16

Emotionale Abhängigkeit?

DreamsOnFire

9
1
1
Liebes Forum, ich bin neu hier. und weiß nicht so recht wohin mit mir.

Ich frage mich, ob ich in eine emotionale Abhängigkeit geraten bin.

Zu meiner Geschichte:

Ich habe vor 6 Jahren einen Mann im weiteren beruflichen Kontext kennengelernt.

Wir verstanden uns gut. Führten Projekte durch und sahen uns dann auch irgendwann bei einem gemeinsamen Hobby. Wir trafen uns ab und an auf ein B., oder zum Mittagessen. Es war ungezwungen und immer lustig mit ihm.

Ich war zu dieser Zeit vergeben und somit war weiteres tabu für mich und für ihn auch.

Auch als ich die Stadt für 3 Jahre verließ brach der Kontakt nie ganz ab. Wir schrieben hin und wieder über WA. Wenn ich es so bedenke, dann waren 2 Wochen die längste Zeit an "Funkstille", die wir hatten.

Ich gebe gern zu, dass für mein Empfinden immer etwas mehr mitschwang zwischen uns. Vielleicht für eine Freundschaft zu viel und für mehr zu wenig.

Er selbst ist ein etwas eigenwillige Kauz. Hat seit Jahren keine Beziehung. Ich vermute sogar: noch nie. Darüber wollte er nie so recht sprechen.

Nun gut, Anfang 2018 ging es wieder zurück in die alte Heimat. Mein Partner und ich hatten eine schwere Krise mit ungewissem Ausgang. Und so tat es gut, dass da jemand vertrautes war. Vielleicht zu gut.

Wir unternahmen öfter etwas. Arbeiteten jedoch nicht mehr zusammen. Das Schreiben wurde flirtiger.

Und dann fiel mir etwas an diesem Mann auf, was für mich schwer wurde und weshalb ich mich frage, ob ich emotional abhängig bin.

Immer dann, wenn wir uns trafen und eine schöne Begegnung hatten, dann zog er sich zurück. Mich machte das wahnsinnig. Es schrieb nicht mehr und war dann sehr distanziert.

Auf Nachfrage bekam ich dann, wenn überhaupt, nur zu verstehen, dass es ihn nerven würde. Zu mehr Information war er nie bereit.

Nach einiger Zeit tat er dann so als wenn nichts gewesen sei.

Normalerweise würde ich nach ein - oder zweimal sagen: Wer den Kontakt mit mir nicht will, der muss auch nicht.

Doch jetzt kommt das ABER. Ich kann mich nicht lösen. Ich verbiege mich und entschuldige mich dann schon immer für mein Verhalten. Für meinen Wunsch nach Nähe. Das ist doch albern und dumm.

Ich weiß nicht einmal, ob ich wirklich verliebt bin, oder ob es nur das Spiel ist. Flirten, sich treffen, sich umkreisen, vorsichtige Berührungen. Und dann eiskalt fallen lassen.

Hat jemand eine Idee dazu?

Vielen Dank!

05.01.2019 20:04 • #1


Voldemort


7
8
Klingt nach extremer Angst vor Nähe un Verbindlichkeit und ja, dieses on-off macht einen abhängig.
Nach meiner Erfahrung kannst du da nichts machen, vor allem, weil er das Gespräch verweigert. Dieses Weitermachen, als wenn nichts gewesen ist, halte ich für sehr typisch für extrem Bindungsängstliche. Wird schon so sein, dass er noch nie eine richtige Beziehung hatte.
Ich selbst würde so etwas nie wieder mitmachen!

05.01.2019 20:14 • x 1 #2



Hallo DreamsOnFire,

Emotionale Abhängigkeit?

x 3#3


Plentysweet

Plentysweet


4745
7232
Er hat Angst vor seinen eigenen Gefühlen. Du hast das was in ihm geweckt, womit er nicht klar kommt.
Das wird kompliziert!

05.01.2019 20:19 • x 1 #3


Spiegel

Spiegel


575
3
507
Jap - raus da - diese Beziehung ist nicht gut für dich und niemand. Und es wird auch immer schlimmer und schwieriger werden. Deshalb Kontakt abbrechen und raus da.

Es ist normal, dass du so reagierst! Würde jeder.

Du kannst solche Menschen auch nicht verändern. Menschen, die Beziehungsangst haben.

Alles GUte für dich und komm aus diesem ungesunden Beziehungskreislauf raus, wo du immer und immer wieder "Entzüge" erleiden wirst und mehr!


LG

05.01.2019 20:20 • x 1 #4


DreamsOnFire


9
1
1
Habt vielen Dank für eure Antworten!

Ich fühle mich total bekloppt. Ich habe ein schlechtes Gewissen, weil ich mir Nähe wünsche, oder weil ich ihm gesagt habe, wie ich mich fühle. Natürlich schweigt er dazu. Es macht mich unfassbar traurig. Ich meine, wir kennen uns 6 Jahre....

Ich habe ihm auch schon gesagt, dass wir den Kontakt einstellen können, wenn es ihm nicht passt. Doch auch da ist er nicht klar. Es ist immer alles o. K. Doch das kann doch nicht sein, wenn er sich dann immer so zurück zieht und mich durch seine kalten Worte so stehen lässt.

Warum kann man ein Herz nicht abstellen?

05.01.2019 20:38 • x 1 #5


Spiegel

Spiegel


575
3
507
Zitat von DreamsOnFire:
Habt vielen Dank für eure Antworten!

Ich fühle mich total bekloppt. Ich habe ein schlechtes Gewissen, weil ich mir Nähe wünsche, oder weil ich ihm gesagt habe, wie ich mich fühle. Natürlich schweigt er dazu. Es macht mich unfassbar traurig. Ich meine, wir kennen uns 6 Jahre....

Ich habe ihm auch schon gesagt, dass wir den Kontakt einstellen können, wenn es ihm nicht passt. Doch auch da ist er nicht klar. Es ist immer alles o. K. Doch das kann doch nicht sein, wenn er sich dann immer so zurück zieht und mich durch seine kalten Worte so stehen lässt.

Warum kann man ein Herz nicht abstellen?


weil du schon in eine Abhängigkeit geraten bist und auf Entzug bist - stell es dir vor wie bei einem Dro. -abhängigen.
Arbeite ungedingt an deinem Selbstwert und Selbsterfüllung - ohne diesen Menschen!

Er lässt dich verhungern an ausgestreckter Hand!


Wahrscheinlich bist du etwas verliebt, od dein Gehirn gaukelt es dir vor. Lass ein paar Wochen Ruhe einkehren, um wieder auf die Beine zu kommen.

05.01.2019 20:50 • x 1 #6


Plentysweet

Plentysweet


4745
7232
Gefühle beherrschen uns weit mehr als uns manchmal lieb ist. Da gibt es auch keinen schnellen Ausschaltknopf. Man kann sich nur der (wie in Deinem Fall negativen Auswirkung) bewusst werden. Und sich dann im besten Fall aus dieser unguten Verbindung mit dem Mann lösen. Sonst reibst Du Dich da nur auf und vergeudest wertvolle Lebenszeit! Aber manche Erfahrungen muss man erst selber machen. War bei mir auch so .

05.01.2019 20:59 • x 1 #7


Voldemort


7
8
Ich finde diese Jeinsager wirklich schlimm.
Sich auf nichts festlegen wollen, keine Verantwortung übernehmen, aber die schönen Seiten einer Beziehung absahnen wollen!

05.01.2019 21:05 • x 2 #8


DreamsOnFire


9
1
1
Ich werde, nein ich muss es versuchen, mich zu lösen!

Für mich.

Es kommen so oft diese schönen Momente hoch. Und dann frage ich mich natürlich, ob ich mir das alles eingebildet habe.

Können Menschen mit Bindungsangst wirklich so hart alles beiseite schieben was auf Nähe hindeutet?

05.01.2019 21:22 • #9


Sari17

Sari17


1329
1
2442
Liebe TE,

Was ist mit deinem Partner? Seid ihr inzwischen getrennt?
Wenn nein, hat er vielleicht eine Veränderung an Dir bemerkt?

Ich schließe mich den anderen an, raus da und so schnell als möglich. Vielleicht würde ich vorher noch ein klärendes Gespräch führen. In aller Ehrlichkeit und seine Reaktion sehen wollen. Würde er wieder mit, du nervst, reagieren- wäre ich weg.

05.01.2019 21:29 • x 1 #10


DreamsOnFire


9
1
1
Danke auch dir, Sari17!

Mein Partner und ich haben uns getrennt. Das war ein langer Weg. Wir verstehen uns aber sehr gut nach der Trennung. Ein anderes Thema.

Der andere Mann weicht jedem Gespräch, welches unsere "Beziehung" thematisiert, aus. Mit den Worten, dass wir doch schon so oft darüber gesprochen haben. Da ist dann gleich und sofort der genervte "Unterton" im Schreiben. Ich komme also nicht einmal dazu, ihn dann anzurufen. Und wenn wir uns sehen, dann schafft er es geschickt, dass wir garantiert nicht darüber reden.

Wir haben also nie wirklich geredet....

05.01.2019 22:10 • #11


Spiegel

Spiegel


575
3
507
Zitat von DreamsOnFire:

Können Menschen mit Bindungsangst wirklich so hart alles beiseite schieben was auf Nähe hindeutet?



Sie müssen es tun, es ist ihnen unangenehm. Sie brauchen das immer wieder. Distanz. Können also keine wirklichen Beziehungen reingehen und leben.

05.01.2019 22:15 • #12


Spiegel

Spiegel


575
3
507
Zitat von DreamsOnFire:

Der andere Mann weicht jedem Gespräch, welches unsere "Beziehung" thematisiert, aus. Mit den Worten, dass wir doch schon so oft darüber gesprochen haben. Da ist dann gleich und sofort der genervte "Unterton" im Schreiben. I....


Was hat er denn über eure Beziehung gesagt? Und taucht er regelrecht ab und verschwindet, ist nicht erreichbar auf unbestimmte Zeit?

05.01.2019 22:19 • #13


DreamsOnFire


9
1
1
Er hat eben noch nie etwas gesagt. Nun habe ich natürlich auch nicht ständig gefragt.

Ich habe es dann thematisiert, wenn nach einem Treffen auf einmal wieder der Absturz kam. Dann habe ich ihm mitgeteilt, dass mir das wehtut und es mich verunsichert. Und gefragt, wie er es mit uns sieht.

Darauf kam... Oh Wunder... Nichts.

Er taucht dann tatsächlich einfach ab. Wenn ich mich nicht melde, dann schickt er nach einiger Zeit ein witziges Bild, oder Video. Oder er wartet bis wir uns wiedersehen. Dann ist er zwar sichtlich angespannt, aber nach ein paar Minuten geht es dann.

05.01.2019 22:34 • #14


Thommy75

Thommy75


709
2
878
Hey DreamsOnFire,

frag ihn doch einmal direkt nach einer Depression. Manchmal versteckt sich der Jenige mit einer Depression hinter dem Deckmantel der Beziehungsunfähigkeit. Aber das ist nur meine Erfahrung, ich bin da kein Experte.

Ich würde ihn gnadenlos mit deinen Gedanken konfrontieren und ihn dann damit stehen lassen. Danach eine Frist für mich setzen und schauen was passiert. Geschieht nichts, dann wäre es das für mich. Klingt einfach, ist echt schwer...

LG, Thomas

05.01.2019 23:21 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag