaftlich wie sie sagt. Der hat den Kontakt weitestgehend abgebrochen und sie sehen sich auch nicht aufgrund der großen Distanz der Wohnorte.
Das künftige Ehepaar wirkt an sich im Alltag sehr glücklich mit dem Kind und sich selbst und man merkt äußerlich auch nichts an.
Kann aus eurer Sicht eine solche Ehe gut gehen?
Was sind eure Meinungen?
Sie beteuert, dass sie ihren Traummann heiratet, der ihr so ein tolles Leben beschert, hat aber offenbar hin und wieder mal Gedanken (nicht auf eine mögliche Partnerschaft bezogen) an den AM. Der Bräutigam selbst heiratet nach seiner Aussage ebenfalls seine Traumfrau und die tolle Mama.
Der Kontakt zum AM wird vermutlich aber auch nach der Hochzeit nicht so ganz abreißen.

08.10.2020 19:13 • x 1 #1


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4153
1
7717
7 Jahre sind lang. Oft wird geheiratet wenn die Luft schon raus ist. Wenn alles so "freundschaftlich" wäre, wüsste ja der EM davon. Hier wird sich über kurz oder lang durch die Schreiberei eine emotionale Affaire festigen, da dann auch das körperliche eingefordert werden wird. Gehts dem Esel zu gut, geht er auf dem Eis tanzen. Das alte Spiel.

08.10.2020 19:18 • x 4 #2



Betrogen vor Hochzeit

x 3


Bones


5433
9596
Und welche Rolle bekleidest du in der Geschichte?

08.10.2020 19:27 • x 6 #3


Zweifeln


16
2
13
Zitat von Bones:
Und welche Rolle bekleidest du in der Geschichte?


Den eines guten Freundes der Braut, dem sie es anvertraut hat

08.10.2020 19:32 • x 1 #4


Zweifeln


16
2
13
Zitat von Gorch_Fock:
7 Jahre sind lang. Oft wird geheiratet wenn die Luft schon raus ist. Wenn alles so "freundschaftlich" wäre, wüsste ja der EM davon. Hier wird sich über kurz oder lang durch die Schreiberei eine emotionale Affaire festigen, da dann auch das körperliche eingefordert werden wird. Gehts dem Esel zu gut, geht er auf dem Eis tanzen. Das alte Spiel.


Hm ja interessant, könnte gut sein.
Auf Außenstehende wirkt es eher so, als bringen Haus, Kind, Hochzeit wieder den frischen Wind und die Vertrautheit in die Beziehung

08.10.2020 19:35 • #5


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4153
1
7717
Nein, in der Realität ist dem nicht so. Vielmehr breiten sich nach den buten Luftballons und dem lecker Essen der Alltag recht schnell wieder aus. Wirtschaftliche Zwänge, "funktionieren" fürs Kind. Das sind die Realitäten, die manche Frauen dann auch in die Arme eines AM treiben. Gerade wenn diese geschickt agieren, ist eine solch bedürftige Frau recht schnell in eine Affaire zu ziehen.

08.10.2020 20:39 • x 2 #6


commitmentor

commitmentor


35
67
Deine Freundin hat zumindest schon mal bewiesen, dass sie zu den Menschen gehört, die Affären prinzipiell eingehen können. Die ersten Ehe Jahre, wenn das Kind noch klein ist, sind (sicherlich nicht für jedes Paar, aber für viele Paare) eine besondere intensive Zeit. Ich kann mir daher auch gut vorstellen, dass die Ehe der beiden zur Zeit richtig gut läuft. Kritisch kann es dann einige Jahre später werden, wenn das von Dir erwähnte tolle Leben eine Selbstverständlichkeit geworden ist. Wie @Gorch_Fock geschrieben hat, könnte die Bedürftigkeit nach mehr dann wieder hervorbrechen. Und die Affäre war - bis dahin zumindest - schon mal eine erfolgreiche Strategie

08.10.2020 22:51 • x 1 #7


unbel Leberwurs.


9167
1
9157
Zitat von commitmentor:
Deine Freundin hat zumindest schon mal bewiesen, dass sie zu den Menschen gehört, die Affären prinzipiell eingehen können. Die ersten Ehe Jahre, wenn das Kind noch klein ist, sind (sicherlich nicht für jedes Paar, aber für viele Paare) eine besondere intensive Zeit. Ich kann mir daher auch gut vorstellen, dass die Ehe der beiden zur Zeit richtig gut läuft.


Ich sehe hingegen die Zeit mit dem Kleinkind als besonders kritisch, weil sich dann eben alles um das Kind dreht und die Paarzeit hintenrüber fällt.

09.10.2020 07:51 • x 2 #8


unbel Leberwurs.


9167
1
9157
Zitat von Zweifeln:
Was sind eure Meinungen?
Sie beteuert, dass sie ihren Traummann heiratet, der ihr so ein tolles Leben beschert, hat aber offenbar hin und wieder mal Gedanken (nicht auf eine mögliche Partnerschaft bezogen) an den AM. Der Bräutigam selbst heiratet nach seiner Aussage ebenfalls seine Traumfrau und die tolle Mama...


Hört sich nach dem Klassiker an.
Sicherheit beim Ehemann, Spass mit einem anderen,

"Er beschert ihr ein tolles Leben" scheint sich doch eher auf das materielle zu beziehen.
Lass mich raten. Der Mann ist recht gut aufgestellt, bietet soziale und materielle Sicherheit.

Weisst Du, wie das Liebesleben der beiden ist?

09.10.2020 07:56 • x 2 #9


Zweifeln


16
2
13
Nein, das weiß ich nicht wirklich. Da sie aber wie gesagt nach außen mit der Ehe aktuell so glücklich wirken, kommt für Außenstehende kein Verdacht auf, dass etwas im Argen liegen würde. Hauptsächlich erwähnt sie aber auch immer, wie toll alles mit Kind jetzt sei.
Sie fahren viel in den Urlaub usw...
Aber es werden eben wie gesagt hin und wieder auch dem AM Freundschaftliche Nachrichten geschickt, den Kontakt will sie scheinbar nicht verlieren oder unterbindet ihn zumindest schon mal gar nicht, wie ich das sehe. Wäre ja auch eine nachvollziehbare Reaktion gewesen, nach Kind, Hochzeit etc. dem AM ne klare Ansage zu machen und überall zu blockieren...

09.10.2020 08:25 • #10


Prinzessin28


903
7
1352
Zitat von Zweifeln:
Nein, das weiß ich nicht wirklich. Da sie aber wie gesagt nach außen mit der Ehe aktuell so glücklich wirken, kommt für Außenstehende kein Verdacht auf, dass etwas im Argen liegen würde. Hauptsächlich erwähnt sie aber auch immer, wie toll alles mit Kind jetzt sei.
Sie fahren viel in den Urlaub usw...
Aber es werden eben wie gesagt hin und wieder auch dem AM Freundschaftliche Nachrichten geschickt, den Kontakt will sie scheinbar nicht verlieren oder unterbindet ihn zumindest schon mal gar nicht, wie ich das sehe. Wäre ja auch eine nachvollziehbare Reaktion gewesen, nach Kind, Hochzeit etc. dem AM ne klare Ansage zu machen und überall zu blockieren...


Wieso bist du denn jetzt hier? Weißt du nicht, wie du mit dem Wissen umgehen sollst? Oder bist du doch der AM? Oder interessiert es dich tatsächlich einfach nur? Möchtest du der Braut etwas raten?

Das hab ich noch nicht so ganz erkannt.

09.10.2020 08:40 • #11


Zweizelgänger

Zweizelgänger


2425
11
2339
Finde ich irgendwie eine seltsame Geschichte, auch dass du dir da so viele Gedanken machst.
Bis zu einem Grad verstehe ich das ja, aber dich scheint es mehr zu beschäftigen.

Grundsätzlich finde ich Affären furchtbar.
Es ist einer der größten Vertrauensmissbräuche überhaupt und lässt, meiner Meinung nach, am Charakter des Menschen, der sowas überhaupt kann, sehr zweifeln.

Das andere ist, dass man durchaus auch Freunde haben kann, mit denen man mal was hatte.
Es gibt eine gewisse Vertrautheit und das sechuelle ist auch abgehakt.
Kann sogar ein Vorteil sein, hängt aber sehr von den einzelnen Personen ab.

Meine beste Freundin ist auch eine Ex, aber wir würden nie etwas miteinander neu anfangen. Nah stehen wir uns aber natürlich schon. Wir kennen uns ja auch sehr gut.

09.10.2020 08:42 • x 1 #12


Wurstmopped

Wurstmopped


3810
1
5143
Zitat von Zweifeln:
Die Affäre kam zum Erliegen, als die beiden ein Haus gekauft hat und sie von ihrem jetzigen Ehemann schwanger wurde.

Sicher das der Ehemann der Vater des Kindes ist?
Vielleicht ist das der Grund warum sie immer noch Kontakt haben.

09.10.2020 08:44 • #13


Wurstmopped

Wurstmopped


3810
1
5143
Zitat von Zweifeln:
Hallo zusammen, das Forum ist vermutlich voll von solchen Geschichten. Eine Sache lässt mir aber keine Ruhe. Ein befreundetes Pärchen (seit ca 7 Jahren zusammen) hat im Sommer standesamtlich geheiratet und feiert nun am Samstag nochmal mit der Hochzeitsgesellschaft die eigentliche Hochzeit. Vor knapp 3 Jahren hatte die Braut eine ca halbjährige Affäre. Sie hat sich nach ihrer Aussage sehr in den anderen Mann verliebt. Die Affäre kam zum Erliegen, als die beiden ein Haus gekauft hat und sie von ihrem jetzigen Ehemann schwanger wurde. Der weiß m.W. von all dem nichts. Das Erliegen der ...


Nein die Ehe ist auf einer großen Lüge aufgebaut. Das Fundament ist sehr brüchig und die Frau belügt sich und den zukünftigen Ehemann.
Der zukünftige EM ist eine gute Wahl in Hinsicht finanzielle Absicherung und einem bequemeb Leben.
Die Frau ist so abgezockt, dass sie ihn willentlich und mit Vorsatz betrügt.
Da kann man dem Mann nur zurufen, hoffentlich werden ihm bald die Augen geöffnet oder besser, Augen auf..

09.10.2020 08:49 • #14


Tin_

Tin_


1044
1949
Zitat von Prinzessin28:
Wieso bist du denn jetzt hier? Weißt du nicht, wie du mit dem Wissen umgehen sollst? Oder bist du doch der AM? Oder interessiert es dich tatsächlich einfach nur? Möchtest du der Braut etwas raten?


Danke! Meine initialen Gedanken zum Eingangspost. Eine Sache fehlt da noch: Rechnest du dir Chancen aus, weil du nur ihr bester Freund bist im Glauben daran auch mal AM sein zu "dürfen"?
Ich finde es bizarr, dass du hier mit so einer Geschichte aufschlägst und denke, deine Beweggründe sind nicht wirklich "heldenhaft". Not your business....

09.10.2020 09:08 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag