2

Emotional Hin und Her gerissen

ZweiSeelen

4
1
Hallo zusammen,

meine ex (21) hat mich (27) nach 1 Jahr und 3 Monaten durch einen anderen ersetzt. Wir haben fast 1 Jahr zusammengewohnt und hatten einen Hund. Es lief am Ende nicht mehr gut, die Trennung kann ich auch verstehen. Das Problem ist nicht, dass sie jemanden kennengelernt hat und sich verliebt hat, so etwas passiert leider. Sondern, dass sie damals von ihrem Ex so ersetzt wurde und deswegen immer panische Angst hatte, dass ich sie so ersetze. Wir hatten die Vereinbarung keine neuen andersgeschlechtlichen Freunde in die Beziehung zu bringen. Sie hatte immer Angst und hat auch ständig geguckt was ich mit wem schreibe. Das habe ich alles ihr zu Liebe gemacht. Doch dann hat sie einen Kennengelernt und fing an täglich durchgehend mit Ihm zu schreiben. Ich habe es ihr nie verboten, habe ihr immer blind vertraut und gesagt, sie soll es aber bitte lassen, da sie mich so behandeln soll wie sie behandelt werden möchte. Nach der Trennung hatten die beiden was und unternehemen viel zusammen. Ob die beiden zusammen sind weiß ich nicht genau, aber ich vermute es, zumindest inoffiziell. Natürlich gehen mich die Dinge nach der Trennung nichts an, aber die zeigen ja, was am Ende der Beziehung so war.

Sie versucht jetzt nach der Trennung immer extrem Nett zu mir zu sein. Sie schafft es immer wieder mir ein schlechtes gewissen zu machen, dass ich das Gefühl habe sie schlecht zu behandeln. Sie wirft mir vor, dass ich allen in meinem Bekanntenkreis davon erzählt habe und sie dadurch schlecht dasteht. Besonders weil da ein gemeinsamer Freund bei ist, der jetzt davon weiß. Ihrem Bekanntenkreis habe ich es nicht erzählt. Das ist nicht meine Sache. Sie wirft mir vor ihr Leben kaputt zu machen und dass ihr Neuer nichts damit zu tun hat und er nicht mit reingezogen werden soll. Die Sache ist, dass einige meiner Leute ihn bisschen kennen.

Was mich stört ist, dass ich mit meinen Emotionen so hin und her gerissen bin. Teilweise fühle ich mich wie der schlechteste Mensch, als ob ich ihr etwas sehr Schlimmes antun würde. Natürlich fühle ich mich Schuldig für die Fehler in der Beziehung, aber die haben wir beide gemacht. Ich versuche ihr immer so sehr entgegen zu kommen, bei den Kosten, damit sie sich nicht unwohl fühlt. Sie ist echt nett zu mir, aber ich glaube, dass macht sie nur aus Selbstschutz und wegen ihrem schlechten Gewissen. Nur schafft sie es jedesmal wenn wir reden, mich weich zu klopfen. Andererseits, weiß ich, dass sie mein Vertrauen extrem missbraucht hat und bin deswegen sehr enttäuscht.

Alle sagen mir, dass sie mir egal sein soll, dass sie Mist gebaut hat und für ihr Handeln verantwortlich ist. Aber ich fühle mich trotzdem immer so schlecht, als ob ich ein Tyrann wäre. Die Gründe unserer Trennung sind, dass sie keine Gefühle mehr hatte, dass ihr die Leidenschaft in der Beziehung gefehlt hat. Meine Gefühle waren am Ende auch nicht mehr so stark. Aber auch, dass wir uns ständig sehr stark gestritten haben. Wir haben uns vom Andern immer falsch Verstanden und Angegriffen gefühlt. Ich habe auch immer alles für sie gemacht. Hab Dinge ihr zu Liebe toleriert. Wie die Sache mit dem Typen. Sie meinte am Ende auch, dass ich ihr zu sensibel war, dass ich eine bessere Frau verdiene. Sie hat auch gesagt, dass sie sich oft mir gegenüber nicht so gut verhalten hat.

Es war meine erste Beziehung, ich wollte alles richtig machen. Trotzdem habe ich so viel über mich gelernt. In der Beziehung und nach der Trennung. Dafür bin ich wirklich dankbar.

Mich belastet einfach nur, dass ich immer das Gefühl habe, sie nach der Trennung ungerecht zu behandeln, dass ich ein schlechter Mensch bin. Sie war die letzte Person, von der ich so etwas erwartet hätte. Ich bin emotional so hin und her gerissen. Ich wollte ihr sogar einen Abschiedsbrief schreiben, wie dankbar ich für alles bin, was für ein toller Mensch sie ist. Aber dann würde ich mich wieder nur klein machen.

Ich hab ständig Angst, dass ich sie ungerecht behandel. Besonders wenn ich darüber nachdenke, wie sie war als wir uns kennengelernt haben. Sie war so liebevoll, wollte immer von mir geliebt werden. Ich habe mit dem Text auch wieder angst, sie ungerecht darzustellen. Sie hat sich am Ende der Beziehung auch mehr Mühe gegeben, oft gesagt dass etwas nicht läuft, aber gleichzeitig war sie nicht bereit den Kontakt zu ihm zu unterbinden. Ich weiß auch, dass sie einige Probleme mit sich selbst hat, dass hat sie mir auch gesagt. Und genau deswegen fühle ich mich so Schuldig, sie schlecht zu behandeln. Mich nimmt das teilweise so unfassbar mit.

Ich wünsche mir eigentlich, dass wir im Guten auseinander gehen, aber ich kann das momentan einfach nicht. Ich habe angst sie ungerecht zu behandeln, aber gleichzeitig will ich mich nicht klein machen und eventuell auf ihre Fassade hereinfallen.

29.02.2020 12:28 • #1


Heffalump

Heffalump


11948
16045
Zitat von ZweiSeelen:
. Sie ist echt nett zu mir

! Sie hat dich für Mr.Right verlassen !
Zitat von ZweiSeelen:
Sie wirft mir vor, dass ich allen in meinem Bekanntenkreis davon erzählt habe und sie dadurch schlecht dasteht.

Darf man nicht mehr erwähnen, das man nun getrennte Wege geht?
Zitat von ZweiSeelen:
Sie wirft mir vor ihr Leben kaputt zu machen

Das schafft sie schon prima alleine, wozu helfen
Zitat von ZweiSeelen:
Ich habe auch immer alles für sie gemacht.

Finde den Fehler!
Zitat von ZweiSeelen:
Ich hab ständig Angst, dass ich sie ungerecht behandel.

Ihr seit getrennt. Du brauchst sie nicht behandeln, ist keine Zimmerpflanze, die schlecht wächst und Dünger braucht. Kontaktsperre für Dich, mindestens 3 Monate.
Dann kannst du schauen - ob sie wieder einigermaßen normal gerade aus läuft

29.02.2020 13:55 • x 1 #2



Emotional Hin und Her gerissen

x 3


ZweiSeelen


4
1
Ja vom Verstand her weiß ich auch alles. Das regt mich auch total auf. Eigentlich haben wir eine Kontaktsperre, die ich ausgesprochen habe. Aber da wir ständig formelle Sachen klären müssen wegen der Wohnung kam es leider drei mal zu Gesprächen. Ich muss sie nur noch einmal sehen, wenn ich meine neue Wohnung beziehe und meine Möbel abhole. Aber da fahre ich mit jemandem hin, damit ich nicht in Versuchung komme mit ihr zu sprechen. Danach will ich auch nichts mehr von ihr hören.

Die Trennung von ihr beschäftigt mich nicht so sehr wie der Vertrauensbruch. Klar denke ich auch an die schöne Zeit, was sie auch alles für mich gemacht hat. Als Person fehlt sie mir schon, aber nicht als Partnerin.

Es ist halt schwer, jemanden den man geliebt hat, einfach in ein schlechtes Bild zu rücken, alles zu vergessen. Klar ist sie Schuld an den Konsequenzen ihres Handelns. Es fällt mir nur schwer, abweisend bzw. böse einer Person gegenüber zu sein, die mich schon sehr beeinflusst hat. Also im positiven. Klar nach der Kontaktsperre werde ich einiges bestimmt anders sehen, aber ich lasse mich leider immer wieder beeinflussen.

Ich bin kein Mensch, der im schlechten mit jemandem Auseinander gehen möchte. Auch wenn ich in diesem Fall nicht die Schuld dafür trage.

29.02.2020 14:12 • #3


Heffalump

Heffalump


11948
16045
Zitat von ZweiSeelen:
Es ist halt schwer, jemanden den man geliebt hat, einfach in ein schlechtes Bild zu rücken, alles zu vergessen.

Kann man das? Nein kann man nicht, nicht so schnell - in 10 Jahren mag das anders aussehen.

Zitat von ZweiSeelen:
aber ich lasse mich leider immer wieder beeinflussen

Sie weiß, welchen Knopf sie drücken muss, um dich wie an einem Gummiband an sich zu ziehen. Daher agiert sie so und deswegen auch diese kleinen Niedlichkeiten, du würdest negativ über sie reden.

Das Schlimme daran ist, sie traut dir zu, was sie machen würde

29.02.2020 14:15 • x 1 #4


ZweiSeelen


4
1
Ich glaube ja auch, dass sie mich um den Finger wickelt. Sie zeigt sich teilweise auch Reumütig und weint, damit hat sie mich dann. Ich denke mir zwar, dass sie das macht um sich selbst und ihre neue Beziehung zu schützen, aber trotzdem denke ich mir dann, dass ich ihr eventuell unrecht tue. Dabei habe ich die Umstände nicht verursacht.

Das Schlimme daran ist, sie traut dir zu, was sie machen würde[/quote]

Das ist es ja, was mich so unfassbar enttäuscht. Ich hab ihr dahingehend blind vertraut. War mir sicher, dass sie der letzt Mensch ist der sowas machen würde.

Danke für deine Antwort!

29.02.2020 14:23 • #5


Heffalump

Heffalump


11948
16045
Zitat von ZweiSeelen:
Ich denke mir zwar, dass sie das macht um sich selbst und ihre neue Beziehung zu schützen

Sie braucht keinen Schutz, Ihr Männer müsst vor ihr geschützt werden

29.02.2020 14:25 • #6


ZweiSeelen


4
1
Es fällt mir halt extrem schwer sie so zu sehen. Ich hab sie anders kennengelernt, dachte immer sie ist ein unfassbar loyaler und ehrlicher Mensch. Es verletzt mich sehr, dass genau die Person, der man blind vertraut hat, so etwas macht. Obwohl sie es ja selbst erlebt hat und weiß wie es sich anfühlt. Im Nachhinein fühlt man sich hintergangen, wenn man so viel für eine Person gemacht hat. Natürlich hat sie auch vieles für uns gemacht.

Ich hätte mir einfach gewünscht, dass wenn es mal zwischen uns endet, es nicht so hässlich auseinander geht. Das man sich mit Verständnis und im Guten von einander trennt. Natürlich ist es hierdurch leichter über sie hinweg zu kommen, aber ich wünsche mir lieber einen schweren und harmonischen Abschied, als sich am Ende so sehr in einer Person zu täuschen.

Es nimmt mich so sehr mit, dass die Person die man geleibt hat, sich so verhält.

29.02.2020 17:46 • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag