8

Das Terrain kennenlernen

selina1982

362
6
158
Ja die Phase des Kennenlernens, wir kennen sie alle. Der eine l├Ąsst es gern locker angehen der andere mag ein bisschen Best├Ąndigkeit

Wie seht ihr das? Kennenlernen soll sich ja leicht an f├╝hlen

W├╝rdet ihr jemandem den ihr vier Wochen kennt sagen was euch st├Ârt?

Wir hatten gestern Abend mit Freundinnen unterschiedliche Meinungen, dass in der Kennenlernen Phase das ein no go ist, die anderen meinten warum nicht, dann merkt man gleich ob er auf einen eingeht


Zum Beispiel das Thema N├Ąhe und Distanzbed├╝rfnis in dem Fall auch Kontakt oder auch andere Themen

Wir sehen das insbesondere M├Ąnner? W├Ąrt ihr dann eher abgeschreckt oder genervt oder Euch sogar recht

15.11.2020 12:11 • #1


Minumpel

Minumpel


572
4
926
Ich empfinde so was als total schwierig. Es w├╝rde auf mich den Eindruck machen, als wolle man sich den perfekten Partner modellieren. Ich f├╝r mich kann sagen, dass mich so etwas abschreckt und ich sofort auf Distanz gehe. Ich selbst habe keine Erwartungen und m├Âchte, wenn mich jemand interessiert, das Kennenlernen f├╝r mich arbeiten lassen. So richtig in Worte fassen kann ich das gar nicht...

15.11.2020 12:39 • #2



Das Terrain kennenlernen

x 3


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4318
1
8045
Hey Sellina, aus der Erfahrung heraus wenn Beziehungen wirklich b├Âse enden (und die von Dir genannten Punkte sind dabei sehr oft Ausl├Âser), macht es schon Sinn diese Punkte anzusprechen. Halt wirklich wenn die Stimmung dazu passt, nicht vorwurfsvoll sondern sachlich und sich auch offen anh├Âren wie der Andere dar├╝ber denkt.

Denn das Problem ist: Macht man dies nicht geht meist nach 2-3 Jahren sp├Ątestens der Punk ab. Denn wenn die Partnerin z.B. eher ein geringeres N├Ąhebed├╝rfnis hat, der Partner vielleicht um so mehr, dann kann das nur Konflikte geben. Dazu kommen bei Paaren Anfang 30 auch immer eine ehrliche Aussprache zum Thema Kinderwunsch. Wenn hier einer keine Lust drauf hat, f├╝r die andere Seite ist es aber wichtig ist hier auch keine realistische Beziehung ├╝ber einen l├Ąngeren Zeitraum m├Âglich. Ja, alles auch etwas unromantisch aber wenn man zum Schluss sieht wo so etwas hinf├╝hren kann (Frau oder Mann suchen sich ein "Exit-Szenario" durch Affairenpartner, harter Bruch wegen "ich hab keine Gef├╝hle mehr" oder d├╝mmliche Ausreden wie "Du hast mich am 15.11.2016 nicht in den Arm genommen und den M├╝ll nicht rausgebracht") machen hier Kl├Ąrungen schon Sinn.

15.11.2020 12:41 • #3


selina1982


362
6
158
Zitat von Minumpel:
Ich empfinde so was als total schwierig. Es w├╝rde auf mich den Eindruck machen, als wolle man sich den perfekten Partner modellieren. Ich f├╝r mich kann sagen, dass mich so etwas abschreckt und ich sofort auf Distanz gehe. Ich selbst habe keine Erwartungen und m├Âchte, wenn mich jemand interessiert, das Kennenlernen f├╝r mich arbeiten lassen. So richtig in Worte fassen kann ich das gar nicht...


Ja einerseits sehe ich das eben so, ich m├Âchte es einfach auf mich wirken lassen, und die Momente die man sich sieht einfach genie├čen

Aber jetzt bin ich in der vierten Woche, wir verstehen uns gut und haben einmal am Tag Kontakt

Aber es wirkt sehr unverbindlich auf mich, klar meistens irrt einen das Bauchgef├╝hl nicht aber gut man kann ja auch nicht in vier Wochen absolute Verbindlichkeit erwarten kann ich ihm auch nicht geben - aber in der Kommunikation w├╝nsche ich mir schon etwas mehr und allgemein irgendwie Best├Ąndigkeit

Aber ich m├Âchte jetzt nicht irgendwie vor brechen und gleich sagen dass ich mehr Best├Ąndigkeit m├Âchte oder mir w├╝nsche dass wir mehr Kontakt haben, wirkt ja auch irgendwie bed├╝rftig. Gut ob es sich bed├╝rftig anf├╝hlt oder nicht, wichtig ist ja auch was mir gut tut aber mein Gef├╝hl sagt mir es w├Ąre jetzt noch zu fr├╝h, und w├╝rde die Leichtigkeit nehmen

15.11.2020 13:05 • #4


Minumpel

Minumpel


572
4
926
@selina1982 Erz├Ąhl doch mal was von ihm und seiner Vorgeschichte. Wenn du 38 bist, dann wird er ja wahrscheinlich auch kein unbelastetes Blatt sein. Oftmals stellt sich ja nach gewissen Erfahrungen auch eine Art Bindungsangst ein.

15.11.2020 13:20 • #5


Ayaka

Ayaka


1130
2
1961
wieso soll man in der Kennenlernphase nicht sagen was einen st├Ârt? Krampfhaft alles akzeptieren und sch├Ânreden damit der Prinz ja bleibt

eigentlich ist das St├Âren an sich ja schon etwas das in der Kennenlernphase gar nicht auftreten sollte - also liegt da schon der Hund begraben und nicht erst in der Frage

durch Kommunikation k├Ânnte man Missverst├Ąndnisse oder Kleinigkeiten - die dann auf Dauer doch echt nerven - noch ausr├Ąumen. Wenn man das nicht tut wirds nur schlimmer. so was wie "dein Mundgeruch st├Ârt mich - kann man da was machen?"

in deinem konkreten Fall klingt das auch eher nach einem Grundproblem - wer derart unverbindlich kommuniziert, der ist auch meistens nicht verbindlich - und genau das sp├╝rst du

statt irgendwas von mehr Verbindlichkeit in der Kommunikation zu reden w├╝rde ich ihn an deiner Stelle mal fragen was das aus seiner Sicht zwischen euch beiden werden soll - ist f├╝r mich eher kein Thema von "etwas st├Ârt mich" sondern eher ein Thema von "was willst du ├╝berhaupt von mir"

15.11.2020 13:20 • x 1 #6


Angi2


4004
6
3515
Zitat von selina1982:
Aber jetzt bin ich in der vierten Woche, wir verstehen uns gut und haben einmal am Tag Kontakt

Du darfst nicht au├čer Acht lassen, dass die meisten Menschen sich - in der ersten Zeit- von ihrer Schokoladenseite zeigen. Wie sie wirklich sind, sieht man erst nach einiger Zeit - und dann - so meine ich - sollte man erst mal ├╝berlegen, ob man Unpassendes anspricht, oder ob man sich nicht lieber zur├╝ckzieht, bevor es mehr wird.

Ich pers├Ânlich ziehe mich zur├╝ck, wenn es nicht passt - weil f├╝r mich jede ├änderung, die ich angeregt habe, eher eine Erziehungsma├čnahme ist, die den Partner auf Dauer ungl├╝cklich machen wird/k├Ânnte.

Es muss - nach meinem Gef├╝hl - so wie es ist passen, sonst ist es ein erarbeitetes Konstrukt, das mir ein schlechtes Gewissen macht.
Ich bin kein Lehrer oder Ausbilder, dazu fehlt mir auch die Lust und die Anlage.

15.11.2020 13:21 • x 2 #7


selina1982


362
6
158
Also wir haben uns durch einen Zufall kennen gelernt und eine Anziehung war da wir verstehen uns sehr gut und hatten uns dann erst mal ohne Erwartungshaltung kennen gelernt und getroffen ein paar Dates gehabt

Und irgendwann, haben beide - als allgemein Thema jetzt nicht unbedingt bezogen auf uns - in der Unterhaltung gesagt das man jetzt nicht krampfhaft sucht und auch nichts irgendwie benennen will aber beide keine Beziehung ausschlie├čen w├╝rden

Wir sind beide in einer beruflichen guten Position und aktuell beide extremst in Projekten eingebunden, die viel fordern und Zeit in Anspruch nehmen

Aber wir haben uns dann echt gut verstanden und waren beide der gleichen Meinung dass man sich entspannt kennen lernen m├Âchte

Von daher verbindlich unverbindlich, das ist in der aktuellen Phase okay ich brauch kein Bekenntnis

Aber ich denke wir haben beide eine unterschiedliche Vorstellung von kennen lernen wollen

Wie gesagt wir h├Âren jeden Tag voneinander aber manchmal nur einmal und dann auch irgendwie fast 24 Stunden gar nichts

Ich hab viele Freunde, mache viel Sport und mein Job fordert mich auch extrem von daher habe ich auch keine Zeit f├╝r st├Ąndiges hin und her geschreibe, aber ich merke das ein wenig mehr sch├Ân finden w├╝rde

In meinem Post geht es nicht darum zu bewerten ob dieser Mann verbindlich oder unverbindlich ist sondern die Grundfrage ist ob mein Gef├╝hl es anzusprechen in der Anfangsphase unangemessen w├Ąre passt

15.11.2020 13:26 • #8


Nachtlicht

Nachtlicht


1445
3426
Zitat von selina1982:
W├╝rdet ihr jemandem den ihr vier Wochen kennt sagen was euch st├Ârt?


Wenn man sowas anspricht, hat man meistens im Sinn, dass der andere das St├Ârende dann abstellen oder ver├Ąndern m├Âge.

Ich finde, nach so kurzer Zeit hat man schlichtweg noch gar kein Recht dazu, den anderen ├Ąndern zu wollen (falls man so ein "Recht" ├╝berhaupt jemals im Hinblick auf einen anderen Menschen hat, wenn man Wert auf Augenh├Âhe legt).

Wenn mich im Kennenlernen etwas st├Ârt, ist es an mir, meine Konsequenzen daraus zu ziehen, sprich: mich zur├╝ckzunehmen und zu pr├╝fen, ob das, was der andere mir anbietet, mir auf Dauer reichen w├╝rde oder eben nicht.

Ich frage mich ja auch, wieso es unbedingt jemand sein muss, bei dem einen schon zu so fr├╝hem Zeitpunkt Dinge st├Âren. Normalerweise st├Ârt einen, wenn man verliebt ist, ja erstmal gar nix, selbst die bl├Âdesten Marotten findet man dann noch niedlich. Wenn das nicht da ist, und man das Bed├╝rfnis hat St├Ârendes anzusprechen, ist man entweder selbst eine sehr schwierige und ├╝beranspruchsvolle Person, was Anlass zur Arbeit an sich selbst sein sollte und nicht am anderen, oder es stimmt halt was Grundlegendes nicht - was wiederum Anlass zum R├╝ckzug sein sollte.

15.11.2020 13:27 • x 1 #9


selina1982


362
6
158
Zitat von Nachtlicht:

Wenn man sowas anspricht, hat man meistens im Sinn, dass der andere das St├Ârende dann abstellen oder ver├Ąndern m├Âge.

Ich finde, nach so kurzer Zeit hat man schlichtweg noch gar kein Recht dazu, den anderen ├Ąndern zu wollen (falls man so ein "Recht" ├╝berhaupt jemals im Hinblick auf einen anderen Menschen hat, wenn man Wert auf Augenh├Âhe legt).

Wenn mich im Kennenlernen etwas st├Ârt, ist es an mir, meine Konsequenzen daraus zu ziehen, sprich: mich zur├╝ckzunehmen und zu pr├╝fen, ob das, was der andere mir anbietet, mir auf Dauer reichen w├╝rde oder eben nicht.

Ich frage mich ja auch, wieso es unbedingt jemand sein muss, bei dem einen schon zu so fr├╝hem Zeitpunkt Dinge st├Âren. Normalerweise st├Ârt einen, wenn man verliebt ist, ja erstmal gar nix, selbst die bl├Âdesten Marotten findet man dann noch niedlich. Wenn das nicht da ist, und man das Bed├╝rfnis hat St├Ârendes anzusprechen, ist man entweder selbst eine sehr schwierige und ├╝beranspruchsvolle Person, was Anlass zur Arbeit an sich selbst sein sollte und nicht am anderen, oder es stimmt halt was Grundlegendes nicht - was wiederum Anlass zum R├╝ckzug sein sollte.


An ihm selbst st├Ârt mich eigentlich nichts wenn wir uns sehen passt es , wir haben die gleichen Interessen, die Themen die wir besprechen sind immer sehr offen und der Moment wenn wir uns sehen ist immer sch├Ân
Wir sind beide Hobby K├Âche und kochen oftmals zusammen und es ist echt sch├Ân
Und mir geht es nicht darum etwas ver├Ąndern zu wollen aber sch├Ân w├Ąre eine best├Ąndigere Kommunikation

15.11.2020 13:31 • #10


Nachtlicht

Nachtlicht


1445
3426
Zitat von selina1982:
Und mir geht es nicht darum etwas ver├Ąndern zu wollen aber sch├Ân w├Ąre eine best├Ąndigere Kommunikation


Du willst nichts ver├Ąndern, aber er soll seine Kommunikation zum Best├Ąndigeren hin ver├Ąndern. das passt ja irgendwie nicht so ganz zusammen.

Gerade das Kontaktverhalten ist so ein Klassiker beim Kennenlernen.

Warum f├Ąllt es dir denn schwer, sein Kontaktverhalten genauso hin zu nehmen wie alles andere zwischen euch? Es ist doch alles freiwillig und jeder gibt das, was f├╝r ihn sch├Ân und passend erscheint.

Du k├Ânntest dich doch auch ├╝ber die Nachrichten freuen, die du bekommst, anstatt dich an denen zu st├Âren, die ausbleiben.

15.11.2020 13:37 • #11


selina1982


362
6
158
Zitat von Nachtlicht:

Du willst nichts ver├Ąndern, aber er soll seine Kommunikation zum Best├Ąndigeren hin ver├Ąndern. das passt ja irgendwie nicht so ganz zusammen.

Gerade das Kontaktverhalten ist so ein Klassiker beim Kennenlernen.

Warum f├Ąllt es dir denn schwer, sein Kontaktverhalten genauso hin zu nehmen wie alles andere zwischen euch? Es ist doch alles freiwillig und jeder gibt das, was f├╝r ihn sch├Ân und passend erscheint.

Du k├Ânntest dich doch auch ├╝ber die Nachrichten freuen, die du bekommst, anstatt dich an denen zu st├Âren, die ausbleiben.


Ich erwarte es nicht, ich hab ja auch geschrieben es w├Ąre sch├Ân

Er nutzt halt die Kommunikation entweder um ein neues Date auszumachen


Oder wie gesagt wir telefonieren einmal am Tag und es gibt mal ein kurzes Update Allgemein und wie es uns geht
Was ja eigentlich vollkommen okay ist, aber nur weil ich ein anderer Mensch bin, der zum Beispiel bevor er ins Bett geht an den anderen denkt zum Beispiel auch mal eine gute Nacht schreiben w├╝rde und er nicht - Will ich das nicht negativ bewerten

Aber ich f├Ąnde es sch├Ân

Aber super danke f├╝r diese Inspiration, toll formuliert ehrlich gesagt

Du k├Ânntest dich doch auch ├╝ber die Nachrichten freuen, die du bekommst, anstatt dich an denen zu st├Âren, die ausbleiben

15.11.2020 13:42 • #12


Geheimnis

Geheimnis


311
562
Ein Monat ist definitiv zu fr├╝h um Stress zu verbreiten. Warte noch zwei Monate ab und wenn du dir w├╝nschst jeden Tag gute Nacht zu sagen dann mach du das und erwarte es nicht von ihm.

15.11.2020 14:08 • x 1 #13


Baumo


1828
1
1564
Zitat von selina1982:
Ja die Phase des Kennenlernens, wir kennen sie alle. Der eine l├Ąsst es gern locker angehen der andere mag ein bisschen Best├Ąndigkeit

Wie seht ihr das? Kennenlernen soll sich ja leicht an f├╝hlen

W├╝rdet ihr jemandem den ihr vier Wochen kennt sagen was euch st├Ârt?

Wir hatten gestern Abend mit Freundinnen unterschiedliche Meinungen, dass in der Kennenlernen Phase das ein no go ist, die anderen meinten warum nicht, dann merkt man gleich ob er auf einen eingeht


Zum Beispiel das Thema N├Ąhe und Distanzbed├╝rfnis in dem Fall auch Kontakt oder auch andere Themen

Wir sehen das insbesondere M├Ąnner? W├Ąrt ihr dann eher abgeschreckt oder genervt oder Euch sogar recht



Ja eine kennengelernphase soll locker sein.
Wenn mir der Mensch gef├Ąllt gibt es nichts was mich st├Ârt und wenn doch dann akzeptiere ich den Menschen so. Es gibt also nichts anzusprechen. Falls es bereits st├Ârende Dinge gibt die man anspricht dann braucht man eigentlich nicht weitermachen. Entweder man nimmt einen woe er ist oder man l├Ąsst es.
Und thema Distanz N├Ąhe muss ihm Optimalfall kicht angesprochen werden weil es stimmt. Wenn es nicht stimmt dann stimmt es nicht dann wird ein ansprechen es nicht stimmiger machen.
Ich pers├Ânlich bevorzuge eine gesunde Mischung aus n├Ąhe und Distanz. Jemand der zuviel N├Ąhe will der wird diese durch nachlaufen erbetteln und uninteressant werden. Jemand der zuviel Distanz will, da
Wird es nicht weitergehen und sich verlieren.
Ich verstehe nicht ganz was du unter st├Âren verstehst.

15.11.2020 14:23 • #14


Angi2


4004
6
3515
Zitat von Nachtlicht:
schlichtweg noch gar kein Recht dazu, den anderen ├Ąndern zu wollen

Was bei mir sofort die Frage aufwirft: Hat man ├╝berhaupt ein Recht einen anderen zu (ver)├Ąndern?

Ich habe das selber mal erlebt....die Gef├╝hle waren gro├č...der Wunsch nach Gemeinsamkeit ebenfalls....dann forderte er Ver├Ąnderungen bei mir ein (in Bezug auf Str├╝mpfe zb - es sollten dicke STr├╝mpfe sein...ich sollte Kopftuch tragen...und ich sollte gehorchen)
Ich brauchte nicht lange nachzudenken, ob meine Gef├╝hle reichen, und ich habe mir auch keine Gedanken dar├╝ber gemacht, ob und wie ich ihn (ver)├Ąndere)..ich hab die Beine in die Hand genommen und bin gelaufen, so schnell ich konnte....und zwar kommentarlos.

Zitat von selina1982:
Und mir geht es nicht darum etwas ver├Ąndern zu wollen aber sch├Ân w├Ąre eine best├Ąndigere Kommunikation

Zitat von selina1982:
Ich erwarte es nicht,

Zitat von selina1982:
Aber ich f├Ąnde es sch├Ân

Ja, noch w├Ąre es sch├Ân....sp├Ąter wird es dich dann st├Âren, da bin ich mir ganz sicher.

15.11.2020 14:25 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag