Er darf es nicht wissen

nameless

4
1
Ich bin seit 2 1/2 Jahren nach einer 15 jährigen Beziehung alleine und inzwischen damit glücklich. Trotzdem bleibt es natürlich nicht aus, dass ich mir manchmal eine Beziehung wünsche. Ich habe aber ein Problem im Umgang mit Männern:

Ich habe furchtbare Angst, ein Mann könnte merken, dass ich an ihm interessiert bin. Ich sage mir selber, dass das ziemlicher Unsinn ist, aber es ist ein sehr starkes Gefühl und beherrscht mein ganzes Denken. Dementsprechend bin ich dann auch sehr abweisend und verberge jegliche Gefühlsregung.

Ich habe kürzlich beruflich einen Mann kennengelernt, den ich interessant finde. Aber er "darf" das natürlich nicht wissen. Deshalb bin ich ihm gegenüber sehr gleichgültig. Ich weiß nicht, wie er über mich denkt, aber es könnte sein, dass er mich ähnlich interessant findet. Nun hab ich Angst, ihn mit meinem Benehmen in die Flucht zu schlagen, noch bevor wir uns näher kennenlernen können.

Was kann ich tun, um dieses Problem loszuwerden?

30.12.2006 22:23 • #1


logo


29
1
1
Hi nameless,
schon Dein Pseudonym verrät, dass Du etwas in Dir versteckst. Du hast Angst abgelehnt zu werden und findest Dich selbst wahrscheinlich nicht liebenswert. Wie gehst Du mit anderen Menschen um? Schenkst Du ihnen manchmal ein Lächeln? ein nettes Wort? eine nette Geste?
Viele Menschen haben das Problem, vor allem nach Trennungen. Also geht es nicht Dir allein so. Dein Gegenüber könnte deuten, er ist es nicht wert ein Lächeln einen netten Blick von Dir zu bekommen. Schon mal daran gedacht? Also probier es doch einfach mal aus, es kostet nur ein bisschen Überwindung sich wieder zu öffnen und Du kannst soviel dafür zurück bekommen, nicht gleich eine feste Beziehung aber einen schönen Augenblick und Mut für ein weiteres Lächeln, ein freundliches Wort.
Verlieben heißt überschwemmt werden mit Gefühlen und nicht sparsamer Umgang damit und das fängt in Kleinem an.

Bekommst Du keine nette Geste zurück kann das 100 Gründe haben, die Dich gar nicht betreffen, schon mal daran gedacht?
Oder brauchst Du wirklich das Gefühl von JEDEM gemocht zu werden? Kann ich mir nicht vorstellen.

Also verschwende Dein Lächeln ohne zu erwarten, dass es jeder gleich haben will. Nur was man säät kann man ernten.
Viel Glück und gutes Gelingen

30.01.2007 14:03 • #2



Er darf es nicht wissen

x 3


LibertaHoppi


49
4
1
nameless - ich verstehe Dich zwar, kann sein, mir würde das jetzt bald so ähnlich gehen, einfach aus Angst, nach der Trennung wieder abgelehnt zu werden.

Aber ich will mal mutig sein und an früher denken.

Wenn mir ein Typ gefiel, hab ich den angebaggert, indem ich beim Tanzen halt in seiner Nähe mit meiner Mähne geschüttelt oder mit dem Hintern gewackelt habe, ihn mal angelächelt, gezeigt, los komm mal her.

Damals war ich ein Teeny mit 55 cm Taillenweite usw.

Heute bin ich 53 und wiege entschieden zu viel. Ich weiß nicht, ob ich den Mut hätte.

Ich weiß auch nicht, wie alt Du bist, wie Du aussiehst usw.

Kann Dir aber eins sagen.

Ich habe zwei Töchter. Eine ist mir total ähnlich und als die jung war, war die schlank und nicht häßlich. Sie trug meist Jeans und nen grauen Sack als T-Shirt, schminkte sich nie, war der Kumpeltyp und total traurig, dass kein Mann sie ansah und ich habe gesagt, man zieh mal ne Netzstrumpfhose an, schmink Dich, nimm ein enges Shirt mit Ausschnitt und zeig dem Typen, den Du toll findest doch mal, dass es so ist. Mehr als nein kann er doch nicht sagen. Hat sie nie gemacht und irgendwann einen komplett eifersüchtigen Idi kennengelernt, der sie einsperrt, nichtmal Familienbesuche gönnt er ihr und ich schwöre, der schlägt sie auch.

Die andere ist viel zu groß, 1,84 m lang. War das ein Luder als Teeny. Ihr jetztiger Freund liegt ihr zu Füßen, hat ihr nen eigenen Reiterhof finanziert, wo sie ihren Traum verwirklicht und ist trotz der vielen Arbeit stolz auf sie.

Sie ist nicht schöner als ihre Schwester oder als ich das früher war, eher im Gegenteil, aber sie ist mutiger.

Trau Dich, mehr als nein kann er nicht sagen und wenn er nein sagt, frag den nächsten.

Gruß
Renate

26.02.2007 14:56 • #3


nameless


4
1
Hallo logo und Liberta, vielen Dank für eure Antworten!

Ich habe versucht, ein bisschen mutiger zu werden. Mir ist klar, dass es nichts werden kann, wenn ich total abweisend und schüchtern bin. Ich habe den Kollegen inzwischen etwas besser kennengelernt und mag ihn sehr gerne. Meiner Meinung nach mag er mich auch, allerdings weiß ich nicht, wie sehr.

Das Problem ist, dass er mindestens so schüchtern und abweisend ist wie ich. Trotzdem sind wir uns zumindest insofern etwas näher gekommen, dass wir uns gelegentlich unterhalten und dabei sehr gut verstehen. Eine Kollegin meinte, wir würden dann beide so aufleben und so glücklich aussehen.

Wir haben sogar mal ausgemacht, wir würden zusammen was trinken gehen, aber es hatte sich irgendwie nicht ergeben. Nun hab ich meinen ganzen Mut zusammen genommen und ihn, weil er auf Dienstreise war,  per Email gefragt, ob wir nun am Wochenende was trinken gehen wollen. Die Antwort war, dass es ihm sehr leid tun würde, aber er einfach in den nächsten Tagen keine Zeit hätte. Nun hab ich aber erfahren, dass er momentan so viel Arbeit hat, dass er vermutlich kaum Land sieht... Aber das ist jetzt eigentlich egal. Ich kann nur spekulieren und mach mir lieber mal keine Hoffnung. Wenn dann müsste vermutlich wieder ich auf ihn zugehen und ein zweites Mal, würde ich das wohl nicht schaffen.

Das nun erst mal zu "meinem Projekt" im Speziellen. Ich wollte damit nur sagen, dass ich eingesehen habe, dass ich offensiver sein muss und dass ich mich ein bisschen auf den Weg gemacht habe.

Nun aber zu euren Antworten:
Zitat:
Du hast Angst abgelehnt zu werden und findest Dich selbst wahrscheinlich nicht liebenswert. Wie gehst Du mit anderen Menschen um? Schenkst Du ihnen manchmal ein Lächeln? ein nettes Wort? eine nette Geste?

Nein, besonders liebenswert finde ich mich nicht. Aber eigentlich kann ich mit anderen Leuten schon ganz gut umgehen. Leider nur, solange sie mich nicht wirklich interessieren. Ansonsten denke ich immer, ich würde mich jemandem aufdrängen oder nerven.

Speziell bei Männern, hab ich die Angst, sie würden sich wundern wie ich nur annehmen könnte, sie könnten sich für mich interessieren. Ich muss dazu sagen, dass ich eigentlich nicht schlecht aussehe. Gut, ich könnte vielleicht ein paar Kilos weniger vertragen, aber es ist nicht wirklich schlimm. Allerdings fehlt mir jegliches Selbstbewusstsein. Besonders neben selbstbewussten Frauen fühle ich mich wie ein graues kleines Mäuschen, obwohl ich das, genau betrachtet, nicht nötig hätte.

Ich bin übrigens 37 und hab mich ganz gut gehalten...

26.02.2007 17:54 • #4


LibertaHoppi


49
4
1
Hmmm - also ich kann immer am besten was erzählen, das ich auch selbst erlebt habe.

Ich habe zwei Söhne und zwei Töchter.

Mein Großer war mit seiner Ex nach 8 Jahren auseinander und voll fertig.
Er ist Kfz-Meister und seine jetzige Lebensgefährtin damals Kundin in der Werkstatt, wo er gearbeitet hat.
Anni fand Manu toll, hat sie mir erzählt. Hat ihr Auto laufend in die Werkstatt gebracht, obwohl gar nichts mehr kapputt war. Dann hat sie Kuchen gebacken und hin getragen.
Mein Sohn hat nicht drauf reagiert.
Zuletzt hat Anni allen Mut zusammen genommen und ihn gefragt, ob er sich nicht mit ihr anfreunden möchte, weil sie ihn halt gern hat.
Sie hat ihn bekommen. Von selbst wäre Manuel da nie drauf gekommen.
Die beiden sind jetzt schon jahrelang zusammen.

Klar hätte das auch übel in die Hose gehen können.

LG
Renate

27.02.2007 12:49 • #5


nameless


4
1
Hallo Renate,

das ist ja eine schöne Geschichte, die Mut macht. Aber leider heißt das nicht, dass es immer so läuft. Wenn es bei Anni in die Hose gegangen wäre, hätte sie vielleicht schlimmstenfalls die Werkstatt wechseln müssen. Bei mir ist es ein Kollege, dem ich noch länger begegne. Und es täte mir auch sehr leid, wenn unser gutes Verhältnis dadurch beeinträchtigt werden würde.

Leider ist er ein sehr schwieriger und eigensinniger Typ. Wobei ich ihn genau deshalb so sehr mag. Naja, jedenfalls gibt er mir das Gefühl, ich müsste mir sehr gut überlegen, was ich tue, das macht die Sache nicht gerade leichter. Er ist halt auch oft schlecht gelaunt und unnahbar. Wenn ich mich dann trotzdem traue, mit ihm zu reden ist er immer lieb und nett. Warum mach ich mir dann nur so ins Hemd?

Ich hab gedacht, es wäre eine gute Idee, ihn per Email nach dem Date zu fragen. Persönlich hätte ich wahrscheinlich keinen Ton raus gebracht oder einfach über was anderes mit ihm geredet. Die Email hat es ihm aber auch erleichtert, mir abzusagen. Wenn er mir das direkt ins Gesicht hätte sagen müssen, wäre es ihm bestimmt schwerer gefallen.

Hm, ich wäre auch gerne so mutig wie Anni. Ich könnte mir nämlich auch gut vorstellen, dass ER noch gar nicht bemerkt hat, dass ich eigentlich versuche, ihn anzubaggern. Leider bin ich viel zu feige dazu. Ich hab sogar jetzt großen Bammel, ihm zu begegnen. Es ist mir einfach furchtbar peinlich...

27.02.2007 22:59 • #6


LibertaHoppi


49
4
1
Hei nameless,

das stimmt schon, wenn Manu die Anni nicht auch gemocht hätte, dann hätte sie nachher halt ihr Auto woanders zum reparieren hin bringen können, um der peinlichen Situation aus dem Weg zu gehen und das geht nicht, wenn man sich in einen Kollegen verliebt hat, grad bei dem heutigen Arbeitsmarkt, wo man ja auch nicht wie früher, als ich jung war, problemlos einen neuen Job suchen und auch finden kann.

Das stimmt also.

Du kannst Dich also nur ganz vorsichtig Schritt für Schritt rantasten.

Wie ist denn seine Körpersprache Dir gegenüber? Bin da jetzt nicht die Ober-Expertin, aber ich glaube, wenn ein Mensch einem gegenüber nicht abgeneigt ist, dann zeigt er das auch unbewußt körpersprachlich, indem er sich einem zuwendet, die Gebärden offen sind, also keine verschränkten Arme, zugedrehter Rücken und dergleichen.

LG
Renate

28.02.2007 10:04 • #7


nameless


4
1
Hallo Renate,

ich könnte meinen Job die nächsten 2 Jahre gar nicht wechseln... und danach will ich sowieso ins Ausland gehen.

Tja, seine Körpersprache... schwierig. Er schaut mir, in die Augen, wenn wir miteinander reden. Normalerweise macht er das nicht, zumindest nicht so ausgiebig. Außerdem ist er schon sehr offen mir gegenüber. Ich weiß nicht, wie er sich bei anderen verhält. Jedenfalls ist es auch schon Kollegen aufgefallen, dass er sich sehr viel mit mir unterhält. Ja, ich hatte schon das Gefühl, er würde mich sehr mögen...

Ich hab versucht, mich langsam an mich ranzutasten. Ich hab ihm vor einigen Wochen einen kleinen Gefallen getan. Er wollte mir dafür etwas geben, ich hab gesagt, das hätte ich gerne und natürlich umsonst gemacht. Ich würde mich aber drüber freuen, wenn er mit mir was trinken gehen würde. Er hat etwas nervös, aber erfreut zugesagt. Leider haben wir bis jetzt noch keinen Termin gefunden. Das war dann der Anlass, dass ich ihn letzte Woche per Email gefragt habe, ob er am Wochenende Zeit hat. Tja, leider hat er ja abgesagt. Und nun trau ich mich nicht mehr. Er kann halt sehr unangenehm sein. Und ich will ihm auch nicht auf die Nerven gehen. Er muss wohl auch erst seinen Arbeitsstress loswerden, aber das kann noch dauern.  

Ich sollte ihn vielleicht vergessen. Aber erstens wäre das zu einfach und zweitens mag ich ihn sehr gerne und das passiert mir nicht so oft mit einem Mann...

28.02.2007 19:51 • #8


Ehemaliger User


@ namenlos

wenn er wie du meinst so einen stress hat dann lies inzwischen

"Greg Behrendt..... " ER STEHT EINFACH NICHT AUF DICH !!!  

sorry aber wenn er was wollte, würde er sich bewegen, die brücke hattest ihm ja gebaut....also

gruss

nightrider


28.02.2007 20:14 • #9


Ehemaliger User


hallo nameless,

was mich stutzig macht, ist deine Aussage: "Er kann sehr unangenehm werden"
Da klingeln bei mir alle Alarmglocken....

Nur mal so, zum Nachdenken.

Liebe Grüße
Briggi

01.03.2007 07:15 • #10


LibertaHoppi


49
4
1
Also die Aussage von Nightrider, dass Du ihm ne Brücke gebaut hast, wo jetzt er mal dran wäre, wenn er nicht komplett feige ist, das stimmt.

Ich würde vielleicht jetzt auch mal abwarten - Interesse signalisiert hast Du doch wirklich.

LG
Renate

01.03.2007 10:59 • #11



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag