Beziehung gescheitert - Analyse + Reflektion

Perla

Perla

184
7
34
Wir alle hier trauern um eine Beziehung.
Was mich interessieren w├╝rde, ob sich einige hier Gedanken gemacht haben, an was es wohl lag, dass die Beziehung gescheitert ist.

Da an einer gescheiterten Beziehung meistens nie einer alleine Schuld hat, w├╝rde ich gerne eure Meinungen dazu erfahren - habt ihr eures und das Verhalten des Partner ├╝ber lange Sicht analysiert und reflektiert.

Wenn eine Zeit vergangen ist und der erste heftige Schmerz vorbei ist, dann sieht man die Dinge doch etwas objektiver.

Perla

10.06.2012 13:20 • #1


Rocky78


711
3
125
Hallo perla:-), sch├Ân dich wieder zu sehen, nun ich denke eine perfekte Partnerschaft h├Ąlt ein leben lang, die kann durch ├Ąu├čere einfl├╝sse( anderer Partner etc) nicht zerst├Ârt werden, aber perfekte Partnerschaften sind sehr selten, wir als verlassene m├╝ssen nat├╝rlich, trotz des Schmerzes, auch unser tun und handeln ├╝berdenken, eine Medaille hat immer zwei Seiten!

10.06.2012 13:29 • #2



Beziehung gescheitert - Analyse + Reflektion

x 3


diverblue


20
2
2
@Perla: Ja, ich befinde mich zwar immer noch ansatzweise in der Zeit der Trauer, der Wut und des Unverst├Ąndnisses. Aber ich habe mir genau diese Frage auch schon gestellt ... was war eigentlich die Ursache.

Bei meinem Ex und mir war es die extreme Arbeit, Tag und Nacht, keine Freizeit, keine Feiertage ... Und wom├Âglich waren wir uns sehr ├Ąhnlich, n├Ąmlich darin, da├č keiner von beiden den anderen "trotz" dieses Stresses nach drau├čen gezogen hat. Mal gesagt hat, la├č uns ├╝bers Wochenende weg fahren, mal etwas ganz anderes tun. Mal wieder mehr leben.

Aber dann denke ich wieder, genau das habe ich 1 jahr bevor er das Verh├Ąltnis mit seiner Neuen (hinter meinem R├╝cken) begonnen hat, getan. Vermutlich habe ich instinktiv gesp├╝rt, da├č wir etwas ├Ąndern m├╝ssen. Auch f├╝r mich. Auch f├╝r uns. Ich habe ihm gesagt, lass uns doch mal Fahrrad fahren, an den See gehen, mal drau├čen fr├╝hst├╝cken statt drin ... da war irgendwie von seiner Seite keine Kraft und auch keine Lust.

Dann denke ich wieder, was h├Ątte ich tun k├Ânnen, wenn er nicht wollte?

Nun hat er aufgrund ver├Ąnderter Umst├Ąnde alle Zeit der Welt und genie├čt dies exzessiv ...

10.06.2012 13:45 • #3


Anna715


Hallo Perla,
ja ich habe mein Verhalten analysiert.

Ich habe nicht auf meinen Bauch geh├Ârt.
Er hat es mir gesagt, und ich habe genau das Gegenteil getan, war schlauer.


Und jetzt habe ich den Salat, aber mir geht es immer besser.

Ich h├Ątte niemals in dieses Dorf ziehen sollen, in dem er wohnt.

Ich werde nicht mehr gegen meine Intuition arbeiten.

10.06.2012 13:45 • #4


Maggie79


400
5
61
ein gutes thema...wenn man wirklich in zukunft eine erfolgreichere partnerschaft f├╝hren m├Âchte, sollte man sich durchaus der probleme und trennungsgr├╝nde der vorherigen bewusst sein...zu schnell f├Ąllt man wieder in alte verhaltensmuster zur├╝ck oder pickt sich unbewusst wieder jemanden raus, der nicht zu einem passt.
in meinem fall bin ich zu mehreren ├Ąnderungsbed├╝rftigen punkten gekommen...werde zuk├╝nftig in einer partnerschaft eigenst├Ąndiger bleiben und mich nicht mehr nur den bed├╝rfnissen des anderen unterordnen, werde auch nicht wieder (war jetzt das 3.mal) mit jemandem eine beziehung beginnen, der ganz offensichtlich dazu noch nicht bereit ist, weil entweder die ex beziehung noch nicht verarbeitet wurde, oder gerade noch eine aff├Ąre parallel l├Ąuft, oder aus sonstigen gr├╝nden nicht offen, frei und unvoreingenommen ist.
dann werde ich auch definitiv sehr darauf achten, dass ich nicht wieder aus einer bed├╝rftigkeit heraus eine beziehung eingehe, meint weil ich gerade unzufrieden bin mit mir und meinem leben, oder schon lange solo bin und mich einsam f├╝hle, sowas in der art...das ist zum scheitern verurteilt...denn man erwartet dann von seinem partner, dass dieser einen gl├╝cklich macht, einem die einsamkeit und unzufriedenheit nimmt...DAS kann man aber nur selbst tun! der andere sollte lediglich eine Bereicherung des eigenen Lebens sein und nicht eine tragende S├Ąule.
auch m├Âchte ich nicht mehr so besitzergreifend sein, sondern mir und meinem partner gen├╝gend freir├Ąume und vertrauen entgegenbringen.
irgendwie tat das jetzt mal richtig gut, das aufzuschreiben!
danke f├╝r das thema, perla!

11.07.2012 09:59 • #5


Perla

Perla


184
7
34
Liebe Maggie,
freut mich sehr, dass Du meinen Thread wieder aufgreifst.
Und noch mehr freut mich, dass du f├╝r dich einiges daraus ziehen kannst.
Ich bin auch immer daran interessiert mich weiterzuentwickeln, zu lernen und an Situtationen zu wachsen.
Gerade an gescheiterten Beziehungen kann man sein eigenes Verhalten gut refelektieren.
Ich habe aus meiner letzten Beziehung wirklich sehr viel gelernt, habe mich auch immer wieder hinterfragt.
Auch ich werde in Zukunft mich nicht mehr von meiner Einsamkeit leiten lassen, was ich auch im Moment tue, denn ich habe wirklich ganz unerwarteter Weise jemanden kennengelernt und w├Ąge gerade wirklich ab, ob ich mich schon darauf einlassen kann. Ich wei├č auch nicht, ob ich einfach nur den Restschmerz meiner letzten Beziehung damit abdecken will.
Und ja, wir alle haben ein Bauchgef├╝hl, auf das wir doch ├Âfter vertrauen sollten.
Es w├Ąre auf jeden Fall sch├Ân, wenn man sich hier auf l├Ąngere Sicht austauschen k├Ânnte, um zu sehen, wie man sich entwickelt.

LG
Perla

11.07.2012 10:35 • #6


Rocky78


711
3
125
@perla: freut mich f├╝r dich das du jemand kennengelernt hast, egal wies ausgeht, genie├če erstmal!

11.07.2012 10:46 • #7


GNDQ

GNDQ


380
1
31
@ Rocky78
perfekte beziehung...bla blub, da bekomm ich brechreiz!
definiere mir perfekte beziehung, und ich definiere dir ein ding der unm├Âglichkeit!
nicht das ich mich hier als den gro├čen beziehungsauskenner profilieren will, w├Ąre ich das, w├Ąre ich nicht in diesem forum zugange, sondern in einer gl├╝cklichen beziehung.

aber btt


Meistens sind es kleine sich st├Ąndig wiederholende streitereien, routine, mangelnde kommunikation u langeweile, das ganze gern auch als komplettpaket. Eingeschliffene verhaltensweisen, zbsp jeden abend vor der glotze zu verbringen erzeugen schlicht ├╝ble laune, welche auf den partner zur├╝ckgef├╝hrt wird. Die kleinen ecken u macken des jeweils anderen, an denen man sich mit der zeit aufreibt verst├Ąrken dies noch. Gern hagelt es dann gegenseitige vorw├╝rfe. Man verbring mehr zeit nebeneinander als miteinander. Gerade am anfang einer beziehung ist man doch bestrebt m├Âglichst viel mit dem neuen partner zu unternehmen, sich gemeinsam neue erfahrungen u errinnerungen zu verschaffen. Menschen sind nun aber meist tr├Ąge u kommen sofern das tagesgesch├Ąft l├Ąuft gar nicht auf die idee aus ihrem alltag auszubrechen. daraus ergeben sich nat├╝rlich auch weniger gemeinsame aktivit├Ąten u neue sch├Âne gemeinsame errinnerungen von denen jede beziehung lebt! Man k├Ânnte sagen die beziehung k├╝hlt ab o anders die partner werden f├╝reinander uninteressant, da ihnen der entsprechende gegenseitige input fehlt. Dieser wird dann eben woanders gesucht, mu├č nicht gleich ein seitensprung sein, aber die weichen sind in dem fall schon mal gestellt. Ein weiterer punkt w├Ąre es dem partner um jeden preis recht machen zu wollen u die eigenen interessen hinten anzustellen, daraus ergibt sich schnell eine abh├Ąngigkeitsposition, die den gebenden partner belastet u unattraktiv erscheinen l├Ąsst. Eine weitere negativ entscheidungshilfe. Dies alles staut sich ├╝ber eine gewisse zeit u es kommt irgendwann zum (aus)bruch.

11.07.2012 11:22 • #8


Rocky78


711
3
125
Dem ist ja nichts hinzu zu f├╝gen, aber Ausnahmen best├Ątigen die Regel!

11.07.2012 13:04 • #9


Rustyyy


65
3
8
Meine Fehler gehen mir nach und nach immer mehr auf und ich versuche mich damit wirklich auseinander zu setzten, v.A. weil es auch meine erste wirklich lange Beziehung (fast 4 Jahre) war. Ich war eindeutig zu sehr darauf bedacht, immer alles richtig zu machen, habe mich mit meinen Hobbies ihm angepasst (das ist nicht sooo schlimm, aber seine andren Hobbies sollte man dann nicht total hinten anstellen!). Ich werde nicht mehr das Hausm├╝tterchen sein, dass neben dem Studium / der Diplomarbeit auch noch den ganzen Haushalt ├╝bernimmt und Essen kocht! Ich werde schneller sagen, wenn mir etwas nicht passt, oder wenn ich Bed├╝rfnisse habe! Ich werde mich genauso, wenn nicht noch mehr, lieben, als meinen Partner!
Aber wie du schon gesagt hast, gibt es immer 2 Seiten... Er sollte auch mal seinen Mund aufmachen, sollte sich weiter entwickeln UND er sollte endlich zu einem Therapeuten gehen, damit er seine ganze verkorkste Vergangenheit bez├╝glichen Frauen / Familie / Kinder mal aufarbeitet! Ich denke, selbst wenn er jetzt zu mir zur├╝ckk├Ąme, w├╝rde ich erst dann eine neue Beziehung eingehen, wenn er sich f├╝r sich endlich mal ├Ąndert, denn so kann er sich nicht leiden und somit wird er auch immer wieder, wenn es ernster wird, weglaufen!

11.07.2012 13:04 • #10


Maggie79


400
5
61
Gratuliere Perla!
sch├Ân, dass du jemanden kennengelernt hast und ich finds auch gut, dass du dich nicht hals ├╝ber kopf direkt hineinst├╝rzt, sondern dir gedanken machst, ob du wirklich schon bereit daf├╝r bist.
das ist ehrlich und fair dir und dem neuen potenziellen partner gegen├╝ber!
somit gibst du der neuen beziehung auch eine realistische chance!

meine letzte beziehung war mir in so einer sache eine wirkliche lehre...ich habe zwar gemerkt, dass mein partner zu dem zeitpunkt noch nicht wirklich "frei von Altlasten" war, aber er hat sich leider nicht soviele gedanken dr├╝ber gemacht und es einfach mal "so laufenlassen"und mich ganz sch├Ân im ungewissen dabei gelassen...letztlich hatte ich dann das schwere los immer mit seiner ex verglichen zu werden und nicht selten kam der satz "das hat meine ex auch immer gesagt, getan, etc" und in manchen situationen, die ich als total harmlos empfand, wurde es ihm ungem├╝tlich oder er hat ├╝berempfindlich reagiert und ich ahnte schon, dass das noch die automatischen verhaltensmuster von vorher waren....da ich zu dem zeitpunkt aber schon komplett verliebt war und mit ganzem herzen bei der sache, wollte ich es deswegen nicht gleich hinschmei├čen.
ich f├╝rchte, er hat mich bis zum schlu├č nicht wirklich als einen "anderen/ neuen" menschen wahrgenommen, sondern dort weitergemacht, wo er aufgeh├Ârt hat.
sehr wahrscheinlich h├Ątte unsere beziehung mehr chancen auf erfolg gehabt, wenn wir uns 1-2 jahre sp├Ąter kennengelernt h├Ątten oder er vorher l├Ąngere zeit solo gewesen w├Ąre und diese zeit auch zur reflektion genutzt h├Ątte.
in seinen augen war stets seine ex schuld, dass er gegangen ist...keine gute einstellung, meiner meinung nach! es geh├Âren halt immer 2 dazu!
generell sind mir "beziehungshopper" sehr suspekt...das schreit f├Ârmlich nach "kann nicht alleine sein = kann mich selbst nicht gut ertragen, brauche jemand um vollst├Ąndig zu sein"....egal wie, kein guter ansatz f├╝r eine gleichberechtigte und gleichwertige partnerschaft.

11.07.2012 13:12 • #11


LadyThumperGirl


Also bei mir wars anfangs so, dass er den Fehler gemacht hatte mir ein halbes Jahr lang von N.B. zu verschweigen. Das war vielleicht was. Danach gabs von meiner Seiten (durch den Vertrauensbruch) Probleme mit Eifersucht und ├ängste ihn zu Verlieren. Sp├Ąter wurde es wirklich mal heftig, wo wir st├Ąndig am streiten waren (keine tolle Zeit), aber nach der ersten Funkstille (wo ich mich dann gebessert hatte) hatte er das alles als selbstverst├Ąndlich angesehen (zumindest seh ich das jetzt so), denn da hat er mir auch ein paar Dinge verschwiegen und hat sich wohl gedacht, dass er die Z├╝gel in der Hand h├Ątte. Ich hatte schon immer das Gef├╝hl, dass es ihm - so bescheuert es klingen mag - auf die Machtverh├Ąltnisse in der Beziehung ankommt. Zumindest hat er ne lange Zeit immer davon geredet wie wir auf gleicher Stufe stehen, obwohl es am Ende doch so rauskam, dass er mir ne Menge verschwiegen hat und mich sogar als nervig abstempelte.

Na ja, f├╝r mich ist der Salat gegessen. Ich hab aus meinen Fehler gelernt. Er anscheinend nicht. Sonst h├Ątte er mich wohl kaum so oft angelogen. Schon schlimm, dass die meisten Beziehungen nur deswegen scheitern weil die Ehrlichkeit dann zu Br├╝che geht (durch was auch immer). Ist halt meine bisherige Erfahrung. Gibt nat├╝rlich auch zig andere Gr├╝nde. Meine war halt diese eine und die hat mir auch gereicht, denn danach ist das mit dem Vertrauen gegen├╝ber anderen echt schlimm.

11.07.2012 15:06 • #12



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag