2

Die richtige Frau zur falschen Zeit Es zerreißt mich

Funky-G

6
2
3
Hallo,

ich weiß gerade echt nicht mehr wohin mit meinem Schmerz. Ich bin so viel am Weinen und Schreien, ich glaube manchmal es zerreißt mich innerlich ... Ich muss das jetzt einfach mal aufschreiben, auch wenn ich weiß, dass ihr meinen Schmerz wahrscheinlich nicht lindern und sie nicht zurückbringen könnt, aber vielleicht verschafft es mir ja eine Atempause von ein paar Minuten, die Gedanken drehen sich sowieso..

Also zu meiner Geschichte: Ich bin 28. Mein Liebesleben ist bisher nicht so besonders klasse gelaufen, und auch sonst sind einige Dinge schief gegangen. Ich habe einige unglücklich verlaufene Schwämereien und eigentlich nur eine ernsthafte und mehrjährige Beziehung hinter mir. Diese ist mittlerweile schon seit vier Jahren vorbei, und war, auch wenn ich im Nachhinein nichts schlecht reden will, für beide Seiten mehr so eine Art "wir wollen jetzt auch beide mal jemanden haben" als wirkliche Leidenschaft. Nach der Trennung, die von ihr ausging, ging es mir trotzdem sehr schlecht, zumal ich genaus zu der Zeit aus beruflichen Gründen den Wohnort wechseln musste und dort sehr alleine war und nie richtig Anschluss gefunden habe. Ich bin jetzt aber niemand, der gleich flennt, wenn er mal eine Weile alleine sein muss. Ich kann mich sehr gut mit mir selbst beschäftigen und habe, finde ich, nach Bewältigung der letzten Trennung aus meinen Kräften das Beste gemacht. Ich war bei einigen Singlebörsen angemeldet, hatte immer mal wieder Dates, aber es hat nie so wirklich gefunkt und ist auch nie über 1-2 Treffen hinausgegangen. Auch wenn ich im großen und ganzen klar komme, so fühlt man sich als Dauersingle ohne Liebe, Nähe und S. schon irgendwann sehr einsam und "übriggeblieben". Dennoch habe ich mir nach der letzten Beziehung vorgenommen, mich nie wieder auf etwas halbwarmes einzulassen.

So viel zur Vorgeschichte. In dieser Phase, in der ich den Liebesthemen fast schon ein wenig gleichgültig gegenüber stand, trat vor drei Monaten auf einmal SIE in mein Leben und hat alles verändert. Wir haben uns auf der Arbeit kennen gelernt, sie hat eine ähnliche berufliche Vorgeschichte wie ich und kommt zufällig sogar aus der gleichen Heimat. Auf einer Feier haben wir geflirtet und es hat auf einmal unglaublich gefunkt, sofort war ein Vertrauensverhältnis da und sie hat hier ganz ähnliche Startschwierigkeiten wie ich zu Anfang...

Aber, der große Haken, sie war vergeben. Ihr Freund ist extra wegen ihr aus dem Ausland nach Deutschland ausgewandert, sie wegen ihm hier in die Stadt gezogen, und sie haben sich eine gemeinsame Wohnung geteilt und wollten sich eine Zukunft aufbauen. Die beiden haben sich wohl sehr geliebt, das habe ich nach und nach erfahren, und trotzdem hat es gekracht, seit sie zusammen wohnen und sie war mehrfach kurz davor, einfach auszuziehen und wieder zurück zu gehen.

Genau an dem Punkt haben wir uns eben kennen gelernt. Ich wollte mich nicht in so eine Dreiergeschichte verwickeln lassen, aber ich war einfach so unglaublich fasziniert und angezogen von ihr. Wir haben uns täglich in den Pausen und nach Feierabend kurz im Büro besucht, vieel geredet, über Vorstellungen für die Zukunft sinniert und einfach eine schöne Zeit verbracht. Als mir klar wurde, dass ich mich Hals über Kopf verliebt hatte, habe ich ihr das gestanden und sie darum gebeten, eine Entscheidung zu treffen, weil ich keine Affaire sondern etwas ernstes wollte. Daraufhin hat sie endlich mit ihrem (Ex)freund Schluss gemacht. Sie war emotional am Boden, total durcheinander.. Und ich wollte schnell Klarheit haben. Ich habe sie an der Hand genommen, ihr bei der Suche einer eigenen Wohnung geholfen, beim Umzug, bei allem. Wir haben uns täglich gesehen, und ich wollte nur noch, dass sie endlich bei ihm auszieht, weil diese schräge Situation ja schon furchtbar im Weg stand. Und ich habe dabei auch ziemlich viel Druck ausgeübt.. Wir haben vieeel geredet zu der Zeit, über sie, ihre Ex-Beziehung, gemeinsame Vorstellungen, und mir wurde klar, dass sie schon sehr an mir interessiert ist, aber eben auch noch sehr mitgenommen und durcheinander.

Nach viel hin- und her ist sie schließlich übergangsweise bei mir eingezogen für einige Wochen. Zu der Zeit lief es dann auch körperlich an (das kam erst ins Spiel, nachdem sie getrennt war). Es war von anfang an unglaublich leidenschaftlich, wir hatten stundenlang S., ich habe noch nie so was befriedigendes und gutes erlebt. Und doch waren da auch viele Momente, in denen ich schwer zu Schlucken hatte... Sie hat ihren Ex vermisst, viel an der Trennung und der gescheiterten Beziehung zu knabbern gehabt und war oft gedanklich abwesend und mehr bei ihm als bei mir. Auch getroffen haben sich die beiden noch, oftmals um organisatorische Dinge zu klären, aber auch um die Beziehung abzuwickeln, um sich klar zu machen, warum es gescheitert ist und loszulassen. Für mich war das sehr, sehr schwer zu ertragen. Irgendwann hat es richtig gekracht und wir haben offen geredet... Sie sagte, sie ist noch nicht ganz über die Trennung weg, sie braucht weiterhin den Kontakt mit ihm und vermisst ihn, aber sie fühlt sich auch von mir angezogen und ist einfach überfordert mit allem. Und dass sie nicht weiß, ob in ihrem Leben gerade überhaupt Platz für jemand neuen ist. Ich habe die ganze Nacht geheult.

Daraufhin ist sie bei mir ausgezogen und in ihre neue Wohnung eingezogen, die wir gemeinsam für sie gesucht hatten. Ich dachte es wäre gut, wenn sie mehr Zeit für sich hat, wenn wir etwas das Tempo rausnehmen und sie alleine sein kann, wenn sie Zeit zum Verarbeiten und Nachdenken braucht. Anfangs hat das auch ganz gut geklappt und es war noch mal für zwei Wochen einigermaßen gut. Nach wie vor hatten wir viel leidenschaftlichen S., aber in der Öffentlichkeit hat sie sich mir gegenüber immer distanziert und zum Teil auch abweisend und kalt verhalten. Ständig habe ich ambivalente Signale bekommen .. Mal suchte sie meine Nähe, mal wollte sie alleine sein, und immer wieder hat sie auch mit ihm geschrieben und sich getroffen, auch wenn nach ihrer Aussage dort nichts mehr lief.

Nun hat sie mich gestern Abend kommentarlos versetzt. Wir waren verabredet, und ich habe schließlich erfahren, dass sie wieder bei ihm ist, angeblich zum Essen. Ich war so sauer und verletzt... Ich habe auf ein Treffen noch in der Nacht bestanden. Wir haben eine Stunde lange geredet und geheult und ich hatte das Gefühl, zum ersten mal die Wahrheit zu sehen, obwohl sie eigentlich immer vor meiner Nase war und ich sie nie richtig wahrhaben wollte. Sie sagte, sie wäre unglaublich gerne mit mir zusammen. Sie fühlt sich wohl bei mir, sie sieht genau wie ich dass wir beide eine Zukunft hätten haben können, dass es richtig gut passt. Aber sie ist nicht in mich verliebt. Sie sagt sie braucht noch Zeit, um das alte ganz abzuwickeln, und sie kann sich gerade einfach nicht ganz auf mich einlassen. Und sie sieht, was das mit mir macht, wie verzweifelt ich bin, und davor hat sie Angst und das möchte sie mir nicht antun. Wir haben beide geweint und es schließlich beendet. Jetzt werden wir vorerst keinen Kontakt mehr haben.

Ich bin so furchtbar fertig, dass ich jeden Moment denke, es zerreißt mich und ich sterbe an dem Schmerz. Trotz allem Drama und der total komplizierten Situation habe ich zum ersten mal jemanden kennen gelernt, in den ich voll und aufrichtig, ohne jeden Zweifel verliebt bin. Alles ist so wundervoll, so perfekt - Wir haben unfassbar guten S., einen ähnlichen Hintergrund, den gleichen Humor, gleiche Vorstellungen über unsere Zukunft und Familie, gleiche Hobbies und Interessen und können klasse miteinander reden und feiern. Und dennoch konnte sie sich einfach nicht in mich verlieben, war es einfach der falsche Zeitpunkt.

Ich bin hin- und hergerissen. Einerseits fühle ich mich verletzt und verarscht, dass sie mich so lange Zappeln lassen hat, dass ich ihr bei allem geholfen habe und zur Seite gestanden bin und sie erst jetzt, nachdem sie selbst wieder fester auf den Beinen steht, eine Entscheidung gegen mich trifft, wobei ich schon total losgelassen und ihr alles gegeben habe, was ich zu geben hatte. Andrerseits mache ich mir so viele Vorwürfe, dass ich ihr von vorne herein so viel Druck gemacht habe, dass ich meine ganze Erwartungshaltung auf ihr abgeladen habe und alle Zeichen von ihr übergangen bin, dass sie einfach noch ein wenig mehr Zeit braucht. Ich habe versucht es zu erzwingen, und jetzt bekomme ich meine Rechnung dafür.

Ich liebe diese Frau so sehr.. Ich wünschte, sie würde jetzt einfach bei mir klingeln, mich in die Arme nehmen und mir sagen, dass alles gut wird. Ich weiß, dass sie sich auch so gerne auf mich einlassen würde, das hat sie sogar bei der Trennung gesagt - Sie meinte, die hat noch nie jemanden kennen gelernt, mit dem es so gut passen würde. Sie sagte, sie hat es nur so lange laufen lassen und probiert, weil sie es auch unbedingt wollte, aber sie konnte eben keine Liebe erzwingen. Und das kaufe ich ihr wirklich ab.

Jetzt bin ich alleine, unendlich traurig und ich weiß nicht mehr wohin mit meinen Gedanken. Es tut so sehr weh. Ich habe in den letzten Wochen fast jede Nacht bei ihr geschlafen und ich vermisse ihre Berührung, ihren Geruch, ihren Geschmack, ihren Anblick.. Ich habe sie gefragt, ob es die Hoffnung gibt, dass wir es vielleicht in ein paar Wochen oder Monaten noch mal versuchen können, wenn wir uns beide geordnet haben .. aber sie meinte, dafür ist jetzt zu viel zwischen uns passiert um noch mal unbeschwert anzufangen, und sie hat Angst, dass sie zu viel bei mir kaputt gemacht und mich zu tief verletzt hat.. Was ja auch irgendwie stimmt.

Was soll ich denn jetzt bloß tun? Wie soll ich das loslassen? Ich habe das Gefühl, dass ein Teil von mir gerade gestorben ist und ich habe keine Ahnung, wie ich jetzt wieder auf die Beine kommen soll...

21.08.2015 17:45 • #1


Gil80


7
1
3
Hallo Funky-G,

ich bin 35 und soeben meine erste längere Beziehung hinter mir. ich bin froh, dass es hier keinen anderen Mann gab. Aber auch bei uns war es wahrscheinlich der falsche Zeitpunkt. Du schreibst sehr ausführlich wie es dir geht und kannst das viel besser als ich rübertransportieren. Wenn du meine Geschichte lesen möchtest, dann kannst du diese hier grob zusammengefasst lesen, vielleicht ist das ein kleiner Trost für dich.

https://www.trennungsschmerzen.de/we-bez ... tml#559277

21.08.2015 21:29 • x 1 #2



Die richtige Frau zur falschen Zeit Es zerreißt mich

x 3


Funky-G


6
2
3
Hallo Gil,

ich habe deinen Beitrag gelesen und es tut mir sehr leid, dass du auch in so einer schlimmen Phase steckst gerade. Nur ich glaube, bei euch liegt es nicht am Zeitpunkt, oder wieso meinst du das? Denkst du es wäre besser gewesen, wenn ihr euch zu einem anderen Zeitpunkt kennen gelernt hättet?

Ja und was meine Situation angeht.. Habe die halbe Nacht geweint und bin heute sehr erschöpft. Konnte es auch nicht lassen, sie heute morgen noch mal anzurufen in einem schwachen Moment. Zum Glück ist sie nicht rangegangen und hat erst eine Stunde später zurückgerufen, als ich mich wieder so halb gesammelt hatte.

Es war ein merkwürdiges Gespräch. Ich bin noch mal ein paar Dinge losgeworden, die mir auf dem Herzen lagen und sie hat sich noch mal für ihr Verhalten mir gegenüber entschuldigt. Ich habe ihr gesagt dass ich sie vermisse... und sie hat gesagt, dass ich ihr auch sehr fehle und dass sie in der Nacht auch viel an mich denken musste... aber ja, dass sie die alte Trennung einfach doch noch nicht verarbeitet hat und eben gerade kein Platz dafür ist sich zu verlieben

Mich macht das so fertig, ich würde sie am liebsten einfach in die Arme nehmen und bei ihr sein.. Ich verstehe einfach nicht, wie ihre Gefühle so ambivalent sein können

Ich werde jetzt echt versuchen, mich mal wieder etwas mehr auf mein Leben zu konzentrieren und auf die Beine zu kommen, das muss ja sein. Ich habe mir vorgenommen, mich jetzt von mir aus für die nächsten paar Tage nicht mehr zu melden und hoffe, dass ich das durchstehe. Sie sagt, ich könnte jederzeit auf sie zukommen, aber wir sollen jetzt die Vergangenheit mal ruhen lassen und nicht immer alles aufwühlen. Ich finde das ist eine gute Idee, so geht es ja auf jeden Fall nicht weiter.

Am Donnerstag kommende Woche hätten wir zusammen einen Tanzkurs. Ich habe mir vorgenommen ihr bis dahin aktiv aus dem Weg zu gehen und dann mal vorsichtig zu fragen, ob wir da vielleicht zusammen hingehen wollen.

Ich weiß nicht mehr was ich denken soll... Ich sehe einfach, dass ich ihr so viel Druck gemacht habe und einfach etwas von ihr verlangt habe, was sie so frisch nach der Trennung nicht geben konnte. Ich verstehe sie da schon.. Und natürlich habe ich jetzt irgendwie die Hoffnung, dass sie zu mir kommt und sich langsam einlassen kann, wenn ich ihr jetzt die Zeit gebe die sie braucht. Aber kann man das? Kann ich die Hoffnung haben, dass sie sich jetzt doch noch irgendwie in mich verliebt, wenn ich loslasse? Und kann ich überhaupt loslassen?

22.08.2015 18:25 • #3


Bettina Maria Paula

Bettina Maria P.


606
274
Wenn ich deine Geschichte lese, sehe ich nichts was du irgendwie falsch gemacht hast. Es war eben so und du hast dich ehrlich und toll verhalten.

Leider geht so etwas selten gut aus - das hopping von einer Beziehung zur nächsten Beziehung.

Wenn du ihr nachrennst, sie immer wieder kontaktierst und ihre Nähe suchst, wird sie sich höchstwahrscheinlich auch nicht in dich verlieben
So etwas ist für eine Frau uns.y und Liebe kann man nicht erzwingen
Du willst sicher nicht mit einer Frau zusammen sein die dich nicht liebt ?

Wenn du dich rar machst wirst du eher interessant werden - Taktik

Ausserdem lenk dich ab so gut es geht mit System - Kino Sport etc. und das Vergessen beginnt - Liebeskummer dauert eben - aber die Zeit heilt deine Wunden - jeden Tag wird es besser werden !

Sie weiss ja dass sie nur anklopfen braucht und deine Türe offen steht
Vielleicht merkt sie ja wenn du nicht mehr zur Verfügung stehst das ihr etwas fehlt - Liebe fühlt sich bei jedem Partner anders an

Bei meinem Mann kam das erst mit der Zeit - es war nicht der Donnerschlag aber hält mit einigen Unterbrechungen bis heute

Hilft dir das irgendwie ?

23.08.2015 06:41 • x 1 #4


Funky-G


6
2
3
Zitat von Bettina Maria Paula:
Hilft dir das irgendwie ?


Im Moment hilft mir so ziemlich jede Antwort und jede Auseinandersetzung damit ein Stückchen weiter, also vielen Dank auch dir

Zitat:
Wenn ich deine Geschichte lese, sehe ich nichts was du irgendwie falsch gemacht hast. Es war eben so und du hast dich ehrlich und toll verhalten.


*seufz* Ich bin da hin- und hergerissen. Ich sehe schon, dass ich vieles richtig gemacht habe, und darauf bin ich auch stolz irgendwie. Ich habe keine Spielchen mit ihr gespielt, war von Anfang an offen und ehrlich zu ihr, bin zu meinen Gefühlen gestanden und habe sie bis zum Ende und darüber hinaus unterstützt wo immer es ging. Und obwohl ich vielleicht Grund dazu hätte, bin ich ihr nicht mal wütend.

Andrerseits habe ich auch unglaublich geklammert und sehr viel von ihr erwartet, ebenfalls bis zum Ende. Ich habe alle "Warnzeichen" ignoriert und bin darüber hinweg gegangen, habe ihr nicht die Zeit gelassen die sie braucht und alle möglichen Dinge zerredet, wider besseren Wissens. Ich weiß schon seit längerem, dass ich da Abstand hätte reinbringen müssen, aber ich habe es erst zur vollständigen Eskalation bringen müssen ... Und das wurmt mich schon. Ich bin dadurch ja auch selbst ein bisschen schuld daran, dass es mir jetzt so schlecht geht. Und es bohrt die Frage, ob ich es dadurch nicht endgültig gekaputt gemacht habe und wir eine Chance gehabt hätten, wenn ich es langsamer angegangen wäre.


Tjah und zur Situation.. Ich muss leider sagen, dass wir uns gestern schon wieder getroffen haben Nach dem Telefongespräch war für mich die Sache eigentlich erst mal an einem Punkt, an dem ich sie ruhen lassen wollte. Ich war Abends auf einem Festival in der Stadt um mich etwas abzulenken. Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet, aber sie hat mir dann von sich aus geschrieben, dass sie auch da ist und ob ich nicht kurz vorbeikommen möchte... Da konnte ich dann nicht widerstehen. Mit dem Resultat, dass wir schon wieder so eine "Im-Kreis-Dreh-Unterhaltung" hatten. Einerseits sagt sie, sie braucht Abstand, andrerseits meldet sie sich dann bei mir?

Naja, am Ende war sie einfach nur total erschöpft und fertig und konnte nicht mal mehr antworten. Ich habe sie dann noch nach Hause gebracht, bin aber alleine heim, sie wollte nicht dass ich bleibe und das war vielleicht auch besser so. Fazit des Abends: Sie kann einfach nicht mehr, sie ist total überfordert von allem - Der Trennung, dem Ex, mir, dem Umzug, dem Job, einfach alles viel zu viel und ich hatte echt Angst, dass sie jetzt zusammen klappt. Ich kann ihr da nicht mehr helfen, und sie kann mir aktuell gar nichts geben.

Ich habe mir jetzt fest vorgenommen, sie wirklich mal ein paar Tage komplett in Ruhe zu lassen und wenn sie auf mich zukommt, mich nicht mehr auf solche Gespräche einzulassen.

Haltet ihr es für eine gute Idee, gegen Ende der Woche zu fragen, ob sie mit mir in den Tanzkurs gehen möchte? Vielleicht wäre es ganz hilfreich, wenn wir einfach ein mal die Woche einen gemeinsamen Abend haben, in dem wir unbeschwert was schönes erleben. Andrerseits weiß ich jetzt auch nicht, ob das nicht vielleicht eher Kontraproduktiv ist.

23.08.2015 09:30 • #5


Bettina Maria Paula

Bettina Maria P.


606
274
Sie ist erschöpft und fix und fertig irgendwie.

Sehe nicht ein was du falsch machtest - ist egal - es ist jetzt was es ist !

Ich würde sie nicht fragen - lass sie in Ruhe - kannst ihr ja einen Tanzsmiley schicken - ohne Worte

23.08.2015 15:55 • #6


Funky-G


6
2
3
Ich bin jetzt eigentlich nur einen Tag auf Abstand gegangen .. Und schon hat sie sich bei mir gemeldet, weil sie mich vermisst.

Wir haben noch mal kurz und unaufgeregt geredet. Sie sagt es hat sich nicht viel geändert.. Sie vermisst mich sehr, genießt die Zeit mit mir, aber ist einfach nicht verliebt. Sie weiß nicht, ob es an der frischen Trennung liegt (das ist ja gerade alles erst mal zwei Monate her), oder ob sie einfach gerade nicht für eine Beziehung bereit ist. Aber sie sagt sie fände es schade, mich jetzt zu verlieren. Sie lässt mir die Wahl: Wenn ich damit nicht umgehen kann respektiert sie es, wenn ich den Kontakt beende, aber sie würde sich freuen, wenn wir uns weiterhin sehen (und ich vermute mal, auch weiterhin miteinander schlafen).

Ich weiß jetzt echt überhaupt nicht, wie ich damit umgehen soll. *Seufz*

Es ist ja alles noch so frisch, die Trennung ist ja gerade erst mal zwei Monate her. Soll ich sie aufgeben und loslassen, obwohl sie mich vermisst und gerne bei mir wäre..nur weil da jetzt gerade kein Strohfeuer brennt? Kann es nicht sogar sein, dass so etwas viel mehr Chancen auf eine Zukunft hat als eine "frische Liebe", in der man die rosarote Brille auf hat? Kann aus so einem Verhältnis nicht auch irgendwann so etwas wie echt Liebe wachsen, wenn wir uns Zeit geben? Soll ich die schöne Zeit mit ihr jetzt wegschmeißen?

Oder rede ich mir da was ein und mache mir etwas vor? Sollte ich den Kontakt abbrechen, zum Selbstschutz? Oder in der Hoffnung, dass eine Kontaktsperre doch noch dafür sorgt, dass sie sich ihrer Gefühle mir gegenüber bewusst wird? Oder funktioniert gerade das nur dann, wenn wir uns weiterhin sehen?

So viele Fragen

24.08.2015 14:50 • #7


Mololo


14
1
4
Geh auf Abstand.
Melde dich nicht bei ihr, gib ihr Zeit und auch dir selbst und damit meine ich Wochen ohne Kontakt nicht nur 24h!
So kurz nach einer Trennung sollte man nicht sofort in die nächste hüpfen, ich finde sogar es spricht wirklich für sie als Menschen! Jetzt würde sie nur alte Gefühle auf dich projizieren, das wären keine "echten"
Sie muss sich ordnen. Mach sie nicht eifersüchtig oder so einen Quatsch, das geht immer nach hinten los! Aber leb dein Leben mal weiter, wenn es so gut passt wie du sagst bin ich mir ziemlich sicher, dass sie sich wieder melden wird und dann, wenn Zeit vergangen ist und sie mit dem Kopf bei der Sache sein kann, könnt ihr es probieren!
Ich wünsch dir und euch viel Glück

24.08.2015 15:28 • #8


Bettina Maria Paula

Bettina Maria P.


606
274
Wennst dich nicht meldest und immer lustig bist und bei dir kann es eine andere Form von Liebe geben
Sie vermisst dich - da ist schon was da für dich - halt nichts Überschwengliches - muss auch nicht sein

Lass sie die Schritte machen - du bist was Besonderes und wert geliebt zu werden

24.08.2015 18:55 • #9


Malwieder321


43
3
8
Auch ich kann Dir nur raten, Dich zurückzuziehen.
Nur so können Menschen ihre Gefühle ordnen. Und was man nicht hat, wird ja (leider erst dann) wertvoll.
Und wenn sie sich meldet antworte kurz und sachlich, aber doch so, dass sie weiß, dass sie dir nicht egal ist.
Aber Tanzkurs auf keinen Fall... das ist zu viel Nähe.
Vielleicht mal in nen Kletterwald... das hat mehrere Vorteile... Extremsituationen wecken Emotionen... und ihr seid an der Luft

24.08.2015 19:14 • #10


Bettina Maria Paula

Bettina Maria P.


606
274
Freundschaft ohne viel zu viel Nähe und wenn sie S. möchte - kannst du nicht !

24.08.2015 19:30 • #11



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag