35

Bin ich das Problem in der Beziehung?

Hase87

Hase87

212
8
72
Hallo liebes Forum, ich (m,29) habe etwas auf dem Herzen und ich hoffe, dass ihr mir ein paar Denkanstöße geben könnt. Ich bin seit rund 11 Monaten mit einer Frau (w,27) liiert. Die Kennenlernphase (vor der Beziehung) war mit vielen Problemen behaftet: Sie war noch mit ihrem Ex zusammen, die Beziehung war aber schon kaputt als ich in ihr Leben trat und wir uns verliebt haben. Es hat trotzdem über ein Jahr gedauert bis wir offiziell zusammen waren. Ich habe mich damals eigentlich viel zu lange warmhalten lassen.

Seit Sommer 2016 sind wir nun aber ein Paar und ich habe es nie auch nur ansatzweise bereut es doch zu versuchen, obwohl die Bürde des Jahres davor recht groß war. Ich finde dass wir im Grunde eine tolle Entwicklung genommen haben. Wir haben unsere Freunde und Familie kennengelernt und sind gut integriert worden. Wir hatten zwei tolle Urlaube und wohnen nun seit Anfang Juni zusammen. Der Umzug verlief reibungslos und wir sind sehr zufrieden mit der Wohnung.

Trotzdem gibt es immer wieder Streits, die meines Erachtens immer von ihr ausgehen. Die Streits sind wirklich sehr zermürbend und anstrengend. Ich bin eher der sachliche Typ und versuche mit Argumenten eine vernünftige Basis zu finden. Sie ist sehr emotional und unsachlich. Sie dreht mir die Wörter im Mund um und ist eh nie zufrieden mit dem was ich sage. Es ist unmöglich ihr gerecht zu werden. Erst wenn ich dann aufgrund der Situation auch emotionaler werde, kommt sie wieder einen Schritt auf mich zu. Für mich ist das aber keine Lösung des Streits/des Problems. Denn im Grunde verstehe ich ihr Problem von Anfang an meistens gar nicht. Ansatzslos wird aus einer Mücke ein Elefant gemacht und ich stehe ungläubig da und weiß gar nicht was los ist.

Jeder Streit beginnt im Prinzip damit, dass ihr an mir/meinem Verhalten etwas nicht gefallen hat. Das Thema Gleichberechtigung spielt für mich dabei auch eine Rolle (warum muss ich mich dafür rechtfertigen wenn ich in der Hauptumzugswoche, nachdem wir abends fertig sind (!) noch zu einem Freund fahre, während es für sie selbstverständlich ist, während der Umzugszeit (!), zweimal zum Training zu gehen?)

Ein Streitthema war nun z.B. dass ich im September mit zwei Freunden meinen dreißigsten Geburtstag feiere und am Wochenende die Einladungen rausgehen, sie aber noch gar nicht gesehen hat wer eingeladen wird. Sie ist der Meinung dass ich diesbzgl. ,, wie sooft'' mein eigenes Ding mache und sie überhaupt nicht mit einbeziehe. (sie betont, dass sie keinen Einfluss darauf nehmen möchte, aber einfach teilhaben will. ) Sie sagt halt immer wieder, dass sie meine Nr. 1 sein will. Ich bin aber der festen Überzeugung, dass ich sie das auch spüren lasse. Ich vernachlässige sie zu keinem Zeitpunkt. Wir schreiben ständig auf der Arbeit und verbringen nach der Arbeit sehr viel Zeit miteinander. Es gibt so viele liebe Worte und Gesten von mir, die sie eigentlich zu 0 Prozent ins Zweifeln lassen kommen sollten. Deshalb verstehe ich ihr Problem einfach nicht. Klar, ich war sechs Jahre Single und muss teilweise erstmal wieder lernen wie man sich in einer Beziehung verhalten muss, aber ist es wirklich so schlimm wie es die Streits dann manchmal werden lassen?

Mit jedem Streit zweifle ich mehr, ob ich mir das geben muss. Ob es nicht besser ist einen Neuanfang zu wagen, evtl. später mit jemandem der mich so sein lässt wie ich bin. Doch im Grunde liebe ich sie und möchte dass wir haben nicht aufgeben. Dafür gibt es einfach auch viel zu viele schöne Momente.

Vielleicht habt ihr einen Rat für mich.
Danke Euch im Voraus.

15.06.2017 08:52 • #1


mafa

mafa


2579
6
2477
Ja, manchmal liebt man Personen aber es passt trotzdem nicht. Du kannst ja offen sagen was dir an ihr nicht passt, ansonsten würde ich sagen . passt es einfach nicht und du solltest das beherzigen was du im letzten Abschnitt schreibst. ein Neuanfang mit jemand der dich so sein lässt wie du bist

15.06.2017 08:54 • #2



Hallo Hase87,

Bin ich das Problem in der Beziehung?

x 3#3


Grace_99


Ich bin (immer wieder) erschrocken darüber, wie schnell Menschen doch zusammen ziehen, in diesem kurzen Zeitraum lernt man Menschen doch überhaupt gar nicht richtig kennen um abschätzen zu können, ob es passt oder nicht.

Nun, bei der Geburtstagsplanung kann ich sie verstehen; ich würde (wenn ich mit meinem Partner zusammen wohnen würde), auch in die Planung einbezogen werden; es hat was mit dem Wir-Gefühl zu tun. Du schreibst ja, du warst 6 Jahre Single, da bist du wahrscheinlich noch sehr im Ich-Modus und nicht im Wir-Modus; dass spürt sie wahrscheinlich - schreibst ja, sie ist sehr emotional und emotionale Menschen spüren Dinge oft, ohne sie beim Namen nennen zu können.

Du schreibst, du bist mehr der sachliche Typ und erst wenn du emotional reagierst, kann sie auf dich zukommen. Geht mir ähnlich. Wenn ich z. B. emotional über was rede / mich aufrege etc., möchte ich von meinem Partner keinen Rat, sondern nur, dass er zuhört, weil ich grade "Jammern" muss.

Ein Beispiel:
Ich habe mir vor 2 Wochen neue Schuhe gekauft, Schuhe mit Absatz. Gestern in der Stadt gewesen, Kopfsteinpflaster. Was passiert? Komm mit dem einen Absatz in die Ritze zwischen den Kopfsteinpflaster und reiß mir hinten den "Bezug" auf. Boah, ich war so sauer, hab so gemeckert. Was macht mein Partner? "Ist doch nicht so schlimm, Schuhe gibt's wie Sand am Meer, kaufst du dir neue". Er hat das überhaupt nicht böse gemeint, aber ich wollte keinen sachlichen Rat, ich wollte "jammern" wegen den Schuhen und Absatz und überhaupt. Irgendwann hab ich ihn dann nur angeguckt und gesagt, lass mich bitte jammern und bitte keine Diskussion jetzt über neue Schuhe. Damit war das Thema dann durch, ich "durfte" also weiterjammern.

Ich hoffe du verstehst die Metapher. Vielleicht ist es bei euch ähnlich und vielleicht solltet ihr darüber reden, wie ihr euch da in der Mitte trefft - sie emotional, will jammern, aber keinen sachlichen Rat und du lernst, darauf dann anderes zu agieren.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen.

VG
Grace

15.06.2017 09:03 • x 2 #3


Maus_0904


101
2
58
Schwierig zu beurteilen. Ihr seid schnell zusammen gezogen, das kann auch nach hinten losgehen.

Vielleicht wollte sie den ersten Abend in der neuen Wohnung lieber mit dir verbringen? Wir Frauen ticken da manchmal etwas seltsam und erwarten teilweise das Mann solche Dinge "errät". Wenn sie sich alleingelassen fühlt, solltest du das schon ernst nehmen, auch wenn es dir nicht so vorkommt. Wie oft gehst du ohne sie weg, wie oft verbringst du Zeit bei deinen Freunden ohne sie? Ich kenne das von meinem Freund, er ist oft bei seinen Kumpels, auch wenn es nur ein paar Stunden sind. aber wenn das jedes Wochenende so ist, fühlt man sich wirklich alleingelassen und etwas unwichtig.

Auch das Sie an der Geburtstagsplanung teilhaben möchte, kann ich nachvollziehen. Find ich jetzt nicht tragisch, wenn sie solche Dinge anspricht. Allerdings sollte das nicht jedesmal im Streit enden.

15.06.2017 09:09 • x 1 #4


Hase87

Hase87


212
8
72
10 Monate bis man zusammenzieht ist schnell, ja. Wir waren allerdings nach Feierabend eh oft zusammen und haben jede Nacht miteinander verbracht. (Wohnten 5 km auseinander; Nachbardörfer) Aufgrund dessen, dass ich nun aus meiner Wohnung rausmusste und sie Probleme mit ihrem Vermieter hatte, haben wir uns zu dem Schritt entschieden.

Ich kann es nachvollziehen, dass sie manchmal das Gefühl hat ich wäre evtl. im Ich-Modus. Wir haben in den letzten zehn Jahren völlig unterschiedliche Leben geführt. Sie war immer vergeben, ich meist Single. Nichtsdestotrotz bin ich aber einfach der Meinung dass ich sie nicht vernachlässige und sie auch nicht alleinlasse. Ich mache nicht öfter etwas mit meinen Freunden als sie. (Sie spielt höherklassig Fußball und ist allein deshalb drei mal die Woche unterwegs). Wir verbringen sehr viel Zeit miteinander. Es geht dann halt um diese Dinge wie den Geburtstag, oder andere Dinge die ich mein Leben lang alleine gemacht habe/machen musste. Für mich ist das dann aber keine große Sache und der Streit kommt wie bei einer ,,tickenden Zeitbombe''

Ich weiß auch dass ich sachlich bei ihr in diesen Phasen nicht voran komme, aber wenn ich mich angegriffen oder ungerecht behandelt fühle, angezickt werde o.ä. dann möchte ich sie im ersten Moment nicht in den Arm nehmen, sondern einfach verstehen wo wirklich das Problem liegt. Ich hinterfrage dann einfach Dinge und sie kann es nicht beantworten. Dann fällt es mir noch schwerer und der Streit eskaliert. Dann kommt es zum Weinen, Drama aus Kleinigkeiten machen, Vorwürfe, Behauptungen usw. usw.

15.06.2017 09:25 • #5


Grace_99


Nun ja, Beziehung ist kein Ponyhof Du - jahrelang allein, sie - nicht. Sie emotional, du sachlich. Da treffen Welten aufeinander, die sich erst einmal finden müssen. Da hilft nur eins: Reden, reden, reden.

Es sagt ja keiner, dass du sie gleich in den Arm nehmen musst, aber Sachlichkeit bringt es dann ja auch nicht, also redet, so dass ihr eure Mitte findet.

Und du schreibst, Dinge die du allein gemacht hast / allein machen musstest - musst du aber nicht mehr, bist jetzt im Wir und nicht mehr im Ich.

Kompromisse, reden - das ist das A und O einer gut funktionierenden Beziehung.

15.06.2017 09:28 • x 1 #6


Urmel_

Urmel_


6632
9256
Zitat von Hase87:
Ich vernachlässige sie zu keinem Zeitpunkt. Wir schreiben ständig auf der Arbeit und verbringen nach der Arbeit sehr viel Zeit miteinander. Es gibt so viele liebe Worte und Gesten von mir, die sie eigentlich zu 0 Prozent ins Zweifeln lassen kommen sollten.


Dinge, die eine Frau anziehend findet, sind vor einer Beziehung, bei der man sein letztes Hemd gegeben hat genauso, wie in der Beziehung, in der man dann sein letztes Hemd gibt.

Du bist da auf einem Auge ziemlich blind. Denn auf der einen Seite sprichst Du davon, ein rationaler Mensch zu sein, der Lösungen finden will, auf der anderen Seite siehst Du die brennende Schrift an der Wand nicht, die da lautet "Ich habe die Dame die ganze Zeit auf Händen getragen und es gibt nur Stress und Ärger." Ein wirklich rationaler Mensch würde sich sein eigenes Verhalten anschauen und folgenden Gedanken als eine mögliche Lösung erkennen: "Kann es sein, dass diese Frau emotional gar nicht darauf klarkommt, dass ich ihr aus der Hand fresse? Und kann es weiter sein, dass sie zwar in Worten diese Dinge verlangt, emotional aber dann auf Distanz geht, wenn ich wirklich so handle?"

Denn: Nicht Sicherheit erzeugt Anziehungskraft, Unsicherheit erzeugt Anziehungskraft.

Und ein rationaler Mensch würde dann als möglichen Ansatz erkennen, dass er das Spiel mit den Frauen vielleicht von Grund auf neu lernen muss. Ein eher ideologisch konditionierter Mensch hingegen würde weiterhin die Dinge machen, die offensichtlich das Ende der Beziehung einläuten. Er würde sich Dinge rationalisieren, um seine eigene Weltsicht zu stützen.

Ergo: Das Problem ist in Deinem Kopf.

15.06.2017 10:11 • x 5 #7


Hase87

Hase87


212
8
72
Danke @grace:
Kompromisse und Gespräche sind auch meiner Meinung nach eminent wichtig. 1-2 Tage nach dem Streit stehen wir immer wieder an der selben Stelle: ,,Tut mir leid, hat sich hochgeschaukelt, wir versuchen uns emotional/sachlich anzunähern usw.'' und zwei Wochen später gibt es wieder eine ähnliche Situation. Vielleicht sollte man das Gespräch bzgl. des Streits mal in einer ,,schöneren Phase'' suchen, um sie für die Zukunft zu vermeiden.

@Urmel_ :
Ich will ja gar nicht mal sagen, dass ich sie auf Händen getragen habe. Da bin ich nicht der Typ für. Aber ich kann mit Fug und Recht behaupten kein schlechter Freund zu sein. Ich habe meine Schwächen, klar. Das nicht perfekt ausgeprägte WIR-Gefühl wird wohl eine davon sein. Aber das ist für mich kein Grund immer wieder wahllos diese Streits heraufzubeschwören.

Natürlich ist es anziehend wenn man sich nicht zu 100 Prozent sicher ist...aber das ist ja irgendwie der/ihr Grund des Dilemmas. Sie denkt dass sie in meinem Kopf nicht die Nr. 1 ist..Was nicht stimmt (also = Unsicherheit)...Sie verliert dann das z.B. Gefühl für Gleichberechtigung (siehe Beispiel) und macht aus Kleinigkeiten, die sich vll bei ihr angestaut haben, ein Drama.

15.06.2017 10:42 • #8


Drops07

Drops07


1211
809
Zitat von Hase87:
Ich habe meine Schwächen, klar. Das nicht perfekt ausgeprägte WIR-Gefühl wird wohl eine davon sein. Aber das ist für mich kein Grund immer wieder wahllos diese Streits heraufzubeschwören.


Für Dich ist es kein Grund, und Hintergrund der Streits sind mitunter gar nicht die Themen, welche Deine Dame Dir an den Kopf wirft, sondern Deine Liebe schwimmt da in Emotionen welche sie nicht erklären kann, die Worte welche sie dann nutzt schmücken dann nur den Rahmen aus, denn sie kann Dir schlecht an den Kopf ballern "Hey, zeig doch mal das Du nen Mann bist und nimm mein Drama nicht so ernst".

15.06.2017 10:54 • #9


Hase87

Hase87


212
8
72
@drops07:
Und was rätst du mir in diesen Situationen? Ich merke, dass sie Drama macht und gar nicht richtig erklären kann wo das Problem ist bzw. verstehe den Sinn nicht oder finde es halb so wild...(Standard)...
Wie reagiere ich jetzt? Argumente und Sachlichkeit bringen nichts. Direkt in den Arm nehmen wenn ich grundlos angezickt werde? -Fällt mir schwer...
Wie ist der Mittelweg?

15.06.2017 12:54 • #10


Xenomorph00


162
3
88
Zitat von Urmel_:
Kann es sein, dass diese Frau emotional gar nicht darauf klarkommt, dass ich ihr aus der Hand fresse? Und kann es weiter sein, dass sie zwar in Worten diese Dinge verlangt, emotional aber dann auf Distanz geht, wenn ich wirklich so handle?[/i]"

Denn: Nicht Sicherheit erzeugt Anziehungskraft, Unsicherheit erzeugt Anziehungskraft.




WOOOOOW das ist so einleuchtend.

Wieso sagt mir das keiner. Von freunden kann man auch nichts lernen ausser. "Kumpel pfeif drauf blabla"


Das mit der unsicherheit und anziehung stimmt.

Was aber wenn wie bei mir, letzten samstag, gesagt wurde "mir hat bei dir die sicherheit gefehlt"

Ist das nur quark um irgendeinen belanglosen grund zu suchen?

15.06.2017 13:10 • x 1 #11


Drops07

Drops07


1211
809
Zitat von Hase87:
Und was rätst du mir in diesen Situationen? Ich merke, dass sie Drama macht und gar nicht richtig erklären kann wo das Problem ist bzw. verstehe den Sinn nicht oder finde es halb so wild...(Standard)...
Wie reagiere ich jetzt? Argumente und Sachlichkeit bringen nichts. Direkt in den Arm nehmen wenn ich grundlos angezickt werde? -Fällt mir schwer..


Ganz einfach, das Drama einfach nicht ernst nehmen. Heißt nicht, das Du Deine Freundin nicht ernst nehmen sollst, sondern eben das Theater. Dein Frauchen ist in solchen Momenten Emotional aufgeladen, was braucht sie? Jemanden welcher ihr einen Ruhepol bietet. Also, ruhig bleiben, ihr den Wind aus den Segeln nehmen, klaps auf den Po und das Thema wechseln. Versuche erst gar nicht gegen Dein Frauchen anzureden oder gar zu diskutieren, da wirst Du IMMER verlieren.

Beispiel:
nachdem wir abends fertig sind (!) noch zu einem Freund fahre

Sie beginnt Streit Drama mit diesem Thema, Du bleibst gaaanz ruhig, sagst ihr "Tut mir Leid das ich nicht gemeinsam mit Dir gemeinsam die neue Couch eingeweiht habe aber das Bierchen beim Freund war sooo lecker. jetzt Thema wechsel Komm Schatz, wir schauen mal wie die neuen Nachbarn sind. Nimmst ihr Händchen und klingelt bei den Nachbarn um Hallo zu sagen.

Ist nur ein Beispiel aber soll Dir verdeutlichen, das Du das ganze mit Humor begegnen musst, Dein Frauchen aus dieser Emotionalen Kiste einfach raus begleitest. Versuche Dich gar nicht zu Rechtfertigen das Du ja zum Freund kannst und sie ja auch zum Training geht, denn darum gehts Deinem Frauchen gar nicht. Die testet Dich einfach aus, steigst Du in ihr Drama ein, dann verkackst Du die Tests.

15.06.2017 13:25 • x 2 #12


Maus_0904


101
2
58
Das du lieber zu einem Kumpel gehst anstatt mit ihr die neue Wohnung zu feiern, würde mich auch verletzen. Da könntest du sagen was du willst, ich wär enttäuscht.

Kommt immer auf die Situation an. Ich als Frau würde mir vielleicht wünschen, dass du verständnisvoll reagierst und in dem Moment mein "Gezicke" erträgst und wartest, bis der Sturm vorübergezogen ist. Allerdings bin ich nicht die Dramaqueen. Ich kann mir schon vorstellen, dass es schwierig für dich ist. Ihr seid ja noch nicht so lang zusammen und wohnt auch erst kurz zusammen, da muss sich das ganze sicher erst einspielen.

15.06.2017 13:33 • #13


Drops07

Drops07


1211
809
Zitat von Maus_0904:
Ich als Frau würde mir vielleicht wünschen, dass du verständnisvoll reagierst und in dem Moment mein "Gezicke" erträgst und wartest, bis der Sturm vorübergezogen ist.


Wenn er genau dies tut, dann wird er in Zukunft wegen jedem sch. gezicke haben, und das möchte kein Mensch. Und glaub mir, die Sürme nehmen mit der Zeit an Intensität und Dauer zu.

15.06.2017 13:39 • x 1 #14


Maus_0904


101
2
58
Ja mag schon sein, kommt sicher auf den Menschen an. Ich schrieb ja aus meiner Sicht bzw. was ich mir in der Situation wünschen würde.

Ich würde es auf jeden Fall versuchen und schauen wie es sich dann entwickelt.

15.06.2017 13:42 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag