26

Einfach leer und gebrochen

Tiniglo

8
1
4
Hallo,

Ich (30) habe jetzt schon mehrere Beiträge hier gelesen um meinen ex(31) ( seit 3 wochen getrennt ) zu verstehen.

Ich fange mal von vorne an, wir kennen uns bereits 13 Jahre. ich war vorher verheiratet daraus hatte ich 2 Kinder ( jetzt 10 und 9 Jahre. Er war vorher auch in einer Beziehung und da sind ebenfalls 2 Kinder ( 9 und 6 Jahre) entstanden. Vor 4 Jahren kamen wir uns dann näher, ich wusste bereits da, dass sein Lebensstil naja wie soll man sagen etwas anders ist als meiner. Er saß jede Nacht vor dem Computer , hat lange geschlafen und eigentlich immer sein eigenes ding gemacht was letztendlich auch zur Trennung mit seiner ex Freundin geführt hat, die sie beendet hat und ihm wirklich sehr zugesetzt hat. Das mal dazu.

Wir sind uns dann näher gekommen , es ist einfach passiert und nach ca. 6 Monaten wurden wir ein Paar. Anfangs hatte er sein Computer noch nicht zur Priorität gemacht und wir haben viele schöne Momente gehabt. Doch mit der zeit erwähnte er des öfteren das ihm die kinder zu viel sein und er einfach seine ruhe möchte. Dann wurde ich schwanger mit meiner Tochter (mittlerweile 2 Jahre) . Erst wollte er mich verlassen dann sagte er doch das wir es schaffen und ich zog zu ihm. Naja 1 Monat vor der Entbindung sagte er mir dann das er möchte das ich mir eine eigene Wohnung suche , er nicht weiss ob er mich noch liebt und er wenn er am Computer ist einfach seine ruhe möchte und kein kinder oder babygeschrei. Laut seiner Aussage zu mir, kann er mit babys nichts anfangen solange sie unselbständig sind. Naja ich habe mir dann eine Wohnung gesucht. Und bin 2 Monate nach der Entbindung ausgezogen. Es war grauenvoll ich saß da in meiner neuen Wohnung mit meiner Tochter gerade 2 Monate alt ein berg voller kartons , allein und ich habe nur noch geheult. Nach ca. 1 Monat kam er wieder an und wir haben es nochmal versucht. erst lief es wirklich super, wir haben Kompromisse schließen können wie jeder sich wohl fühlt. Ich sagte ihm aber auch, dass ich auch ein Familienmensch bin und ich auf Dauer so ein leben mir mit ihm nicht vorstellen kann. er sagte wir schauen irgendwann bestimmt. Naja im Mai 2019 wurde ich dann wieder schwanger, es war nicht geplant aber dagegen entscheiden konnte ich mich auch nicht , von da an ging alles bergab. ich war meistens alleine, am Wochenende durfte ich nicht bei ihm schlafen weil er seine ruhe wollte, vorbei gekommen ist er selten weil er Computer spielen wollte wenn er kam dann meistens für S.. Aber nichts was nur annähernd zu einer Beziehung gehört oder so. wir haben uns trotzdem dahin geschleppt. Im Januar 2020 kam meine Tochter zur welt, kurz darauf bekam ich eine lungenembolie und bereits im Krankenhaus in der notfallaufnahme merkte ich wie genervt er schon war weil er wusste das er unsere große Tochter erstmal zu sich nehmen musste. Ich habe das gemerkt und entschied mich gegen den Rat der Ärzte nachhause zugehen. Dort setzte er mich ab obwohl ich kaum Luft bekam und fuhr nachhause. Am nächsten tag ging nichts mehr und ich habe mich einweisen lassen mit meinem baby. Während der zeit im Krankenhaus hat er mich täglich unter Druck gesetzt das er das nicht mehr lange kann sich um.unsere Tochter zu kümmern weil.er einfach gestresst ist mit 3 kindern da.seine beiden großen kinder auch noch da waren. Ich muss dazu sagen er arbeitet jeden tag 2 Stunden von 16-18 uhr wurde in der zeit aber freigestellt. Nach 7 tagen wurde ich dann entlassen und war zuhause auf mich allein gestellt. naja das dazu.

Nun führte ein Streit dazu ,dass er mich verlassen hat. seine Begründung. er denkt er liebt mich nicht mehr, er vermisst mich nicht, er will seine Freiheit, und er hat keine lust auf Familie weil.er einfach nicht so ist. ich habe gebettelt das er zurück kommt aber er sagte nein. ich habe dann eine.Kontaktsperre begonnen. er hat durch eine Freundin erfahren das am Wochenende ein langjähriger Freund vorbeikommen will. daraufhin schrieb er mir das ich mich ruhig mit ihm treffen soll und er auch nichts dagegen hätte wenn ich mit ihm schlafe. ich ignorierte es. dann kam.wieder Nachrichten ob ich vorhabe mit ihm zu schlafen ich soll.bitte nur mit ja oder nein antworten. auch dies ließ ich unbeantwortet. am.nächsten tag fragte er mich ob ich mit ihm.S. haben würde NUR S.. Dies verneinte ich. dann kam nichts mehr. außer das ich mich samstag mal richtig von dem Freund *beep* lassen soll. Am sonntag kam dann wieder eine Nachricht ob er mir bitte eine frage stellen darf. ich ließ sie.unbeantwortet. jetzt am dienstag fragte er mich ob er am.Sonntag seine Tochter sehen darf . ich antwortete das er sie natürlich sehen dürfte. Daraufhin kam wieder die frage ob ich S. mit jemanden hatte. ich antwortete ihm das wenn er mich kennen würde er es wissen würde. daraufhin fragte er mich erneut nach S. ich verneinte wieder. bat ihm aber nach einem.Gespräch um für mich Klarheit zuhaben.

Er sagte er wollte nur wissen ob ich was mit jemanden hatte damit er weiss ob ich über ihn hinweg bin. Er denkt er liebt mich nicht mehr und vermissen tut er mich auch nicht. Außerdem nerven.ihn soviele kinder und das ist nicht sein leben. was er möchte.

Ich bin total verzweifelt und weiss nicht mehr.was ich tun kann weil er immer wieder nachtritt mit nachfragen wegen.S. zb . oder Eifersucht die ich so definiert habe. vielleicht könnt ihr mir ja mal eure Meinung schreiben.

Ich habe wirklich immer Rücksicht genommen auf alles aber ihn interessiert nur sein computer und schlafen

Vielen dank im vorraus.

18.11.2020 10:21 • #1


Raknarok

Raknarok


13
1
7
Wenn ich das richtig verstehe, hast du nun 4 Kinder, die alle bei dir wohnen?

18.11.2020 11:31 • #2



Einfach leer und gebrochen

x 3


Tiniglo


8
1
4
3 kinder wohnen bei mir, mein größter bei seinem papa

18.11.2020 12:04 • #3


regenbogen05


3051
3778
Liebe @Tiniglo
Ich musste beim Lesen Deines Textes einige Male schlucken.
Ich weiß nicht, worüber ich mehr schockiert bin: über sein menschenverachtendes Verhalten oder über Deine Nehmerqualitäten.

Zitat von Tiniglo:
Erst wollte er mich verlassen dann sagte er doch das wir es schaffen und ich zog zu ihm. Naja 1 Monat vor der Entbindung sagte er mir dann das er möchte das ich mir eine eigene Wohnung suche , er nicht weiss ob er mich noch liebt und er wenn er am Computer ist einfach seine ruhe möchte und kein kinder oder babygeschrei.

Das war schon krass. Und noch krasser war, dass Du Dich so behandeln lässt. Keine Frage, ich wäre auch gegangen. Aber er wäre für mich erledigt gewesen.
Ich hätte gar keine Möglichkeit gehabt, erneut von ihm schwanger zu werden - so nahe wäre der im Leben nicht mehr an mich heran gekommen.

Zitat von Tiniglo:
darauf bekam ich eine lungenembolie und bereits im Krankenhaus in der notfallaufnahme merkte ich wie genervt er schon war weil er wusste das er unsere große Tochter erstmal zu sich nehmen musste. Ich habe das gemerkt und entschied mich gegen den Rat der Ärzte nachhause zugehen. Dort setzte er mich ab obwohl ich kaum Luft bekam und fuhr nachhause. Am nächsten tag ging nichts mehr und ich habe mich einweisen lassen mit meinem baby. Während der zeit im Krankenhaus hat er mich täglich unter Druck gesetzt das er das nicht mehr lange kann sich um.unsere Tochter zu kümmern weil.er einfach gestresst ist mit 3 kindern da.seine beiden großen kinder auch noch da waren. Ich muss dazu sagen er arbeitet jeden tag 2 Stunden von 16-18 uhr wurde in der zeit aber freigestellt. Nach 7 tagen wurde ich dann entlassen und war zuhause auf mich allein gestellt. naja das dazu.

Dazu kann ich jetzt leider nichts schreiben, weil ich dann aufgrund meiner Wortwahl wohl aus dem Forum fliegen würde.
Nur soviel: wenn Dir Deine Freundin diese Geschichte erzählen würde, was wäre Dein Rat an sie?

Zitat von Tiniglo:
Ich bin total verzweifelt und weiss nicht mehr.was ich tun kann weil er immer wieder nachtritt mit nachfragen wegen.S. zb . oder Eifersucht die ich so definiert habe. vielleicht könnt ihr mir ja mal eure Meinung schreiben.

Antworte ihm ganz einfach, dass ihn das einen Dreck angeht und Du das, was Du für richtig hältst, tun wirst.

18.11.2020 14:45 • x 6 #4


DieSeherin

DieSeherin


3351
3934
Zitat von regenbogen05:
Dazu kann ich jetzt leider nichts schreiben, weil ich dann aufgrund meiner Wortwahl wohl aus dem Forum fliegen würde.


ich überlege auch die ganze zeit, wie ich sagen soll: ey, sei froh, dass du diesen *beeeeepbeepbeeeeeeeeepbeeepbeep* nicht mehr in deinem leben haben musst!

ich würde nur noch ganz sachlich schreiben, dass du dich demnächst an ihn wenden würdest, weil es ein paar finanzielle und logistische dinge, die gemeinsamen kinder betreffend gäbe - und punkt!

18.11.2020 14:51 • x 4 #5


waytodawn


55
1
63
Liebe TE, ich komme aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus.
Du hast bereits zwei Kinder und suchst dir dann einen derart instabilen Partner?
Wie lange war dir bekannt, woran seine andere Beziehung scheiterte? Und was ließ dich glauben, er würde sich wirklich ändern?

Wenn mein Partner mir sagen würde, dass Kinder ihm zuviel sind und er seine Ruhe braucht, dann setze ich doch nicht ein weiteres Kind in die Welt - und lasse bei dieser Behandlung erst recht kein zweites folgen.
Sorry, das finde ich etwas naiv... oder selbstzerstörerisch.

Und das soll überhaupt keine Rechtfertigung für sein Verhalten sein - weil so ein Verhalten seinerseits geht meiner Meinung nach überhaupt nicht.
An deiner Stelle würde ich tief durchatmen und mir erstmal Hilfe von außerhalb holen wo es nur geht - solange du dich nur von ihm lösen kannst.
Da er offenbar kein Interesse an seinen Kindern hat, wird er sie wahrscheinlich nur als Grund vorschieben, um an dich ranzukommen. Den Kontakt mit den Kindern wirst du ihm wahrscheinlich nicht ohne weiteres nehmen können, aber auf derartige Fragen seinerseits brauchst du nicht zu reagieren.
Ohne ihn bist du auf jeden Fall besser dran.

18.11.2020 15:25 • x 4 #6


Bones


5696
10048
Zitat von Tiniglo:
Er saß jede Nacht vor dem Computer , hat lange geschlafen und eigentlich immer sein eigenes ding gemacht was letztendlich auch zur Trennung mit seiner ex Freundin geführt hat, die sie beendet hat und ihm wirklich sehr zugesetzt hat. Das mal dazu.


Absolut verständlich, dass sie sich getrennt hat.

Zitat von Tiniglo:
Laut seiner Aussage zu mir, kann er mit babys nichts anfangen solange sie unselbständig sind.


Babys machen kann er aber anscheinend schon.Zahlt er allen,was ihnen zusteht?Wer finanziert die Kinderschar?

Zitat von Tiniglo:
ich war meistens alleine


Wie seine Ex also auch.

Der Mann ist ein Egomane,eignet sich weder als Vater,noch als Partner.
Kontakt auf die Kinder beschränken, ihn zahlen lassen und auf nichts mehr eingehen

18.11.2020 15:31 • x 1 #7


regenbogen05


3051
3778
Zitat von Bones:
ihn zahlen lassen

Zitat von Tiniglo:
Ich muss dazu sagen er arbeitet jeden tag 2 Stunden von 16-18 uhr

@Bones: da wird wohl nicht sooo viel dabei rum kommen

18.11.2020 15:45 • x 1 #8


kata_smiles


20
16
Wow...was für ein Prachtexemplar

Das tut mir so leid für dich! Du hast wirklich viel ausgehalten, aber er ist kein guter Partner. Alles Liebe

18.11.2020 16:10 • #9


Tiniglo


8
1
4
Hallo ihr lieben,

Vielen dank für eure Rückmeldung.

Es ist vielleicht schwer nachvollziehbar aber manchmal hofft man bis zum bitteren Ende das sich das blatt doch noch wenden kann. Das jemand doch noch den Wert eines Menschens erkennt und dem was er eigentlich hat... das beziehe ich jetzt auf das Familienleben. Natürlich will ich nicht leugnen, dass wenn sowohl seine als auch meine kinder alle zusammen waren es natürlich turbulent zuging und keineswegs muks mäuschen still aber was gibt es schöneres als abends glückliche, zufriedene kinder ins bett zu bringen die nicht still in der Ecke saßen. Ich habe auch versucht ihn so viel wie möglich Ruhe zugeben wenn wir mal alle zusammen waren...

Und natürlich kann man sagen wie dumm ein kind in die Welt zusetzen wenn man doch vorher wusste das er keinerlei Verantwortung übernimmt auch vorher nicht und noch viel dümmer ein zweites kind in die Welt zusetzen darüber möchte ich allerdings nicht nachdenken, denn meine kinder sind da und ich bin froh das sie da sind.

Natürlich kann er kein Unterhalt zahlen, konnte er bereits bei den großen nicht. Vollzeit arbeiten kommt für ihn auch nicht in Betracht laut seiner Wortwahl es würde sich nicht lohnen arbeiten zugehen und wenn nur unter den Umständen das er sein Lebensstil so weiter führen kann... sprich lange schlafen.. nachts zocken... was das finanzielle betrifft habe ich mir aber keine Gedanken gemacht, da ich einen super job habe , eine tolle chefin und zudem noch abends wenn die kinder im bett sind von zuhause aus arbeiten kann...

Ich versuche gerade realistisch darüber nachzudenken wie alles abgelaufen ist ohne die rosa rote brille, was wirklich schwierig ist.
Ich versuche zwar mein bestes aber fühle mich schon schuldig gegenüber meinen kindern mit ihm. Ich war bereits verheiratet aus der ehe sind ja meine großen Jungs und der papa ist das vollkommene Gegenteil, deswegen dachte ich oft ich erwarte zu viel von ihm weil ich es immer verglichen habe und mich gefragt habe ob ich vielleicht zu viel erwartet habe, ihn zu sehr unter Druck gesetzt habe mit mein wünschen und Erwartungen....

18.11.2020 19:30 • #10


regenbogen05


3051
3778
Guten Morgen @Tiniglo
Zitat von Tiniglo:
Ich versuche gerade realistisch darüber nachzudenken wie alles abgelaufen ist ohne die rosa rote brille, was wirklich schwierig ist.

Na, so wirklich neu waren die Aktionen von ihm für Dich nun nicht. Das kanntest Du alles. Du dachtest (oder sollte ich sagen: hofftest?), dass er sich für Euch und die sich vergrößernde Familie ändern würde; dass er das tut, was ein erwachsener Mann, der Kinder in die Welt setzt tut, nämlich Verantwortung zu übernehmen und der auch gerecht zu werden.
Das er es nicht tut, hat er eindrücklich unter Beweis gestellt.

Zitat von Tiniglo:
Ich versuche zwar mein bestes aber fühle mich schon schuldig gegenüber meinen kindern mit ihm. Ich war bereits verheiratet aus der ehe sind ja meine großen Jungs und der papa ist das vollkommene Gegenteil, deswegen dachte ich oft ich erwarte zu viel von ihm weil ich es immer verglichen habe und mich gefragt habe ob ich vielleicht zu viel erwartet habe, ihn zu sehr unter Druck gesetzt habe mit mein wünschen und Erwartungen....

Deine Erwartungen waren nicht zu hoch angesetzt - wenn man von einem erwachsen denkenden und handelnden Menschen ausgeht. Du hattest leider nur ein weiteres Kind - und das als Partner.

Zitat von Tiniglo:
Natürlich kann er kein Unterhalt zahlen, konnte er bereits bei den großen nicht. Vollzeit arbeiten kommt für ihn auch nicht in Betracht laut seiner Wortwahl es würde sich nicht lohnen arbeiten zugehen und wenn nur unter den Umständen das er sein Lebensstil so weiter führen kann... sprich lange schlafen.. nachts zocken... was das finanzielle betrifft habe ich mir aber keine Gedanken gemacht, da ich einen super job habe , eine tolle chefin und zudem noch abends wenn die kinder im bett sind von zuhause aus arbeiten kann...

Ganz großes Kino, was er hier veranstaltet. Ganz ehrlich? Schon alleine dieser Umstand hätte ihn für mich als Partner disqualifiziert. Wer für seine Kinder nicht aufkommen will, hat in meinem Leben nichts verloren.
Ich glaube Dir, dass Du Deine Kids auch ohne seine finanzielle Unterstützung groß bekommst, aber eine gewisse Blauäugigkeit/Naivität der ganzen Sache gegenüber kann man Dir auch nicht abstreiten.
Krass ausgedrückt, bist Du lachend in eine laufende Kreissäge gerannt und wunderst Dich jetzt, dass Du Verletzungen davon getragen hast.
Ist nicht böse gemeint; Dein Kummer ist deshalb nicht kleiner.

19.11.2020 08:06 • #11


Tiniglo


8
1
4
Guten Morgen,
Ich möchte das was du schreibst gar nicht in frage stellen geschweige denn dementieren, denn du hast vollkommen recht. Es gibt nur einmal den Verstand und einmal das Herz und da habe ich auf mein herz gehört. Natürlich hätte ich erahnen können was jetzt der Fall ist, nur seinen Worten habe ich soviel mehr Gewicht gegeben das ich nur wenig auf seine Taten geachtet habe bzw es gar nicht mehr richtig wahr genommen habe und an das gute geglaubt hatte, natürlich war das naiv.
Ich werde ihm wohl irgendwann dankbar sein, dass er sich von mir gelöst hat und wir beide einen Partner finden können der zu uns passt und den Vorstellungen vom Leben.

Ich weiss nicht ob ich schon stark genug wäre eine Annäherung seinerseits abzulehnen deswegen hoffe ich wirklich das er sich an seine Worte hält und keine Fragen mehr bezüglich S. stellt und mich künftig inruhe lässt.

Ich habe nun auch alle verläufe gelöscht und Bilder da mich das immer selbst dazu geleitet hat mich selbst runter zuziehen.

19.11.2020 09:15 • x 1 #12


MrXYZ

MrXYZ


231
359
Zitat:
darüber möchte ich allerdings nicht nachdenken,


Natürlich nicht.
Warum sollte man im Nachhinein darüber nachdenken, wenn man es vorher schon nicht getan hat, klingt logisch.

Zitat:
denn meine kinder sind da und ich bin froh das sie da sind.


Natürlich, klar.

Aber niemand kommt auf die Idee, wie es ist, wenn man keinen (wirklichen und richtigen) Vater hat und allgemein eine Familie und ein Familienleben mit Mama und pp zusammen, sondern halt eben nur einen Erzeuger und wie sich das auf die Entwicklung und das spätere Leben des Kindes auswirken wird und ja, wie sich dieser Mensch fühlen wird.

Viele vergessen, dass die Vaterrolle ebenso wie die Mutterrolle sehr wichtig für das Kind ist, aber ja, Hauptsache sie sind da und ich kann mich Mama nennen uns so weiter (das gilt natürlich auch für den arbeitsunwilligen vorzeigevater) will es nicht böse meinen, aber das ist die harte Wahrheit.

Bin selber Scheidungskind und auch weil mein Vater nicht im eigentlichen Sinne seine Rolle erfüllt hat, meine Mutter auch nicht in einigen Belangen, will mich aber auch nicht beschweren, bin ihnen dennoch dankbar und liebe sie beide, nur meine Psyche ist natürlich - was das angeht - im Eimer und mein eigenes Leben in z.B. speziell diesem Thema sehr stark beeinträchtigt und geprägt worden.

19.11.2020 09:42 • x 1 #13


Tiniglo


8
1
4
Ich bin auch ein Scheidungskind und finde das es immer auf die Eltern drauf ankommt, wie das im späteren Leben ein Kinder prägt. Natürlich kann die Mutter nicht die vaterrolle ersetzen, dass ist mir durchaus bewusst. Es gibt jedoch viele Familien wo Scheidungskinder ein schönes erfülltes Leben von beiden Seiten haben. Damit möchte ich nichts schön reden, aber wenn ich das jetzt mal auf meine Situation beziehe, ich habe schon sehr oft erlebt das Eltern die sich geschieden haben , vorher die perfekte Familie waren, und dann plötzlich alles sich verändert hat. Mutter oder Vater plötzlich die Prioritäten woanders gesetzt haben und die kinder sehr darunter gelitten haben. Damit möchte ich nur sagen, dass man vorher nie wissen kann wie Dinge sich verändern selbst wenn in dem Zeitpunkt wo man sich für oder gegen etwas entscheidet es richtig gewesen ist.

Ich wollte auch gar nicht darüber diskutieren wieso weshalb warum ich mit ihm Kinder bekommen habe, sie sind da und ich geb mein bestes. Alles andere zu hinterfragen ändert nichts.

19.11.2020 10:20 • x 1 #14


regenbogen05


3051
3778
Liebe @Tiniglo
Ich bezweifle nicht, dass Du Deinen Kindern eine tolle Mutter bist. Wieso auch? Du musstest von Anfang an sehen, dass Du alleine zurecht kommst.
Viel mehr wollte ich mit meinen Worten bewirken, dass Du Dir Deiner Kraft bewusst wirst und Dir das keine Sorgen mehr bereite muss
Zitat von Tiniglo:
Ich weiss nicht ob ich schon stark genug wäre eine Annäherung seinerseits abzulehnen deswegen hoffe ich wirklich das er sich an seine Worte hält und keine Fragen mehr bezüglich S. stellt und mich künftig inruhe lässt.
,
weil Du stark genug bist, ihn mit seinem unsäglichen Ansinnen in die Schranken zu weisen.
Du hast ihn lange genug erlebt; Du weißt, wie er tickt. Dass seine Worte null wert sind.

Zitat von Tiniglo:
Es gibt nur einmal den Verstand und einmal das Herz und da habe ich auf mein herz gehört.

Ist ja auch nicht schlimm. Gefühle sind nicht einfach abzustellen. Aber aus der Vergangenheit lernen, gehört auch dazu. Und da bist Du jetzt gefordert.
Sollte er noch mal nach 6 fragen, antwortest Du ihm: Steck Dir Deinen ******* hin wo Du willst und belästige mich nie mehr damit.

19.11.2020 10:38 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag