2

Bin nicht traurig nach der Trennung - warum?

Kari93

Kari93

19
3
2
Hallo,
Nachdem mein vorheriger Beitrag nur ein paar Zeilen Anzeigt und ich es nicht ändern kann schreib nochmal alles auf.

Ich brauche eure Hilfe
Meine Frage lautet: kann mein Verhalten und meine Empfindung normal sein?!

Zu mir :
Ich bin w 22 und wurde am Dienstag nach knapp 3 Jahren von heut auf morgen von meinem nun Exfreund verlassen. Was passiert ist steht in einem weiteren Beitrag.
Ich musste ihm entlocken das er mir mir Schluss macht und war einfach sprachlos da er mir keinen während Grund genannt hat
Da wir seid über einem Jahr gemeinsam in seiner Wohnung gewohnt haben bin ich ohne weinen oder groß was zu säen raus zum telefonieren da ich ja iwo unter kommen musste. Als ich nach paar Minuten wieder in die Wohnung kam war er einfach abgehauen , fuhr wohl zu seinem Bruder wie ich von einer Freundin erfuhr.
Er hat vor 2 Jahren schon einmal plötzlich Schluss gemacht weil ich sehr eifersüchtig WAR. Dort hab ich dann direkt geweint und gebettelt das er es nicht machen soll :/
Wo er weg war hab ich dann in Ruhe 2-3 Taschen gepackt mit Anziehsachen und fuhr zu meinen Eltern . Als ich da Ankam , natürlich hatte ich bisschen geweint aber wenig für die letzten Male .
Was mich selbst verwundert , wir hatten viele Zukunftspläne wie Kinder in ein paar Jahren und heiraten , vor kurzem erst 2 Autos gekauft . War mir auch immer sicher (bisher) das er der ich mit dem ich mir ein gemeinsames Leben vorstellen konnte und er genau So mit mir .
Mit all dem wundert es mich wie wenig ich geweint habe usw.
Hatten dann 2 Tage keinen Kontakt bis ich ihn anrief und ihm erzählte das ich Donnerstag Abend meine restlichen Anziehsachen und wichtige Unterlagen abhole wenn er zum Sport sei und vorher ein Gespräch haben möchte wegen gemeinsame Möbel , meine Möbel wann ich die abhole und wie wir das regeln mit den finanziellen Anschaffungen
Als wir uns trafen wusste ich sobald ich ihn sehe das ich nicht weine . Es war anders einfach .
Hab auch normal mit ihm geredet aber er stand nur vor mir mit verschränkten Armen , Desinteresse hat ich das Gefühl , abweisend , und sehr kühl. Was ich nicht verstehen kann , es ging nicht um die Beziehung oder die Trennung und ich als verlassene hab normal geredet und hätte vllt mehr Grund so zu sein. Er verhielt sich als wären wir nie intim gewesen , flüchtige Bekannte .
Am nächsten Tag hatte ich so ein richtiges tief, total fertig auf der Arbeit , viel Tränen sind geflossen
ABER nicht weil ich ihn als Person vermisse sondern weil ich sein Verhalten mir gegenüber nicht fair finde .
Am Samstag und heute geht's mir wieder für die Umstände gut
Keine einige Träne floss , vermisse ihn nicht , mache mr nach wie vor Gedanken über sein Verhalten am Dienstag und Donnerstag .
Am Dienstag treffen wir uns nochmal wegen finanzielle Sachen und hab ihm dann Am Telefon gestern gesagt ich will dann eine vermutlich auch eine Aussprache
Er sagt zwar er brauch keine aber würde es tun aber er ist einer der meidet ernste Gespräche und vermute Wie das gespräch schon wird aber möchte einfach verstehen wieso er so handelt

Weshalb er Schluss gemacht hat kann ich mir denken
Nämlich : die Gefühle sind nicht mehr die selben
Würde sein Verhalten mir gegenüber oftmals erklären , und ist ja auch völlig okay . Gefühle kommen und können auch wieder gehen aber man sollte ehrlich sein , in der Beziehung haben wir auch sogut wie über alles geredet bis auf über Sachen die ihn störte er sprach nie was an . Naja im Endeffekt seh ich halt das dort Kommunikationsstörungen gab aber wenn er nicht reden mag kont ich in der Beziehung auch nichts dran machen , das war mir aber von Dr letzten Trennung schon bekannt .

Aber was ist mit mir?
Wieso reagier ich nicht so traurig wie gedacht auf diese Trennung ? Wieso fehlt er mir nicht wenn ich zB . im Bett liege ?
vermutlich sind meine Gefühle für ihn auch nicht mehr die selben oder?


Vllt hat ja jemand sowas auch mal so erlebt oder kann mir allgemein darauf antworten oder einen Rat geben

13.12.2015 15:06 • #1


Kari93

Kari93


19
3
2
Niemand einen rat oder so für mich

13.12.2015 16:56 • #2



Bin nicht traurig nach der Trennung - warum?

x 3


mr87

mr87


496
4
316
Hallo erstmal
Ich denke du hast vielleicht unterbewusst schon gespürt dass was nicht stimmt? Dann trifft eine Trennung einen vielleicht nicht ganz so hart. Oder du hast es noch gar nicht realisiert also so eine art schockzustand? Wobei ich das weniger glaube....

13.12.2015 19:00 • #3


Kari93

Kari93


19
3
2
Also ja hab geahnt das was nicht stimmt hab ja auch am Montag selbst 2 mal gefragt ob alles gut sei und am Dienstag während wir arbeiten waren auch aber ich hab das generell immer gemacht wenn wir Stress hatten.
Aber mich wundert es das er mir als Person nicht wirklich fehlt obwohl ich immer dachte ich kann mir alles mit ihm vorstellen
Dieses Verhalten kenn ich nicht von mir ^^

13.12.2015 21:38 • #4


mr87

mr87


496
4
316
Wäre es dir denn lieber du würdest leiden und ihn vermissen? Ich habe deine anderen Threads gelesen und bin etwas verwirrt habt ihr euch denn schon getroffen oder nicht? Und da hast du geschrieben dass es dir schon weh getan hat. Also spürst du doch einen schmerz

13.12.2015 22:04 • #5


Kari93

Kari93


19
3
2
Nicht unbedingt , ich bin einfach verwirrt wieso ich so locker damit umgehe.

Ja am Donnerstag haben wir uns -10 Minuten gesehen und geredet wegen gemeinsame finanzielle Anschaffungen und am Tag danach war ich traurig und hab gelitten weil ich sein Verhalten nicht verstehen . Sehr kühl , pampig mir gegenüber obwohl es im seinen Sinne auch sein sollte das es geklärt ist und ich ja auch normal mit ihm Rede und ihn nicht mal Vorwürfe gemacht habe , kein Mal vor ihm gegenüber geweint habe oder sonst was . Total unbegründet
Auch wenn man getrennt ist kann man sich normal und erwachsen Verhalten sofern man nicht in Streit ist .
Genau wegen seinem Verhalten war und klar bin ich traurig . Hab ihn keinen Grund so Ar. zu sein.

Aber traurig über die Trennung obwohl sie plötzlich war bin ich nicht und vermisse ihn nicht.

13.12.2015 23:04 • #6


mr87

mr87


496
4
316
Dann sei doch froh:-) ich denke deine gefühle haben sich auch verändert bzw nachgelassen. Dann wäre es ganz normal dass du ihn nicht vermisst

13.12.2015 23:09 • #7


Kari93

Kari93


19
3
2
Da kann's du mir glauben das bin ich ^^
Hab's schon paar mal anders erlebt aber auch das ließ nach

Ja das vermute ich auch.

Ich schau nun nach vorne
Es zeigt sich auch das es gut ist das ich mich nicht hängen lasse , gehe raus , mach mich vorher fertig (Haare , schminken ) . Das schafft direkt ein besseres Gefühl
Hab aber auch kein Problem mal ein tag jetzt nach der kurzen Trennung nicht weg gewesen zu sein , keine heulattacken oder so

13.12.2015 23:15 • #8


mr87

mr87


496
4
316
Super schau einfach auf dich und mach sachen die dir gut tun. bist du jetzt auf wohnungssuche oder bleibst erstmal bei deinen eltern?

13.12.2015 23:17 • x 1 #9


Kari93

Kari93


19
3
2
Bin am suchen
Will ungern mehrere Monate hier in meinem kleinen Kinderzimmer bleiben ^^
Die unterstützen mich zum Glück da auch indem sie auch schauen zumindest meine Mutter und es auch nachvollziehen können wenn man vorher sein eigenes reich so hatte aber wenn ich nichts passendes und bezahlbares vorerst finde kann ich auch hier bleiben

13.12.2015 23:23 • x 1 #10


Blunda

Blunda


1393
5
1432
Mir ging es so nach 11 jahren, als ich mich trennte. Da wurde ich dann auch Ar., obwohl wir uns auch nicht direkt im Streit getrennt haben. Konnte ihn dann nur nicht mehr um mich rum haben. Hatte mir die Trennung ganz furchtbar vorgestellt. Am Ende war´s einfach. Das geht aber nur, wenn du schon länger innerlich nen Schlussstrich gezogen hast oder was grundsätzlich nicht stimmt.
Aber das Ar. half mir auch, eine Distanz zu schaffen und nicht wieder weich zu werden.

Wird er bei dir deshalb villeicht auch gemacht haben.

13.12.2015 23:34 • #11


Kari93

Kari93


19
3
2
Mir Kamen öfters selbst die Gedanken Schluss zu machen wenn halt iwas vorgefallen ist aber hab's ihm dann nie mitgeteilt weil nach paar Minuten der gedanke immer wieder weg war ^^ aber tauchte halt öfters auf.

Das Ar. Verhalten ist aber einfach nicht erwachsen und kindisch. Finde das muss auch nicht sein.
ja mag gut sein das es das leichter macht.

Hast du dir die Trennung schlimmer vorgestellt für deinem Partner oder für dich?

13.12.2015 23:46 • #12



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag