1

Einsamkeit, Eifersucht und das Gefühl allein zu sein

Nefista

Hallo,
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll!
Mein Mann und ich sind nun schon fast 11 Jahre zusammen und haben 3 gemeinsame Kinder. Unsere Beziehung hatte sehr oft auf und ab's und die meisten ab's kamen durch mich da bin ich ehrlich.
Nach unserem 3'ten Kind hatte ich endlich das Gefühl das ich hier hin gehöre das genau hier mein Platz ist an seiner Seite mit unserer kleinen schönen Familie - ich könnte endlich nach vorne schauen. Doch nun verbringt mein Mann mehr Zeit mit seiner Arbeitskollegin ( auch außerhalb der Arbeit) als mit mir. Seine Kollegin ist selbst in einer Beziehung das weiß ich, mein mann schwärmt sehr oft ungeahnt von ihr,, wie ähnlich sie ihm doch seie, und das sie sich perfekt verstehen würden, und das er froh ist das sie da ist, und das Sie die gleichen Interessen hätten,und sie genau so verrückt wie er wäre, und so weiter! Er verheimlicht mir wirklich nichts so ist er nicht aber ich habe Angst ihn irgendwann an Sie zu verlieren - das mag sich nun total bescheuert anhören. Ich degradiere mich selbst total herab im Vergleich zu ihr - man muss dazu sagen das wir ( sie und ivh) beide uns sehr ähnlich Sehen Augenfarbe, Figur, Größe, Haare usw!
Ich denke mir sogar schon das ich mich trennen sollte damit ich beiden nicht im Weg stehe - och hatte es wohl verdient nach meinem ganzen Mist denn ich gebaut habe im Laufe der Beziehung. Ich habe mich schon immer als Störfaktor gesehen aber ich liebe meine Kinder über alles und für sie bleibe ich eine starke Frau und Mutter ( nach außen auf jeden Fall)!
Wenn er über sie redet strahlt er richtig und ich sehe es ihm an das sie ihm gut tut, ich bin nämlich ganz anders als sie von der Art her. Ich brauche ruhe und Geborgenheit, viel Zeit mit denen die ich liebe und vertraue ( und das sind nicht gerade viele denn ich würde leider zu oft enttäuscht) ich brauche keinen Trubel oder grosse feste, ich brauche Zeit um mich selbst zu sortieren sonst verirren ich mich in mir selbst, mir langt es stumm auf der Couch neben meinem Partner zu sitzen und zu genießen. Ich bin wohl die langweiligste Frau auf dieser Welt denke ich - daher die überlegung mich zu trennen damit mein Mann wieder Leben kann vielleicht enge ivh ihn ja genau damit ein. Nicht falsch verstehen ich lasse meinem Mann fast alle Freiheiten nur Dro. / Alk. billige ivh überhaupt nicht ( hab meine früh für immer an denn Alk. verloren).

Jetzt nochmal zu meinem Mann und ihr, er macht Mittagspause mit ihr, raucherpause auch fast immer, alle auf der Arbeit tuscheln schon über die beiden - das sie ein paar wären uvm, er verbringt viel Freizeit mit ihr besonders bei online rollenspielen, er hat ihr lauter doch sehr privaten zeig über mich und ihn / unsere Familie erzählt, wie gesagt wenn er mit ihr redet ist er so wie damals als er frisch mit mir zusammen war ( so richtig beflügelt). Ich habe schon mit meinem Mann über sie geredet und ihm meine Angst mitgeteilt - er sagte nur ich würde übertreiben und hat abgewinkt so wie er immer macht wenn ich seiner Meinung nach arg übertreiben.
Aber egal was ich tue ich komme von dieser Angst nicht weg was wenn er meine Gutmütigekeit ausnützen tut, er wäre da nicht der erste! Mir wurde mehr als nur einmal schon das Herz gebrochen und ich habe solche Angst davor. Andererseits hat mein Mann damals zur Zeit der großen Probleme mehr als einmal um mich gekämpft und wir sind denke ich an allem sehr gewachsen, vernünftiger geworden und erwachsener auch dazu.
Wir sind er Anfang der 30'er beide und ich weiß schon jetzt nicht mehr weiter.
Keine sorge psychologische Hilfe hab ich, und meine 2 sehr gute Freundinen auch.

Das ulkige daran ist das er eifersüchtig sein darf anscheinend nur ich nicht - er hat mich auch mal dazu gezwungen eine Freundschaft zu einen wirklichen guten Freund für immer abzubrechen da er dachte ich wolle was von ihm - was nicht so war, wir waren einfach nur sehr gut befreundet ( aber ich habe mich meinen alten guten Freund nie so vertraut gegenüber bekommen wie Mein Mann nun seiner Arbeitskollegin gegenüber!)

erklärt mich wie gesagt gerne für verrückt aber ich zerbreche noch daran ( nennt es ruhig Eifersucht) aber ist Eifersucht nicht ein Zeichen dafür was einem an seinem Partner gegenüber liegt?

Jetzt möchte er noch dazu das ich mich mit ihr anfreunde damit er noch mehr Zeit mit ihr verbringen kann so seine Worte ( geht's noch?!)

Das ganze belastet mich emotional so sehr - wirklich so langsam sehe ich die Trennung als einzigsten Ausweg. Ich werde ihn in keinen Käfig sperren und ihm alles verbieten so bin ich nun mal nicht, aber so weitergehen kann es auch nicht!

Es tut mir leid weil zu lang und evtl zu verwirrend - aber es tut gut sich mal anonym ausheulen zu können! ( UND BITTE UBERLESET Rechtschreibung und Grammatik )

Nefista - zwischen denn Stühlen

29.03.2018 13:26 • #1


keinheldmehr


2438
1
2189
Hallo,hört sich erstmal kompliziert an. Da er ja auch schon einmal Druck gemacht ,das du eine Freundschaft aufgeben sollst, weißt du ja wie er tickt. Gleiches Recht für alle danke ich. Sag ihm, er soll aufhören seine Kollegin als Zweitfrau zu betrachten. Wenn das nicht funktioniert, nimmst du die Kinder und gehst. Anders wird es ansonsten einen längeren Grabenkampf geben. Mach da nicht lange rum. Klare Ansage und gut is.
Natürlich wird er versuchen, alles abzuwiegeln,weil für ihn läufts ja super. Je länger du dir das gefallen lässt desto schlimmer wirds für dich.
Letztlich kannst du ihn fragen, ob es für ihn ok sei,wenn du dir auch einen "Hausfreund" anlachst?

29.03.2018 13:41 • #2


Bridget


113
211
Hallo liebe Nefista,

erst einmal solltest du dich nicht so klein machen. Denn das bist du ganz sicher nicht. Du bist lieber auf der Couch und brauchst Ruhe ..so what? Das ist ja das schöne im Leben....jeder darf und sollte so sein, wie er ist und wie es ihm gut tut. Deshalb bist du noch lange nicht langweilig. Du bist eben so, wie du bist. Und das ist gut so.
Und dein Mann wäre bestimmt nicht 11 Jahre mit dir zusammen, wenn du so fürchterlich wärst, wie du es beschreibst.

Allerdings möchte ich trotzdem zur Vorsicht raten. Es ehrt ja deinen Mann, das er so offen damit umgeht. Aber ist er wirklich so offen oder beruhigt er damit bloß sein Gewissen? Ich glaube nicht an die harmlose Freundschaft zwischen Mann und Frau. Ist mir auch nie untergekommen, auch nicht in meinem Umfeld. Klar, gibt es gute Kumpels und Kontakte, aber die Intensität macht mich stutzig. Ich bin nun auch ein gebranntes Kind. Mit der Affaire meines Mannes hatte ich mich auch angefreundet, nachdem der Kontakt immer enger wurde. Auch mit ihrem Mann war ich gut befreundet. Und was war das Ende vom Lied? Ich wurde trotzdem belogen und betrogen. Verstehe mich nicht falsch, ich bin heute wieder glücklich mit meinem Mann. Das befreundetet Paar ist aber Geschichte und wird es so auch nie wieder geben.

Du liebst deinen Mann doch noch....warum willst du so schnell aufgeben. Kämpfe doch um ihn. Erstmal würde ich darum bitten, das der Kontakt eingeschränkt wird. Ich finde das Verhalten deines Mannes nicht okay. Du kannst ihm doch sagen, wie sehr dir sein "Schwärmen" und "'Strahlen" weh tut und dich verletzt.

Wenn ich mal ganz schwarz malen darf.....sitzt auf der anderen Seite, Eine die vorgibt, das genaue Gegenteil von dir zu sein. Ohne ihr etwas zu unterstellen, würde ich sagen, sie merkt genau, wo es bei euch kriselt und hakt genau dort ein. Wenn sie eine empathische Frau wäre, würde sie merken, das eine so tiefe "Freundschaft" jede Ehefrau stört. Nee, stattdessen ist man auf der anderen Seite....."die lockere"....."die lebenslustige".....die "schwesterliche"...mit der man Pferde stehlen kann.

Du hast jetzt entweder die Möglichkeit zu kämpfen oder aufzugeben. Mit Vorhaltungen oder Szenen kommst du nicht weit. Du hast einen Vorteil. Ihr seid zusammen, habt Kinder, habt eine gemeinsame Vergangenheit. Erinnere dich, was euch als Paar gut getan hat und bleibe dran. Aber versuche bestimmt zu sein, was seine neue Kumpeline angeht. Es gibt Grenzen und die testet dein Gemahl grade aus. Sei wachsam und aufmerksam.

Vielleicht ist alles ganz harmlos.....dann tut es mir leid, das ich deinem Mann seine Freundin nicht gönne. Aber du bist hier und damit weiß ich, du traust deinem Mann auch nicht und du kennst ihn.

Ich wünsche dir viel Kraft und wenn es dir nicht gut geht....komm doch hier vorbei und wir trinken online einen Kaffee zusammen....

Liebe Grüße
Bridget

29.03.2018 14:06 • x 1 #3


keinheldmehr


2438
1
2189
Dem ist nichts hinzuzufügen, Bridget du hast es wunderbar beschrieben.

29.03.2018 14:10 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag