2

Beziehungsaus nach fast 13 Jahren und 6 Jahren Ehe :(

Sonja_1985

Sonja_1985

29
4
5
Hallo und guten Abend zusammen.

Ich bin neu hier und habe schon den einen oder anderen Beitrag gelesen. Zugegeben, einige hier im Forum haben genau das selbe erlebt, wie ich gerade.

Vor 10 Tagen haben mein Mann und ich uns getrennt. Es war von ihm aus die Entscheidung. Er hat gesagt, dass er mich nicht mehr liebt. Das an sich war schon der Todessto├č f├╝r mich. Aber die Art und Weise, wie das alles zustande kam, war bestialisch.
Zuerst wollten wir uns ein Haus kaufen. Wir haben fast acht Wochen darin gearbeitet, renoviert usw... die Freude war gro├č. Dann fing er an Rechnungen aufzustellen, die mir klar machen sollten, das w├Ąre doch eine Nummer zu hoch f├╝r uns. Ich dachte mir zuerst nichts dabei und sagte dann auch nichts. Dachte, er h├Ątte nur ein wenig Panik. Von wegen.
Dann ging er zur Bierb├Ârse mit Arbeitskollegen. Hab ihm gesagt, er soll was unternehmen, weil wir halt wochenlang in dem Haus geackert haben.

Danach verhielt er sich immer merkw├╝rdiger. Ich sp├╝rte das einfach. Pl├Âtzlich wollte er das Haus nicht mehr. Er sagte, unsere Ehe w├╝rde durch den hohen Kredit kaputt gehen. Aus Angst haben wir die Sache dann gecancelt. Ich wollte ihn ja nicht wegen einem Haus verlieren. Es wurde komischer. Er sagte nicht mehr Schatz zu mir, distanzierte sich k├Ârperlich und geistig von mir ab. Ich begriff gar nichts mehr. Schlie├člich war ich auf seinen Vorschlag eingegangen und hab das Haus in den Hintergrund gestellt.
Dann sind wir Mitte August in den Urlaub gefahren. Camping an der Mosel. Doch freuen konnte ich mich nicht. Er war seltsam, ging oft mal weg und hatte immer sein Handy dabei.
Er legte es nie weg.
Dann fragte ich ihn mit wem er denn schreibe. Er meinte, mit einer Kollegin, deren Opa gestorben war und er sie tr├Âsten wollte. Er hatte sie auch vorher des ├Âfteren erw├Ąhnt aber hey.. ich dachte mir nix. Warum auch? Ich vertraute ihm ja.

Es wurde nicht besser. Er war k├╝hl und distanziert. Nach einer Woche brachen wir den Urlaub ab, weil es nur geregnet hatte. Dann war unser sechster Hochzeitstag. Er war angeln, ja er ist besessen vom angeln, und ich sa├č alleine daheim. Sp├Ąter kam er nach hause und sagte kaum was.

Das Ende vom Lied war dann zwei Tage danach : Trennung. Ich hab nachts in seinem Handy Bilder von ihren whatsapp images gesehen. Mein Herz raste... Herzchen usw... oh nein, es ist wahr. Er und die Kollegin. Ich fasste es nicht und weinte die ganze Nacht, w├Ąhrend er im bett lag und schlief. Sein Handy lag im Wohnzimmer am Ladeger├Ąt. Ich wollte einfach Gewissheit haben. Er hatte es mir nicht gesagt. Das tat so weh.
Am n├Ąchsten Morgen bat ich ihn zu gehen.
Er stimmte tonlos zu. Aber warum hatte er mir vor ein paar Wochen noch gesagt, er liebt mich usw... war das etwa gelogen?
Letzten Endes hat er mir dann doch beim packen seiner Sachen gesagt, das das schon seit Anfang August so ist. Mit ihr. Ich heulte wieder. Er hatte mich belogen und betrogen.
Dabei hatten wir im Urlaub noch einmal S., der wundersch├Ân war. Ich hatte mir wieder Hoffnung gemacht, die dann zerst├Ârt wurde. Warum tat er das? Ich raff es bis heute nicht.

Und nun sitz ich hier.... und wei├č nicht weiter.
Mehr dazu schreib ich morgen. Muss ins Bett.
Gute Nacht.
Eure Sonja

08.09.2014 21:54 • #1


Steffi123


Hallo Sonja,
mir ging es fast genauso nach 18 Jahren , es war alles in Ordnung,aber von einen Tag auf den anderen
hat mein Mann mir verk├╝ndet,er m├Âchte eine Auszeit... ich habe sie ihm gegeben und nach 4 Wochen
war es dann eine Trennung,was f├╝r mich schlimm ist,er behauptet ich h├Ątte ihn verlassen...
nun habe ich herausgefunden,dass er ein 24j├Ąrige hat und daher nur die Auszeit wollte.
was sehr gemein war, er hat mir aufgez├Ąhlt, was ihn in unser Beziehung st├Ârt, aber er wollte nicht daran arbeiten und uns eine chance geben.
mit der neuen war er schon im urlaub, wo wir auch zusammen gewesen sind und das hat mir auch nochmal mein Herz gebrochen.er ist kalt und geht gerade ├╝ber Leichen,was mich angeht.
ich h├Ątte es verstanden,wenn wir keine gute Beziehung gehabt h├Ątten,aber so.....
er m├Âchte sich einfach ausleben und ist zu feige die Wahrheit zu sagen, ich schaffe es nervlich nicht mit ihm zu telefonieren und daher haben wir nur email Kontakt. was nach 18 Jahren sehr komisch, weil er einfach f├╝r mich alles war, mein Mann,Freund, Familie und von einen Tag auf den anderen habe ich alles verloren,
Mann, Wohnung etc......
ich muss ja nun von null, da ich meinen Mann viele Jahre ins Ausland begleitet habe,ist mein job auf der Strecke geblieben und nun versuche ich jeden Tag aufs neue in ein Selbstst├Ąndiges leben zu kommen.

ich bin nur sehr DANKBAR Freunde zu haben, die mich unterst├╝tzen und mir sehr,sehr viel helfen.
aber es gibt Tage da k├Ânnte ich nur weinen und denke ich schaffe es nie, ohne ihn zu sein:(

09.09.2014 05:09 • x 1 #2



Beziehungsaus nach fast 13 Jahren und 6 Jahren Ehe :(

x 3


Ruwen

Ruwen


155
5
165
Hallo Sonja,

erstmal, es tut mir sehr Leid f├╝r dich. Das ist absolut nicht fair gewesen.
Danach w├╝rde ich dir gerne das hier zu lesen geben:
https://www.trennungsschmerzen.de/von-wo ... t4414.html
Es ist ein kleiner Trost, warum Menschen in verschiedenen Situationen Dinge sagen, die man sich nicht mehr erkl├Ąren kann.

Was solltest du nun machen?
Der Schmwerz wird vermutlich ganz sch├Ân hart sein. Trotzdem solltest du dich nun um dich und dein Seelenheil k├╝mmern. Lass den Schmwerz zu und nimm in an. Er wird von Tag zu Tag weniger.

Du solltest dir ├╝berlegen, was deine n├Ąchsten Schritte sein werden. Lass erstmal etwas ruhe in dir einkeheren. Du wirst das packen.

Schreib hier deinen Kummer runter, es wird dir sehr helfen und es gibt viele USer, die dir sehr wichtige Tipps geben k├Ânnen.

Du solltest nun der wichtigste Mensch in deinem Leben werden.

Ich w├╝nsche dir ganz viel Kraft.

Lieber Gru├č Ruwen

09.09.2014 06:10 • #3


Pflaster


Hallo Sonja

Das tut mir wirklich sehr leid! Aber gut, dass er ausgezogen ist! Du solltest die Trennung so schnell wie m├Âglich ├╝ber die B├╝hne kriegen, damit du dich voll und ganz auf dich und die Trennunsgbew├Ąltigung konzentrieren kannst!

Versuche nicht en detail herauszufinden wie lange und was da schon mit der anderen Dame gegangen ist, das tut unn├Âtig weh.
Es ist wirklich unfair was er dir angetan hat und das hast du garantiert nicht verdient!
Schau nach vorn, ohne ihn!

09.09.2014 06:26 • #4


Sonja_1985

Sonja_1985


29
4
5
Hallo

Danke f├╝r Eure Antworten. Ich sehe, dass ich nicht alleine bin. Die Parallelen zu meiner Geschichte und die der anderen, die ich gelesen habe, ├Ąhneln sich.
Die Ratschl├Ąge versuche ich anzunehmen, denn so kann es nicht weitergehen.
Ich esse kaum noch was (wenn, dann zwinge ich mich dazu) und meine Freude am Leben ist verschwunden.
Die Arbeit macht auch keinen Spa├č, ich bin langsamer geworden und kann mich kaum dabei ablenken. (Bin Haushaltshilfe)
Hinzu kommt noch, dass ich seit der Trennung jede Nacht von ihm tr├Ąume. Nach dem Aufwachen fange ich direkt an zu weinen

Ich will das nicht mehr. Das tut so weh.....
Manchmal denke ich, dass er an der T├╝r steht und zur├╝ck kommt, aber dann guck ich nach und niemand ist da
Wann h├Ârt das alles blo├č auf?

09.09.2014 12:38 • #5


Sonja_1985

Sonja_1985


29
4
5
Hallo zusammen,

ich wollte nur mal berichten, wie es mir seit der Trennung (29.8.14), geht.
Nun, ich muss sagen, die Tage sind nicht mehr ganz so dunkel und trostlos.
H├Ątte man mich zwei Tage nach der Trennung nach meinem Befinden gefragt, h├Ątte ich geweint und gesagt:" Lasst mich alle in Ruhe."
Jetzt sage ich: Es geht mir besser. Von Tag zu Tag.
Zu meinem Ex hatte ich nur einmal Kontakt, aber nur per Mail.
Er hat mich zur Wei├čglut getrieben. Das war's dann auch. Ich bin jetzt an einem Punkt, der sagt, ich bin ohne ihn besser dran.
Immer wieder rufe ich Bilder auf, die mir zeigen, wie sehr er mich verletzt hat. Das macht es leichter, ihn zu vergessen.
Meine Tr├Ąume sind nicht mehr so krass.
Ich genie├če meine Single Zeit.
Klar, die Scheidung wird kommen, und dann bin ich stark genug, um zu unterschreiben.
Letztens habe ich im Supermarkt unseren Standesbeamten getroffen. Das war merkw├╝rdig. Vor diesem Mann haben wir uns "getraut". Ich erinnerte mich an den Tag vor sechs Jahren, hielt kurz inne und l├Âste mich ab.
Es ist vorbei und damit muss ich leben.
Ich kann und werde damit leben.
Naja, ich melde mich nochmal hier.

Macht's gut

Sonja

12.11.2014 21:12 • x 1 #6


Angsthase123


Hallo zusammen,
hallo Sonja,

ich schreibe zum ersten Mal in diesem Forum, obwohl ich seit drei Monaten intensiv Beitr├Ąge lese.
Ich hoffe, es ist okay, wenn ich hier meine Geschichte schreibe.
Auch ich (weiblich) wurde Mitte August verlassen, nach 11 Jahren Beziehung. Die ersten Wochen waren die H├Âlle. Ich bin zu meinen Eltern gezogen, wo ich auch immer noch bin. Die Wohnungslage hier ist eher schwierig.

Wir haben uns acht Tage nach seinen Worten "Ich will das alles nicht mehr" noch einmal getroffen. Wir sind spazieren gegangen, haben lange geredet, er hat mir erz├Ąhlt, was ihn alles gest├Ârt hat. Wie sich herausstellte, waren es teilweise einfach Missverst├Ąndnisse, weil wir zu wenig miteinander gesprochen haben. Ich dachte mir: "Hey, dass sind doch alles Sachen, an denen man arbeiten kann." Am Ende des Spaziergangs sagte er dann: "Nicht das wir uns hier falsch verstehen. Ich bin nicht hier um die Beziehung zu retten. Ich will einfach Dinge kl├Ąren, beispielsweise die K├╝ndigung der Wohnung. Ich liebe Dich nicht mehr." Das hat gesessen. Es war so unendlich schlimm. R├╝ckblickend kann ich mich gar nicht mehr an die ersten zwei Wochen erinnern, ich war wie in Trance, v├Âlliger Schockzustand.

Dann ging es irgendwann etwas besser, ich habe nicht mehr t├Ąglich geweint, die Panikattacken lie├čen nach, die k├Ârperlichen Beschwerden auch (R├╝cken, Durchfall, das ganze Programm halt). Er hatte sich bei Facebook abgemeldet, schrieb mir nicht mehr jeden Sonntag ne SMS wegen dies und jenem zur Wohnung. Vor zwei Wochen dann der R├╝ckfall. Ich logge mich bei Facebook ein und da wird mir dann ein neuer Freund vorgeschlagen. Ich gucke auf das Foto und sehe ihn. Mit seiner Neuen. Als Profilbild!

Wie sich nun rausgestellt hat, war er nur zwei Wochen nach der Trennung mit ihr (einer Arbeitskollegin) im Urlaub. Dort wo wir auch schon mal waren. Und dort ist auch dieses Foto entstanden (der sch├Âne Strand im Hintergrund). W├Ąhrend ich also zu Hause mir die Augen ausgeheult habe, war er schon im romantischen Wochenendurlaub. Erz├Ąhlt seinen Kumpels, "er m├╝sse erstmal raus, klarkommen mit der Trennung." Nachdem er zur├╝ck war haben wir uns in der Wohnung getroffen, um die Aufteilung der Sachen zu besprechen. Da hat auch er geweint, lag in meinen Armen. Das ist doch nicht normal! F├Ąhrt mit der Neuen weg und sagt mir hinterher, dass ihm das auch alles nicht leicht f├Ąllt. Kein Wort zur Neuen, kein Wort! Und dann bekomme ich das alles via Facebook raus. Das tut mir so weh. Das habe ich nicht von ihm gedacht. Er hat mich so geliebt, ja, fast schon verg├Âttert. Was ist denn passiert? Elf Jahre einfach so fort.

Das kann ich bis heute nicht verstehen. Wann hat er aufgeh├Ârt mich zu lieben?
War da vielleicht schon vorher was mit den beiden? Ich meine, zwei Wochen nach der Trennung f├Ąhrt man doch nicht mit jemandem einfach so weg?! Er behauptet, sie sei nicht der Grund f├╝r die Trennung und das da vorher nichts gelaufen ist.
Na, wie dem auch sei. Er ist weg, ich habe ihn verloren. Ich denke aber jeden Tag an ihn, an unsere gemeinsame Zeit, an die vielen sch├Ânen und auch schlimmen Dinge, die wir gemeinsam erlebt haben.
Ich tr├Ąume von ihm und er ist immer noch mein erster Gedanke nach dem Aufstehen.

Unser gemeinsames Zuhause ist verwaist, er ist nach drei Wochen ausgezogen, hielt es da nach eigenen Angaben nicht aus ohne mich. Meine M├Âbel sind noch dort, lebe ja momentan bei meinen Eltern. Ich schaffe es einfach nicht zu unserer Wohnung zu fahren, es tut so weh. Wie gl├╝cklich wir dort waren, wie viele sch├Âne Stunden wir dort verbracht haben Ende des Jahres muss alles raus sein. Mir graust davor. Ich habe richtig Angst davor.

Sooo, jetzt ist es raus und ein doch recht langer Text geworden. Bitte entschuldigt.
Es gr├╝├čt Euch herzlich
der Angsthase

13.11.2014 13:49 • #7


Lissi Traurig


291
48
Hallo an alle! Hallo Sonja!

Auch Ich lese regelm├Ą├čig im Forum, schreibe heute aber das erste Mal. Bin seit gestern getrennt, das zweite Mal dieses Jahr. Mein Partner hat sich in eine andere Frau verliebt. Die erste Trennung war fast ein Vierteljahr. In dieser Zeit sahen wir uns fast t├Ąglich auf Grund eines gemeinsamen Kindes. Diese Zeit hat mich psychisch krank gemacht. Bin seit dem in Behandlung. Im Juli zog er wieder ein und wollte es nochmal probieren. Durch meine psychologische Behandlung hab ich mich aber weiterentwickelte und f├╝r mich eine pers├Ânliche Grenze gezogen -ich lass mir einfach zuviel gefallen-. Gestern habe ich nun herausgefunden, dass er sie immer noch liebt und ohne sie nicht leben m├Âchte und wieder regelm├Ą├čig Kontakt hat. Ich bat ihn auszuziehen. Dieses Mal aber mit kontaktsperre - was sich aber durch das Kind schwierig gestalten wird. Aber dieser Schmerz ist unsagbar. Kann nicht essen, nicht schlafen und mich auf nichts mehr konzentrieren.

13.11.2014 15:34 • #8


Angsthase123


Hallo Lissi,

das h├Ârt sich echt schlimm an.
Ich kenne die k├Ârperlichen Symptome nur zu gut. Ich konnte auch tagelang nichts essen, habe mich t├Ąglich zu einem Butterbrot gezwungen.
Du schreibst, Du hast ihn nach einem viertel Jahr zur├╝ckgenommen. Das w├Ąre dann jetzt wieder bei mir: 3 Monate sind um. Hattest Du keine Angst, dass genau das passiert, was jetzt eingetroffen ist?

Ich w├╝nsche mir auch so sehr die alte Zeit zur├╝ck, dass alles wieder gut ist. Es m├╝sste den ber├╝hmten Knall geben! Aber ich wei├č nicht, ob ich jetzt, nach all dem was war, je wieder Vertrauen haben k├Ânnte.
Zumal es bei ihm ja auch noch die Arbeitskollegin ist, die er t├Ąglich sehen w├╝rde.

Kennst Du die Neue von Deinem Ex?

Viele Gr├╝├če

13.11.2014 16:22 • #9


Sonja_1985

Sonja_1985


29
4
5
Hallo Angsthase123
hallo Lissi,

erstmal: Ich f├╝hle mit Euch!
Es ist wirklich so krass, dass es fast so abgelaufen ist, wie bei mir (zu Angsthase)!
Nur, dass mein Ex kein Foto bei Facebook reingestellt hat.
Meiner ist kaum noch bei Facebook. (Seine Trulla ist gar nicht da, sie findet diese Netzwerke doof)
Ist auch gut so, denn ich habe sie noch nie gesehen. Kopfkino habe ich trotzdem oft gehabt

Aber auch das ebbt langsam ab.
Ich will von ihm nichts mehr wissen.
Das was ich mich aber immer noch frage : Wie kann man sich in einem Menschen so t├Ąuschen?

24 Stunden am Tag zusammen und nach soooo vielen Jahren der dicke Schock!
Ich raff es nicht.
Und ├╝berhaupt: Was sollen diese bl├Âden "├ťbergangsbeziehungen" ?
Ja so nenne ich es.
M├Ąnner hassen es einsam zu sein, aber dann direkt ne Neue?
Und dann noch die Kollegin....wie armselig ist das bitte?
Angsthase, ich versteh dich!

Und Lissi:

Deine Symptome sind sooooo typisch.
Das hatte ich auch. Habe innerhalb weniger Wochen 5-6 Kilo abgenommen.
Kein Appetit und auch die Konzentration lie├č nach.
Aber das kommt alles wieder!
Gib deinem K├Ârper Zeit. Ist ja auch Stress pur f├╝r ihn.

Lg Sonja

13.11.2014 17:04 • #10


Lissi Traurig


291
48
Hallo Angsthase, hallo Sonja

Vielen Dank f├╝r die schnelle Antwort. Nat├╝rlich hatte ich Angst, dass es genauso kommt wie es jetzt ist. Aber wenn man Kinder hat m├Âchte man nicht zu schnell aufgeben. Ich war mir auch die ganze Zeit nicht sicher ob ich jemals wieder vertrauen kann.
Angsthase zu deiner Frage ob ich sie kenne, ich kenne sie nicht, hab sie einmal gesehen. Sie hat ganz viele eigene Probleme deshalb ist mein Lebensgef├Ąhrte wieder weg. Aber irgendwie kommt er nicht los von ihr.
Das Essen ist halt mein Problem da ich in dem Vierteljahr schon 10 kg abgenommen hatte.
Und ich hab Jetzt schon wieder Angst vor der Nacht, dass ich kein Auge zumache.
Lg Lissi

13.11.2014 18:25 • #11


Angsthase123


Sonja, ich sehe es wie Du: Wie kann man sich so sehr in einem Menschen t├Ąuschen, den man so viele Jahre kennt? Ich erkenne ihn nicht wieder. Das ist doch nicht er. Soetwas w├╝rde er mir doch nicht antun!
Ich versuche momentan, wenn die Sehnsucht zu gro├č wird, mich an Dinge zu erinnern, die nicht gut liefen. Man idealisiert ja im Nachhinein viel. Doch abends im Bett denke ich daran, dass seine Worte jetzt ihr gelten. Was er ihr wohl so sagt? Was er mit ihr macht? Was sie jetzt im Moment machen? Das Kopfkino ist gnadenlos
Du scheinst schon etwas weiter zu sein. Ich kann das noch nicht. Was hat dir weitergeholfen? War es wirklich nur die Zeit, die die Wunden heilt?

Lissi, ich kann absolut nachvollziehen, dass Du ihn zur├╝ckgenommen hast. Selbst ich, ohne Kinder, w├╝rde es wohl wahrscheinlich auch tun. Damit der Schmerz aufh├Ârt, damit alles wieder gut wird.
Ich finde das Buch von Doris Wolf "Wenn der Partner geht" sehr hilfreich. Normalerweise stehe ich gar nicht auf solche Selbsthilfe-B├╝cher. Aber sie hat gute Tipps und spricht Dinge klar an. Ich lese seit Wochen teilweise immer und immer die gleichen Worte, damit ich sie in dunklen Stunden abrufen kann. Auch die Geschichten hier im Forum helfen mir. Aber gut ist es noch lange nicht. Es gibt Momente, da zerrei├čt mich der Schmerz. Als ich das Foto von ihm und seiner Neuen gesehen habe, habe ich so einen Stich im Lendenwirbelbereich bekommen - wie ein Messerstich. Ich konnte mich pl├Âtzlich nicht mehr bewegen. Sowas hatte ich noch nie im Leben.

Viele Gr├╝├če!

13.11.2014 21:35 • #12


Lissi Traurig


291
48
Angsthase, das Buch von Doris Wolf lese ich auch gerade. Ich hatte es mir bei der ersten Trennung gekauft. Aber Theorie ist halt doch anders als die Praxis. Den Schmerz und die Ohnmacht kann es einen nicht nehmen. Vorhin als ich meine Tochter ins Bett gebracht habe sagte sie, dass sie Papa seit zwei Tagen nicht gesehen hat und ihn vermisst. Sie fragte ob er letzte Nacht zu Hause geschlafen hat. Kinder sp├╝ren sowas. Ich hatte ihr noch nichts gesagt. Sie ist ein absolutes Papakind. Ich habe ihr gesagt, dass er nicht zu Hause geschlafen hat ...ich konnte sie nicht anschwindeln. Morgen stellt sie bestimmt noch mehr Fragen. Was soll ich ihr sagen.... ich habe grosse Angst davor... wie soll sie dies verkraften?
Liebe Gr├╝├če. Versuche jetzt bisschen zu schlafen. Letzte Nacht war es nur eine Stunde.

13.11.2014 22:28 • #13



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag