346

Er geht nicht

Lisa38

Hallo Zusammen,
Ich bin vor 5 Monaten mit meinem Partner, mit dem Ich nun 2 Jahre zusammen bin, zusammen gezogen. Ich habe eine 8jährige Tochter. Mein Partner ist sehr streng gegenüber meiner Tochter. Ich hingegen ziemlich locker. Ich bin ihm hier immer wieder in den Rücken gefallen anstatt ihn in seinen Aussagen zu bestätigen.
Mein Partner ist auch ein sehr gemütlicher Mensch, der in seinem Leben nicht viel braucht oder unternimmt (bis auf seine Interessen). Ich hingegen bin gerne unterwegs und genieße die freie Zeit mit meiner Tochter. Er meinte immer zu mir, dass mit meiner Tochter muss sich ändern, da er das Gefühl hat das er in der Familie keinen Stellenwert hat. Ansonsten sei er sehr glücklich in der Beziehung.
Vor 2 Wochen kam aus einer Frage raus dann der grosse Knall. Er meinte er kann so nicht mehr, es war in den letzten Wochen zuviel und er möchte die Beziehung beenden. Ich bin weinend zusammen gebrochen. Ich hab niemals damit gerechnet. Auch habe ich seine Warnschüsse nicht bemerkt, die er mir wohl so oft gegeben hat. Er war das Wochenende dann nicht zu Hause und kam am Sonntag vormittag wieder. Ich habe um eine 2. Chance gebeten, schon fast gebettelt. Seitdem läuft es sehr gut, nur dass wir wie in einer WG wohnen. Es gibt keinerlei körperliche Nähe. Er meinte er brauche Bedenkzeit und ich solle ihn mit dem Thema einfach mal on ruhe lassen, er müsse sich das Ganze erst mal anschauen und dann entscheiden ob er das mit meiner Tochter und mir noch möchte. Ich habe ihn dann die Woche wieder gefragt wie es denn gefühlsmäßig bei ihm aussieht und er meinte, er denkt nicht, dass die Gefühle noch für eine Beziehung reichen. Warum geht er denn dann nicht einfach? Das hab ich ihn auch gefragt und er meinte, vielleicht ändern sich seine Gefühle noch und ich soll mir trotzdem keine Hoffnungen machen. Er könnte jederzeit wieder zur ins Haus seines Bruders, aber warum geht er nicht?

24.10.2020 09:59 • #1


LillyP


139
211
Oh, das muss schmerzlich sein. Ich denke, er geht nicht, weil er noch nicht abgeschlossen hat.
Patchwork ist kompliziert. Habt ihr euch einmal richtig zusammen gesetzt und über das gemeinsame Leben mit deiner Tochter gesprochen? Wenn man sich da uneins ist ist das schwierig, in den Rücken fallen natürlich ungünstig. Wäre das für dich in Ordnung, wenn dein Partner deinem Kind was sagen darf? Oder nur du als Mutter? Wäre eine Mediation in einer Erziehungsstelle vom Jugendamt möglich?

24.10.2020 10:05 • x 3 #2



Er geht nicht

x 3


Bones


5739
10114
In welchen Situationen war er streng, wie sah seine strenge Art genau aus,wie hart du reagiert und an welchen Stellen bist du ihm seiner Meinung nach in den Rücken gefallen?

24.10.2020 10:07 • x 1 #3


Lisa38


Er ist sehr streng erzogen worden, ich habe immer alles bekommen Das versteht er nicht, da er meint, die Kinder würden das irgendwann nicht mehr schätzen. Er legt Wert drauf, dass meine Tochter im Haushalt hilft und das tut sie jetzt auch. Sie ist sehr bemüht. Sie möchte auch nicht, dass er geht. Ich hab nämlich mit ihr geredet, da ich das Gefühl hatte, ich muss mit ihr reden
Sonst versteht sie ja auch nicht, warum Mama jetzt nicht mehr ihr Essen mundgerecht schneidet, z. B.
Er hat schon immer bzgl. Erziehung mit mir geredet, aber ich war da in meinem Muster drin, weil es ja bis dato so auch ganz gut lief. Ich verstehe ihn total, würde aber ihn nur in den Sachen bestätigen die auch ich richtig finde. Er ist auch nach wie vor für uns da. Lernt mit meiner Tochter und steht jeden Tag eher auf um sie in die Schule zu fahren. Aber er meinte, er macht das nur, weil er für uns da sein möchte, weil wir ihm wichtig sind, aber gefühlsmäßig mir gegenüber als Beziehung im Moment nicht
Er beschreibt sich selbst als sehr sturer Mensch, den man dann einfach in Ruhe lassen soll. Aber ich habe so Angst, dass er sich dann noch mehr distanziert

24.10.2020 10:27 • #4


OxfordGirl

OxfordGirl


990
1284
Zitat von Lisa38:
Vor 2 Wochen kam aus einer Frage raus dann der grosse Knall.

Welche Frage?

24.10.2020 10:32 • #5


LillyP


139
211
Vermutlich tut es ganz gut, ihn ein paar Tage in Ruhe zu lassen. Gefühle können ja durchaus wiederkommen, wenn sie mal da waren. Wenn er so engagiert ist und sich nicht gesehen fühlt verstehe ich auch ein bisschen, dass die Luft bei ihm zurzeit raus ist.
Am Ende des Tages müsstet ihr einen Kompromiss zwischen zwei sehr gegenpoligen Erziehungsstilen finden. Liebe allein gleicht das leider nicht aus. Wärest du dazu bereit?
Habt ihr die Chance, mal ohne Kind was zu unternehmen? Nur als Paar? Das könnte die Gefühlslage vermutlich verbessern.

24.10.2020 10:35 • x 1 #6


Lisa38


47
21
[quote="LillyP"]Vermutlich tut es ganz gut, ihn ein paar Tage in Ruhe zu lassen.
Jedes 2. Wochenende sind wir alleine, weil meine Tochter beim Papa ist.
Wir schauen zusammen Fernsehen, wir essen zusammen, wir verbringen unsere freie Zeit eigentlich nur zusammen.
Die Ansichten die er hat teile ich fast komplett und verstehe und stärke ihn, allerdings jetzt erst und da meinte er vor 2 Wochen, dass ist nun zu spät

24.10.2020 10:41 • #7


Bones


5739
10114
Wo bist du ihm denn in den Rücken gefallen?

24.10.2020 10:43 • #8


Hansl

Hansl


3261
3
2696
Zitat von Lisa38:
Er legt Wert drauf, dass meine Tochter im Haushalt hilft und das tut sie jetzt auch. Sie ist sehr bemüht. Sie möchte auch nicht, dass er geht. Ich hab nämlich mit ihr geredet, da ich das Gefühl hatte, ich muss mit ihr reden
Sonst versteht sie ja auch nicht, warum Mama jetzt nicht mehr ihr Essen mundgerecht schneidet, z. B.
Er hat schon immer bzgl. Erziehung mit mir geredet, aber ich war da in meinem Muster drin, weil es ja bis dato so auch ganz gut lief. Ich verstehe ihn total, würde aber ihn nur in den Sachen bestätigen die auch ich richtig finde. Er ist auch nach wie vor für uns da. Lernt mit meiner Tochter und steht jeden Tag eher auf um sie in die Schule zu fahren. Aber er meinte, er macht das nur, weil er für uns da sein möchte, weil wir ihm wichtig sind, aber gefühlsmäßig mir gegenüber als Beziehung im Moment nicht


Vielleicht legst Du mal Deinen Fokus auf Dich selbst.
Mir erscheint der Mann eigentlich ziemlich in Ordnung.
Kann das sein, daß Du Dich gehen lässt?
Und eher eine Spaßmama bist?
Konflikten aus dem Weg gehst gerne?

24.10.2020 10:45 • x 1 #9


Lisa38


47
21
Wenn er zu meiner Tochter gesagt hat sie soll das und das machen und ich dann "lass sie halt"

24.10.2020 10:48 • #10


Lisa38


47
21
Zitat von Hansl:

Vielleicht legst Du mal Deinen Fokus auf Dich selbst.
Mir erscheint der Mann eigentlich ziemlich in Ordnung.
Kann das sein, daß Du Dich gehen lässt?
Und eher eine Spaßmama bist?
Konflikten aus dem Weg gehst gerne?


Da gebe ich Dir Recht. Er ist mehr als in Ordnung.
Aber gehen lassen tu ich mich nicht, ganz im Gegenteil

24.10.2020 10:50 • #11


LillyP


139
211
Zitat von Lisa38:
Wenn er zu meiner Tochter gesagt hat sie soll das und das machen und ich dann "lass sie halt"

Ich hatte den Fall aus der anderen Perspektive. Das war tatsächlich sehr anstrengend. Dazu kam, dass mein damaliger Partner durchaus meinen Töchtern was sagen durfte (finde ich selbstverständlich, wenn sich jemand kümmert, muss er auch was sagen dürfen), und sein Kind mir gegenüber durch seine wabbelige Art allerdings jeglichen Respekt verloren hat. Er hatte damals Angst, dass das Kind sich ganz für die Mutter entscheidet und wollte ihm alles recht machen. Unter anderem hat das zum Beziehungsende geführt.
So wie du schreibst, erkennst du aber ja schon recht klar, wo der Fehler liegt. Das ist doch eigentlich ganz hoffnungsvoll. Ob er dazu bereit ist, weiss man natürlich jetzt nicht. Wie es klingt, würde ich es nochmal ansprechen in Ruhe.

24.10.2020 11:04 • x 1 #12


Charla

Charla


176
2
243
Zitat von Lisa38:
Warum geht er denn dann nicht einfach? Das hab ich ihn auch gefragt und er meinte, vielleicht ändern sich seine Gefühle noch und ich soll mir trotzdem keine Hoffnungen machen.

Er könnte jederzeit wieder zur ins Haus seines Bruders, aber warum geht er nicht?

Er geht den bequemeren Weg und läßt dich das machen. Er lebt sein Muster weiter, du deins.
Mir fällt auf, daß er für seine Interessen mal den Hintern vom Sofa bekommt, während er für deine eher sitzen bleibt.
Zitat von Lisa38:
Er beschreibt sich selbst als sehr sturer Mensch, den man dann einfach in Ruhe lassen soll.

Zeigt nur wenig Lernbereitschaft, oder ?

Zitat von Lisa38:
Mein Partner ist sehr streng gegenüber meiner Tochter.
Ich hingegen ziemlich locker. Ich bin ihm hier immer wieder in den Rücken gefallen anstatt ihn in seinen Aussagen zu bestätigen.

Es ist deine Tochter, die nicht mit Strenge, sondern mit Liebe erzogen werden kann.
Ist nicht ER deiner Erziehung in den Rücken gefallen ? Schließlich bist du die Mutter und es bedarf einer Absprache mit dir, bevor er in deine Erziehung eingreift.
Mein Eindruck ist, daß er sehr selbstgefällig ist und nicht vom Platz kommt, während du bereit bist miteinander zu wachsen und zu reifen.
Irgendwann ist deine Tochter erwachsen, geht aus dem Haus, was machst du dann wenn dein Unternehmungsmensch ausfällt ? Bei ihm auf dem Sofa verharren ?

Glaubst du, dass ihr wirklich zueinander passt ? Was liebst du an ihm ?

24.10.2020 11:13 • x 5 #13


Lisa38


47
21
Hallo Charla,
Er sagt, ich wusste von vornherein dass er so ist und ich muss damit klar kommen, da ich ihn so kennen gelernt habe.
Ich habe kein Problem wenn er nicht überall dabei ist und ab und an haben wir auch was zusammen gemacht. Wenns bei ihm 1x in 2 Monaten war, dann bei mir am liebsten jedes Wochenende.
Ich habe ihn als sehr fürsorglich Menschen kennen gelernt, ich fühle mich in seiner Gegenwart sehr wohl und geborgen. Aber seit 2 Wochen ist da eine Kälte in den Augen, ich erkenne ihn nicht wieder. Ich weiss, was ich falsch gemacht habe und für mich ist es auch in Ordnung das umzustellen, aber wohl zu spät. Auch meine Tochter mag ihn sehr und sagt mir immer wieder, dass sie nicht möchte das er geht

24.10.2020 11:23 • #14


LillyP


139
211
Zitat von Charla:
Es ist deine Tochter, die nicht mit Strenge, sondern mit Liebe erzogen werden kann.
Ist nicht ER deiner Erziehung in den Rücken gefallen ? Schließlich bist du die Mutter und es bedarf einer Absprache mit dir, bevor er in deine Erziehung eingreift.
Mein Eindruck ist, daß er sehr selbstgefällig ist und nicht vom Platz kommt, während du bereit bist miteinander zu wachsen und zu reifen.

So habe ich es nicht verstanden. Wenn man Strenge mit Konsequenz übersetzt, ist man vielleicht von einem gemeinsamen Nenner nicht weit entfernt, obwohl die Ansichten zuerst sehr gegenpolig erscheinen. Und wenn man die Paar Ebene unter die Mutter Kind Ebene stellt, wird es für die Beziehung schwierig. Ich sehe da nicht mehr als übliche Patchwork Anfangsprobleme, gerade 5 Monate Zusammenleben, da knallt es schon mal. Den Partner zu verteufeln nützt auch nix. Muss sich jeder an die eigene Nase fassen, das hat Lisa ja eine Zeit lang auch ignoriert, aber die Selbsterkenntnis ist soch da. Von ihm muss jetzt natürlich auch die Bereitschaft kommen, auf sie zuzugehen. Dann sehe ich da gar nicht so schwarz. Die Freizeitgestaltung ist natürlich höchst unterschiedlich, ob das auf Dauer funktioniert, ist ein anderes Thema.
Deshalb würde ich dir, Lisa, raten, lass dir ein paar Tage durch den Kopf gehen, ob du bei den Unterschiedlichkeiten auf lange Sicht eine Zukunft siehst. Und dann kannst du es ansprechen, wie er es sieht. Oder er soll dann konsequent ausziehen.

24.10.2020 11:25 • x 3 #15



x 4