Bin ich psychisch krank?

sehrtrauigER

1
1
Hallo zusammen,
nachdem ich hier schon seit ein paar Tagen als Stiller Beobachter agiere, möchte ich nun auch mal meine aktuelle Geschichte wiedergeben. Und zwar bin ich nun seit einer Woche endgültig von meiner Freundin getrennt. Seit gestern weiß ich auch das sie wohl auch schon einen neuen in Aussicht hat.
Kennengelernt hatten wir uns im Februar, über ein Freizeit Portal im Internet. Da wir beide Hundebesitzer sind haben wir uns zum gassi gehen verabredet. Die chemie war von Anfang an toll und so haben wir uns kennen und lieben gelernt. Zu Beginn war alles wunderschön und sogar in unsere jeweiligen Familien waren wir schnell integriert. Mein gröstes bestreben lag nur darin sie glücklich zu sehen.
Betonung liegt auf lag!
Denn dann kam es wieder dazu, mein kranker Kopf stand mir und unserem Glück mal wieder im wege. Angefangen hat es damit das ich meinen kompletten Fokus wieder nur auf diese Beziehung gerichtet hatte, was schnell dazu führte das ich teilweise Zuhause total unentspannt saß wenn sie zb nur Sushi essen war mit ihren Freundinnen... Dann kam aber der Anfang vom Ende. Wir hatten im August eine gemeinsame urlaubswoche. Wir fuhren zwar nicht weg aber das wetter War ja herrlich und wir gingen zum badesee. Im Gepäck hatte ich 4 Flaschen B. dabei... wie wir dort lagen stieg mir wohl das B. und die Hitze zu kopf und ich benahm mich etwas albern (nicht unhöflich ) darauf hin sagte sie einen Satz der mich zum wahnsinnigen werden lies...sie sagte zu mir:"wenn du so weiter machst, wirst du wie dein Vater " mein Vater War schwerer Alk. und ich habe meine ganze Kindheit und Jugend unter im gelitten. ..darauf hin bin ich verbal völlig ausgerastet und habe sie mit Wörtern beschimpft die ich hier nicht aufführen möchte. Auf jedenfall sind wir dann irgendwann vom See weg und in ihre Wohnung. Da ging es aber leider weiter. Nachdem sie mich aus ihrer Wohnung schmeißen wollte , sagte ich das sie doch ihren ex freund anrufen soll (Polizist ) worauf hin sie sagte: "ja der würde auch kommen und dich hier rauswerfen"...ich wurde rasend vor Eifersucht und habe etwas gemacht wofür ich mich wirklich schäme ich habe sie in meinem Wahn angespuckt, das respektloseste was man einem menschen entgegen bringen kann! Auf jedenfall bin ich dann irgendwann aus der Wohnung raus und sie ist zu ihrer grossmutter geflüchtet. Danach noch wildes schreiben per whats app wo sie mir auch klar und deutlich zu verstehen gegeben hat, das die Beziehung natürlich beendet ist.
Die nächsten Wochen bestanden aus einem reumütigen Brief, endlosen Gesprächen und auch einem Versuch eines Neuanfang. Und es gab auch durchaus nochmal sehr emotionale/intime Momente. Aber nach diesen Vorkommnissen merkte ich Wie sie sich nach und nach von mir distanzierte (was ja auch völlig richtig und nachvollziehbar ist) die Situation entwickelte sich so das wir uns fast gar nicht mehr sahen. Dann bin ich mit dem fussballverein auf Tour gefahren und habe dort eine Frau kennen gelernt. Ausser tanzen lief nichts, trotzdem haben wir tel nr.ausgetauscht. wieder zurück hab ich es ihr gebeichtet, wir waren ja offiziell nicht zusammen. Mein Ziel War es nach wie vor Sie zurück zu gewinnen, wir tel täglich sie sagte die mir Sie liebt mich und vermisst mich aber kann sich einfach keune gemeinsame Zukunft mehr vorstellen. Die nächsten we's war sie auf Party und so kam es gestern zum finalen Höhepunkt. Nachdem sie sich untypischer weise Std lang nicht gemeldet hatte bzw meine whats app Nachricht (blauer haken ) nicht gelesen hatte ,packte mich wieder die Eifersucht. Ich machte etwas was man nicht machen darf. Ich fuhr bei ihr Zuhause vorbei und kontrollierte sie. Ergebnis sie war nicht da. Am abend rief sie mich an und ich fragte was sie so den abend gemacht hat, und sie sagte das sie Zuhause war. Von dem Punkt an war mir klar das ein anderer Kerl im Spiel ist und ich offenbarte ihr das ich weiß sie nicht Zuhause war.sie War völlig geschockt das ich sie quasi gestalkt hatte und stritt vehement ab das es einen anderen gibt. Fakt ist ich weiss es,habe es gestern gespürt. Jetzt habe ich Gewissheit und werde sie definitiv in ruhe lassen und auch für mich abschließen.
Nun sitze ich hier habe seit Montag früh 6 uhr nicht mehr geschlafen, nicht gegessen und rauche mich zu Tode. Ich bin fertig mit der welt und jeder normale Mensch wird sagen : richtig so du krankes Ar.....! Genau da sind wir an dem Punkt. Habe hier soviel über psychopaten & co gelesen. Männer vor denen jede Frau gewarnt wird, weil sie durch ihn unerträgliches leid erfahren wird. Genau so ist es, aber ich der psychopat leide gerade auch, und zwar unendlich! Ich werde von etwas beherrscht das in bestimmten Situationen nicht kontrollierbar ist. Panikattacken,vermindertes Selbstwertgefühl und Verlust Ängste bringen mich immer wieder dazu eine Frau in die Arme eines anderen zu treiben. Ein immer wiederkehrendenes Muster in meinem Leben. Und deswegen brauche ich Hilfe! ! Alleine schaffe ich es einfach nicht mehr, denn in meinem inneren habe ich wirklich ein gutes Herz

15.09.2015 17:15 • #1


Violett24


118
4
35
Hey!

Ich glaube dir sogar, dass du im Inneren ein gutes Herz hast, aber wie du ja schon selber einsiehst, ist dein Verhalten absolut nicht in Ordnung.

Dass du das schon einmal selber einsiehst, ist doch schonmal ein guter Schritt. Auch, dass du Hilfe brauchst, weißt du. Bitte suche dir Hilfe!

Du weißt selber, dass du nicht so sein möchtest, dass es auch ganz andere Seiten an dir gibt.
Aber du wirst immer wieder andere Menschen in deinem Leben verletzen, wenn du nicht aktiv dagegen angehst.

Fass dir ein Herz und suche dir eine Therapie. Du möchtest doch nie wieder jemanden so behandeln. Du möchstest doch nicht noch einmal einen wichtigen Menschen verlieren, nur weil du dich in manchen Situationen selbst vergisst.

Du weißt, was du falsch gemacht hast. Und dass das absolut unter aller Sau war.

Bitte versuche aktiv etwas daran zu ändern, damit du wieder mehr Freude am Leben hast und auch deinen Mitmenschen nicht mehr so vor den Kopf stößt!

Du brauchst Hilfe: such sie dir!

Liebste Grüße
Violett

15.09.2015 17:40 • #2


Themenv.


Lieben Dank für deine Worte bin beim lesen gerade in Tränen ausgebrochen es fühlt sich so unsagbar schlecht an, die Gewissheit zu haben das ich durch mein krankes verhalten, die Menschen die mir am meisten bedeuten so sehr verletze und von mir fort treibe. Ich möchte sie auch nicht zurück, sie hat etwas besseres verdient! Eine Überweisung für den Psychologen habe ich schon, morgen früh werde ich zur Krankenkasse gehen und die Details klären. Es ist wirklich eine Tonnenschwere last die gerade auf mir liegt

15.09.2015 18:00 • #3


Violett24


118
4
35
Aber dann bist du doch echt auf einem sehr guten Weg!

Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit!
Halte dir immer vor Augen, welche Art Mensch du werden willst und wofür du das alles machst.

Finde es richtig toll, dass du an deinen Fehlern arbeiten möchtest - das traut sich noch lange nicht jeder!

15.09.2015 18:06 • #4


gast78


ich finde, du hast esverdient, dass man dir mut zuspricht!
einen gewaltigen schritt machst du gerade, in dem du erkennst, dass du eine hilfe brauchst.
höchstwahrscheinlich trägst du in dir irgendwelche psychische belastung bzw. krankheit und menschen tun es nun mal schwer so etwas zuzugeben.
ist nicht anders wie bei einem al-ko-holiker, wenn der erkennt, dass er einer ist, kann er durchaus da rauskommen. erkennt er nicht, stirbt er früher oder später an leberversagen oder ähnlichem.
und du hast das nun gemacht - erkannt und zugegeben und auch nach therapie umgeschaut, das ist schon ein großer erfolg vorerst!
jetzt dran bleiben und die hilfe, die du da bekommst, möglichst gut umsetzen!
mögen gute und verständisvolle menschen dich dabei begleiten!

15.09.2015 18:12 • #5


Gast Happy


Hallo SehrtraurigEr,

mein getrennter Mann hat auf andere Art ähnliche Probleme wie Du,

er rastet bei bestimmten Themen aus und versucht alles zu kontrollieren.

Ansonsten hat er auch ein gutes Herz.

Wir sind verheiratet und bis unsere Tochter ausgezogen ist, habe ich versucht, mut seinem Ausrasten und Kontrollieren umzugehen, bis ich vor lauter Anpassung oder auch Ausrasten nicht mehr ich selbst war und mir in der Beratungsstelle etc. Hilfe suchte.

DU brauchst Hilfe bei den Themen, bei denen Du ausrastest,
ich finde großartig, dass Du zu Deinen Problemen stehen kannst !

Mein getrennter Mann leugnete dann alles mit der Begründung, er hätte nicht angefangen.
Friedlich ist es mit ihm nur auf Distanz, was ich vor fast zwei Jahren getan habe.

Tu was für Dich, damit Du NICHT mehr ausrastest.



Nach dem Auszug unserer Tochter zog ich auch aus.

20.10.2015 06:20 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag