16

Das Vertrauen wäre kaputt - Er ist weg

Koali

26
2
7
Hi zusammen, ich war vor knapp 3 Jahren schon mal hier aktiv, als sich mein Freund damals plötzlich von mir getrennt hatte. Tatsächlich ist er wieder zurückgekommen und wir hatten bis Freitag eine ganz fantastische Zeit miteinander. und nun hat er sich wieder ganz plötzlich von mir getrennt. Ich habe es keinen Meter kommen sehen und dementsprechend hat es mich eiskalt erwischt. Ich bin nur noch ein Häufchen Elend, kann weder essen noch schlafen und habe das Gefühl, unvollständig zu sein. Ich fühle mich klein und hilflos, als ob jeder noch so leichte Windzug mir wahnsinnig wehtut, weil ich so schutzlos bin. Hier mal kurz zur Geschichte: Am 25. hat mein Freund mich betrogen (wie genau weiß ich nicht, dazu sind wir gar nicht gekommen), er hat es mir dann direkt am Mittwoch gestanden. Dabei ist es nur leider nicht geblieben, im selben Atemzug gestand er mir, dass er sich von der angezogen fühlt und nun nicht weiß, was er machen soll. Für mich ist in diesem Moment eine Welt zusammengebrochen- er weiß nicht, was er tun soll? Obwohl wir seit 8 Jahren zusammen sind? Also habe ich innerhalb eines Satzes quasi drei Backpfeifen bekommen, so dass ich gar nicht mehr wusste, wo oben und unten ist. Zusätzlich hatte er auch noch Kontakt zu dieser Frau!

Wir sprachen dann miteinander und ich gestand ihm, dass ich letztes Jahr auch eine schwierige Phase hatte, in der ich nicht wusste, ob ich die Beziehung noch will oder nicht (habe da in meiner Studentenstadt gewohnt und hatte das Gefühl, viel vom Studentenleben verpasst zu haben und wollte mein Ding machen). Das fand er sch., dass ich ihm das nie erzählt habe. Ich mache solche Gedanken leider lieber mit mir selber aus, da ich ihn nicht damit verunsichern und verrückt machen wollte (es hat sich ja auch gezeigt, dass diese Gedanken nicht von Dauer waren). Dann gab es einmal einen schrecklichen Abend, an dem wir uns am Telefon sehr gestritten hatten (durch meine Gedanken war ich etwas abwesend ihm gegenüber und er hatte Panik, so dass wir uns oft gestritten hatten, wenn er getrunken hatte und er dabei auch teilweise sehr ausfällig mir gegenüber geworden ist). Ich entschied mich in dieser Nacht, bei einem Kommilitonen zu schlafen, hatte auch meine Schlafsachen geholt, damit ich morgens direkt los fahren konnte. Leider rief mich mein Freund morgens an und fragte, wo ich bin. Ich sagte, dass ich in meiner Wohnung wäre, woraufhin er meinte, dass das nicht sein könne, er wäre gerade da. Ich hatte ihn bis zu unserem Gespräch am Mittwoch nicht die Wahrheit gesagt, weil ich so Angst hatte (ich habe ihm nämlich schon mal die Wahrheit gesagt, als ich bei unserer letzten Trennung mit einem anderen Mann geschlafen hatte und die Konsequenzen haben sich bis zum Ende unserer Beziehung gezogen).

So, nachdem wir miteinander sprachen, schlief er bei seinem Nachbarn, ich bin in seiner Wohnung geblieben. Wir konnten beide nicht schlafen, so dass wir gegen halb 5 noch mal einige Nachrichten hin und her schickten, in denen er auch meinte, dass wir das alles nicht aufgeben sollten. Danach saßen wir noch zusammen und entschieden, dass wir es irgendwie miteinander versuchen wollen, weil wir uns lieben und zusammen sein wollen.

Ich bin dann zu einer Freundin gefahren und abends wurde mein Freund schon wieder komisch, was ich an seinen Nachrichten gemerkt habe. Irgendwann antwortete er mir auch einfach nicht mehr, war aber immer wieder online (Kontakt zu der anderen Frau?). Mein Bauchgefühl sagte mir nichts Gutes, dementsprechend hatte ich im Auto schon eine große Tasche dabei, damit ich meine Klamotten bei ihm packen kann.

Tja, und dann ist der worst case eingetreten, er hat sich wieder getrennt. Er meinte, das Vertrauen wäre auf beiden Seiten kaputt und dass er nicht vergessen könne, dass ich während des Jahres immer mal wieder Kontakt zu zwei männlichen Kommilitonen hatte (teilweise waren die Nachrichten leider wirklich etwas flirty und er hatte manchmal in mein Handy geguckt. ). Zusätzlich meinte er, dass ich halt nicht ehrlich gewesen wäre, weil ich ihn die Gedanken vom letzten Jahr nicht mitgeteilt habe. Leider war in dem Gespräch nur noch die Rede davon, was ich alles verbockt habe, dass er mich aber betrogen hat, war gar kein Thema mehr. Dann habe ich meine Sachen gepackt. Ich habe zwar nicht offiziell dort gewohnt, hatte aber doch ganz schön viel Zeug da, da ich unter der Woche in einer andere Stadt lebe, die Wochenenden aber immer bei ihm war.

Also bin ich wieder Single und muss das erste Mal seit 7 Jahren alleine Silvester feiern. Ich sitze bei meinen Eltern und komme mir vor wie das allerletzte Opfer. Heute schrieb er mir noch, was wir mit der Mikrowelle und dem Sodastream machen, weil das meine Sachen sind. Die Nachricht tat sooo weh, weil es sich so final anhört.

Problem ist natürlich, dass ich nun die Hoffnung habe, dass er wieder zurückkommt, weil er das beim letzten Mal auch gemacht hat. Zusätzlich weiß ich eben auch nicht, wie durchdacht die Trennung dieses Mal ist, wenn er sich dazu nur 2 Tage Gedanken gemacht hat. Und ich verstehe nicht, dass er immer Angst hatte, mich zu verlieren (er meinte immer, dass das seine allergrößte Angst wäre), mich dann aber betrügt und sich von mir trennt? Ich verstehe es wirklich nicht. Als ich beim Trennungsgespräch fragte, ob wir nicht irgendwie dran arbeiten wollten, meinte er immer nur, er könne es gerade nicht. Er hat nicht mal geweint (das verunsichert mich total) und wirkte irgendwie so anteilnahmslos und hat mir kaum in die Augen geschaut.

Ich fühle mich derzeit so, als würde ich auf einem sinkenden Schiff sitzen und versuche, alle Lecks zu stopfen (Betrug, er will mich nicht mehr, Trennung, er gibt mir keine Chance, gibt die 8-jährige Beziehung einfach so auf. ), aber ich kann das alleine nicht. Ich musste zwischendurch immer den Kopf abschalten, weil ich sonst das Gefühl hab, dass diese ganzen Empfindungen und Gedanken mich erdrücken. Tendiere dazu, zu einem Therapeuten zu gehen, weil ich glaube, nicht damit alleine fertig zu werden.

Oh man, er war doch mein Zuhause und meine ganz große Liebe. Wollte ihm in der Nacht vom 25. sagen, dass wir nächstes Jahr gerne heiraten können, etwas, was er sich schon lange gewünscht hat, und parallel, während ich ihn anrufe, betrügt er mich.

Danke für's Durchlesen!

31.12.2017 21:47 • #1


Trauergast


Hey ein kleiner Gruß in die Nacht. Sitze hier auch allein und fühle mich elend (Trennung am 26.12). Also fühl Dich nicht zu blöd oder doof deswegen, viele andere sitzen auch alleine zu Silvester da.

So wie sich Dein Text liest, klingt es als hättet Ihr wirklich keine Vertrauensbasis mehr. Immerhin fragst Du Dich die ganze Zeit, wenn er Online ist, ob er der anderen schreibt und er fragt sich bei Deinen männlichen Freunden was da abgeht. Manchmal ist die Luft einfach raus, dann soll es so sein. Und denk auch daran, dass Du geschrieben hast, dass er schon am Telefon ausfallend wurde, sowas geht gar nicht! Da fehlt neben dem Vertrauen auch Respekt! Auch wenn Du letztes Jahr schon überlegt hast, ob Du wirklich noch willst (auch wenn Du Dich letztendlich für ja entschieden hast), zeigt das doch, dass bei Euch nicht alles rosig ist und war. Konzentrier Dich auf diese Punkte, darauf was Du an ihm nicht magst und darauf das er Dich betrogen hat!
Außerdem wenn er jetzt zurück kommen würde, könntest Du Dir sicher sein, dass Du wirklich gemeint bist und nicht die andere entschieden hat, dass sie ihn gar nicht will? Zieh Dein Ding durch und denk an Dich! Nächstes Jahr wird alles besser.

31.12.2017 22:04 • #2


Tanja1971


Keine Panik, ich verbringe das 1.Sylvester alleine. Ich genieße es und hatte es bewusst SO entschieden.

Es ist NICHTS dramatisches.

31.12.2017 22:09 • x 7 #3


Koali


26
2
7
Lieber Trauergast,

danke dir für deinen Beitrag. Schön zu lesen, dass ich nicht die einzige bin, die alleine an Silvester sitzt. Es ist nur so schwer, wenn man vor ein paar Tagen noch Pläne hatte und die auf einmal in Luft verpuffen.

Ja, du magst damit Recht haben, dass das Vertrauen nicht mehr so da war (wobei das bei mir ja erst so war, als ich von dem Betrug erfahren habe), aber ist das nicht etwas, woran man wenigstens versuchte sollte, zu arbeiten? Immerhin waren wir 8 Jahre zusammen, hatten schon übers Heiraten nachgedacht. Klar, das mit seinen Reaktionen am Telefon letztes Jahr geht gar nicht, aber darüber haben wir gesprochen und ich muss ehrlich sagen, dass ich da bis vorgestern auch gar nicht mehr weiter drüber nachgedacht hatte.

Mir stößt es einfach nur auf, dass ich bereit wäre, an unserer Beziehung zu arbeiten und zu versuchen, ihm die Sicherheit zu geben, die er anscheinend so dringend braucht, er das aber überhaupt nicht will. Das ist einfach so wahnsinnig verletzend. Immerhin bin ich ja jetzt diejenige, die betrogen wurde und bin trotzdem bereit, nicht direkt alles in den Wind zu schießen.

Aber du hast recht, ich werde jetzt erstmal versuchen, mich auf mich zu konzentrieren- werde mich in die Arbeit stürzen, Sport machen und meine Masterarbeit beginnen. Mich macht es einfach nur traurig, dass ich noch so viel Potential in uns sehe und finde, dass diese schlimme Situation eine Chance für uns wäre, noch mehr gemeinsam zu wachsen und zusammen zu wachsen, er das aber (zurzeit) nicht will.

Darf ich fragen, was bei dir vorgefallen ist?

Liebe Tanja1971,

danke dir für deine lieben Worte! Wünsche dir einen schönen Abend und einen guten Rutsch.

31.12.2017 22:22 • x 1 #4


Sunmoon


Bitte entschuldigt meinen Egoismus. Aber es tut gut zuhören das auch andere an Silvester einsam sind. Obwohl ich etliche Frauen kennengelernt habe kann ich mich nicht binden. Na wunderbar

31.12.2017 22:32 • x 1 #5


Caddy80

Caddy80


85
83
Hallo Koali, ich bin ebenfalls in derselben Situation wie du. Mein Mann hat mich auch verlassen von heute auf morgen. Sitzt jetzt mit seiner neuen Tussi mit unseren 3 Kids bei seinen Eltern und feiert Silvester.
Selbst nach 8 Monaten kann ich ihn nicht vergessen und bin gleichzeitig wütend und sauer auf ihn.
Mir haben zwischendurch Bücher von "Nils Horn - wie werde ich wieder glücklich "etwas geholfen. Momentan hast du sicherlich 1000 Fragen im Kopf auf der Suche nach dem "Warum". Die Antwort/en wirst du nicht finden. Man muss versuchen, die Trennung zu verstehen und es muss klar werden, wo und was die Probleme waren.
Der Appetit ect kommt wieder - ich hab 8 kg verloren. Das ist bisher ein Vorteil an der Trennung gewesen.Ablenkung ist wahnsinnig wichtig.
Guten Rutsch

31.12.2017 22:34 • x 1 #6


Tanja1971


@ Koali

........sehr gern! Lass Dich drücken!

@ Sunmoon

Es ist doch nicht schlimm! Ich genieße es sehr, das 1.mal ganz alleine
Außerdem: heut ist einfach NUR SONNTAG

31.12.2017 22:36 • x 1 #7


Sunmoon


Zitat von Tanja1971:
@ Koali

........sehr gern! Lass Dich drücken!

@ Sunmoon

Es ist doch nicht schlimm! Ich genieße es sehr, das 1.mal ganz alleine
Außerdem: heut ist einfach NUR SONNTAG


Ja wenn da nicht das Geböller wäre und ich Teufelskreis sitzen würde haha

31.12.2017 22:39 • #8


Tanja1971


Haha, machen wir ja alle hier.

Hast Du Ohrenstöppel da?

31.12.2017 22:42 • #9


Caddy80

Caddy80


85
83
@sunmoon: Ja, es sitzen sicherlich noch einige andere verlassen allein irgendwo. Einmal weg "beamen", woanders hin - das wäre super.

31.12.2017 22:44 • #10


Gracia


6549
3827
Hallo Koali , gerade habe ich deinen anderen Fred gelesen von März 2015 .
Wie lange hat es denn gedauert , bis er da zurückkam ? Aktuell ist das ja jetzt eure dritte Trennung und jedesmal traf dich das völlig überraschend .

31.12.2017 22:56 • x 1 #11


Trauergast


Hallo Koali,
bin einen Beitrag unter Deinem "(unpassende) Lieder nach Trennung / Bedeutung?". Es sind keine 8 Jahre und ich möchte mich an der Stelle auch nicht mit Dir vergleichen oder so. Mir hat es trotzdem den Boden unter den Füßen weggerissen und ich weiß immer noch nicht was ich machen oder davon halten soll.

Nun ich denke, dass in der letzten Konsequenz Du wissen mußt was Du willst und ob Du dazu stehen kannst. Wenn es sich für Dich so anfühlt, als wenn Du ihm auf jeden Fall noch mal eine Chance geben willst (sofern er zurück will), dann wird Dir da Niemand reinreden dürfen und können. Als außenstehender und nur auf Grund Deiner Beschreibung, habe ich natürlich trotzdem eine Meinung dazu und die sagt mir, dass keine Ehe auf der Geschichte aufgebaut werden sollte. Bei 8 Jahre, die man hinter sich hat ist "bis das der Tod Euch scheidet" wohl ein wenig im ungleichgewicht.
Ich finde Deine Idee Dir da aber professionelle Hilfe zum Reden zu holen echt gut. Sowas muß ja auch aufgearbeitet werden und da machen ein paar Sitzungen sicherlich Sinn.
Es ist schade Deine letzten Sätze zu lesen. Du willst ihm Sicherheit geben? Warum gibst Du nur? Mach Dich nicht selbst runter und steh zu Dir! Ganz ehrlich bleib erstmal ein paar Wochen oder Monate für Dich und schau dann wie es Dir geht. Nichts fühlt sich am dritten Tag noch so an wie am ersten und am 14 schon gar nicht mehr...leg zwei Monate drauf und Du wirst sehen, dass Du ganz anders denkst!

Es ist ja an sich auch einfach nur ein Datumswechsel wie an jeden anderen Tag auch, nur dass diesmal auch die Jahreszahl verändert wird.

31.12.2017 23:12 • #12


Koali


26
2
7
Ihr Lieben,
danke für eure lieben Worte! Ich musste eben um 0 Uhr natürlich heulen wie ein Schlosshund, aber meine Eltern haben mich getröstet. Hoffe, ihr seid alle gut reingerutscht.

Liebe Caddy80,
das tut mir sehr leid zu hören, das ist noch mal eine Schütte schlimmer als bei mir. Soweit mag ich gar nicht denken, dass wir uns an so einem Punkt getrennt hätten. Danke für die Büchertipps, die werde ich mir auf jeden Fall einmal genauer anschauen. Ich wünsche dir viel Kraft, dass es dir endlich bald bessergeht und du diese Gefühle hinter dir lassen kannst. Über 8kg würde ich mich freuen, bei der letzten Trennung habe ich 5kg in 2 Monaten verloren- mal sehen, was jetzt möglich ist.

Liebe Gracia,
damals waren es rund 2 Monate, hatten da (wie auch jetzt) gar keinen Kontakt. Ich weiß auch nicht, wieso ich das nicht habe kommen sehen- scheinbar scheine ich blind zu sein, wenn ich es beide Male nicht habe kommen sehen. Bei der letzten Trennung wusste ich, dass viele Dinge nicht rund liefen, konnte aber irgendwie nichts dagegen machen. Trotzdem kam die Trennung unerwartet. Mit dieser aber habe ich null gerechnet. Ich dachte, dass wir glücklich waren- ich war es auf jeden Fall und mein Freund machte auch immer diesen Eindruck.

Lieber Trauergast,

ich werde mir deine Geschichte mal in Ruhe durchlesen.
Ganz rational weiß ich auch, dass sich unsere Geschichte furchtbar anhört und ich würde wahrscheinlich auch jeder Freundin sagen, dass sie es lassen soll. Soweit bin ich aber noch nicht und ich glaube ganz naiv, dass wir das schon gewuppt kriegen würden. Ich bin zwar erst 27, was sind da die 8 Jahre, wenn man das restliche Leben betrachtet, andererseits sind die 8 Jahre aber eine so lange Zeit für mich, dass ich diese eigentlich nicht einfach so aufgeben möchte. Es gäbe ja z.B. noch die Möglichkeit der Paartherapie.

Ich werde mir aber jetzt definitiv Zeit für mich nehmen. Das ist zum Glück etwas, was ich gut kann- für mich alleine sein, mich selbst beschäftigen (wobei das natürlich netter ist, wenn man trotzdem jemanden hat) und mich nicht bei ihm melden. Irgendwann scheint die Sonne wieder etwas heller, auch wenn es jetzt erstmal eine schwierige Zeit wird. Ich glaube mittlerweile einfach, dass mein Freund wahnsinnige Probleme mit sich selbst und seinem Selbstbewusstsein hat und ich ihm dabei leider nicht helfen kann. Ohne arrogant klingen zu wollen, aber ich denke schon, dass ich eine tolle Freundin war und er das irgendwann merken wird.

01.01.2018 01:20 • #13


Thommy75

Thommy75


709
2
878
Hallo liebe Koali,

ich habe das Gefühl, dass du dich von ihm einlullen lässt. Er schiebt dir den schwarzen Peter zu, in dem er nur auf deine "schwachen Momente" eingeht, du ihn aber nicht betrogen hast, du lediglich nicht mit ihm über deine Gedanken gesprochen hast.

Du solltest wütend auf ihn sein, denn Fakt ist:

Er hat dich betrogen!

Lass dir nichts anderes von ihm erzählen. Er versucht nur seine Schuldfrage zu schmälern, dich mit ins Boot zu ziehen und so sein Fremdgehen in irgendeiner Weise zu rechtfertigen.

Da gibt es nichts zu rechtfertigen, nichts schön zu reden. Er hat dich betrogen!

Ich sage dies ganz bewusst 2 mal. Natürlich seid ihr noch jung und 8 Jahre sind da echt viel. Schau aber jetzt auf dich und lass dir kein schlechtes Gewissen einreden. Es ist ein beschissenes Gefühl, trifft dich hart, aber es geht vorbei. Hol dir jede Hilfe, die du bekommen kannst. Familie, Freunde und das Forum.

Ich weiß, im Moment klingt es wie eine Farce, aber ich wünsch dir ein schönes neues Jahr!

LG, Thomas

01.01.2018 09:10 • x 1 #14


mcteapot


Zitat von Koali:
ch war vor knapp 3 Jahren schon mal hier aktiv, als sich mein Freund damals plötzlich von mir getrennt hatte. Tatsächlich ist er wieder zurückgekommen und wir hatten bis Freitag eine ganz fantastische Zeit miteinander. und nun hat er sich wieder ganz plötzlich von mir getrennt.

Erstmal, fühl dich gedrückt, wir sind alle wegen solch Dingen hier
Aber, nachdem er dich zum ?2ten Mal abgeschossen hast, nimmst du ihn wieder oder lässt du die Finger von ihm. Er gehört ja nicht so zu den kontinuierlichen Menschen

01.01.2018 09:29 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag