2

Die erste große Liebe

Improbus

Hallo zusammen. Ich bin zufällig auf diese Seite gestossen und dachte ich frag mal euch um Rat.
Dafür muss ich aber ein wenig ausholen

Meine Ex und ich kennen uns seit fünf Jahren und waren seit drei Jahren ein Paar. Durch meine Arbeit und ihr familäres Umfeld sind wir nach knapp einem halben Jahr zusammen gezogen. Kurz vor Weihnachten, nach drei Jahren Beziehung verlässt sie mich auf einen Schlag, mit der Begründung, sie liebt mich nicht mehr. Ich hatte einen Nervenzusammenbruch und bin am Ende gewesen, für sie war es auch nicht schön. Ich hatte halt den Fehler gemacht, dass ich mich viel zu emotional an sie gebunden habe.
Da sie noch Student ist und ich arbeite und sie ziemlich depressiv ist, hat mein Leben komplett um sie gekreist. Ich hab sie praktisch aus der schei. gezogen, hab sie unter Leute gebracht und sie aufgepäppelt.
Und nun kamen die letzten zwei Monate... Da kam dann wirklich alles zusammen. Ich wurde kurzzeitig arbeitslos, habe mich mehr um mich selbst kümmern müssen und hatte selber Probleme. Sie war familär ziemlich unter Druck und hatte zudem extremen Unistress. Aber weder hat sie groß mit mir über ihre Probleme gesprochen, noch versucht an unserer Beziehung zu arbeiten. Sie versteht einfach nicht, dass es in Beziehungen, wo man zusammenlebt, auch zum Alltagstrott kommt und man am Miteinander arbeiten muss. Dann wird halt einfach geschwiegen und ihre Probleme auf mich projeziert. Wir haben uns lange Briefe geschrieben und uns auch getroffen. Sie sagt selber, dass sie immer an mich denken muss, nachts in ihr Kissen weint usw. Mir geht es ja ähnlich, abgesehen davon, dass ich versuche mich aufzurappeln, da ich im Dienst konzentriert sein muss.
Letzten Sonntag trafen wir uns nochmal und haben lange gesprochen. Wir beide können nicht ohne den Anderen. Das war schon in der Beziehung so. Wir taten uns wirklich schwer, nur einen Tag vom anderen getrennt zu sein.
Sie möchte nächste Woche mit mir ein B. trinken gehen, damit wir uns freundschaftlich! wieder annähern können. Ich möchte das auch, obwohl ich weiß, dass die Trennung gut war und es jetzt eigentlich dumm wäre, sie zu treffen. Aber es wie Dro... Wenn wir uns sehen, geht es uns gut. Auch wenn zumindest ich weiß, dass es für mich nicht gut ist.
Ich kenne mich weder mit der Situation, noch mit den Gefühlen gut aus. Geht ihr leider auch so^^ Ich weiß beim besten Willen nicht, was zu tun ist. Soll ich sie versuchen wieder zu erobern? Gefühle stehen noch genügend im Raum, auf beiden Seiten. Ich wäre zwar für einen Neuanfang bereit, fürchte mich aber, gefriendzoned zu werden, weil ich noch irgendwo tief drin Gefühle für sie habe. Ich vermute ja, dass es so ein TedRobin Ding wird (How i met your Mother). Es ist leider.... ziemlich kompliziert.
Ich hoffe wirklich, ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen.

14.01.2015 10:31 • x 1 #1


abigail14


406
7
70
Ich würd's lassen, das Treffen. Vorerst.

3 Jahre und es ist nicht von Taug, für die Dauer, die Zukunft. Ihr werdet nur flennen und Gefühle aufwärmen. Und dann? Geht das so weiter ... denn du bist du und sie ist sie. Keiner sollte und muss sich verbiegen.

14.01.2015 10:58 • #2



Die erste große Liebe

x 3


Improbus


Tja wenn das so einfach wäre.^^ Das Flennen usw haben wir ja hinter uns. Ich stell mir vor allem die Frage, wie es weitergeht und ob ich um sie kämpfen soll. Es bringt mir nichts vor mich hin zu leben und zu hoffen, irgendwann eines schönen Tages aufzuwachen und sie endlich überwunden zu haben. Das Leben macht für uns ohne den anderen schlichtweg keinen Spass.

14.01.2015 14:34 • #3


Improbus


Hat sonst keiner was zu sagen? Ich könnte echt Hilfe bzw. Rat gebrauchen.

15.01.2015 20:27 • #4


Primavera

Primavera


140
2
43
Hallo Improbus,

das ist ganz einfach. Höre auf dein Bauchgefühl. Denke nicht allzu sehr darüber nach was richtig oder falsch ist. Was werden kann oder nicht werden wird.
Ihr steht euch beide sehr nahe, und geniesst die gemeinsame Zeit. Was ist daran so schlimm vielleicht einfach nur gut befreundet zu bleiben, wenn da noch soviel ist das euch noch verbindet?

15.01.2015 20:36 • #5


Kundalini


Zitat von Improbus:
..... Ich hatte halt den Fehler gemacht, dass ich mich viel zu emotional an sie gebunden habe.. .


Kannst du das beschreiben? Was meinst du mit zu sehr emotional gebunden?

15.01.2015 20:42 • #6


Improbus


Was zu sehr emotional gebunden heisst? Ich hab schlichtweg mein Leben auf sie ausgerichtet, habe alles getan, dass es ihr gut geht und versucht sie emotional aufzubauen. Als sie mit mir, aus schlichtweg dämlichen Gründen, mit mir Schluss gemacht hat, hatte ich erstmal (und hoffentlich nie wieder) nen so üblen Nervenzusammenbruch, dass sie jetzt noch davon traumatisiert ist. Das hat bei mir dann einfach alle Mauern eingerissen.

16.01.2015 11:38 • #7


Kundalini


Kannst du ihr denn überhaupt noch vertrauen? Ich meine, sie hat die Beziehung beendet, du hattest daraufhin einen Nervenzusammenbruch....das ist ja nun nicht etwas, was man täglich erlebt.
Hat sie noch Depressionen?

16.01.2015 23:05 • #8


Improbus


Tja bei gewissen Dingen kann ich ihr schon vertrauen. Kommt halt drauf an. Es ist halt kompliziert. Ich weiss auch, dass ihre Familie teilweise dahinter steckt. Meine Ex ist halt leider ein naiver Mensch ohne Lebenserfahrung. Weder kann sie die Situation und meine Gefühle einschätzen, noch merkt sie, wie sie von ihrer familie bzw. Mutter manipuliert wird. Ich lass mal die Stichworte Akademokerfamilie und nicht gut genug fallen. Ich denke den Rest kann man sich ausmalen.

17.01.2015 10:24 • #9


Kundalini


Ich würde da die Finger von lassen, wenn sie das Denken anderen überlässt, wirst du auch auf lange Sicht keine Chance haben.

Es sei denn, sie entwickelt sich. Aber in so kurzer Zeit käme das einem Wunder gleich.

Aber als Notgroschen, der einem zwar bei Depressionen unterstützen darf, aber ansonsten durchsichtig ist mit seinen Bedürfnissen wär ich mir dann doch zu schade. Such dir lieber eine Freundin, die dich auch liebt, aufrichtig und bedingungslos.

17.01.2015 13:00 • #10


Improbus


Kundalini, ja zu der Erkenntnis bin ich auch schon gekommen. Jetzt muss das nur mein Herz auch verstehen. Ich werde mich nächsten Freitag mit ihr treffen und einen letzten schönen Abend mit ihr verbringen. Danach sag ich ihr meins und breche den Kontakt ab, bis ich mit meinen Gefühlen im Reinen bin.

17.01.2015 13:17 • #11


aerostar


151
2
44
Hallo Improbus,

als neutraler Beobachter würde ich mich den Aussagen meiner Vorredner gerne anschließen. Ich denke, es macht wenig Sinn sich vorerst weiter in diese Gefühlswelt hin zu stürzen und damit neue Wunden aufreißen. Die alten sind noch nicht einmal verheilt und neue sollen dann noch hinzu kommen. Ich denke das ist nicht besonders sinnvoll und ihr solltet vorerst einmal zueinander etwas mehr Abstand nehmen. So hat jeder die Möglichkeit sich um die weitere Zukunft und dergleichen Gedanken zu machen. Danach dann wieder eine Freundschaft oder mehr wäre dann denkbar. Mit gegenseitigen Vorwürfen ist euch allerdings auch nicht geholfen und da sollte man sehr achtsam und respektvoll miteinander umgehen.

Nun wünsche ich dir weiterhin alles Gute und ganz viel Kraft und Erfolg.

LG

17.01.2015 13:17 • #12


Improbus


Achso und Primavera: könntest du mit der Frau, die du liebst, für die du alles gegeben hast, die dir vor nem Monat das Herz gebrochen und dich verlassen hat einfach befreundet sein? Kannst du Gefühle abschalten? Wurdest du schonmal gefriendzoned?

17.01.2015 13:21 • #13


Improbus


Aber trotzdem schonmal Danke an alle für Rat und Hilfe

17.01.2015 13:22 • x 1 #14


Improbus


Oh man, heute Mittag auf der falschen Musik gelandet und seitdem bin ich nur noch traurig und wütend. Und vermisse sie gleichzeitig. Blöde Gefühle. Gibt es irgendeinen Trick, mal endlich den Kopf bzw. das Denken auszuschalten?

18.01.2015 19:37 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag