158

No-Gos beim Kennenlernen

Fidolino

Fidolino

51
5
82
Hallo,

mich würde es mal brennend interessieren, wieviel ihr beim Kennenlernen von euch preisgebt, was man darf und kann und was man vorerst auf garkeinen Fall von sich preisgeben sollte.

Viele haben bestimmt schon die Erfahrung gemacht, dass man jemanden kennenlernt, sich sympathisch findet und anfängt von sich zu erzählen. Auch mir ergeht es derzeit so und habe die Erfahrung gemacht, dass man mit zu viel Ehrlichkeit nicht immer das erreicht, was man eigentlich möchte. Wie sind eure Erfahrungen? Bei welchen "Infos" hat der Gegenüber den Rückzieher gemacht?

18.04.2016 09:27 • x 3 #1


Samsung1


64
2
28
Also ich war jetzt 14 Jahre in einer Beziehung und bin natürlich etwas aus der Übung.
Ich finde aber wenn man wirklich etwas aufbauen möchte muss man immer ehrlich sein auch beim ersten Date.
Natürlich erzähle ich da nicht über die Probleme die in der Ehe waren etc. ausser man wird darauf angesprochen.

18.04.2016 09:30 • x 2 #2


Idaho


hallo fidolino,

meine meinung ist, dass jeder erzählen sollte, was ihm in den sinn kommt.

ausgenommen geschwafel über ex-beziehungen, gejammer über vergangenheit (opferhaltung),
finanzielles gejammer oder geprahle, frauen sollten ihre figurprobleme für sich behalten,
männer der dame kein haar ausreissen, um es nach dem essen als zahnseide zu benutzen.

gut zuhören (können) ist aber viel wichtiger.

ansonsten gilt der spruch: er/sie muss die wahrheit nicht immer aussprechen, aber was er/sie sagt,
sollte wahr sein.

18.04.2016 11:27 • x 9 #3


Beatrice*


Für mich ein absolutes no go sind Ex Themen beim ersten Treffen. Hey, ich bin froh, dass die Dame single ist, sonst hätte ich kein Date mit ihr. Wenn sie allerdings meint, ein Date mit mir dafür zu nutzen sich über Ex auszuweinen, gar über Ex zu lästern bin ich schnell wieder weg.

Gruß
B.

18.04.2016 11:35 • x 6 #4


Grace_99


Ex oder auch Kinder sind bei mir ein absolutes no-go. Ich rede nicht drüber, mehr als eine Info bzgl. "habe XX Kinder, so und so alt" gibbet nicht. Adresse auch nicht, definitiv.

Wenn das gegenüber davon anfängt (also Ex, gejammere etc.) verabschiede ich mich immer schnell. Meine beste Freundin war immer in Dates eingeweiht und sie hat ca. nach 30 Minuten angerufen. Entweder war alles okay oder "musst nachhause, ist was mit dem Kind". Kommt man schnell wech und muss kein schlechtes Gewissen haben

18.04.2016 12:01 • x 3 #5


Joker

Joker


180
1
270
Tabuthemen sind meiner Meinung nach:

- Gespräche oder Anzahl der Ex Partner
- Einkommen und Gehalt, Jobprobleme
- Enttäuschte Dates, Lebensabschnitte,
- Politische Einstellung
- Kinderwunsch
- Schwierige Kindheit oder ähnliches

18.04.2016 12:23 • x 7 #6


SilentOne78

SilentOne78


963
5
640
Zitat:
mich würde es mal brennend interessieren, wieviel ihr beim Kennenlernen von euch preisgebt, was man darf und kann und was man vorerst auf garkeinen Fall von sich preisgeben sollte.


Da hab ich wenig „feste Regeln“ und bisher recht spontan entschieden, je nachdem welches Bauchgefühl ich bei meinem Gegenüber hatte und wie sich das Gespräch und die Stimmung entwickelt haben.
Tabu ist lästern über Ex-Partner. Sehr zurückhaltend bin ich beim Thema Einkommen / Vermögen.
Das erste Treffen generell nur auf „neutralem Grund“. Meine Adresse gab‘s nur, wenn dieses erste Treffen positiv verlaufen ist.

Ganz offen umgegangen bin ich in der letzten „Datingphase“ mit meinem nicht vorhandenen Kinderwunsch und meinem Familienstand. Damals hatte ich mich auf einem Online-Portal angemeldet. Und wenn sich ein Kontakt mit einem mir sympatisch erscheinenden Mann ergeben hat, hab ich schon sehr früh (in der zweiten / dritten Mail, die hin und her ging) geschrieben, dass ich a) noch im Trennungsjahr, also formell noch verheiratet bin und b) keine Kinder will.
Für mich sind was wichtige Fakten, und wenn einer damit nicht klargekommt (weil er zum Beispiel sehr gern noch Kinder möchte oder Sorge hat, dass es wegen der noch ausstehenden Scheidung Probleme geben könnte) wollte ich das lieber gleich wissen. Also Karten auf den Tisch…
Meinen jetzigen Partner hab ich dann auch über dieses Portal gefunden Ihn hat weder a) noch b) abgeschreckt und er fands gut, dass ich da so „offensiv“ war.
Wo ich ebenfalls recht früh was drüber wissen wollte waren politische Einstellung und Sicht zu Religion. Da gibt’s einfach Ansichten, die für mich bei der Partnerwahl ein No Go wären, auch wenn der Kerl sonst toll ist.

18.04.2016 13:48 • x 2 #7


Thanh93


500
2
832
Oh gott, wie war das den nochmal?
Ich weiß gar nicht mehr über was wir gesprochen haben, jedenfalls haben wir 8 stunden lang ununterbrochen gequatscht.
Wenn ich zurückdenke waren das glaube ich nur banale sachen, bis zu sehr intimen dingen.
Also geschichten, die man sonst nicht rumerzählst versteht sich, nix s.uelles.
Zu der Zeit gab es keine richtige Ex, nur flüchtige Beziehungen.

Aber danke euch für die aufzählungen, da mache ich ja alles falsch in Moment
Was wäre für mich ein no go?
Also ich habe da keine richtige regel, aber man merkt ja schnell wann es passt und wann man am besten wegrennen würde.

Ich würde sagen offen und ehrlich sein, immer interessiert und aufmerksam sein.

Tolles thema gefällt mir

Lg, Thanh

18.04.2016 14:05 • #8


Abcd


6!

18.04.2016 14:49 • #9


n-ever

n-ever


529
12
270
ich denke, ehrlich währt am längsten. Wenn Jemand mit der Wahrheit nicht klar kommt, dann will ich das lieber sofort wissen, also antworte ich auf jedes Thema.
Jedoch sagen die Fragen auch viel über den Gegenüber aus, wenn den meine Exgeschichten oder Finanzen dringender interessieren als die Dinge die mich wirklich ausmachen, dann passt er sowieso nicht zu mir.

Ich selbst möchte am liebsten erfahren was dem Anderen wichtig ist, womit er seine Zeit verbringt und wie seine Einstellungen und Ansichten zu den mir wichtigen Themen sind. Außerdem achte ich darauf worüber derjenige lachen kann und ob er meinen Gesprächsfaden aufnimmt und weiterspinnt, oder lediglich an seinem Gesprächsleitfaden festhält.

18.04.2016 19:56 • x 1 #10


Gast28


Folgende NoGos hatte ich schon beim ersten Date dabei:

- Mann 1 erzählte, dass er sich von seiner Frau scheiden ließ, weil sie den Haushalt nicht ordentlich genug geführt hatte (fand ich einen echt bescheuerten Grund, mal abgesehen davon, dass für mich persönlich ein Partner mit derart traditionellem Denken nicht infrage käme).
- Mann 2 ließ ebenfalls vielfach sein negatives Frauenbild durchblitzen. Er machte dumme Rollenklischee-Witzchen wie "Ihr Frauen werdet alt, wir Männer interessant!", und verglich eine Frau, die abends joggen geht und dabei vergewaltigt wird, mit einem Haus, bei dem man die Eingangstür weit offen lässt und sich dann wundert, wenn eingebrochen wird (und schob besagter Frau damit die Schuld zu). Nicht mein Ding. Überhaupt, Vergewaltigung als Thema beim ersten Date - ganz schlechte Wahl!
- Mann 3 war es peinlich, als ich einmal laut lachte, weil ich mich ehrlich mit ihm amüsierte. Wer mein Partner sein will, muss aber selbstbewusst genug sein, mein unbekümmertes Lachen bezaubernd zu finden anstatt sich zu fragen, was der Nachbartisch denkt

Dauernd aufs Handy schauen, nur über sich reden, Schimpfwörter verwenden (egal worum es geht), generell schlechtes Benehmen - das alles geht auch nicht.

18.04.2016 20:28 • x 6 #11


Blanca

Blanca


3155
25
3983
Zitat von Fidolino:
habe die Erfahrung gemacht, dass man mit zu viel Ehrlichkeit nicht immer das erreicht, was man eigentlich möchte. Wie sind eure Erfahrungen? Bei welchen "Infos" hat der Gegenüber den Rückzieher gemacht?

Dinge, die Dich nach wie vor prägen, solltest Du meines Erachtens auch preisgeben und so der Spreu die Gelegenheit geben, sich frühzeitig vom Weizen zu trennen. Um es an einem Beispiel zu verdeutlichen:

Wenn Du vor 10 Jahren mal fremdgegangen bist, nur um dabei festzustellen, daß das nicht Dein Ding ist, Du sowas seither nie wieder getan hast und zudem keine Chance besteht, daß es jetzt noch rauskommen könnte, so würde ich das nicht thematisieren: erledigt, abgehakt.

Wenn Du aber damals auf den Geschmack gekommen bist und es seither weiterhin vorkommt, dann solltest Du Dich offen zu Deiner Promiskuität bekennen, auch wenn der andere sich daraufhin zurückziehen sollte. Ansonsten bewegst Du Dich schon hier im Bereich der arglistigen Täuschung. Meines Erachtens gehört sowas ggfs. sogar schon im Profil erwähnt, damit Leser sich ihre Zuschrift und erst recht irgendwelche Dates von vornherein sparen können, wenn sie Promiskuität als NoGo empfinden - und Du Dir diese Spreu eben auch.

24.04.2016 08:23 • x 3 #12


Phoeniix

Phoeniix


1018
5
793
Guten Morgen und welch schöne Frage...

Da ich vor kurzem nach laaaaaanger Zeit auch mal wieder ein "erstes Date" hatte, habe ich mir davor auch gefragt:
Ein kleines Ranking:

~ Lästereien oder Gejammer über die Ex
~ Dass die Ex jetzt 'ne supertolle Freundin ist, die ihn auch gleich abholt (allgemein alle Themen bzgl. der Ex )
~ s6xuelle Vorlieben
~ Politik und Religion
~ finanzielle Probleme oder ein eventuell bestehendes Vermögen
~ Lästereien über andere Menschen im Café, Restaurant, etc.
~ familiäre Probleme (faule Kinder, kranke Oma, ...)
~ Heiratspläne, Kinderwunsch, das gekaufte Grundstück mit dem geplanten Einfamilienhaus,...
~ Krankheiten und Diagnosen (bei meinem Beruf kommt das leider oft vor...)
~ Wenn ich ein Date mit ihm und seinem Handy hab

...bleibt noch das Wetter... und wenn´s soweit ist, sollte man lieber gehen
*hihii!

24.04.2016 08:32 • #13


Random


Zitat von Blanca:
Ansonsten bewegst Du Dich schon hier im Bereich der arglistigen Täuschung.


Die Kosmetikindustrie existiert wegen arglistischer Täuschung

24.04.2016 08:45 • x 1 #14


Doing

Doing


997
8
1079
Ich denke die Themen sind total uninteressant. Man will sich kennenlernen. Da ist das zwischen den Zeilen das wichtige.
Den Charakter will ich kennen lernen, und den erlebe ich in jedem Gespräch, unabhängig von dem Thema.

Ich kann von meiner Scheidung reden und beim anderen kommt an
- Eine interessante Geschichte
- Er hat mit der Frau komplett abgeschlossen
- Er hat humor und ist redegewandt
-usw

Es kann aber auch so ankommen
- Der Typ hat überhaupt kein Humor
- Er trauert seiner Ex noch nach
- Er geht gar nicht auf mich ein -> interessiert sich kein bisschen für mich -> wh will er nur S6
- usw

mMn ist es das wichtigste das man authentisch rüber kommt. Einfach "Sich-Selbst" sein.

10.05.2016 09:59 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag