Brauche euren Rat

Ehemaliger User

Hallo
Ich habe ein Problem mit meinem Partner .
Mein Name ist Sabine ,bin 35 habe drei kinder.

Wir wohnen mit meinem Freund seid 7 Wochen zusammen .
Wir kannten uns nichts sehr lange ,und sind auch schnell zusammen gezogen.Was ein Fehler war ,aber darin ist nichts zu ändern.

Er sagte Anfangs zu mir das er eine Familie möchte ,und ausser seiner Arbeit noch einen Nebenjob hat. Er fragte mich ob ich damit Probleme habe ,ich sagte nein ,,wenn das nicht Jeden Tag oder andauernd ist ,ist das kein Problem für mich .

Jetzt Plötzlich wird es immer mehr ,und möchte noch dies und das dazu machen .
Also ,Arbeit nebenbei
       Zu seinem Freund
       und Kneipe
und wenn jemand anruft ,springt er in den nächsten stunden hin , er sagte ,er richtet sich nach ihnen und ich habe mich nach ihm zu richten.
Wir hatten schon einen sehr dicken streit .Er droht mir oft ,,wenn ich das und das nicht Aktzeptieren ,Packt er seine sachen. Wenn ich jetzt nicht ruhig bin ,Packt er seine Sachen ,sollte endlich mein Maul halten ,ich wäre bescheuert,und noch viele andere aussagen ,die sehr schmerzend sind .

Jetzt zu meiner Frage ,

Welchen freiraum ist angemessen
Nebenjob ,,Wöchentlich ?
zu seinem freund ,, Monatlich ?
in die Kneipe ,, Monatlich ?

bitte gibt mir einen rat ,was ich Aktzeptieren  sollte.

Ich hatte vorher eine 11 Jährige Beziehung ,dieser Mann war gerade das gegenteil von ihm ,deshalb weiss ich nicht was ich Aktzeptieren muss!

Im voraus vielen Dank

Sabine

er selbst hat auch 2 Kinder die auch oft bei uns sind.

01.10.2003 08:14 • #1


Ehemaliger User


Hallo Sabine,

was du da beschreibst, klingt alles andere als schön.

Zu den Fragen, was in welchen Abständen akzeptabel ist, kann man keine klare Antwort geben. Das liegt ganz an den beteiligten Personen. Manche brauchen mehr Freiraum, andere weniger.

Es sollte eigentlich so sein, daß man sich auf bestimmte Spielregeln einigen kann, so dass sie für beide akzeptabel sind und keine großen Kompromisse erfordern. Das wär der Idealfall.

Das scheint bei Euch eben nicht so zu funktionieren. So wie du es beschreibst, legt er halt ein sehr egoistisches Verhalten an den Tag. Und diese mangelnde Rücksicht ist auch nicht gerade ein Zeichen von Respekt, den du eigentlich verdient hast. Gerade wenn er sich so ausdrückt, wie du es beschrieben hast.

Diese permanenten Drohungen, daß er ggfs. auch gehen würde, tragen auch nicht gerade dazu bei, Frieden und ein harmonisches Leben herzustellen.

Überlege dir mal für dich, ob es das Leben ist, welches du dir vorgestellt hast. Ich vermute mal, eher nicht.

Was also kann man tun? - Der erste Schritt sollte halt immer sein, daß man versucht, sich miteinander auseinander zu setzen. Gelingt das nicht, muß man sich die Frage stellen, welchen Wert man eigentlich für den Partner hat und welchen Wert der Partner für einen selbst hat.
Daraus wird sich dann schon das ergeben, was notwendig ist zu tun. Deine "innere Stimme" wird dir dann schon die richtige Eingebung vorgeben.

Viel Kraft für deinen Weg und gute, klare Gedanken wünsch ich dir.

Viele Grüße

Nordlicht

01.10.2003 08:56 • #2


Ehemaliger User


Hi

Ich versuchte schon mehrmals mit ihm darüber zu reden ,wir bekommen immer streit.Er sagte er hätte das Jahrelang so gemacht und ich könnte ihn nicht von heute auf Morgen ändern. DAS STIMMT AUCH ,ich sagte ihm mehrmals ,das ich ihn nicht einsperren möchte ,er kann dies und das machen ,aber es sollte sich im Rahmen halten.
Klar bin ich nicht fehlerlos ,anfangs habe ich auch fehler gemacht ,wegen der Eiversucht und den SMS ,kann aber mit ruhigem gewissen sagen ,das ich mich da zum grössten Teil geändert habe ,sagte er selbst zu mir!

Er kann /möchte sich nicht einigen ,weil es möglich sein könnte ,das jemand anruft  und er dann doch dahin geht .Und er geht ob mir das Passt oder nicht,weil sie ihn brauchen.

Heute Abend geht er zu seinen Freund ,angeblich um rat und Meinung  zu fragen . Über uns . Sein Freund ist so in der Art ein Psychologe.Er braüchte hilfe und ich sagte nur er könnte auch zu uns nachhause kommen ,er war ja schon öfters da. Nein ,er will mit ihm alleine sprechen ,,,OK geht man dann in eine Brasserie??

Am Samstag will er 9 Stunden seinem Hobby nachgehen,autos Raparieren .Jeden Tag ist was anderes bei ihm.

Und ich muss alles Aktzeptieren sonst geht .

Traurige Grüsse

01.10.2003 09:22 • #3


Ehemaliger User


Hallo Sabine,

vielleicht kann er ja wirklich mit seinem Freund mal in Ruhe darüber sprechen und gewinnt auch eine andere Einsicht. Vorausgesetzt der Freund ist objektiv genug, um auch mal den Spiegel hochzuhalten.
Klar gibt es meist auf beiden Seiten Fehler. Doch die sind besprechbar, oder? Man kann sich einigen, wenn man will. Und da liegt der Punkt. Will "man"?

Vielleicht würde es auch was bringen, einen Profi gemeinsam aufzusuchen, wenn ihr beide Wert auf diese Partnerschaft legt.

Nur so wie es im Moment läuft, bist du ja unglücklich und wirst auch nicht zufrieden werden.
Das könnt ihr nur gemeinsam erreichen, wenn ihr beide mitzieht.

Achte auf dich und sieh, was deine Kräft noch vertragen können und dann handle danach.

LG

Nordlicht

01.10.2003 09:33 • #4


Ehemaliger User


Hi,

in einer Beziehung muss man doch nicht aktzeptieren sondern Kompromisse finden, auf beiden Seiten. Es ist ein geben und nehmen. Wenn das nicht funktioniert wird die Beziehung über kurz oder lang den Bach runter gehn......es klingt hart aber ist wahrscheinlich der einzigste Weg für dich da raus zu kommen. Entweder er findet Kompromisse und steckt auch mal zurück oder er geht eben.....ich weiß, das ist hart aber er muss lernen das man nicht nur nehmen kann, sondern auch was geben muss sonst ist der Partner irgendwann mal ausgelutscht.....

Charly

01.10.2003 09:34 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag