5

Er braucht Zeit zum Nachdenken

romi_bidd

Hallo ihr lieben.ich brauche dringend euren Rat! mein freund hat mir vor ner Woche gesagt dass er was Abstand braucht..aber plötzlich aus heiterem Himmel.wir wollten zusammen ziehen und er war täglich hier!jetzt hat er bemerkt dass er unter bindungsangst leidet traut sich aber nicht Hilfe zu suchen!
ich warte jetzt wie es mit uns weitergeht!er sagt es sei nicht Schluss.schreibt mir auch morgens beim aufstehen den ganzen tag und abends vorm schlafen gehen!nur halt nichts was uns oder unsere Beziehung betrifft.gestern war er bei mir und haben lecker miteinander gegessen und alles war wie immer!dennoch will er alles ruhig angehen lassen und braucht Abstand!

nur ich weiß nicht was ich machen soll!ich liebe ihn und man wird verrückt man nur grübelt

04.12.2015 19:25 • #1


Phoeniix


Hallo Romi,

Es tut mir leid, was Du gerade durchmachst, weil ich das gleiche auch schon durch bin.

Zitat:
dennoch will er alles ruhig angehen lassen und braucht Abstand!


Er sagt Dir doch, was Du tun sollst, auch wenn das gerade für Dich schwer ist.

Er macht das nicht, um Dich zu verletzen, nur ist es ihm einfach gerade zu eng, zu nah, zu viel.

Gib ihn seinen Abstand.
Melde Dich nicht bei ihm, frag nicht ständig nach Eurem Status und antworte auch nicht im Sekundentakt bei ihm.

Ob es ihn zurück bringt kann vermutlich nicht mal er Dir gerade beantworten...

05.12.2015 03:01 • x 1 #2



Hallo romi_bidd,

Er braucht Zeit zum Nachdenken

x 3#3


ScabbedWings

ScabbedWings


189
5
216
Liebe Romi,

ich kann deine Hilflosigkeit absolut nachvollziehen.
Leider kannst du nichts anderes tun, als ihm die Zeit zu geben, die er braucht. Und ja, ich weiß wie grausam es ist, wenn man zur Passivität gezwungen wird und darauf warten muss, wie der gnädige Herr sich entscheidet.

Wie Phoeniix schon geschrieben hat:
Lass ihn in Ruhe zu sich finden. Insgeheim weißt du ja selbst, dass man nur das Gegenteil erreicht, wenn man immer und immer wieder nachhakt.
Versuche stark zu sein!

Mir hilft es ein wenig, hier zu schreiben, was ich "meinem" Liebsten noch zu gerne sagen würde.

Alles Gute für dich!

05.12.2015 09:41 • x 1 #3


romi_bidd


ihr lieben!vielen vielen dank! eure Worte sind mir zwar nicht neu aber sie stärken einen dennoch sehr..ich weiß zu 100 Prozent dass ihr recht habt!man sollte ihm dann auch die Zeit geben und nicht dauernd antworten wie so ein kleines Mädel damit er meine Abhängigkeit nicht bemerkt aber dass ist in der Theorie sehr leicht aber praktisch bekomme ich es nicht umgesetzt!
ich muss dazu sagen dass ich nie alleine war.hatte bisher immer nur sehr lange Beziehungen also sechs Jahre und achte Jahre und so (bin 28) hatte dazwischen aber nie wirklich eine Single Zeit sondern immer direkt einen festen Partner.und immer welche die direkt zu mir gezogen sind und ständig um mich rum waren.das heißt mein größtes Problem ist alleine zu sein!ich mach mich selbst verrückt indem ich jetzt dauernd schaue wann er online war und ob er da vllt grade jemand neues kennenlernt obwohl er sagt dass er mit sich selbst genug zu tun hat!ich denk über jeden Satz Stunden nach und werde verrückt

05.12.2015 09:48 • #4


ScabbedWings

ScabbedWings


189
5
216
Ja Romi, in der Theorie ist alles ganz einfach
Aber wenn du dich dazu zwingen kannst, dies auch in die Praxis umzusetzen, wirst du merken, dass du für einen kurzen Moment ruhiger wirst.

Ich kenne dein Problem mit dem Alleinesein. Die letzten fast 15 Jahre war ich mit nur sehr kurzen Unterbrechungen immer in einer Partnerschaft: 2 Jahre, 6 Jahre, 7.5 Jahre. Ich bin erst seit Oktober von meinem langjährigen Freund getrennt.
Bei ihm ging es so einfach, weil ich gedanklich schon vor langer Zeit gegangen bin.

Aber dieser neue Mann hat mich schon nach einer Woche völlig aus der Bahn geworfen. Jetzt muss ich zusehen, dass ich ihn wieder aus meinem Kopf und Herzen kriege.

05.12.2015 10:02 • x 1 #5


Phoeniix


Liebe Romi,

Zitat:
mein größtes Problem ist alleine zu sein!

Das kenne ich.
Bei mir lag es daran, dass ich mich mein ganzes Leben allein gefühlt habe, auch wenn ich einen Partner hatte.
Bei ihm nicht... und deswegen wollte ich jede freie Minute mit ihm verbringen.
Ich bin im Außendienst, und wenn ich dann wusste, dass ich jetzt 2 Stunden fahren muss, haben wir telephoniert, auch wenn ich grad auf dem Weg zu ihm war...
Das war einfach zuviel... hör in Dich... war das bei Dir/ Euch auch so?

Zitat:
ich mach mich selbst verrückt indem ich jetzt dauernd schaue wann er online war und ob er da vllt grade jemand neues kennenlernt obwohl er sagt dass er mit sich selbst genug zu tun hat!

Es ist grad so, als ob ich meine eigene Geschichte lesen würde.
Hör auf Dich zu quälen. Ich hab das auch immer gemacht.
Und bei uns war es genauso, dass ER sich "verloren" hat und sich einfach wieder um sich kümmern wollte... ich hab´s damals nicht kapiert...
Sei schlauer und lass ihm die Zeit, die er braucht... auch wenn es sehr sehr sehr weh tut... ich weiß...

05.12.2015 14:28 • x 1 #6


romi_bidd


nochmals danke an alle die antworten.es tut gut über seine sorgen zu schreiben...ja es ist wirklich schlimm wenn man nichts machen kann oder sich selbst dauernd quält!aber steuern kann ich mein Verhalten leider nicht oder noch nicht..ich habe mit seinem besten Freund gesprochen oder besser gesagt eine Freundin hat mit ihm gesprochen und mein Freund hat ihm erzählt dass er unter bindungsangst leidet und angst hat sich fest zu binden und dass er angst vor der Zukunft hat!ich würde ihm so gern sagen dass wir zusammen alle Ängste schaffen aber glaub ich muss ihn das alleine schaffen lassen.nur wie gesagt ich hab solche Angst dass er seine angst nicht im Griff bekommt und deswegen vllt lieber alleine bleibt als es mit mir zu versuchen.

05.12.2015 16:54 • #7


Phoeniix


Hallo Romi,

Zum Thema Bindungsangst kann ich Dir folgendes Buch empfehlen

Stefanie Stahl - Jein!

Hier wird eben das Leben und eine Beziehung mit einem Partner beschrieben, der unter Bindungsangst leidet.
Aus beiden "Blickwinkeln".

Mir hat das Buch sehr geholfen, weil ich ihn - wenigstens im Nachhinein - etwas besser verstehen konnte.
Und das mein "Klammern" und seine Angst sich zu binden einfach eine ziemlich unglückliche Kombination war.

05.12.2015 17:15 • #8


romi_bidd


Du wirst es mir nicht glauben aber hab das Grade eben zufällig im Geschäft gesehen und direkt gekauft!

aber gut dafür muss er bereit sein.also seine angst zu überwinden!und dass ist natürlich meine Angst dass er einfach aufgibt ohne es zu versuchen!

wie gesagt wir schreiben von morgens bis abends miteinander und dass kommt immer von ihm aus!wenn ich mal nicht mehr antworte dann schreibt er wieder irgendwas belangloses dass mir aber zeigt ich brauch dich.z.b wenn er Stress hat sagt er immer dass und das nervt mich Grade...und als er hier war sprach er mich ja auch mit schatz an!

weiß nicht was ich davon halten soll

05.12.2015 17:32 • #9


romi_bidd


193
3
85
so ich schreibe euch nochmal weil ich dringend euren Rat brauche!also wie gesagt es ist jetzt etwas mehr als ne Woche her dass er Abstand brauchte.wir haben regelmäßig kontakt durch Nachrichten.wenn ich nicht antworte meldet er sich später trotzdem wieder!
jetzt weiß ich nicht genau was ich machen soll.ich habe schonmal erkannt dass mein größtes Problem darin liegt nicht allein sein zu können und ich angst vor der Zukunft habe.ich bekomm nachts Panik Attacken weil ich nicht alleine sein kann..
ich überlege dann auch ihm zu sagen dass ich nicht warten will und Schluss mache nur damit ein Schlussstrich gezogen wurde und nicht weil ich das will!dann denk ich aber warum sollst du ihm nicht einfach die Zeit lassen und dich endlich auf dein leben konzentrieren und lernen alleine zu leben..wenn er dann zurück will kann ich ja immer noch entscheiden!ich habe angst dass wenn ich Schluss mache dass ich es bereue weil ich mir immer vorwerfen würde es nicht wenigstens versucht zu haben!
und was hab ich schon zu verlieren wenn ich ihm die zeit gebe.alleine bin ich ja in beiden Fällen und das ist nun mal mein größtes Problem!

07.12.2015 07:21 • #10


ScabbedWings

ScabbedWings


189
5
216
Dein Gedankengang ist nachvollziehbar, Romi. Es ist echt unschön, so in der Luft hängen gelassen zu werden. Kein "ja" und kein "nein". Abschließen kann man so nicht.

Ich bin zwar kein Psychologe, aber ich vermute, das Verhalten deines Freundes hat nur entfernt mit Bindungsangst im eigentlichen Sinne zu tun. Wie lange seid ihr zusammen? 8 Jahre? Klingt für mich nicht nach einer Bindungsstörung, eher nach "Drum prüfe, wer sich ewig bindet...".
Ihr wolltet zusammen ziehen, vielleicht hat dein Freund nun Angst, etwas zu verpassen, auf ewig an dir "gekettet" zu sein. Vielleicht hat er Angst, dass sich dadurch der Alltag einschleicht.

Ich sage dir was, ich habe noch nie mit einem Partner zusammen gelebt, immer in getrennten Wohnungen, überwiegend in verschiedenen Städten. Mit meinem letzten Freund habe ich 7,5 Jahre eine Wochenend-Beziehung geführt.
Und obwohl ich meine Partner sehr geliebt habe, und ich die seltenen Treffen oft bedauert habe, konnte ich mir keine gemeinsame Wohnung mit ihnen vorstellen. Ich brauche von Zeit zu Zeit meinen Freiraum, die Möglichkeit, mich zurück ziehen zu können. Ich möchte meinen Partner auch mal vermissen und keinen, der mir ständig auf der Pelle hockt. Das hat nichts, rein gar nichts mit mangelnden Gefühlen meinem Partner gegenüber zu tun.
Aber: Ich glaube auch nicht an die ewige Liebe. Keine gemeinsame Wohnung hatte für mich auch ganz pragmatische Gründe, nämlich die, gehen zu können, wann immer ich will, wenn ich die Beziehung nicht mehr möchte. Ohne den ganzen organisatorischen Aufwand, wie neue Wohnung suchen, umziehen, etc. pp.

Möglicherweise geht es deinem Freund ähnlich. Wenn ihr ohnehin noch Kontakt habt, kannst du mit ihm darüber reden? Oder mauert er da?
Ich würde es ansprechen und ihm dann die Zeit geben, die er benötigt, um einen klaren Kopf zu bekommen. Auch wenn es hart für dich ist, die Zeit zwischen Hoffen und Bangen "abzusitzen". Mehr kannst du gerade ja auch nicht tun.

07.12.2015 16:22 • x 1 #11


romi_bidd


193
3
85
also ich bin noch nicht so lange mit ihm zusammen.sechs Monate.die Beziehung von acht Jahre war zuvor und diesen Mann habe ich aus liebe zum neuen verlassen!
er sagt mir dass er sowas immer gemacht hat.wenn es ernst wurde hat er seine Freundin verlassen!dabei wollte er von Anfang an jeden tag hier sein und er wollte direkt immer zu mir ziehen und sprach davon einen Hund zu nehmen und seine Sachen zu bringen.am Tag bevor er Abstand brauchte sagte er noch ich geh am we die letzten Sachen holen dann haben wir alles hier!
jetzt blockt er ab sobald ich davon rede wo wir stehen.er sagte eben es wäre nicht so als ob er keine Gefühle mehr hätte im Gegenteil! klingt doch eig gut oder? dann hab ich vorgeschlagen es locker angehen zu lassen.so ein bis zweimal pro Woche sehen und dann schauen wir hätten ja nichts zu verlieren da meinte er.ja kann man ja mal überlegen ob man das so macht!
das zieht mich wieder total runter

07.12.2015 16:35 • #12


romi_bidd


193
3
85
alle sagen mir ich soll ein Schlussstrich ziehen dann könnte ich damit abschließen aber ich will uns nicht aufgeben!weil Wie gesagt wenn man die Nachrichten sieht die er ein paar Stunden davor geschrieben hat glaub ich nicht dass das weg sein kann

07.12.2015 16:37 • #13


romi_bidd


193
3
85
ich wünschte ich könnte euch neues berichten aber alles ist unverändert

10.12.2015 17:43 • #14


Ketama


Wie ist es denn ausgegangen ? Bin gerade in einer ähnlichen Situation Lg

02.12.2016 00:08 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag