15

Gefühl der Einsamkeit - was kann ich dagegen tun?

Maruscia

54
10
10
Hallo,
ich fühle mich gerade nicht sehr gut, daher setze ich mich an den PC und schreibe drauflos, vielleicht geht es mir danach wieder besser. Kennt Ihr das auch? Heute ist Samstag und ich habe nichts geplant, der erste Samstag seit Monaten, an dem ich alleine bin. Mir geht es daher schon den ganzen Morgen nicht so gut. Ich laufe durch die Wohnung wie Falschgeld. Ich habe das Gefühl, die Wände erdrücken mich. Ich bin auch schon durch die Stadt gelaufen, um nicht alleine in der Wohnung zu sein. Ich habe Freundinnen angerufen, um mit jemandem zu reden, aber nichts hilft. Mein Magen ist zu, ich kann nichts essen und mir ist immer leicht übel. Ich verstehe mich selbst nicht. Es ist doch gar nicht so schlimm, alleine zu sein, aber ich komme damit einfach nicht klar. Es ist ja nicht nur der Samstag, auch wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme, fürchte ich mich fast vor der leeren Wohnung.

Was macht ihr, wenn euch das Gefühl der Einsamkeit überkommt?

Lieben Gruß
Maruscia

13.05.2017 11:15 • #1


udi74


Hallo Maruscia,

ich kenne dieses Gefühl nur zu gut. Einsamkeit ist sch..., auch wenn man alleine leben kann. Wer schon mal in einer Beziehung lebte oder gar verheiratet war, kennt dieses Gefühl der Einsamkeit sicherlich sehr gut. Kaum ein Mensch mag sich dem so ohne weiteres entziehen können.

Ich schalte bei mir einfach das Radio oder den TV an, wie eine Art Ritual. Ich sehe/höre gar nicht genau hin, Hauptsache es läuft und suggeriert meinem Kopf vor, nicht alleine im Haus zu sein. Ansonsten bleibt wohl nur der Gang vor die Tür und unter Menschen zu gehen. Das ist aber nicht unbedingt mein Ding und da ich zudem ländlich lebe, muss ich teilweise weite Strecken in Kauf nehmen. Kann ich mir finanziell auch nicht so erlauben. Daher die Variante mit Radio/TV. Ich weiß, dass es auch nicht die beste Lösung ist, aber für den 1.Hilfe-Fall die simpelste Lösung.

Letztlich muss das Leben umgestellt werden, aber auch nach der langen Zeit der Trennung/Scheidung habe ich da noch nicht die beste Lösung für mich gefunden. So bleiben mir momentan nur "Fluchtlösungen".

Liebe Grüße

Udi74

13.05.2017 11:32 • x 4 #2


C_P08


22
2
84
Hallo,

Ich kenne das Gefühl ebenfalls ziemlich gut.
Zumal die Trennung erst 3 Wochen her ist.

Ich arbeite im Schichtdienst und muss gleich auch los zur Arbeit, da werde ich zwangsläufig abgelenkt, aber in mir drin fühlt es sich ziemlich leer an.

So eben ersetzt einen anderen Menschen eben nicht und z.b bei mir waren die Wochenenden immer gefüllt miteinander, da wir uns in der Woche nicht gesehen haben.

Ich finde es sehr schwer auszuhalten, allein sein finde ich an sich sehr angenehm, aber es ist ein riesen Unterschied, ob man sich dazu entscheidet oder ob man keine andere Wahl hat.

Ich merke in meinem Umfeld herrscht nicht allzu viel Verständnis, da sind die meisten in Beziehungen und das seit Jahren oder eher totale Eigenbrötler, die einen anderen Menschen gar nicht wünschen.

Du bist also nicht alleine und ich bin mir absolut sicher, dass heute ganz,ganz viele ähnliche Gefühle haben wie wir.

Fühle dich mal gedrückt.

Lg

13.05.2017 11:47 • x 4 #3


Maruscia


54
10
10
Danke, für eure Antworten.

Udi bei mir läuft immer der Fernseher. Nicht, dass ich mir irgendetwas ansehe, sondern nur, damit es nicht so ruhig in der Wohnung ist.

Was ich einfach nicht verstehe: Ich bin wirklich viel unterwegs, mehr geht eigentlich schon gar nicht, aber trotzdem gibt es natürlich jeden Tag einige Stunden, an denen ich alleine in der Wohnung bin. Wieso kann ich diese Stunden nicht genießen? Ich habe mir diese Wohnung nach der Trennung genau nach meinen Wünschen eingerichtet, es ist gemütlich und ich möchte hier nicht weg. Wieso bitte kann ich die wenigen Stunden dann so schwer ertragen.

Wahrscheinlich ist es so, wie C_PO8 geschrieben hat, es ist ein Unterschied, ob man freiwillig alleine ist, oder ob man alleine ist, weil ein Partner sich von einem getrennt hat also gezwungenermaßen.

Morgen fahre ich für eine Woche zu meinem Sohn nach Wien in den Urlaub. Ich freue mich, weiß aber auch jetzt schon, dass mich die Einsamkeit danach noch mehr bedrücken wird. Das ist immer so, wenn ich eine Weile die ganze Zeit meine Kinder um mich hatte.

13.05.2017 12:04 • #4


weingummi


148
3
112
@Maruscia
Zitat:
Kennt Ihr das auch? Heute ist Samstag und ich habe nichts geplant, der erste Samstag seit Monaten, an dem ich alleine bin.


dieses gefühl der einsamkeit befällt mich auch in solchen momenten. es ist ein unterschied, ob man sich das aussucht, weil man einfach alleine sein mag oder weil einfach an einem bestimmten tag niemand zeit hat.

man muss positiv denken. auch diese phasen sind wichtig für uns. wir müssen lernen mit uns selbst klar zu kommen.
es werden auch wieder andere phasen folgen.

13.05.2017 12:10 • x 2 #5


udi74


Zitat von Maruscia:
Was ich einfach nicht verstehe: Ich bin wirklich viel unterwegs, mehr geht eigentlich schon gar nicht, aber trotzdem gibt es natürlich jeden Tag einige Stunden, an denen ich alleine in der Wohnung bin. Wieso kann ich diese Stunden nicht genießen? Ich habe mir diese Wohnung nach der Trennung genau nach meinen Wünschen eingerichtet, es ist gemütlich und ich möchte hier nicht weg. Wieso bitte kann ich die wenigen Stunden dann so schwer ertragen.


Es ist ja nicht das Wohnumfeld, dass können Verlassene recht einfach und schnell gemütlich gestalten. Wenn das so im Bereich Herz-Schmerz auch ginge....

Das Alleinsein in der Wohnung ersetzt nicht den verlorenen Partner/Freund, in Todesfällen, wenn geliebte Menschen von uns gehen, ist es ähnlich. Die Wohnung ist ein Refugium, ein Rückzugsort, aber kein Partner. Sie kann mit Dir nicht reden, Dich nicht in den Arm nehmen, mit Dir kuscheln und all die schönen Dinge machen, die nur zu zweit schön und möglich sind. Daher kommt wohl auch der oft genannte Rat: Raus in die Welt und viel unternehmen.

Aber: Der Herz-Schmerz ist eine individuelle Angelegenheit, jeder Mensch geht mit Konflikten, Trennungen etc. anders um. Da kann es kein Patentrezept geben. Vielleicht muss man einfach mal was neues ausprobieren: Ein neues Hobby, z.B. oder eine andere Lösung. Etwas, dass Dich fordert, aber nicht überfordert. Was Spaß macht und Zeit verschlingt.

Ich habe für mich gelernt, dass mich mein Leben anders "packen" muss, ich hab´nur noch nicht herausgefunden, wie. Manchmal denke ich: Wie schön, wenn meine neue Liebe einfach so an der Tür klopft und hereinspaziert.

Vielleicht sei eine Gegenfrage gestattet: Was machst Du denn so (außer der Arbeit), um Dich zu beschäftigen?

13.05.2017 12:18 • #6


Maruscia


54
10
10
Udi, ich mache echt viel, ich gehe z. B. seit 10 Jahren ins Fitnessstudio, bin in einer Jogging-Gruppe, in einer Nordic-Walking-Gruppe, fahre Drachenboot

13.05.2017 12:33 • #7


udi74


Zitat von Maruscia:
Udi, ich mache echt viel, ich gehe z. B. seit 10 Jahren ins Fitnessstudio, bin in einer Jogging-Gruppe, in einer Nordic-Walking-Gruppe, fahre Drachenboot


Sehr viele sportliche Aktivitäten mit anderen Menschen. Da müsstest Du doch bestimmt schon eine Menge Leute kennen gelernt haben, oder? Vielleicht auch mal Menschen, mit denen Du noch andere Aktivitäten in Deiner Freizeit verbringen kannst? Jemand, der Dich vielleicht interessiert?

13.05.2017 13:00 • #8


Maruscia


54
10
10
Man kann sich auch alleine fühlen, wenn man viele "Bekannte" hat. Leider bleibt es immer nur bei den Treffen zum Sport. Es wäre zu schön, wenn mal jemand dabei wäre, der mich interessieren würde, ist aber nicht so.
Und wenn man nach dem Sport nach Hause kommt, ist da niemand, der auf einen wartet und dem man darüber berichten kann. Noch schöner wäre es natürlich, wenn man zusammen zum Sport gehen könnte.....alles Träume.

13.05.2017 14:15 • #9


udi74


Zitat von Maruscia:
Man kann sich auch alleine fühlen, wenn man viele "Bekannte" hat. Leider bleibt es immer nur bei den Treffen zum Sport. Es wäre zu schön, wenn mal jemand dabei wäre, der mich interessieren würde, ist aber nicht so.


Bei den vielen Aktivitäten deinerseits ist es für mich erst einmal überraschend, dass Du noch keinen interessanten Menschen kennengelernt hast (nicht böse sein). Woran liegt es? Ist für mich erst einmal schwer vorstellbar, dass Du bei so vielen verschiedenen Aktivitäten nicht mal einen anderen interessanten Menschen findest.

13.05.2017 14:50 • #10


Maruscia


54
10
10
Was verstehst du unter "interessanten Menschen"? Es sind viele nette Menschen dabei, mit denen ich auch beim Sport viel Spaß habe. Meine "beste Freundin" habe ich auch durch den Sport kennen gelernt. Aber z. B. im Fitnessstudio, in welches ich immerhin schon seit 10 Jahren gehe, trifft man immer die gleichen Frauen, auch in der Sauna. Dann unterhält man sich nett und dann geht jeder wieder nach Hause und die meisten Frauen dann zu ihren Ehemännern. Natürlich gibt es da auch Männer, aber die sind mehr so unter sich. In den beiden Laufgruppen sind fast nur Pärchen und beim Drachenbootfahren sind die meisten wesentlich jünger und die bleiben dann auch gerne unter sich. Die anderen sind wiederum Pärchen. Nicht, dass ich nichts mit Pärchen machen möchte, aber irgendwie fühle ich mich dort meist wie das 5. Rad am Wagen und es zeigt mir dann oft wieder, was mir so sehr fehlt.

13.05.2017 15:57 • #11


udi74


Zitat von Maruscia:
Was verstehst du unter "interessanten Menschen"? Es sind viele nette Menschen dabei, mit denen ich auch beim Sport viel Spaß habe. Meine "beste Freundin" habe ich auch durch den Sport kennen gelernt. Aber z. B. im Fitnessstudio, in welches ich immerhin schon seit 10 Jahren gehe, trifft man immer die gleichen Frauen, auch in der Sauna. Dann unterhält man sich nett und dann geht jeder wieder nach Hause und die meisten Frauen dann zu ihren Ehemännern. Natürlich gibt es da auch Männer, aber die sind mehr so unter sich. In den beiden Laufgruppen sind fast nur Pärchen und beim Drachenbootfahren sind die meisten wesentlich jünger und die bleiben dann auch gerne unter sich. Die anderen sind wiederum Pärchen. Nicht, dass ich nichts mit Pärchen machen möchte, aber irgendwie fühle ich mich dort meist wie das 5. Rad am Wagen und es zeigt mir dann oft wieder, was mir so sehr fehlt.


Verstehe, was Du meinst. Meine Frage kam auf, weil Du zuvor geschrieben hattest:
Zitat von Maruscia:
Es wäre zu schön, wenn mal jemand dabei wäre, der mich interessieren würde, ist aber nicht so.


Wenn bei Deinen sportlichen Aktivitäten niemand für Dich zu finden ist, wie sieht es im Alltag aus? Oder im Beruf? Manchmal
finden sich so auch Menschen zusammen. Ich denke, man sollte einfach alle Register ziehen, soweit es möglich ist.

13.05.2017 16:09 • #12


Maruscia


54
10
10
Ich finde es total nett, wieviel Gedanken Du Dir machst. Ich hoffe doch sehr, dass ich irgendwann noch einmal die Chance bekomme und einen netten Mann kennenlerne. Zurzeit kann ich es mir nicht vorstellen bzw. habe Angst davor, für den Rest meines Lebens alleine bleiben zu müssen. Man kann Liebe ja nicht erzwingen. Ich habe über Partnerbörsen schon mehrere Männer kennengelernt, aber die Chemie muss ja auch stimmen und ich bin bestimmt nicht jemand, der nur nach dem Aussehen geht und ich sage auch nie nach dem ersten Treffen "das war es nicht", da man beim ersten Treffen meist viel zu aufgeregt ist.

13.05.2017 16:53 • x 1 #13


udi74


Zitat von Maruscia:
Ich finde es total nett, wieviel Gedanken Du Dir machst. Ich hoffe doch sehr, dass ich irgendwann noch einmal die Chance bekomme und einen netten Mann kennenlerne. Zurzeit kann ich es mir nicht vorstellen bzw. habe Angst davor, für den Rest meines Lebens alleine bleiben zu müssen. Man kann Liebe ja nicht erzwingen. Ich habe über Partnerbörsen schon mehrere Männer kennengelernt, aber die Chemie muss ja auch stimmen und ich bin bestimmt nicht jemand, der nur nach dem Aussehen geht und ich sage auch nie nach dem ersten Treffen "das war es nicht", da man beim ersten Treffen meist viel zu aufgeregt ist.


Diese Angst, für den Rest des Lebens alleine zu bleiben, kann ich gut nachvollziehen. Viele hier in den Foren haben diese Angst. Du gehst das schon richtig an, da bin ich sicher. Und Du bleibst bestimmt nicht immer alleine. Ich bin zwar nicht gläubig oder so, aber irgendwo glaube ich an sowas wie Schicksal, Balance im Leben und so. Vermutlich läuft Dir die Liebe dann über den Weg, wenn Du es am wenigsten erwartest. Vielleicht haben bei Dir Zeit, Gelegenheit etc. einfach nicht, wie soll ich sagen, perfekt gepasst. Es kann nicht gesteuert werden. Dein Moment kommt bestimmt auch noch.

13.05.2017 16:59 • x 1 #14


Maruscia


54
10
10
Danke, dass Du Dir soviel Zeit für mich genommen hast es tut gut, wenn man merkt, dass man nicht alleine ist.

13.05.2017 17:52 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag