Eine echte Beziehung führen - bin ich nicht normal?

Felix-in-the-su.

3
1
Hallo,
Ich lebe aktuell in einer Situation die viele wahrscheinlich als "nicht normal" bezeichnen würden… so kommt es mir jedenfalls vor - mich würden eure Meinungen hierzu sehr interessieren.

Ich lebe seit gut 10 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Wenn ich mir die letzten Jahre so anschaue glaube ich das ich vieles so falsch gemacht habe, wie man es oft hört und liest… Ganz grob zusammengefasst habe ich mich mehr ums Geldverdienen gekümmert als um meine Beziehung, also "ganz klassisch". Meine Freundin und ich haben sich auseinander gelebt und wir haben beide das Gefühl das kaum noch Liebe vorhanden ist - es existieren zwar noch Gefühle für den anderen, aber doch eher "nur" noch Zuneigung, aber nicht mehr die große Liebe - ich hoffe Ihr versteht wie ich das meine… Vor fast genau einem Jahr hat Sie mir nun klar gesagt, das die Liebe "erloschen" ist und Sie jemand anderen kennen gelernt hat. Soweit erst mal nicht wirklich was besonderes…
Nun zum eigentlichen Thema, wie schon erwähnt habe ich mich um das Geldverdienen gekümmert und das ausschließlich, meine Freundin hat in ihrem Leben noch nie gearbeitet, als ich Sie kennen gelernt habe hat war sie bereits langzeitarbeitslos und auch während der letzten 10 Jahre ist sie keiner beruflichen Tätigkeit nachgegangen - da ich sehr gut verdiene haben wir Sie dann auch irgendwann nicht mehr als arbeitssuchend gemeldet. Wie schon geschrieben, seit gut einem Jahr hat sie einen neuen Freund, welchen Sie aber nur alle 2 Wochen sieht, da er relativ weit entfernt wohnt. Wohnen tut sie aber hauptsächlich noch bei mir und ich komme auch weiterhin komplett für Ihren Unterhalt auf. Und das wirklich komische ist, mir macht das scheinbar nichts aus - ich bin weder wütend noch traurig. Ich habe zwar das Gefühl dass das nicht ewig so weitergehen kann, da ich schon das Bedürfnis habe wieder eine echte Beziehung mit jemanden zu führen, auf der anderen Seite würde ich es aber auch nicht fertig bringen Sie einfach rauszuschmeißen… ich bin jemand der sehr schnell Mitleid mit anderen Menschen hat und ich stelle mir dann auch vor wie es Ihr finanziell schlecht geht und damit komm ich nicht klar. Ihr neuer Freund ist auch komplett mittellos und lebt von Harz IV, d.h. ich weiß das er Sie nicht unterstützen könnte…

Was meint Ihr… bin ich total bescheuert?
Ich bin eigentlich mental ziemlich gefestigt… also sagt mir eure Meinung ;o)

LG,

Felix

27.01.2013 23:57 • #1


Carlson


2233
711
Ganz ehrlich? JA!

Aber fangen wir mal sachlich an.

Du willst eine neue Beziehung? Dann lass los! Sag ihr mal dass sie ausziehen darf - mit Fristsetzung. Mach dich los.
Hast du evtl. Angst allein zu sein? Wenn ja - lebe allein, komm mit dir klar. Sei dir selber genug. Wenn du dann soweit bist - dann bist du reif für eine neue Beziehung.

Wenn du kein Problem mit dem Alleinsein hast - noch besser - lebe dein Leben und schau, was das Leben zu bieten hat.

Sie muss lernen erwachsen zu werden. Im Normalfall hätte sie von sich aus schon ausziehen müssen. So ist natürlich toll. Keine Kosten, du zahlst. Allein sich so durchzufuttern ist eine absolute Frechheit. In meinen Augen ist das eine klare Charakterschwäche.

Zieh einen Strich und fang DEIN neues Leben an.
Lass dich nicht mit der Mitleidsschiene fangen. Das hat nichts damit zu tun. Sie hat einen neuen, dann ist es ihr Wunsch so zu leben. Also ist Mitleid völlig unnötig.
Ob die beiden sich über dich kaputt lachen wage ich mir gar nicht auszumalen...

Also - werde aktiv!

Lieben Gruß
Carlson

28.01.2013 07:20 • #2



Eine echte Beziehung führen - bin ich nicht normal?

x 3


Peppilotta


Zitat von Felix-in-the-sun:


Was meint Ihr… bin ich total bescheuert?


Hallo Felix,
von mir bekommst du auch ein JA

Du hast es all die Jahre aktzeptiert, dass Madame ihre Füße hochlegt,
schön ausschlafen morgens, Kühlschrank aufmachen, lecker Frühstück rausholen, dann shoppen gehen, danach Mittagsschläfchen machen, macht ja müde so eine Shoppingtour.

Es wird Zeit, dass du eine neues Leben beginnst,
und dafür kannst du sorgen.
Raus mit ihr aus der Wohnung, und zwar schnellstens.

Alles Gute
Peppi

28.01.2013 11:05 • #3


Peppilotta


Hab noch was vergessen.

Wenn sie sich nach ihrer Shoppingtour ausgeruht hat,
ist sie ja fir, für ihren Lover.

Die muss sich ja fühlen, wie

Alice im Wunderland

28.01.2013 11:25 • #4


Muzel


Ja, Ja, Ja.........gern auch noch mehr Felix! Das Ja ist meine Antwort zu Deiner Frage ob Du bescheuert bist!

Du ernährst aus Mitleidsgründen Deine Freundin, duldest einen Mann an ihrer Seite und behauptest allen Ernstes Du fühlst Dich wohl dabei?

Ne, so geht das nicht! Stell Dir vor ein Freund würde Dein Leben führen und er würde Dich um Rat fragen! Du würdest ihn doch sicher auch nach seinem Geisteszustand fragen!

Felix, sowas braucht kein Mensch! Manövrier sie nach draußen und das bitte ganz schnell! Dann atme tief durch und beginne zu leben!

LG

28.01.2013 12:34 • #5


ABCD


Jaaaaaaaaa!

Hast du kein Bedürfnis nach Nähe,Vertrauen und Zweisamkeit.

Ich denk du hast Angst vorm alleinsein, wenn du so mit deiner Schwester zusammen leben würdest...OK.

Aber so bist du der Depp.

Klar fühlst du dich nach der langen Zeit verantwortlich, und mann kann das auch etwas nachvollziehen, aber du mußt Ihr mitteilen das das nicht ein Dauerzustand sein kann. Setz ihr eine Frist, sie muß auch selber lernen für ihr Leben Verantwortung zu übernehmen.

Du bringst es sonst fertig ihren Liebhaber noch mit durchzufüttern.

28.01.2013 13:46 • #6


glühwürmchen


312
68
Ja, Du bist bescheu.ert.

Es ist ja okay, wenn man in einer Beziehung dieses Lebensmodell wählt (jeder wie er mag).
Aber dass Du sie jetzt noch durchfütterst (und ihren Neuen wahrscheinlich gleich mit), dass find ich schon ein starkes Stück. Auch von ihr - ich hätte da meinen Stolz und würde selbst mein Geld erwirtschaften.

Sie soll sich endlich eine Wohnung suchen. Und Arbeitslosengeld 2 ist ja als Übergang gedacht von der Mittellosigkeit bis hin zur eigenen Arbeit. Und das müsste sie dann auch tun - Arbeit suchen. Verantwortung für ihr Leben tragen, denn ein anderer tut es nicht (und hat es auch nicht zu tun).

Und wenn Du Geld übrig hast - ich kenn da ein Spendenkonto . Ich wollt schon lange mal einen Kurzurlaub in Rom machen. Aber ich sorg für mich selbst und kanns mir leider nicht leisten.

28.01.2013 20:39 • #7


Motobiker


369
6
77
edel ist der mensch,hilfreich und gut
und manche sind auch noch bescheuert

28.01.2013 23:09 • #8


Felix-in-the-su.


3
1
Danke für die ehrlichen Antworten.
Ich habe aber auch nicht wirklich andere Kommentare erwartet - ich hab ja selbst das Gefühl das es nicht normal ist…

Aber was ist schon normal... wenn ich mir überlege was Ihr neuer Lover da mitmacht... ich meine die beiden sind ja frisch verliebt... also, in der Phase hätte ich nicht tolleriert, dass meine neue Liebe mehr Zeit mit Ihrem Ex verbringt als mit mir... (keine Angst, ich krieg jetzt nich auch noch Mitleid mit dem... )

Angst vorm Alleinsein… weiß ich nicht… glaub ich aber nicht - aktuell genieße ich es eher wenn ich meine Ruhe (vor ihr) habe. Und bevor ich Sie kennenlernte war ich auch eine Zeit lang Single und hatte damit keine Probleme. Ich glaube ich habe eher Angst vor Veränderungen. Macht das Sinn?

Ich sehe ja auch ein, dass es so nicht weitergeht - und das Gefühl wird von Tag zu Tag stärker. Ich brauche jetzt noch irgendwie die Kraft und den Mut das durchzusetzen - da sehe ich aber noch nicht woher das kommen soll… scheinbar ist der Leidensdruck noch nicht hoch genug… Ich hatte mir schon überlegt mir auch eine Freundin zu suchen, weil ich genau weiß das Sie damit überhaupt nicht klar kommen würde und dann wahrscheinlich von selbst geht. Ich möchte aber keine neue Beziehung aus so einem Grund anfangen…

Noch fühle ich mich etwas ratlos… aber wie schon mehrfach geschrieben, ich spüre das es in mir immer stärker brodelt…

@glühwürmchen: Oh ja… Rom ist für mich die schönste Stadt in Europa (von denen die ich bis jetzt gesehen habe)… also für'n Wochenendtrip wäre ich wohl zu haben

28.01.2013 23:24 • #9


ABCD


Sag mal bist du noch ganz sauber,

machst einen Thread auf, willst ehrliche Antworten und machst nach einem Tag der ersten Schreiberin ein Angebot?
Dir muß es echt schlecht gehen

29.01.2013 00:11 • #10


Peppilotta


Zitat von Felix-in-the-sun:

@glühwürmchen: Oh ja… Rom ist für mich die schönste Stadt in Europa (von denen die ich bis jetzt gesehen habe)… also für'n Wochenendtrip wäre ich wohl zu haben


Felix, bist du dir sicher dass du hier richtig bist ?
Trennungsschmerzen scheinst du keine zu haben

29.01.2013 09:39 • #11


Felix-in-the-su.


3
1
Sorry, das sollte ein Spaß sein, ich dachte der Smilie verdeutlicht das...

Na so echter Trennungsschmerz ist ja wirklich nicht da... eventuell kommt der erst noch...!?

29.01.2013 13:01 • #12


glühwürmchen


312
68
Also ich hab das jetzt nicht soo dramatisch gesehen. Es war ein Scherz.

Und nur weil er jetzt nicht heulend am Boden liegt, heißt das doch nicht, dass er hier falsch ist.

Jeder befindet sich in einer anderen Phase der Trauer und Verarbeitung der Beziehung. Und jede Phase kann anders aussehen. Einige verzweifeln am Leben, andere analysieren und versuchen sich hier ein objektiveres Weltbild zu holen.

Bleibt locker, das Leben ist schom verkniffen genug.

30.01.2013 21:40 • #13


Sara1375


253
3
34
Lieber Felix!

Ich bin gerade selbst nicht in der glücklichsten Position, aber ich rate Dir:

Tür auf, Frau raus, Tür wieder zu! Vernageln und vergessen!

Liebe Grüße, Sara

02.02.2013 12:31 • #14


ex-ex

ex-ex


22
6
hui, you made my day!

im Ernst, danke für diese Situationsbeschreibung. All die anderen, die ich eben gelesen habe, haben meinen derzeit empfundenen Schmerz nur bestätigt bis verstärkt. Deine holt mich nahezu auf den Boden zurück.

Das Ganze funktioniert, weil du es aus irgendeinem Grund schaffst, ihr keine Vorwürfe zu machen. Für nichts. Sie darf bleiben, wie sie ist. Sie durfte es anscheinend immer.

Ein erstaunliches Exemplar Mensch bist du.

Bist du so sehr in dir gefestigt, ist dein Beruf so lebensausfüllend, dass dir überhaupt nichts fehlt. Wo kommt das her, wo hast du das gelernt.
Was fühlst du sonst in deinem Leben? Fühlt sich das jetzt in diesem Moment normal an für dich? FÜR DICH!

Wenn es ehrlich ist, was du schreibst, finde ich das wirklich bemerkenswert.

Ich ahne seit einiger Zeit, das sowas möglich sein kann. Ich traf in der letzten Zeit Menschen, die mich darauf brachten, einer erzählte ähnlich, unvorstellbares für mich, was emotionale Ebene und Verhalten betrifft und dies sozusagen völlig schmerzfrei, also glaubwürdig.

Ich weiß, dass es überhaupt nichts mit meiner Person zu tun haben kann, im ersten Moment möchte ich reagieren, wie alle anderen hier, eben mit völligem Unverständnis. Aber seit 6 Monaten erlebe ich Dinge, die ich so nicht kannte und immer für unvorstellbar hielt.

Wenn du wirklich weder wütend, verletzt oder sonst derartiges bist, rede mit ihr, guck mit ihr nach Lösungen, setze sie nicht unter Druck.

Sie muss ihr Leben in die eigene Hand nehmen, wenn möglich hilf ihr dabei, das wird ihr helfen. Aber mach es ihr klar.
Dannkönnt ihr gut eure eigenen Wege gehen, weiter befreundet bleibend.

Sei ihr da weiter Freund. Ein Teil der Verantwortung für all das liegt irgendwie ja auch bei dir weil du ihr dieses Leben problemlos ermöglicht hast über Jahre. Da gehe ich von aus, wenn du es noch heute tust.

Wie geschrieben, mir hat deine Geschichte geholfen. Das erste mal seit 6 Monaten, wo mich der Mut verlassen wollte. Sie hat mich daran erinnert, dass manches vielleicht doch möglich ist

LG

02.02.2013 14:29 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag