1

Depressiver Freund hat im Streit Schluss gemacht, oder?

LadyEA

24
3
2
Hallo, ich habe eine Frage und erhoffe mir objektive Einschätzungen. Mein Freund und ich haben momentan einige Probleme. Er hat Stress in der Arbeit, keine Freizeit, er hat zudem mit schweren Depressionen und dysthymie zu kämpfen, ich bin frustriert und arbeitslos geworden vor zwei monaten. Habe ihn daher ohne es zu bemerken eingeengt. Am Wochenende hat er bis spät abends gearbeitet von Zuhause, wollten dann ins Bett und es kam zu einem Streit. Er war unaufmerksam und ich hab halt dann gemotzt, eigtl jetzt nichts schlimmes. Dann ist er vollkommen ausgerastet und hat Schluss gemacht. Habe trotzdem bei ihm geschlafen und am nächsten Morgen kuschelte er sich an mich. Ich fragte dann ob das kuscheln wäre oder ein Versehen. Er meinte nur "mir ist kalt". Nach dem Kaffee morgens fragte ich noch, ob er überreagiert hat oder was das nun war in der Nacht, das Schluss machen. Ob wir getrennt sind oder nicht. Er meinte nur "lass mich damit in Ruhe, hab mir darüber keine Gedanken gemacht".
Bin dann heim gegangen und bin um 17 Uhr zum Grillen eingeladen worden bei ihm. Als ich da war nannte er mich Schatz, wir haben gegessen und auch gelacht zusammen. Als ich wieder das Beziehungsthema angesprochen habe, sagte er nach wie vor ich soll ihn damit in Ruhe lassen. Er will nur Ruhe vor mir und ich solle die Kontrolle nicht verlieren und stark bleiben. Als ich gehen wollte, machte er noch unser "Lied" rein (da geht's um Gefühle die er nicht mehr leugnen kann, er meinte er kann das nicht besser ausdrücken was er für mich fühlt als er mir das geschickt hatte vor einiger Zeit ) und hat mich fest gedrückt und meinte nur, er braucht Abstand und wir hören uns die Tage Mal.
Klar, was ich da rausnehmen kann ist: er braucht Zeit und Abstand. Wieso sagt er mir trotzdem nicht ob wir zusammen sind oder nicht. Wieso nimmt er die Trennung nicht zurück. Wieso lässt er mich jetzt so im Stich und im ungewissen. Er meinte noch auf meine Frage ob ich Single bin: so wie ich mich fühle. und bei der Trennung sagte er im Streit noch "er hasst es mit mir Zeit zu verbringen weil wir immer nur streiten".
Fragte beim Gehen noch, ob ich mein Auto jetzt holen soll um meine Sachen abzuholen oder wie wir es machen. Er meinte nur ich soll nicht übertreiben. Seinen Schlüssel wollte er auch nicht wieder haben und er hat auch meinen noch.

Habt ihr vielleicht einen Ansatz, wie ich jetzt vorgehen kann? Ja ich hab ihm wirklich wenig Raum gelassen und war zuletzt ziemlich eifersüchtig, das hat ihn massiv gestresst - zusätzlich. Allerdings muss ich auch sagen, wenn man täglich 16 h arbeitet, auch am wochenende, kommt die Beziehung halt zu kurz. Er kommt da momentan nicht raus aus der Situation, aber er ist dabei was zu ändern. Trotzdem sage ich da, wenn er die vielen einige Freizeit dann mit allem nutzt nur nicht mit mir, kann ich auch Mal meckern und traurig und frustriert sein.
Ich möchte unbedingt noch einen reellen Versuch mit ihm, da er auch sehr viele gute Seiten hat. Aber er hört mir gar nicht zu was das Thema betrifft. Ich mach mir wirklich Sorgen. Heute habe ich noch gar nichts gehört von ihm. Er weiß dass es mir Grad extrem schlecht geht. Scheint ihn aber auch nicht wirklich zu interessieren.

18.05.2020 12:29 • #1


Lilli70

Lilli70


467
565
Liebe TE, ich finde er hat sich klar ausgedrückt. Er möchte ein Techtelmechtel, indem er die Regeln bestimmt . Zu seinen Bedingungen, wenn er Zeit und Lust hat. Darüber reden möchte er nicht, dann fühlt er sich eingeengt, schiebt dir damit die Schuld zu. Sehr egomanisch, ichbezogen. Warum fragst du dich, ob jetzt Schluss ist? Willst du so eine Beziehung? Was sind das denn für gute Seiten bei ihm? Du weißt doch , wer Sechs haben will, muss höflich sein. Er hält dich warm, mehr nicht. Sorry, aber mehr will er nicht.

18.05.2020 12:54 • x 1 #2


Litschee


Hallo, zu aller erst (falls ich es überlesen habe sorry) wie lange seid ihr denn ein Paar ?

Wenn man jetzt nur das liest und weiß was du geschrieben hast, scheint es als ob dein Freund ein unglaublich komplizierter Mensch ist.... ich meine wenn er bereut was er im Streit gesagt hat, dann steht man auch dazu und entschuldigt sich dafür.

Dass er deinen Fragen so ausweicht ist meiner Meinung nach respektlos dir gegenüber. Ihr führt eine Beziehung da gehören 2 Menschen dazu. Er kann nicht einfach rücksichtslos machen wie und wann er will/ wenn er es denn will. Ich nehme mal an dass du dir auch etwas anderes unter einer Beziehung vorstellst ?

Mag sein dass er so einige Probleme mit sich schleppt und auch (noch) nicht offen mit diesen so wie mit seinen Gefühlen umgehen kann, die Frage ist nur willst du dir sowas wirklich antun ? Jeder hat seine Probleme, die hast du sicher genauso aber man muss lernen damit zurechtzukommen und diese nicht in die Beziehung zu schleppen und gar auf den Partner zu übertragen.... Wenn ich dir einen Tipp geben darf, beginne nicht dich um seine Probleme zu kümmern oder es als deine Aufgabe zu sehen. Untersützung ist wichtig aber alles im gesunden Rahmen.

Mein Eindruck ist, dass er alles jetzt runterspielt - dich so darstellt wie wenn du dir das eingebildet hast - darauf ansprechen soll und darfst du ihn nicht - darüber reden genauso wenig.... Es ist nie etwas passiert und "lass micht bitte in ruhe damit" klingt einfach furchtbar unreif und kompliziert.

Wenn du es unbedingt noch versuchen willst, dann schau mal ob ihr es schafft ein bisschen Abstand zu gewinnen, Gras über die Sachen wachsen zu lassen und das Gespräch zu suchen wenn es auch beiden gut geht wenn ihr entspannt und zufrieden seit.

22.05.2020 11:31 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag