Die Liebe meines Lebens verloren

Durham2012

15
2
1
Hallo,

ich bin neu hier und wahr ehrlich gesagt vorher noch nie in so einem Forum angemeldet....Ich wurde für mich völlig überraschend vor einer Woche verlassen und komme nicht mehr ganz mit klar.....ich kann es nicht ansatzweise nachvollziehen und verstehen....natürlich blicke ich noch voller Liebe auf unsere Beziehung und meine Ex. Vielleicht kann ich es deswegen nicht verstehen......ich würde deshalb eure objektive Meinung dazu hören um meine bestimmt gemachten Fehler zu erkennen. Vorher schildere ich euch allerdings unsere Beziehung und die Trennung.

Alles hat während unseren Studiums in Durham in England angefangen. Sie wohnte 2 Häuser weiter und wir gingen auf das gleiche College. Damals war es aufgrund persönlicher sehr starker Veränderungen im Umfeld meiner Mutter für mich nicht einfach und trotzdem hatte ich Zeit genossen und ging für ein Jahr wie Sie nach England. Anfangs hatten wir auch nicht wirklich großen Kontakt, aber innerhalb von 3 Monaten hatten wir immer mehr zu tun und drei Tage nach meinem Geburtstag kamen wir zusammen. Es war die schönste Zeit in meinem Leben und wir hatten seit November eine wunderbare Beziehung. Wir haben uns blind verstanden und hatten auch ein befreundetes Pärchen. Wir haben Urlaube gemacht, hatten romantische Momente und ich habe in dieser Zeit auch ihre Familie kennengelernt, mit der ich mich sehr sehr gut verstanden hat. Wir wohnten quasi zusammen, kochten zusammen und kauften zusammen ein. Alles war perfekt. Leider endete unser Studium im Mai und wir mussten zurück nach Deutschland. Wir hatten eigentlich Glück, weil wir nur 150 km von einander entfernt wohnten....es hätte ja auch wesentlich schlimmer kommen können. Damals hatten wir uns überlegt zusammen zum Master ein Studium zu suchen, aber ich konnte meine Mutter in ihren schweren Zeiten nicht alleine lassen. Ich bot ihr an, dass wir gemeinsam in meine 85qm Wohnung einziehen würden, aber wir fanden leider keinen Job. Als sie dann einen Job gefunden hatte, war klar, dass sie wieder zu ihren Eltern zieht. Wir wollten bewusste diese Entscheidung nicht vom anderen anhängig machen, um später mal nicht eventuelle Vorwürfe möglich zu machen. Sie absolviert ein duales Masterstudium. Wir beide wussten, dass es dadurch nicht leicht würde, waren aber beide entschlossen nach den 2 Jahren Master zusammenzuziehen. Das Studium startete erst im Oktober. Dazwischen hatte Sie ein Praktikum absolviert, während ich beim Hausbau meiner Mutter geholfen habe. Auch während dieser Zeit hatten wir nie Probleme. Wir haben die Wochenenden genossen und hatten viele schöne Erlebnisse. Zu dieser Zeit wusste ich schon, dass ich mein Leben mit ihr für immer verbringen wollte.....mir war eigentlich schon seit England klar, dass ich Sie irgendwann heiraten wollte....
Wie gesagt bis jetzt hatten wir eine super Beziehung und haben uns verhältnismäßig oft gesehen....Fernbeziehungen sind schwer, aber wir waren uns immer sicher.....
Dann startet das Studium, anfangs war das überhaupt kein Problem, natürlich fand ich es nicht schön, wenn Sie zum Studium eine Woche mit fremden in Stuttgart oder Berlin verbrachte. Dies passierte 1mal im Monat und von Oktober bis Dezember noch zweimal extra. Aber auch jetzt war ich immer glücklich und sie sagte mir, dass sie es auch war. Sie hatte jetzt weniger Zeit für mich, weil sie neben der Arbeit auch ihre Unisachen machen musste....außerdem muss ich an dieser Stelle sagen, dass Sie auch im Musikverein in Ihrem Ort sehr aktiv ist. Trotzdem waren wir glücklich und machten das beste aus unserer Zeit und ich akzeptierte es auch. Ich nahm viel Rücksicht und Sie auch und das war auch ok. Wir hatten ein wunderbares Silvester und alles war gut. Ich war zwar nicht begeistert, dass sie so wenig Zeit hatte und habe ihr auch gesagt, dass sie versuchen muss, dass wir wenigstens mal 5 min telefonieren könnten am Tag. Allerdings nur in den Unizeiten.....es hatte mich gestört, dass sie als Unigruppe immer 2 Stunden essen gehen konnten, sie aber nur noch immer ganz kurz mit mir abends telefoniert hatte...vielleicht war das schon zu viel....im nachhinein ganz sicher......trotzdem waren wir in den anderen Wochen immer glücklich....
Von Januar bis März sahen wir uns wieder regelmäßig, skypten, schrieben und telefonierten jeden Tag. Ich war immer glücklich und wir machten auch Pläne für die Zukunft. Wir wollten zum Beispiel im Juli in den Urlaub oder nächstes Jahr zusammen nach New York. Im März hatte Sie mal wieder Uni.....und wieder konnte Sie dann keine Zeit für mich frei machen....ich schrieb wieder, dass ich sie sehr lieben würde und das ich ein wenig kontakt also vielleicht 5min telefonieren sehr schön wäre. Wieder war sie vorher mit den Unikollegen 2 Stunden essen....sie sagte, dass sie das verstehen würde, es schlecht ändern könnte und wir aber noch darüber reden müssten. Man muss dabei wissen, dass Sie immer direkt eine Klausur über die Woche am Ende schreiben musste. Wir schrieben weiter und sagten uns jeden Abend, dass wir uns liebten. Ich war immer so glücklich.....
Dann kam das Wochenende nach der Uniwoche. Samstag kam sie zuhause an und alles war ok. Wir telefonierten und sie sagte mir nochmals, dass Sie mich liebte.....die nächsten Wochenenden sollten unsere werden. Sie wollte kommen und wir gemeinsam in meiner neuen Küche das erst mal telefonieren. Danach wollten wir für 4 Tage an die Nordsee und dann wäre ich wieder bei ihr......also wirklich viel Kontakt für uns......
Sonntag wollten wir skypen und schrieben vorher liebevoll wie immer.....bis zum skypen.....ich fragten wie es ihr geht und wir unterhielten uns ganz normal....ich fragte, ob wir über die Woche reden wollte und dann legte sie los und veränderte mein leben.....
Sie sagte, dass Sie lange über uns nachgedacht hatte. Es wäre wie eine Freundschaft in der letzten Zeit....ich fragte, ob sie ich liebte und sie sagte Sie weiß es nicht.....ich war am Boden zerstört....damit hatte ich nicht gerechnet........Sie meinte sie braucht Zeit für sich und wir erstmal eine Pause.....ich fragte, ob das unser Ende wäre....auch das wusste Sie nicht.....
also erstmal keinen Kontakt.....die schwerste Woche für mein leben...früher hatten wir natürlich viel geschrieben und auch jeden telefoniert......ich brach fast zusammen....konnte nichts essen und schlief nur sehr wenig....zum glück wurde ich krank geschrieben....an arbeiten war nicht zu denken....ich konnte und kann es nicht nachvollziehen, wie sie noch einen Tag vorher abends mit liebevoller Stimme "Ich liebe dich" sagen konnte....ich wusste, dass wir ein wenig zeit Probleme hatten, aber ich hatte in unserer Beziehung immer gefragt, ob alles in Ordnung wäre und das Sie mir alles sagen konnte. Wir schrieben ein wenig in der Woche, aber nur minimalst. Ich verzweifelte und konnte es nicht verstehen....ich versuchte ein wenig mit Ihrer besten Freundin zu schreiben, um zu wissen, ob es einen anderen gäbe.....das hätte ich nie geglaubt, aber ich konnte es mir einfach nicht erklären....aber beide meine Ex und ihre Freundin versprachen mir, dass es keinen gibt und sie ist auch nicht der Typ dazu.
Am letzten Wochenende telefonierten wir nochmals....es hat sich nichts geändert....Allerdings sagte Sie erneut, dass Sie mich nicht aus Ihrem Leben haben möchte und mit mir im Kontakt bleiben möchte....außerdem fragte ich, ob Sie mich die Woche vermisst habe und Sie sagte Sie hatte es vermisst....der Kontakt.....ein schwerer Schlag für mich.....Ich war nicht einmal mehr in der Lage zu weinen.....wie die ganze Woche vorher.....wir wollten nächstes WE an die Nordsee und ich hatte ernsthaft daran gedacht ihr einen Heiratsantrag zu machen....ich erzählte ihr das und das ich mit ihr bis ans Ende der Welt gegangen wäre und sie noch immer liebte....ich sagte, dass Sie ja noch unsicher sei und bot an, dass wir an die Nordsee fahren, wo wir nicht gestört würden und einfach reden....und das wir um unsere Beziehung kämpfen sollten......ich glaube im nachhinein ein großer Fehler.....trotzdem sagte sie mir, dass sie bis vor 1-2 Monate auch immer gedacht hatte, dass wir heiraten würden und sie vor dieser Zeit auch Ja gesagt hätte.....auch das löst natürlich schmerz in mir aus....
Sie redete immer von Druck durch Studium und Arbeit und das Sie keine Zeit mehr dafür hätte....ich hätte mich mit Sekunden innerhalb der Jahre abgefunden.......ich liebe Sie doch und wollte mein Leben mit ihr verbringen und Sie in Ihrem Stress entlasten.....leider kann ich das jetzt nicht mehr bzw. nur durch das Akzeptieren des Endes.....ich habe eigentlich keine wirkliche Hoffnung mehr.....aber warum will Sie noch Kontakt mit mir und mich in Ihrem leben? Haben wir in 2-3 Monaten noch eine Chance? Ich fand Sie soo kühl.....so kenne ich Sie gar nicht......
Eine gute Freundin von uns beiden, die wir in England kennengelernt hat, meinte das natürlich noch Gefühle da wären....Was glaubt ihr? Waren es meine Fehler, dass ich mich wegen der wenigen Zeit beschwert habe? Habe ich damit ihren offensichtlich immens großen Druck nur noch gesteigert? Ich verstehe vor allem nicht, warum Sie mit mir gesprochen hat....wir haben immer gesagt, dass wir über alles offen reden wollen....Ich weiß, dass ich jetzt Abstand brauche und muss wahrscheinlich hoffen, dass Sie anfängt mich zu vermissen, falls wir überhaupt eine Chance haben wollen....allerdings bin ich mir nicht klar, ob ich das jetzt nochmal so könnte.....
Meint ihr, dass ich mich falsch verhalten habe? Natürlich mache ich mir jetzt meine Gedanken....

Ich möchte mich schon jetzt für eure Antworten bedanken und seit bitte komplett ehrlich.....

Vielen Dank

24.03.2014 23:07 • #1


MarcLemand

MarcLemand


124
1
131
Hallo Durham2012


"Dein Name und deine Geschichte."

Sie zeigen mir wie wichtig Sie dir war und ist.
Wie sehr du dich in dieser Zeit um Sie,Euch und deine Mutter gekümmert hast.
Wie sehr du davon Lebst was und wo du etwas Studierst und Lebst.

"Du hast dir ein sehr Anspruchvolles Bild von einem Leben gebasstelt."

Du hast dir immer Gedanken gemacht wie es mit euch weiter geht.
Allternativen angeboten wenn es an der Zeit war (Gemeinsamme Wohnung).
Bist Kompromisse eingegangen was deine Lebensumstände angeht um
Euch eine gemeinsamme Zukunft zu ermöglichen.

Ich gebe dir einen einfachen Satz mit auf deinen Weg der vor dir liegt.

"Sie war dein Leben,aber für Sie warst Du nur ein Teil ihres Lebens."


Denke drüber nach,Lese und verstehe auch das was Du geschrieben hast.
Viele Antworten stehen da schon drinnen.

Ich wünsche Dir viel Glück und Kraft!

LG Marc

24.03.2014 23:32 • #2



Hallo Durham2012,

Die Liebe meines Lebens verloren

x 3#3


Durham2012


15
2
1
Hi Marc,

Erstmal vielen Dank für deine Antwort. Ich glaube, dass ich verstehe, was ich geschrieben habe.....bin mir auch klar, dass dort Antworten enthalten sind....ich bin mir nur nicht sicher, ob ich das alles richtig sehe und ob mein Verhalten wirklich falsch war....in Trennung ganz sicher....aber während der Beziehung glaube ich nicht....
Hätte ganz gerne einfach deine/eure Meinung dazu, damit ich mir sicherer sein kann....so mache ich mir aktuell insgeheim doch vorwürfe und frage mich, ob ich falsch bin und es vermasselt habe...

Vielen Dank

25.03.2014 08:07 • #3


kat333


902
6
204
Hey durham, guten morgen....

ich glaube nicht, dass sie sich wegen fehler deinerseits von dir getrennt hat.
ich denke, sie ist einfach mit der Situation momentan überfordert. sie muss arbeit, Studium,
Beziehung, freunden und Familie gerecht werden. Vielleicht ist ihr einfach alles zu viel.

sollte es an deinen fehlern gelegen haben, hätte sie dir das bestimmt gesagt.....und selbst wenn du
fehler gemacht hast....hat sie doch auch, macht doch jeder, deshalb trennt man sich aber nicht knall auf
fall....

beim durchlesen deiner geschichte ist mir jedenfalls kein "großer" fehler deinerseits aufgefallen.
kein fehler, der zur Trennung geführt haben könnte.

Ich denke mal, euer leben hat sich einfach zu sehr in verschiedene Richtungen entwickelt, ihr habt
euch auseinandergelebt. Wobei das eher auf sie zutrifft. Du hast ja trotz der Distanz sehr ihre nähe
gesucht und auch den engen kontakt halten wollen. von ihr kam immer sehr wenig.

so hart wie es klingt, denke ich, dass du einfach nicht mehr "ein großer teil" ihres lebens warst....siehe auch
die 5 min täglich....die sie sich für dich genommen hat....

was wurde denn aus dem Wochenende an der Nordsee?

lg

25.03.2014 08:21 • #4


ChrisM


10
1
1
Lieber Durham,
bis auf Details entspricht deine Geschichte fast 1:1 meiner (ok vllt sind es auch wichtige Details).
Aber der Kernpunkt Studium, Stress ist der gleiche. Vllt mach ich auch noch einen Thread auf.

Bei mir ist es jetzt schon fast 2 Monate her, aber ich kann es immer noch nicht verstehen.

Und auch dir kann ich nur sagen, dass man sowas wohl nie ergründen kann. Es macht mich selber fertig das ich es nicht in Worte fassen kann und ich weiß es geht dir genauso.
Ich schwanke selber zwischen 2 Antworten: War die Liebe einfach nicht groß genug? Oder ist die Belastung so groß, dass diese das Gefühl das man einst hatte überlagert? Ich kenne die Antwort nicht und sie liegt vielleicht auch irgendwo dazwischen - bestimmt auch in deinem Fall.
Du merkst schon, ich kann dir leider auch keinen großen Tipp geben.
Was ich dir aber zum Thema in Kontakt bleiben sagen kann: Brich es sofort ab, sobald es komisch wird.
Auch mir wurde gesagt: "Ich freu mich wenn ich was von dir hör." (bei mir ist es aber keine wirkliche Pause, sondern das Aus, will jetzt nicht zuviel dazu schreiben, ist ja dein Thread). Also haben wir ab und zu geschrieben weil ich die Hoffnung hatte das ganze wieder anzufachen. Schlussendlich war aber alles nur noch ein Schatten früherer Tage und alles wirkte komisch. Ich habe gefragt ob sie nicht mehr will, dass ich schreib und sie meinte nur sie will mir halt keine Hoffnungen machen.

Und ich kann dir sagen, wenn du regelmäßig Kontakt mit ihr hast wirst du ständig einem Traum nachjagen und du wirst jeden Tag von Neuem mit dem Trauern beginnen.
Ich hab mir auch gedacht ich schaffe es irgendwie nicht ganz aus ihrem Leben zu verschwinden, aber es macht einfach nur fertig.

Das ist der einzig sinnvolle Tipp den ich dir geben kann. Mit dem Rest komm ich ja selber noch nicht klar.

25.03.2014 08:59 • #5


Durham2012


15
2
1
Hmm.....es ist schwer für mich zu akzeptieren, dass es so enden soll...vor allem, weil alles so plötzlich gekommen ist und jetzt im Rekordtempo ihrerseits abgewickelt wurde.....

Das Nordsee WE käme jetzt....perfekt um in so einer Situation -ohne von "außen" gestört zu werden- nochmal in Ruhe zu reden und vielleicht zu kämpfen....ich hätte eine Beziehung jedenfalls nicht einfach so beendet....

Ich will erstmal keinen Kontakt....ich kenne mich und würde mir sonst Hoffnung machen....wenn ihr wirklich irgendwas an mir liegt, wird sie es dann schon merken....trotzdem frage ich mich natürlich, ob ich es hätte verhindern können....und ich finde es nicht fair, dass sie mir einen Abend vor dem Ende ganz normal am Telefon sagt, dass sie mich liebt.....

25.03.2014 16:48 • #6


kat333


902
6
204
bin ja mal gespannt ob sie sich wegen dem we nochmal bei dir meldet.

Hast recht, melde dich nicht mehr bei ihr. würde dir nur wehtun. und ich glaube
für den verlassenen kommt das ende oft "plötzlich".

Klar hätte sie dir nicht mehr sagen dürfen, dass sie dich noch liebt. daran hältst du dich jetzt fest. aber vielleicht ist es halt tatsächlich so, nur reicht es bei ihr eben nicht mehr. oder sie wünscht sich, dass es vielleicht noch so wäre. ich denke mal, sie ist selbst traurig, einfach wird es auch für sie nicht sein.

wie auch immer. alle fragen wirst du nie beantwortet bekommen.

lg

25.03.2014 18:16 • #7


ChrisM


10
1
1
Zitat von Durham2012:
Ich will erstmal keinen Kontakt....ich kenne mich und würde mir sonst Hoffnung machen....wenn ihr wirklich irgendwas an mir liegt, wird sie es dann schon merken....trotzdem frage ich mich natürlich, ob ich es hätte verhindern können....und ich finde es nicht fair, dass sie mir einen Abend vor dem Ende ganz normal am Telefon sagt, dass sie mich liebt.....


Nimm ihr das nicht zu übel. Ich selbst habe noch niemanden verlassen, aber ich stells mir schwer vor sich das erstmal einzugestehen. Gerade in dem Fall wo vielleicht noch Gefühle da sind.
Meine Ex hat nach ihrer Aussage auch 1-2 Wochen über den Schritt nachgedacht bzw. es da schon gewusst. Ich war auch der Meinung das man über sowas redet. Gerade wenn es um Stress geht. Ich würde sagen da haben wir uns wohl beide getäuscht. Vielleicht kann man das auch nicht erwarten wenn die andere Person in Richtung Trennung tendiert. Ich weiß es nicht.
Das ist aber generell einfach so. Man teilt jeden intimen Gedanken und dann kommt plötzlich der Cut.

Ich hab mittlerweile gute Phasen in denen ich merke das die Liebe (sie ist auch die Liebe meines Lebens) zwar unendlichen Schmerz verursacht, aber auf der anderen Seite gibt sie mir auch Kraft nur das Beste für sie zu wollen, auch wenn das heißt das wir nicht mehr zusammen sind. Wenn einem alles zu viel wird und man die Wahl hat zwischen seiner beruflichen Zukunft und einer Beziehung dann kann ich mir gut vorstellen das sich manche für sich selbst entscheiden. Natürlich fragt man sich dann wie groß die Liebe war. Aber eine große nervliche Belastung kann auch viel an der eigenen Sichtweise ändern.
Gerade während Schule/Ausbildung/Studium/etc. handelt es sich einfach um einen Ausnahmezustand in denen es manchmal nicht möglich ist eine Beziehung aufzubaun bzw. zu halten.

Ich weiß, was ich geschrieben habe wird dir momentan nicht helfen. Ich schreib das auch gerade in einer Phase wo es mir relativ gut geht (das Schreiben lenkt auch etwas ab). Aber vielleicht kannst du irgendwann was sinnvolles daraus ziehen.

Bin echt froh das ich deinen Thread gelesen hab. Es ist so viel gleich zu meiner Situation.
Wär cool wenn du weiter berichtest was so passiert, vielleicht können wir uns etwas gegenseitig helfen.

Ich weiß ich werd jetzt hier gesteinigt für die Aussage: Wenn du Scrubs kennst, denk an J.D. und Elliot. Manchmal sind Menschen füreinander bestimmt und es besteht noch Hoffnung. Naiv? Vielleicht. Aber das Gegenteil kann man genausowenig mit Sicherheit behaupten.
Versuch tapfer zu sein und die riesen Last die du jetzt hast irgendwie zu tragen.

Ich schreib extra nicht 'schau nach vorne' oder sonstige Sprüche. Denn die hängen mir mittlerweile selbst zum Hals raus.

25.03.2014 19:04 • #8


Durham2012


15
2
1
Ja es tut mir auch gut zu sehen, dass ich nicht alleine bin und die Chance, so eine Extremsituation durchzustehen ohne daran zu brechen, vorhanden ist.....

Ich glaube persönlich nicht, dass Sie sich für das Wochenende meldet....wünschen würde ich mir es natürlich sehr......ich werde "fliehen" und fahre am Freitag zu unseren ehemaligen Mitbewohnern in England, die 1 Monate vor uns zusammen gekommen sind und uns kennen.....Meine Ex und die beiden stehen auch im Kontakt und ich erhoffe mir einfach so ein paar Erklärungen......und ich werde mich mit dem Freund ein paar B. trinken und reden....das wird mir sehr gut tun.....

Leider ist es auch so, dass ich erst seit gut 9 Monaten in der Stadt wohne und mich um meine depressive Mutter, die selber nach 10 Jahren Ehe vor 2 Jahre auch überraschend verlassen wurde, kümmere. Wir haben zu allen Überfluss auch noch ein Haus umgebaut....und sind erst jetzt vor dem endgültigen Ende der Bauarbeiten....ich hatte also ganz sicher auch Stress.... naja das Hauptproblem ist, dass ich dadurch noch nicht wirklich Anschluss gefunden habe.....Mein bester Freund studiert außerdem gerade leider in den USA......umso mehr bin ich für diese Möglichkeit hier dankbar.....trotzdem habe ich aktuell immer das Gefühl kurz vor dem Zusammenbruch zu stehen....da war meine Freundin und die Wochenenden immer mein Ruheanker und ich dachte sie fühlte auch so....

Das beschrieben Szenario von Scrubs wäre wunderschön.....allerdings habe ich keine Hoffnung....wir laufen uns durch die Fernbeziehung ja nicht über den Weg und haben auch keinen großen gemeinsamen Freundeskreis......außerdem wüsste ich aktuell nicht, ob ich das nochmal könnte, auch wenn ich es mir natürlich wünschen würde.....ich verliebe mich leider nicht sehr leicht...und muss immer ein sehr großes Vertrauen aufbauen.....das allerdings wurde ja gerade komplett enttäuscht und ich befürchte, dass ich noch sehr sehr lange daran zu kämpfen habe.....könnte du einfach nochmal neu und alles vergessen?

mir geht es aber auch ähnlich....und wenn sie die Trennung für sich brauch, dann muss und werde ich das respektieren.....ich liebe sie und möchte ja nur ihr bestes...

Vielleicht hast du recht und Menschen entscheiden sich im Extremfall für sich....vielleicht ist es eine Art Überlebensinstinkt.....ich weiß nur, dass ich leider noch nicht stark genug bin Sie aus meinem Handy zu löschen und deswegen leider auch ab und zu gucke, wann sie- bei der schlimmsten Erfindung der Welt-WhatsApp online war. Gott sei dank wird wesentlich weniger.....aber leider sehe ich auch, dass Sie noch immer zu "unseren" Zeiten online ist, dass Sie teilweise mehr schreibt.......anfangs habe ich verrückterweise an einen anderen gedacht....würde viel erklären, allerdings ist sie nicht der Typ dazu und auch alle Bekannten von uns haben mir versichert das dort nichts ist......
Unsere befreundetes Pärchen meint, dass auch Sie Ablenkung brauch.....und vielleicht stimmt es und Sie ist traurig.....aber wäre es dann nicht ein Fehler gewesen?

25.03.2014 20:21 • #9


ChrisM


10
1
1
Zitat von Durham2012:
Ja es tut mir auch gut zu sehen, dass ich nicht alleine bin und die Chance, so eine Extremsituation durchzustehen ohne daran zu brechen, vorhanden ist.....

Ich glaube persönlich nicht, dass Sie sich für das Wochenende meldet....wünschen würde ich mir es natürlich sehr......ich werde "fliehen" und fahre am Freitag zu unseren ehemaligen Mitbewohnern in England, die 1 Monate vor uns zusammen gekommen sind und uns kennen.....Meine Ex und die beiden stehen auch im Kontakt und ich erhoffe mir einfach so ein paar Erklärungen......und ich werde mich mit dem Freund ein paar B. trinken und reden....das wird mir sehr gut tun.....


Verrenn dich jetzt nicht zu sehr auf das Wochenende. Wie Kat geschrieben hat, man wird niemals alles ergründen können. Oft weiß der andere doch auch nicht was passiert ist. Gefühle ändern sich nicht plötzlich.
Natürlich kommt es dir jetzt so vor das irgendwas bestimmtes passiert ist durch das "Ich liebe dich - Trennung am nächsten Tag".
Nur das ist nicht so, sie wusste es schon länger. Bei mir wars ja ähnlich. Und auch bei mir schwirrt dauernd die Frage nach dem Warum im Kopf. Manchmal verzweifle ich auch daran.

Zitat von Durham2012:
Leider ist es auch so, dass ich erst seit gut 9 Monaten in der Stadt wohne und mich um meine depressive Mutter, die selber nach 10 Jahren Ehe vor 2 Jahre auch überraschend verlassen wurde, kümmere. Wir haben zu allen Überfluss auch noch ein Haus umgebaut....und sind erst jetzt vor dem endgültigen Ende der Bauarbeiten....ich hatte also ganz sicher auch Stress.... naja das Hauptproblem ist, dass ich dadurch noch nicht wirklich Anschluss gefunden habe.....Mein bester Freund studiert außerdem gerade leider in den USA......umso mehr bin ich für diese Möglichkeit hier dankbar.....trotzdem habe ich aktuell immer das Gefühl kurz vor dem Zusammenbruch zu stehen....da war meine Freundin und die Wochenenden immer mein Ruheanker und ich dachte sie fühlte auch so....


Zusammenbruch gibts hier nicht!
Das mit dem Ruheanker kann ich gut nachvollziehen. Nur ist es wichtig das du das jetzt wieder bei dir selber findest. Ich bin kein Freund großer Weisheiten, aber es stimmt. Du musst dein eigenes Glück finden können. Du bist der einzige auf den du dich immer 100% verlassen kannst (Ausnahmen bestätigen die Regel ).
Das schaffst du jetzt nicht, das ist klar. Ich habs auch noch nicht geschafft.

Ich wünsche dir und deiner Mama alles Gute. Das du jetzt recht isoliert bist ist natürlich nicht gerade förderlich damit du wieder auf die Beine kommst. Also schreib jederzeit hier rein wenn dich was bedrückt.

Das du auch Stress hattest versteh ich. Wieder ähnlich wie bei mir.
Ich hab bzw. hätte mich nur jederzeit für Stress + Sie entschieden statt etwas weniger Stress. So wär wohl auch deine Entscheidung gewesen. Andere entscheiden leider anders wie wir jetzt selbst erfahren müssen...

Zitat von Durham2012:
Das beschrieben Szenario von Scrubs wäre wunderschön.....allerdings habe ich keine Hoffnung....wir laufen uns durch die Fernbeziehung ja nicht über den Weg und haben auch keinen großen gemeinsamen Freundeskreis......außerdem wüsste ich aktuell nicht, ob ich das nochmal könnte, auch wenn ich es mir natürlich wünschen würde.....ich verliebe mich leider nicht sehr leicht...und muss immer ein sehr großes Vertrauen aufbauen.....das allerdings wurde ja gerade komplett enttäuscht und ich befürchte, dass ich noch sehr sehr lange daran zu kämpfen habe.....könnte du einfach nochmal neu und alles vergessen?


Ich weiß, das hat auch vorhin mein Mega-Hoffnungs-Ich geschrieben. Ich verliebe mich eigtl so gut wie nie (werd übrigens auch dieses Jahr 24 ). Um ehrlich zu sein hab ich das noch nie für jemanden außer ihr empfunden.

Ich hab mir auch schon oft überlegt was ich tun würde wenn sie wieder zu mir zurück wollte. Die Wahrheit ist, ich weiß es nicht. Ich kann aber auch nicht sagen das mein Vertrauen missbraucht wurde, sie ist ja nicht fremd gegangen oder so. Nur will ich auch nie wieder so verletzt werden.

Zitat von Durham2012:
mir geht es aber auch ähnlich....und wenn sie die Trennung für sich brauch, dann muss und werde ich das respektieren.....ich liebe sie und möchte ja nur ihr bestes...


Das ist schon mal eine gute Sache. Leider bleibt dieses Gefühl nicht ständig im Vordergrund...

Zitat von Durham2012:
Vielleicht hast du recht und Menschen entscheiden sich im Extremfall für sich....vielleicht ist es eine Art Überlebensinstinkt.....ich weiß nur, dass ich leider noch nicht stark genug bin Sie aus meinem Handy zu löschen und deswegen leider auch ab und zu gucke, wann sie- bei der schlimmsten Erfindung der Welt-WhatsApp online war. Gott sei dank wird wesentlich weniger.....aber leider sehe ich auch, dass Sie noch immer zu "unseren" Zeiten online ist, dass Sie teilweise mehr schreibt.......anfangs habe ich verrückterweise an einen anderen gedacht....würde viel erklären, allerdings ist sie nicht der Typ dazu und auch alle Bekannten von uns haben mir versichert das dort nichts ist......


Sag mal bist du eigentlich ich, der irgendwie aus nem Paralleluniversium schreibt?^^
Ich hab sie auch nicht gelöscht und werde es auch nicht.
Das mit "unseren" Zeiten ist bei mir 1:1 genauso. Und dann versteh ich nicht warum sie die Zeit für anscheinend alles andere außer mir hat... und ich ch frag mich auch manchmal was und mit wem sie schreibt und ob es nicht doch jemand anderen gibt... Das sind so die Gedanken die einem in den schlechten Phasen manchmal kommen. :/ Sie ist allerdings auch nicht der Typ dazu.

Zitat von Durham2012:
Unsere befreundetes Pärchen meint, dass auch Sie Ablenkung brauch.....und vielleicht stimmt es und Sie ist traurig.....aber wäre es dann nicht ein Fehler gewesen?


Die Frage ist ab wann ist es ein Fehler?
Meine Ex hat bei unserer Aussprache dann auch geweint und war sichtlich mitgenommen von der Situation und ich hab gemerkt wie schwer es ihr fiel den Schritt zu gehen.
Hat nur leider nichts an ihrer Entscheidung geändert.

Ich glaub den beiden ist es nicht so leicht gefallen wie es für uns jetzt wirkt.


Sry wenn ich immer mit meinen Sachen daherkomm, aber ich denk da es wirklich so verdammt ähnlich ist hilft es dir auch. Und mir hilft es etwas objektiv darüber zu schreiben.

25.03.2014 21:16 • #10


Durham2012


15
2
1
Zitat:
Verrenn dich jetzt nicht zu sehr auf das Wochenende. Wie Kat geschrieben hat, man wird niemals alles ergründen können. Oft weiß der andere doch auch nicht was passiert ist. Gefühle ändern sich nicht plötzlich.
Natürlich kommt es dir jetzt so vor das irgendwas bestimmtes passiert ist durch das "Ich liebe dich - Trennung am nächsten Tag".
Nur das ist nicht so, sie wusste es schon länger. Bei mir wars ja ähnlich. Und auch bei mir schwirrt dauernd die Frage nach dem Warum im Kopf. Manchmal verzweifle ich auch daran.


Wahrscheinlich hast du recht....sie sagte auch, dass sie schon in den letzten 1-2 Wochen solche Gedanken hatte....
Ich verrenne mich nicht....bin durchaus realistisch....freue mich aber einfach auf Leute und dann auch noch welche mit denen ich trotzdem ein wenig darüber reden kann und die uns beide kennen. Reden hilft mir aktuell....

Zitat:
Ich hab bzw. hätte mich nur jederzeit für Stress + Sie entschieden statt etwas weniger Stress. So wär wohl auch deine Entscheidung gewesen. Andere entscheiden leider anders wie wir jetzt selbst erfahren müssen...


Ja das sehe ich genauso.....ich würde nie wegen Stress eine Beziehung beenden.....

Zitat:
Ich weiß, das hat auch vorhin mein Mega-Hoffnungs-Ich geschrieben. Ich verliebe mich eigtl so gut wie nie (werd übrigens auch dieses Jahr 24 Mr. Green ). Um ehrlich zu sein hab ich das noch nie für jemanden außer ihr empfunden.


Jetzt wird es aber echt merkwürdig mit den Parallelen allerdings bin ich schon 24. Natürlich ist das eine völlig unwahrscheinlich nicht ansatzweise realistische Variante, allerdings ist sind viele Sachen auf der Welt mehr Ideale als real....trotzdem ist der Gedanke sehr schön, auch wenn er in der aktuellen Situation nicht hilft...

Zitat:
Das mit "unseren" Zeiten ist bei mir 1:1 genauso. Und dann versteh ich nicht warum sie die Zeit für anscheinend alles andere außer mir hat... und ich ch frag mich auch manchmal was und mit wem sie schreibt und ob es nicht doch jemand anderen gibt... Das sind so die Gedanken die einem in den schlechten Phasen manchmal kommen. :/ Sie ist allerdings auch nicht der Typ dazu.


Jap die gleichen Gedanken...wenn sie so im Stress ist, warum kann sie noch immer so weiter machen und warum dann nicht mehr mit mir.....ich glaube bei meiner ex liegt es daran, dass sie sich natürlich teilweise verpflichtet fühlte mit mir kontakt zu haben.....es ist ja nicht wie eine Freundschaft, wo man sich auch mal eine Woche nicht melden kann......bei meiner kommt dazu, dass sie in einem musikverein sehr aktiv ist.....auch das klappte und klappt noch immer.....auch hier für mich völlig unverständlich.....alles klappt nur ich bleibe auf der strecke.....ist nicht sehr schön die Vorstellung.

Zitat:
Die Frage ist ab wann ist es ein Fehler?
Meine Ex hat bei unserer Aussprache dann auch geweint und war sichtlich mitgenommen von der Situation und ich hab gemerkt wie schwer es ihr fiel den Schritt zu gehen.
Hat nur leider nichts an ihrer Entscheidung geändert.

Ich glaub den beiden ist es nicht so leicht gefallen wie es für uns jetzt wirkt.


Exakt das gleiche....weinend am Telefon und auch beim skypen.....machte mich nur noch verwirrte, weil ich glaube, dass ich also wirklich noch wichtig bin....aber es scheint echt nicht mehr zu reichen.....das schlimme ist ja eher, dass ich mir immer Bilder im Kopf ausmale, bei denen sie das alles locker wegsteckt, auch wenn es so nicht ist.....blöde bilder aber ich bekomme Sie nicht aus dem Kopf.....kennst du aber bestimmt auch oder?

25.03.2014 22:17 • #11


ChrisM


10
1
1
Zitat:
Natürlich ist das eine völlig unwahrscheinlich nicht ansatzweise realistische Variante, allerdings ist sind viele Sachen auf der Welt mehr Ideale als real....trotzdem ist der Gedanke sehr schön, auch wenn er in der aktuellen Situation nicht hilft...


Also das hört sich aber auch viel zu pessimistisch an find ich.

Zitat:
Jap die gleichen Gedanken...wenn sie so im Stress ist, warum kann sie noch immer so weiter machen und warum dann nicht mehr mit mir.....ich glaube bei meiner ex liegt es daran, dass sie sich natürlich teilweise verpflichtet fühlte mit mir kontakt zu haben.....es ist ja nicht wie eine Freundschaft, wo man sich auch mal eine Woche nicht melden kann......bei meiner kommt dazu, dass sie in einem musikverein sehr aktiv ist.....auch das klappte und klappt noch immer.....auch hier für mich völlig unverständlich.....alles klappt nur ich bleibe auf der strecke.....ist nicht sehr schön die Vorstellung.


Ich kann dir das auch nicht beantworten. Die einzige Erklärung ist vielleicht das eine Beziehung ja nicht nur Zeit kostet sondern auch Verantwortung. Und die Mühe für die Verantwortung war dann vielleicht zu viel.
Wenn sie mehr Zeit für sich innerhalb der Beziehung haben wollte hätte ich ihr die gegeben und das hab ich auch gesagt. Das man dann trotzdem als einzige Sache aufgeben wird ist bitter und die Vorstellung ist nicht schön da hast du Recht. Und auch mein Glauben an die Liebe ist nicht mehr der wie früher. Ich dachte man kann alles zusammen durchstehen und sich gegenseitig stützen.


Zitat:
Exakt das gleiche....weinend am Telefon und auch beim skypen.....machte mich nur noch verwirrte, weil ich glaube, dass ich also wirklich noch wichtig bin....aber es scheint echt nicht mehr zu reichen.....das schlimme ist ja eher, dass ich mir immer Bilder im Kopf ausmale, bei denen sie das alles locker wegsteckt, auch wenn es so nicht ist.....blöde bilder aber ich bekomme Sie nicht aus dem Kopf.....kennst du aber bestimmt auch oder?


Ja... leider sehen meine Bilder im Kopf genauso aus. :/
Auf der einen Seite will ich ja das es ihr gut geht, auf der anderen tut es einfach weh sich das vorzustellen.
Wies in echt ist weiß ich gar nicht.
Man kann aber davon ausgehen das es dem der sich trennt leichter fällt als uns...
Ich weiß nur wie sie bei unserem letzten Treffen war, danach sind noch paar Sachen passiert die mich wieder Grübel lassen aber die ganze Geschichte schreib ich dann mal in einem eigenen Thread.

25.03.2014 22:55 • #12


Durham2012


15
2
1
Ja mach das....du kannst natürlich auch hier schreiben, aber deine Geschichte und ehemalige Beziehung verdient einen eigenen Platz....ich bin auf deine Geschichte gespannt.

Am meisten habe ich mit den Fragen zu kämpfen, dass ich bzw. unsere Beziehung es nicht Wert war zu reden.....ich habe immer gesagt., dass sie ehrlich sein soll und einfach mit mir über alles reden kann....gerade am Anfang, weil ich wusste wie schwer eine Fernbeziehubg wird....das sind natürlich gemeine Fragen und manche Leute können halt nicht über so Sachen reden.....vielleicht gehört sie dazu....
Aber ich frage mich natürlich trotzdem, warum ich es nicht Wert war und dann auch nicht Wert war zu kämpfen....

26.03.2014 08:09 • #13


ChrisM


10
1
1
Zitat von Durham2012:
Ja mach das....du kannst natürlich auch hier schreiben, aber deine Geschichte und ehemalige Beziehung verdient einen eigenen Platz....ich bin auf deine Geschichte gespannt.


Werd ich heut abend machen. Heut ist ihr Geburtstag und mir gehts dementsprechend extra schei..
Hab auch schon wieder mega Mist gebaut... :/
Naja später erstmal mit Freunden an See und paar Bierchen trinken. ^^

Zitat von Durham2012:
Am meisten habe ich mit den Fragen zu kämpfen, dass ich bzw. unsere Beziehung es nicht Wert war zu reden.....ich habe immer gesagt., dass sie ehrlich sein soll und einfach mit mir über alles reden kann....gerade am Anfang, weil ich wusste wie schwer eine Fernbeziehubg wird....das sind natürlich gemeine Fragen und manche Leute können halt nicht über so Sachen reden.....vielleicht gehört sie dazu....
Aber ich frage mich natürlich trotzdem, warum ich es nicht Wert war und dann auch nicht Wert war zu kämpfen....


Kann ich nur wieder komplett unterschreiben.
Möglichkeit a): Gefühle selbst dafür einfach zu wenig
Möglichkeit b): Der Stress überlagert einfach alles...

26.03.2014 11:57 • #14


Durham2012


15
2
1
Lass mich Raten.....du hast per WhatsApp, SMS oder Telefon zum Geburtstag reagiert bzw. gratuliert?

Habe auch einen absolut schlechten Tag....habe heute wieder öfter geschaut wann sie online war.....sehr oft und schon spielen sich blöde Bilder im Kopf ab....von wegen neuer und so....noch immer sehr tagesform abhängig bei mir.....außerdem habe ich den Urlaubsantrag eingereicht und dann fragen die Kollegen natürlich, was man plant....sollte ja wie gesagt am Freitag für das WE an die Nordsee gehen und morgen wollte ich abends schon zu ihr.....

26.03.2014 16:41 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag