1

Der Brief den du nicht bekommen hast!

no_idea

103
15
8
Gedanken, Träume.....

...„Weihnachten!

Das ist wohl übermorgen.

Freust du dich schon?

Wollen wir dann den Baum schmücken und einen Glühwein dabei trinken? Danach ein Nachmittagskuschler?

Gefällt dir der Baum auch wirklich, hm...hat ja so eine Beule hier. Den müssen wir dann gut ausrichten.“

Ich vermisse etwas!

Etwas schönes!

Etwas unersetzbares!

Das schlimme daran, ich bin mir nicht sicher ob es jemals wiederkommt oder ich mit Erinnerungen vorlieb nehmen muss, die leider immer weiter verblassen werden mit der Zeit....nicht nur bei mir.

Wie ist das bei dir?



Ich bin da! Nur ein paar Kilometer von dir entfernt. Jetzt!

Du könntest diesen Brief weglegen und dich auf den Weg machen zu deinem
Freund
Liebsten
Schatz
Mann
Partner
Lebensgefährten

Jetzt!

Oder weiter lesen....

All die Ablenkung durch das Studium, die Band, neue Freunde, die ich seit unserem letzten Treffen vor 68 Tagen, das ist eine lange Zeit aber eigentlich auch nur ein Augenblick im Verhältnis zu den vielen Jahren zusammen, am 16. Oktober hatte, hat nichts genützt. Meine Gedanken treiben immer wieder zu dir.

Aber der Abstand hat mir sehr gut getan. Bin zur Ruhe gekommen. Habe meine Gedanken geordnet.
Dein Geruch und Deine Stimme - ich erinnere mich kaum noch! Nur ein Telefonat kürzlich. Sie war immer sehr beruhigend ganz nahe bei dir zu sein. Bei dir habe ich mich sehr wohl gefühlt...und würde es wahrscheinlich immer noch.

Deine Stimme, ich könnte sie mir anhören. Auf den unzähligen Videos. Aber ich sollte nicht. Es würde zu sehr weh tun.

Hm....schei.......die tollen Erinnerungen tun weh. Dabei sollten sie einem eigentlich Freude bereiten. Wie geht dir das?

Ich will die Erinnerung auffrischen? Willst du es auch?

Zu Nikolaus hast du mir eine Grußkarte geschickt. Danke!

Willst mal telefonieren.

Ich hab mich dann gefragt, warum möchtest du das? Was gibt dir das? Ich bin darauf gekommen, dass es eigentlich nur noch ein freundschaftliches Gespräch ist, oder ist da mehr? Aber das will ich nicht. Ich will, dass du merkst, dass ich nur ganz für dich da bin oder eben gar nicht mehr. Damit wollte ich bezwecken, dass du merkst wie ich dir fehle. Aber ich vermute die Angst von der Heimat und Mama & Papa wegzuziehen ist größer. Ich will keine Freundschaft! Kann ich (jetzt) nicht. Der Kontakt hat mich immer wieder aufgewühlt und tat nicht gut. Das schrieb ich dir so. Darauf hast du dich dann auch wieder gemeldet.

Du kannst auch einen guten Text schreiben.

Ich habe mich sehr darüber gefreut.

Ganz tief in mir ist natürlich immer noch etwas..... Ich versuchs aber immer wieder totzutreten und zu verdrängen. Ich hab mich mehr als genug um dich bemüht. Es ist wirklich schade. Mal sehen was noch so passiert. Ich nehme mal den 31.12. als ?punkt, da hat es vor 13 Jahren ja alles irgendwie angefangen. Schauen wir mal mit wem ich Silvester feiern werde.

„….Es wird kalt draußen, heute morgen war dichter Nebel und Frost. Früher hab ich mir immer sorgen gemacht, dir könnte was passieren auf der eisglatten Fahrbahn. Hab dir geholfen dein Auto zu enteisen. Ich weiss nicht wie es Dir geht, ob Du noch ab und zu an die vielen Jahre denkst und dich an so was erinnerst?!

Wir haben gemeinsam beschlossen nach x. zu ziehen. Jetzt bin ich hier, wie geplant, aber du nicht. Du meintest auch immer du willst mir nicht im Weg stehen. Das sollst du auch nicht, du sollst den Weg mit mir gehen. Aber so wie es in den vergangenen Monaten war, hast du mir im Weg gestanden obwohl du gar nicht hier warst.

„Jeder ist seines Glückes Schmied“, schmiedest du auch mal an deinem Glück?

Ich weiss nicht ob es bei Dir etwas Neues gibt, bestimmt Einiges?! Seit ich in der WG wohne geht es mir schon viel besser. Diese Veränderung hat mir etwas geholfen mich wieder zu finden und alles etwas anders zu bewerten. In meinem Zimmer ist auch nichts was an dich erinnern könnte. Aber ich brauche auch gar keine Gegenstände die mich an dich erinnern. Die Erinnerung an dich kann ganz schnell präsent sein wenn ich will.

Wie hast du dir das vorgestellt? Wie sollte es weitergehen mit uns? Jetzt haben wir kaum noch Kontakt mehr. Wolltest du auf mich warten und ich auf dich? Das hätte nicht funktioniert, oder doch? Zu sehr hat das Vertrauen gelitten. Ich kann dir überhaupt nicht vertrauen wenn du nicht bei mir bist, kannst du das verstehen?

Können wir nicht wie normale Erwachsene reden?

Können wir nicht ganz normal miteinander umgehen?

Du lässt einfach alles passieren ohne irgendwas zu machen. So egal kann ich dir doch gar nicht sein.

Mein ganzes Handeln war ein ganzes Jahr nur darauf ausgelegt dich hierher zu mir zu bekommen. Ich muss dich wohl wahnsinnig gern gehabt haben. Hätte sogar mein Studium geschmissen. Merkst du jetzt wie viel du mir bedeutest?

Ich hatte eigentlich vor mit Freude auf die vergangene Zeit zurückzublicken. Aber das funktioniert nicht. Nicht wenn es so wirklich enden sollte, wie es jetzt ist. Kannst du nicht einmal über deinen Schatten springen? Mir kommt die Vergangenheit so sinnlos vor. Das will ich nicht.

Verstehe wirklich nicht wie ich dir so gleichgültig sein kann. Ich habe dir ja nie etwas getan und war immer gut zu dir. Und die Probleme die es aus deiner Sicht gab hättest du ruhig mal mit Nachdruck ansprechen können.Und die Kleinigkeiten die gestört haben hätten wir mit links aus der Welt geschafft.

Wie können wir es nur so ausgehen lassen? Ich hab immer versucht möglichst vernünftig Kontakt zu halten.

Müsste es nicht auch in deinem Sinne sein, das ganze vernünftig zu handhaben?

Anfang des Semesters hast du öfter mal angerufen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich auch noch ein gutes Gefühl was uns beide betrifft. Aber irgendwie ist es dann auseinandergedriftet. Außerdem dachte ich du würdest mich mal besuchen.

Ich hätte vielleicht sogar ein kleines Geschenk für dich.

Dies soll mein letzter Brief sein.

Ich bin wirklich fast an dem Punkt angelangt an dem ich das ganze zum Ende bringen muss. Vielleicht sollte ich auch viel mehr mal nur an mich denken und nicht mehr an uns. Das tust du ja leider auch nicht mehr. Aber ich würd so gern mal wieder mit dir Spaß haben. Tolle Sachen machen.

Was mich so wahnsinnig enttäuscht ist, dass der Mensch mit dem ich so viel geteilt habe, nicht in der Lage ist irgendwas zu tun. Warum kannst du nichts tun? Das verstehe ich nicht. Wie kannst du das alles so hinnehmen. Oder deute ich deine letzte Mail falsch? Warum schreibst du „alles fehlt!“. Wenn wirklich alles fehlt, dann tu doch verdammt noch mal etwas, damit es nicht mehr fehlt. Die Liebe fehlt wahrscheinlich auch. Dann musst du die zurückkommen lassen. Das geht nur wenn wir uns wieder annähern. Aber du lässt keine Liebe mehr zu. Tja, dann kann ich dir am besten nur noch aus dem Weg gehen, bis ich nicht mehr das verlangen nach dir habe.

Diese ganze verklemmte schei. immer. Warum kannst du dich nicht einfach mal riesig freuen wenn ich da bin. Ich kann mich noch an meinen ersten Besuch damals erinnern. Also als ich dich erste mal nach Studienbeginn besucht habe. In der Küche sind wir dann sofort übereinander hergefallen.

Vor allem nach all den Jahren. Was geht in dir vor. Was habe ich damit zu tun? Wir beide kennen uns so gut.

Ich denke nach....irgendwann sind wir beide alt. Erinnern wir uns an diese Zeit?
Gab es danach eine schönere Zeit
Zusammen oder getrennt?

Ärgern wir uns oder sind wir stolz auf den Weg den wir eingeschlagen haben?

Komisch du hast mich irgendwie geändert, aber ich kann dich nicht ändern. Das ist doch total unfair.
Du hast mich geändert. Ich bin aufgeschlossener gegenüber anderen Menschen, habe sogar einen Freundeskreis aufgebaut. Toll ist das. Kann gar nicht genug weggehen am Wochenende. Aber meine Freunde wären auch deine Freunde. Ganz bestimmt.

Und soo toll ist mein Leben hier gar nicht. Hier wär auch noch platz für dich.

Wie oft habe ich mich in mit Alk. abgeschossen um zu vergessen. Das war wirklich die schlimmste Zeit meines Lebens. Wenn du wenigstens klar und deutlich gesagt hättest, du willst nicht mehr mit mir zusammen sein, wäre es irgendwann erträglich geworden. Aber es gab immer wieder Hoffnung. Als du dann zu meinem Geburtstag mitgekommen bist. So tolle Tage hatten wir.

Leb wohl.

28.12.2011 15:56 • #1


sos

sos


191
1
50
hallo, no idea

Zitat:
Meine Gedanken treiben immer wieder zu dir

tja.wird wohl noch eine zeitlang dauern. da musst du durch ...
Zitat:
Bei dir habe ich mich sehr wohl gefühlt...und würde es wahrscheinlich immer noch

aber: es geht nicht mehr, vor allem: bist du dir da so sicher ? obwohl sie dich so stehen lässt?
Zitat:
Aber ich sollte nicht. Es würde zu sehr weh tun

spars dir noch eine weile, es TUT weh
Zitat:
Ich will keine Freundschaft! Kann ich (jetzt) nicht. Der Kontakt hat mich immer wieder aufgewühlt und tat nicht gut

will ich auch nicht (findet er unfair) aber was solls? bleib hart, wenn es dir nicht gutgeht damit. ich versuchs auch stund um stund + es geht
Zitat:
Ich hab mich mehr als genug um dich bemüht. Es ist wirklich schade.

ja, schade. aber es gibt menschen, da ist genug nie genug. da rennst du gegen windmühlen
Zitat:
Das sollst du auch nicht, du sollst den Weg mit mir gehen.

so leids mir tut: sie wäre da, wenn sie denn wollte. leider
Zitat:
Wie hast du dir das vorgestellt? Wie sollte es weitergehen mit uns? Jetzt haben wir kaum noch Kontakt mehr.

ich nehme mal an, sie stellt sich grad gar nix vor. du bist der, der grübelt + nix mehr versteht. bringt aber nix. bleib auf DEINEM weg. das ist gut so
Zitat:
Können wir nicht wie normale Erwachsene reden?

Können wir nicht ganz normal miteinander umgehen?

Du lässt einfach alles passieren ohne irgendwas zu machen. So egal kann ich dir doch gar nicht sein.

tja, mein lieber: sieh dich um im forum. das ist der meistgeschriebenste satz aller zeiten: du lässt alles geschehen, so egal bin ich dir wohl, wieso? ziemlich elend. aber scheinbar hat das methode. also grübel nicht darüber nach, du bekommst sowieso keine oder eine unbefriedigende antwort.
Zitat:
Verstehe wirklich nicht wie ich dir so gleichgültig sein kann. Ich habe dir ja nie etwas getan und war immer gut zu dir. Und die Probleme die es aus deiner Sicht gab hättest du ruhig mal mit Nachdruck ansprechen können.Und die Kleinigkeiten die gestört haben hätten wir mit links aus der Welt geschafft.

wenn ich, hätte ich, täte ich. das ist leider rum, mein lieber. ich kann dich sooo gut verstehen, mir gehts genauso. aber je früher wir das einsehen, desto gesünder wird es sein.

Zitat:
Wenn wirklich alles fehlt, dann tu doch verdammt noch mal etwas, damit es nicht mehr fehlt. Die Liebe fehlt wahrscheinlich auch. Dann musst du die zurückkommen lassen. Das geht nur wenn wir uns wieder annähern. Aber du lässt keine Liebe mehr zu. Tja, dann kann ich dir am besten nur noch aus dem Weg gehen, bis ich nicht mehr das verlangen nach dir habe.


oh mann. auch das kenne ich nur zu gut. aber du schreibst es ja schon selbst: AUS DEM WEG GEHEN.

Zitat:
Wenn du wenigstens klar und deutlich gesagt hättest, du willst nicht mehr mit mir zusammen sein, wäre es irgendwann erträglich geworden. Aber es gab immer wieder Hoffnung.


auf was denn? hoffnung aufs hoffen, dass dich dieser so sehr geliebte mensch auch mal so schätzt wie du ihn?

da bin ich raus. und so wie ich das lese, bist du schon auf einem guten weg. viel kraft dabei

lg sos

28.12.2011 18:05 • x 1 #2



Der Brief den du nicht bekommen hast!

x 3


no_idea


103
15
8
Hey sos, dank dir für deine Statements. Ich schlag mich schon seit Monaten damit rum. Jetzt muss Schluss sein, nach 11 Jahren Beziehung. Sie will nicht, ich muss meinen Weg gehen.

Ab heute, heut Abend gehts auf n Konzert, da wird erstmal abgerockt. Nur ich und ein sehr guter Kumpel. Das Ticket war eigentlich für sie bestimmt, tja pech gehabt.

28.12.2011 18:10 • #3


sos

sos


191
1
50
so schauts aus! viel spass dabei und nicht vergessen:

hinfallen, aufstehen, krone richten, weitergehen

lg sos

28.12.2011 18:18 • #4


no_idea


103
15
8
So, das Konzert war ja mal sehr gut. Keine auf die ich rücksicht nehmen musste.

Aber komisch wars schon am Anfang. Sonst war ich jahrelang mit ihr dort. Aber dann dacht ich mir, hat sie halt pech gehabt, SIE verpasst gerade ein sehr gut Konzert.

Aber jetzt sitz ich wieder hier und denke, ist doch total doof das man sich nach so vielen Jahren einfach aus dem Weg geht.

Ich denke sie hat schiss mir in die Augen zu sehen, weil sie es alles verbockt hat. Und an ihrer Stelle würd ich da, denke ich, auch nicht bei dem angekrochen kommen den ich mal verlassen hab. Hm....

Das sie nicht auch einfach sagen kann, es ist aus und vorbei. Hat sie nie gemacht.

Naja, mal sehen wie es morgen Abend wird. Das erste mal Silvester, seit 12 Jahren, ohne sie.

30.12.2011 20:58 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag