23

Emotionale Abhängigkeit, F +,

Einfach-Ich

25
1
1
Hallo in die Runde.

Es gibt bestimmt ganz viele Beiträge zu dem Thema. Ich habe mich auch etwas eingelesen und möchte, denke ich, mir einfach nur etwas von der Seele schreiben.
Nächste Woche habe ich zum Glück einen Termin bei einem Psychiater und bemühe mich auch einen Therapeuten zu finden.

Ich komme aus einer ganz blöden Beziehung. 8 Jahre psychische und physische Gewalt. (Oktober 18)

Gerade als es mir wieder gut ging und ich mit meinem Leben zufrieden war, traf ich ihn. Wir haben uns über eine Freundin kennengelernt und verstanden uns sofort! Die Freundin meinte er sei ein ganz toller Mann und wünsche sich sehr eine Beziehung. Er und ihre beste Freundin waren fast 20 Jahre zusammen und haben sich vor 3 Jahren getrennt.

Das war aber gar nicht so das was ich wollte. Ich wollte nur Freundschaft. Zwei Wochen lang haben wir stundenlang miteinander geschrieben, uns getroffen, Zeit miteinander verbracht. Als Freunde. Es war so wunderschön wie er sich um mich bemühte. Hat mir Horoskope geschickt. wie gut wir zusammen passen. War lieb, nett, zuvorkommend. Hat auch anderen geantwortet, dass wir nicht zusammen seien, aber bald.
Wollte mein Kind kennenlernen. Usw usw. langer Rede kurzer Sinn. ich habe mich darauf eingelassen. Er kannte meine Vorgeschichte. Was mein Kind und ich durchgemacht hatten. Außerdem ist es ein guter Freund einer guten Freundin. Was kann denn da schon schief gehen?! Wenn schon jemand öffentlich mit mir händchenhaltend und küssend in einer kleinen Stadt herum läuft, erst recht nicht.

Tja. Es sind 3 Wochen seit unserem Kennenlernen vergangen. Sein Urlaub stand an mit einer Freundin, von der er sehr begeistert war bevor er mich kennenlernte, sie ihn aber gefriendzoned hatte.

Ihr Kind und Seins waren auch dabei. Er hat mich sogar gefragt, ob ich mitkommen möchte, aber das ging mir dann doch zu schnell.

Jedenfalls waren sie dann in Griechenland. Er meldete sich immer weniger und dann erfuhr ich, dass da anscheinend etwas zwischen den beiden läuft. Meine Welt ist zusammengebrochen. Ich sprach ihn darauf an, er verneinte und meldete sich wieder täglich.
Nach drei Wochen kamen sie wieder. Er wollte mich am gleichen Tag noch treffen.
Was wir auch taten. Es war wunderschön. Er hatte wirklich nichts mit ihr. Drei Wochen stalken auf Facebook, emotionale Achterbahn der Gefühle, alles umsonst. Er war da, er war mein.
Am nächsten Tag trafen wir uns wieder. Er war wie ausgewechselt. Distanziert. Nicht mehr angefasst. Grimmig. Trotzdem lief etwas. Es war ziemlich warm, also beschlossen wir auf den Balkon zu gehen.
Wir unterhielten uns. Auch über uns. Dann habe ich ihm gesagt, dass ich mir nun doch eine Beziehung vorstellen könnte. Es war zwar ziemlich dunkel, aber ich sah trotzdem wie ihm plötzlich alles aus dem Gesicht gefallen ist. Er meinte, dass er sich nicht bereit fühle und es sei jetzt komplett konträr zu dem was ich anfangs und die ganze Zeit behauptet hätte. Wir können ja schauen was die Zukunft so bringt
Ich war so geschockt, dass ich mich angezogen hatte und ging. Ich wollte keinen Kontakt. Er akzeptierte.

Eine Woche später hatte unsere gemeinsame Freundin einen AutoUnfall und ist dabei gestorben.

Dadurch kamen wir wieder in Kontakt. Es lief wochenlang eine F+. Ich, abrufbereit und hörig. Er, meldend nach Lust und Laune.
Ich sagte es sei für mich ok, doch innerlich hatte noch Hoffnung, dass er seine Meinung ändert. Aber er tat es nicht. Er meldete sich sogar auf allen möglichen Kennenlernportalen an. War ständig online. Ich war da schon vorher angemeldet, aber wenig bis gar nicht aktiv.
Eher Unterhaltungen. Keine Treffen. War auch gar nicht offen für sowas.

Ich sprach ihn darauf an. Er sucht halt nichts Festes. Trotzdem tat mir dies weh. Ich sagte ihm nochmal, dass ich mir sehr eine Beziehung mit ihm wünsche. Er verneinte wieder.

Dann hatte ich mich wieder verabschiedet. Er hat es wieder akzeptiert.

Nun ist es bereits zwei Wochen her. Insgesamt lief es vier Monate.

Dass es nicht lange war, weiß ich selbst. Aber es fühlt sich sehr schlimm an.

Ich bin fast 40., er ist etwas drüber.
Ich habe keine Freunde.

Ich komme aus dem Loch gerade nicht raus.

Eine ähnliche Geschichte hatte ich mal mit Anfang 20. Es lief nur drei Wochen und ich habe zwei(!) Jahre gebraucht um über ihn hinweg zu kommen. Ich traue mich gar nicht an den Dreisatz!

Ich lasse mir Zeit, aber ich habe Angst jahrelang zu leiden.

Es fühlt sich an wie ein Vertrauensbruch, obwohl es keiner war. Ich träume jede Nacht von ihm und von diesem Glücksgefühl welches ich seit über 20 Jahren nicht hatte. Ich will dieses Gefühl zurück!

Ich treuere um zwei Menschen.

11.10.2019 11:20 • #1


Erneut


325
3
332
Zitat von Einfach-Ich:
Es lief nur drei Wochen und ich habe zwei(!) Jahre gebraucht um über ihn hinweg zu kommen. Ich traue mich gar nicht an den Dreisatz!

Ich dachte immer, ich muss mich dafür schämen, weil ich nach knapp 4,5 Monaten Beziehung (Wobei wir uns davor schon 1,5 Jahre kannten und beste Freunde waren) mehr als ein Jahr gebraucht habe, um darüber hinweg zu kommen.

Bei manchen Menschen geht es eben schneller, bei Anderen langsamer.

Zitat von Einfach-Ich:
Ich lasse mir Zeit, aber ich habe Angst jahrelang zu leiden.


Ich glaube nicht, dass irgendein Rechner oder Dreisatz funktioniert, oder dass du die Situation von damals auf jetzt übertragen kannst - Wenn man weiß, dass es in der Vergangenheit besser wurde, wird es denke ich die nächsten Male nicht mehr so schlimm.


Natürlich ist man traurig, der Trennungsschmerz lässt sich nicht vermeiden - Allerdings habe ich jetzt auch ein Stück weit die Einstellung entwickelt, dass ich eine Beziehung verdiene, die mich glücklich macht, und wenn die Partnerin mir das nicht geben kann sehe ich auch ein, auch wenn es sehr weh tut, dass es besser ist den Schmerz zu überwinden anstatt dauerhaft eine unglückliche Beziehung zu führen.

11.10.2019 11:33 • x 1 #2



Emotionale Abhängigkeit, F +,

x 3


Einfach-Ich


25
1
1
Ich kann nicht mal eine Liste seiner positiven/negativen Eigenschaften zusammenstellen. Ich kenne seine negativen Eigenschaften nicht.
Ablenken funktioniert auch nicht. Nur schlafen.
Es tut mir so leid, dass mein Kind mich permanent weinen sieht. Erst wegen Papa, jetzt wegen einem anderen Mann. Ich versuche stark zu sein, aber manchmal klappt es nicht.

11.10.2019 11:45 • x 1 #3


Erneut


325
3
332
Zitat von Einfach-Ich:
Ich kann nicht mal eine Liste seiner positiven/negativen Eigenschaften zusammenstellen. Ich kenne seine negativen Eigenschaften nicht.

Genau so ging es mir damals auch... ich dachte, sie wäre perfekt, dass ich nie wieder eine ansatzweise so gute Frau finde, nie wieder Liebe für einen anderen Menschen empfinden werde...

Und trotzdem ist es passiert.

Es zählt nicht die Anzahl der positiven Eigenschaften verglichen mit der Anzahl der negativen Eigenschaften, es zählt das, was unter dem Strich ist - Und das ist hier eindeutig negativ.

Du sagst du kennst seine negativen Eigenschaften nicht, dabei hat er eindeutig eine negative Eigenschaft die alle positven Eigenschaften überschattet: Er kann dir keine Beziehung bieten, die dich glücklich macht.

11.10.2019 11:49 • x 2 #4


willan


3256
4603
Zitat von Einfach-Ich:
er war mein


Das klingt sehr einnehmend.

Zitat von Einfach-Ich:
Distanziert. Nicht mehr angefasst. Grimmig. Trotzdem lief etwas.


Warum? Distanziert, grimmig, nicht angefasst --> dann 6?

Zitat von Einfach-Ich:
Eine Woche später hatte unsere gemeinsame Freundin einen AutoUnfall und ist dabei gestorben.


Das tut mir unendlich leid.

Zitat von Einfach-Ich:
Es lief wochenlang eine F+. Ich, abrufbereit und hörig.


Warum um Himmels willen? Ich verstehe sowas nicht.

Zitat von Einfach-Ich:
Erst wegen Papa, jetzt wegen einem anderen Mann.


Du weinst nur wegen Männern? Die sind immer DAS große Thema im Leben?

11.10.2019 11:52 • x 2 #5


Einfach-Ich


25
1
1
Zitat von Erneut:
Genau so ging es mir damals auch... ich dachte, sie wäre perfekt, dass ich nie wieder eine ansatzweise so gute Frau finde, nie wieder Liebe für einen anderen Menschen empfinden werde...

Und trotzdem ist es passiert.

Es zählt nicht die Anzahl der positiven Eigenschaften verglichen mit der Anzahl der negativen Eigenschaften, es zählt das, was unter dem Strich ist - Und das ist hier eindeutig negativ.

Du sagst du kennst seine negativen Eigenschaften nicht, dabei hat er eindeutig eine negative Eigenschaft die alle positven Eigenschaften überschattet: Er kann dir keine Beziehung bieten, die dich glücklich macht.


Ja, das stimmt. Aber genau solche Männer sind dann idR einen Monat später in einer Beziehung. Es kommt jemand dem er genau das bieten kann. Nur bin es nicht ich.

11.10.2019 12:09 • #6


Einfach-Ich


25
1
1
Zitat von willan:

Das klingt sehr einnehmend

Naja... so war das nicht gemeint




Warum? Distanziert, grimmig, nicht angefasst --> dann 6?

Ich wollte, glaub ich, eine vertraute Basis schaffen.
Kann es auch nicht rückgängig machen.



Das tut mir unendlich leid.

Danke



Warum um Himmels willen? Ich verstehe sowas nicht.

Ich wollte ihn von mir überzeugen




Du weinst nur wegen Männern? Die sind immer DAS große Thema im Leben?


Ich weine wegen Männern und meiner Freundin. Dazwischen ging es mir gut.
Weiß leider nicht wie ich es einzeln zitieren kann.

11.10.2019 12:20 • #7


Erneut


325
3
332
Zitat von Einfach-Ich:
Ja, das stimmt. Aber genau solche Männer sind dann idR einen Monat später in einer Beziehung. Es kommt jemand dem er genau das bieten kann. Nur bin es nicht ich.

Genau so ging es mir auch, und das tut sehr weh - Aber würdest du dich wohl fühlen, wenn er dich nicht so liebt, wie du bist?

Ich sage es mir immer wieder selbst - Ich verdiene eine Partnerin, die mich so liebt, wie ich bin. Natürlich versucht man sich von seiner besten Seite zu zeigen, und ist ein Stück weit bereit, sich für den Partner zu ändern - Ich stelle mir die Persönlichkeit als eine Art Bereich vor, in dem man sich wohl fühlt. Das was der Partner will ist auch ein Bereich - Bestenfalls überschneiden sich die Bereiche, und dann hält man sich in dem Bereich auf, indem es die Überschneidung gibt.

Wenn es aber keine Überschneidung gibt wird einer der Beiden unzufrieden sein. Und wenn mich meine Partnerin nicht in dem Bereich lieben kann, in dem ich mich wohl fühle, dann ist es mir unmöglich eine Beziehung zu führen, in der ich mich wohl fühle und glücklich bin.

11.10.2019 12:28 • x 2 #8


willan


3256
4603
Zitat von Einfach-Ich:
Weiß leider nicht wie ich es einzeln zitieren kann.


Indem den Teil markierst den Du zitieren möchtest. Dann erscheint zitieren (unten rechts zwischengelagert bei Zitate) oder direkt antworten (dann direkt im Antwortfeld).

Zitat von Einfach-Ich:
Ich weine wegen Männern und meiner Freundin. Dazwischen ging es mir gut.


Zwischen Beziehungen meinst Du?

Der Verlust Deiner Freundin ist ja nochmal eine besondere Situation.

11.10.2019 12:41 • #9


Einfach-Ich


25
1
1
Zitat von Erneut:
Wenn es aber keine Überschneidung gibt wird einer der Beiden unzufrieden sein. Und wenn mich meine Partnerin nicht in dem Bereich lieben kann, in dem ich mich wohl fühle, dann ist es mir unmöglich eine Beziehung zu führen, in der ich mich wohl fühle und glücklich bin.



Ich fürchte ich habe zwei Probleme.

Zum einen:

Ich verstehe es nicht. Allgemein nicht. Wir haben darüber geredet Weihnachten zusammen zu verbringen etc.. und dann war plötzlich alles weg. Ich glaube nicht, dass mein Gefühl mich täuscht. Er wollte etwas Festes. Selbst nach dem wir ja schon was miteinander hatten.
Mich wollte ein Mann von einer Plattform unbedingt treffen. Das hatte ich gecancelt und ihm gesagt. Er hat sich unwahrscheinlich gefreut. Ich hatte ihm gesagt, dass ich auf ihn warte, damit wir uns weiter kennenlernen können. Ich habe ihn so eingeschätzt, dass es ihn freut. Und das tat es auch. Und plötzlich dieser Sinneswandel! Ein Bekannter meinte er hätte es vorgespielt. Aber das glaube ich nicht. Eine andere Erklärung fällt mir aber auch nicht ein.

Das zweite Problem ist, dass er mich nicht will. Gut. Das ist selbsterklärend.

11.10.2019 14:55 • #10


Einfach-Ich


25
1
1
Zitat von willan:

Indem den Teil markierst den Du zitieren möchtest. Dann erscheint zitieren (unten rechts zwischengelagert bei Zitate) oder direkt antworten (dann direkt im Antwortfeld).



Zwischen Beziehungen meinst Du?

Der Verlust Deiner Freundin ist ja nochmal eine besondere Situation.


Dazwischen ging es mir gut. Ich habe lange an der letzten Beziehung zu knabbern Gehabt. Ca 8 Monate. Ab Juni ging es mir gut. Sehr gut. Mitte Juni habe ich dann den Anderen kennengelernt. Und war noch glücklicher. Der Fall war dann umso tiefer.

11.10.2019 15:08 • #11


Einfach-Ich


25
1
1
Ich habe Angst nie wieder jemanden kennenzulernen, der mir dieses Gefühl gibt. Wie gesagt... dieses Gefühl hatte ich das letzte Mal vor 20! Jahren!

11.10.2019 15:20 • #12


Einfach-Ich


25
1
1
Ich habe das Gefühl gefühllos zu sein. Er ist gerade der einzige, der etwas in mir bewegt und auslöst. Und mein Kind natürlich. Ansonsten empfinde ich nichts außer Trauer. Wobei das Kind keine Hochgefühle auslöst, sondern meistens Ärger.
Gerade empfinde ich nichts Positives.

11.10.2019 15:36 • #13


SweetCookie

SweetCookie


267
1
400
Liebe Einfach-ich,

ich bin nicht gut im Trösten, eher im analysieren.
Du scheinst immer wieder die gleichen Muster laufen zu haben. Man merkt deinem Text an, dass du es überhaupt nicht wolltest, eine Beziehung mit ihm...und dann kamen sicherlich all deine Dämonen hoch...und schwupps, warst du in einer Beziehung.
Du kannst offenbar keine Grenzen setzen, aus Angst, Verlust zu erleiden. Nimm diese Erfahrung, die du jetzt gemacht hast, als einen weiteren Schlüssel zu deiner Erkenntnisreise. Du musst zu dir finden und das machst du nicht, indem du immer wieder die gleichen Muster ablaufen lässt.
Lerne dich für das was du willst, einzusetzen. Du willst keine Beziehung mit dem Mann? Dann geh keine ein mit ihm. Was sind denn das für herangezogene "Argumente" von außen. Er ist der beste Freund von der und der und und und...drauf gepipert. Es geht um dich!
Also nochmal: Lerne erstmal, auf dich zu schauen, lerne Grenzen zu setzen und sie auch zu stecken! Du hast übrigens nichts zu verlieren, außer immer wieder dich selbst und genau das ist dir wieder mal passiert. Dann, wenn der Mann droht verlustig zu werden, dann wirst du aktiv, dann sagst du, du willst auch diese Beziehung...Da fällt mir ein Buch ein, was genau das Richtige sein kann für dich: Ich lieb dich nicht, wenn du mich liebst. Hat mir die Augen in einigen Punkten sehr geöffnet und kann ich dir nur empfehlen, denn dein Muster scheint destruktiv in Beziehungen zu sein. Das gilt es aufzudröseln und dahin zu bringen, wo es herkommt...die Therapie ist der richtige Ansatz. Dich immer wieder ins offene Messer schmeißen ist es nicht....

Zitat von Einfach-Ich:
Ich habe das Gefühl gefühllos zu sein. Er ist gerade der einzige, der etwas in mir bewegt und auslöst. Und mein Kind natürlich. Ansonsten empfinde ich nichts außer Trauer. Wobei das Kind keine Hochgefühle auslöst, sondern meistens Ärger.
Gerade empfinde ich nichts Positives.


Nein, du bist nicht gefühllos. Der Typ hat auch nichts mit deinen ausgelösten Gefühlen zu tun. Er hat dich getriggert, spricht offenbar etwas in dir an, was du kennst: kindliche Abhängigkeit. Du kommst ja nicht wie fast 40 rüber sondern 18+...Habe ich das richtig verstanden? Dein Kind löst bei dir Ärger aus? Wie ist das mit deinem inneren Kind? Nimmst du das überhaupt wahr?
Und wie haben dich deine Eltern behandelt? Haben die sich auch oft über dich geärgert?

11.10.2019 17:24 • x 1 #14


Einfach-Ich


25
1
1
Zitat von SweetCookie:
Liebe Einfach-ich,

ich bin nicht gut im Trösten, eher im analysieren.
Du scheinst immer wieder die gleichen Muster laufen zu haben. Man merkt deinem Text an, dass du es überhaupt nicht wolltest, eine Beziehung mit ihm...und dann kamen sicherlich all deine Dämonen hoch...und schwupps, warst du in einer Beziehung.
Du kannst offenbar keine Grenzen setzen, aus Angst, Verlust zu erleiden. Nimm diese Erfahrung, die du jetzt gemacht hast, als einen weiteren Schlüssel zu deiner Erkenntnisreise. Du musst zu dir finden und das machst du nicht, indem du immer wieder die gleichen Muster ablaufen lässt.
Lerne dich für das was du willst, einzusetzen. Du willst keine Beziehung mit dem Mann? Dann geh keine ein mit ihm. Was sind denn das für herangezogene "Argumente" von außen. Er ist der beste Freund von der und der und und und...drauf gepipert. Es geht um dich!
Also nochmal: Lerne erstmal, auf dich zu schauen, lerne Grenzen zu setzen und sie auch zu stecken! Du hast übrigens nichts zu verlieren, außer immer wieder dich selbst und genau das ist dir wieder mal passiert. Dann, wenn der Mann droht verlustig zu werden, dann wirst du aktiv, dann sagst du, du willst auch diese Beziehung...Da fällt mir ein Buch ein, was genau das Richtige sein kann für dich: Ich lieb dich nicht, wenn du mich liebst. Hat mir die Augen in einigen Punkten sehr geöffnet und kann ich dir nur empfehlen, denn dein Muster scheint destruktiv in Beziehungen zu sein. Das gilt es aufzudröseln und dahin zu bringen, wo es herkommt...die Therapie ist der richtige Ansatz. Dich immer wieder ins offene Messer schmeißen ist es nicht....



Nein, du bist nicht gefühllos. Der Typ hat auch nichts mit deinen ausgelösten Gefühlen zu tun. Er hat dich getriggert, spricht offenbar etwas in dir an, was du kennst: kindliche Abhängigkeit. Du kommst ja nicht wie fast 40 rüber sondern 18+...Habe ich das richtig verstanden? Dein Kind löst bei dir Ärger aus? Wie ist das mit deinem inneren Kind? Nimmst du das überhaupt wahr?
Und wie haben dich deine Eltern behandelt? Haben die sich auch oft über dich geärgert?


Meine Eltern hatten nie Zeit für mich. Sie mussten arbeiten. Wir waren sehr arm und meine Eltern hatten mehrere Jobs gleichzeitig.
Mein Vater hat mich als Kind geschlagen. Vielleicht ist es auch Ich möchte vielleicht auch Wichtig.

Ich will vielleicht nicht ihn, sondern dieses Glücksgefühl welches ich hatte. Aber zuletzt hatte ich es nur wenn ich da war. Sobald ich raus bin oder er aus der Tür raus war, befand ich mich wieder in meinem Loch. Auch wenn er sich nicht gemeldet hatte.
Meine einzige Freundin ist weg. Und er ist nun auch weg.
Ich will einfach nur glücklich sein, wobei mir nicht unglücklich auch schon genug wäre

11.10.2019 20:16 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag