Ein ständiges hin und her

lomo

lomo

2
1
Hallo zusammen, ich lese seit paar Tagen im Forum mit und freue mich über ein paar Ratschläge. Ich bin an einem Punkt angelegt wo ich absolut nicht mehr weiter weiss...

Seit über sechs Jahren bin ich mit meiner Freundin in einer Beziehung und vor einem Monat verkündete sie mir, dass unsere Beziehung keinen Sinn mehr hat und sie keine Lust mehr hat dafür etwas zu tun, mich aber noch liebe. Für mich ein Schlag ins Gesichts... Einen Grund führte sie nicht an, nur dass sie nicht mehr wollte.

Am nächsten Tag ging sie auf mich zu und frage was wir tun könnten damit es funktioniert und war wieder für eine Beziehung. Seit dem ist es die reinste Katastrophe. An einem Tag sucht sie die Nähe zu mir am nächsten wirkt sie richtig gequält das ich da bin, als würde ich ihr etwas ganz schlimmes antun. Weiss nicht mehr wie ich mich verhalten soll. Als ich mich zurück zog, kam wieder mehr von ihrer Seite, wir unternahmen wieder mehr hatten schöne Tage und dann las ich eine sms von ihr die sie an eine Freundin schrieb (ich weiss ich hätte es nicht tun sollen, war das erste mal dass ich ihr Handy nahm) ich wusste mir aber nicht mehr zu helfen. Sie schrieb dass sie nichz mehr wolle und ich nur an den guten Sachen festhalte.

Ich verstehe die Welt nicht mehr, sie sagt sie liebt mich, umarmt mich und küsst mich, spricht von Unternehmungen die wir in nächster Zeit machen sollen weil es schön mit mir ist, plant Dinge die in der Zukunft liegen aber schreibt, dass sie nicht mehr will.

Fühl mich wie ein Ping Pong Ball, ständig hin und her gerissen. Sehe wie liebevoll sie mit mir umgeht und habe dann diese Zeilen von ihr im Kopf die nicht zu ihrem Verhalten mir gegenüber zusammen passen. Vor einem Monate wollte sie Abstand von mir haben und ich willigte ein, damit jeder von uns einen klaren Kopf bekommt, aber sie wollte nicht. Sagte sie möchte bei mir sein.

Ich weiss wirklich nicht mehr weiter... Ich wollte sie von mir stossen damit sie Zeit für sich hat um nachzudenken, bringe es aber nicht fertig die Frau die ich liebe von mir zu schicken...

16.08.2014 19:27 • #1


MaybeMe

MaybeMe


73
3
26
Hallo Lomo,

deine Freundin kann sich offenbar nicht entscheiden ob sie mit dir noch zusammen sein will oder nicht. Auf der einen Seite hat sie ein bequemes Leben mit dir, denn du scheinst ja zu springen wenn sie möchte. Sie sagt selbst das sie keine Lust mehr hat für eure Beziehung etwas zu tun. Ihrer Freundin sagt sie auch das sie die Beziehung nicht mehr will. Das ist doch mal eine Aussage!

Zitat von lomo:
Fühl mich wie ein Ping Pong Ball, ständig hin und her gerissen.

Und genau das ist der Punkt an dem du ansetzen solltest. Lass nicht so mit dir umgehen, der Weg führt nirgendwo hin. Mach deiner Freundin klar, das diese Beziehung nicht nur von ihr abhängt sondern auch von dir. Du möchtest jetzt Abstand, um zu sehen ob die Beziehung noch Sinn macht, denn so wie sie mit dir umgeht hat das nicht viel mit Liebe zu tun.
Dann wirst du ganz schnell sehen ob sie um dich kämpft oder ob sie einfach nur die Trennung noch nicht schafft.

Wie alt seid ihr denn? Wohnt ihr zusammen?

17.08.2014 14:10 • #2



Ein ständiges hin und her

x 3


lomo

lomo


2
1
Danke MaybeMe für deine Antwort!

ich kämpfe richtig mit mir selbst, dieses Thema anzusprechen. Noch mehr, wenn sie eigentlich liebevoll mit mir umgeht.
Habe es über Umwege versucht und gefragt bzw angedeutet, dass sie eine Freundin oder ihre Eltern besuchen soll, aber sie lehnt es ab.

Sie 25 und ich 28. Seit ca 4 Jahren wohnen wir zusammen.

Anfangs war meine Befürchtung, dass sie zu jung bzw unreif für mich sei. Ja es ist kein großer Altersunterschied, aber ich stehe mit beiden Beinen im Leben, habe meinen Job, Verantwortung, etc,.. Sie hingegen, Studentin, flatterhaft,...
Deswegen wehrte ich mich ursprünglich gegen eine Beziehung, sie kämpfte um mich etwa ein Jahr lang, bis ich mich darauf eingelassen habe. Zeigte mir wie schön es sein kann und ich zweifelte nicht mehr daran... und jetzt stehe ich vor dem Scherbenhaufen...


Ich glaube, du hast recht MaybeMe, wo ich gerade selber meinen Zeilen lese, merke ich, sie hatte es wirklich viel zu bequem mit mir, ich stand ja schließlich immer parat...

Aber wie hätte ich mich verhalten können/sollen in der Beziehung oder besser gesagt im Alltag einer Beziehung? Weniger für sie tun oder weniger hilfsbereit sein?

18.08.2014 09:14 • #3


MaybeMe

MaybeMe


73
3
26
Zitat von lomo:
Aber wie hätte ich mich verhalten können/sollen in der Beziehung oder besser gesagt im Alltag einer Beziehung? Weniger für sie tun oder weniger hilfsbereit sein?

Lieber Lomo,

ob du in deiner Beziehung etwas falsch gemacht hast kann man von Außen natürlich ziemlich schlecht beurteilen.
Ich würde dir allerdings nicht Raten den Fehler darin zu sehen, das du viel für sie getan hast.
Wenn man einen Menschen wirklich liebt, dann ist man natürlich hilfsbereit und tut viel für denjenigen! Oder willst du zukünftig deiner Freundin sagen (welche auch immer das sein wird) "Schatz, ich lieb dich zwar aber ich kann nicht so viel für dich tun, das ist nicht gut für dich" oder "Wechsel selbst die Glühbirne aus, ich will nicht so hilfsbereit sein"? Das ist doch absoluter Blödsinn

So wie sie dich jetzt aber behandelt, kannst du nicht weiter machen wie gewohnt. Du musst mit deinem Verhalten auf ihres reagieren.
Ich kann glaub ich ziemlich gut nachvollziehen wie du bist. Mein Mann ist ganz ähnlich wie du. Nie ein böses Wort oder eine angemessene Reaktion wenn ich mal schlecht drauf bin und vielleicht mal eine patzige Antwort gebe. Ganz im Gegenteil, ich glaube er würde einfach alles für mich tun.
Ich weiß allerdings das er einfach nicht angemessen auf mich reagieren kann wenn ich ihn schlecht behandel und weil ich ihn liebe achte ich auf ihn.

Deine Freundin achtet allerdings nicht auf dich. Sie spielt mit dir PingPong weil sie weiss das sie es mit dir machen kann und du musst da jetzt zu deinem Eigenschutz reagieren und die Zügel in die Hand nehmen, so schwer es dir auch fallen mag.

Zitat von lomo:
Anfangs war meine Befürchtung, dass sie zu jung bzw unreif für mich sei. Ja es ist kein großer Altersunterschied, aber ich stehe mit beiden Beinen im Leben, habe meinen Job, Verantwortung, etc,.. Sie hingegen, Studentin, flatterhaft,...


Vielleicht musst du einfach akzeptieren, das ihr in unterschiedlichen Entwicklungsstadien in eurem Leben seid und es einfach nicht mehr harmoniert.
Ich denke der Altersunterschied ist "Grundsätzlich" gar kein Problem und das sie noch studiert und du arbeitest auch nicht.

Für sie scheint es nun aber ein Problem mit dir zu geben. Ich sage dir nicht das du dich trennen sollst aber...
Ich denke es gibt nur 3 Möglichkeiten:
1. Möglichkeit:Du möchtest mit einem Menschen der dich so behandelt nicht weiter zusammen sein und trennst dich.
2. Möglichkeit: Mach deiner Freundin in einem ruhigen Gespräch klar, das diese Beziehung nicht nur von ihr abhängt sondern auch von dir und das ihr was ändern müsst wenn es noch weiter gehen soll. Wenn sie sich weiterhin nicht entscheiden kann, dann suchst du Abstand von ihr, denn das willst du für dich selber nicht.
3. Möglichkeit: Es läuft wie bisher weiter. Du lässt ihre Unentschlossenheit über dich ergehen und hoffst sie könnte sich doch noch für dich entscheiden.

Wie hat sich das Ganze denn inzwischen entwickelt?

22.08.2014 11:08 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag