16

Er tut mir weh aber ich komme nicht von ihm los

Paulina2305

Ein trauriges Hallo in die Runde.

Ich weiß nicht wohin mit meinen Gedanken, daher wende ich mich an euch. Ich danke euch jetzt schonmal fürs Lesen.

Ich liebe meinen Ex immer noch. Wir sind nun 2 Monate getrennt, die Beziehung selbst hielt 15 Monate.
Kennengelernt haben wir uns online, es hat sofort gefunkt. Wir kamen auch relativ schnell zusammen. Jedoch war die Beziehung leider anstregend. Wir haben uns sehr viel gestritten.

Gründe hierfür sind zum einen meine leichte Depression (die ich grad behandeln lasse und ich bin bereits auf dem Weg der Besserung) und zum anderen er mit seinem Charakter. Mein Ex hat irgendwie zwei Gesichter. Er kann der liebste Mensch auf der Welt sein aber auch zu einem richtigen A. mutieren. Wenn er wütend ist, sagt er wirklich unschöne Dinge, teilweise richtig hässliche Dinge und am nächsten Tag ist als wäre nichts gewesen. Er kam manchmal auf meinen Reaktionen nicht klar, weswegen er immer mehr die Geduld verlor.
Die letzten Monate der waren für uns beide einfach nur noch frustrierend. ich konnte ihm nichts mehr recht machen und wurde wütend, weil ich nicht die Liebe und Aufmerksamkeit bekam, die ich mir so sehr wünschte und er wiederum war frustriert von meiner Art, vom S.leben, der zum Schluss null lief und von unseren Streitereien.
Es war ein Teufelskreis.
Es endete auch im Streit, er machte im Streit Schluss.

Seitdem sind auf meiner Seite sehr viele Tränen geflossen. Ich hatte so sehr gehofft, dass wir wieder zueinanderfinden, zumal er mir Hoffnungen machte aber sie mir dann wieder nahm.
Er sagte immer wieder, dass er einen Neuanfang nicht ausschließt, er noch was für mich empfindet. Das sagte er mehr als einmal. Er sagte auch, dass wir Kontakt halten und uns treffen können und daraus dann wieder was werden könnte.

Seit der Trennung ging leider jeder Kontaktversuch von mir aus. Ich habe ihm lange Texte geschrieben, dass ich ihn liebe und mir einen Neuanfang wünsche. Er hat nie wirklich was drauf gesagt. Nein im Gegenteil, er war iwann genervt. Ich wurde wieder angeschrien, wieder verletzt. Dann fing er wieder an mit, dass er Gefühle für mich hat, ich eigentlich perfekt für ihn sei, er aber nicht weiß, warum wir so viel stritten. Wir hatten zwischendurch auch schöne Telefonate, wo wir nur über Gott und die Welt geredet haben.
Dann wurde ich wieder sentimental (klar, weil ich ihn liebe und mir Hoffnungen mache) und er wieder genervt und das ganze Spiel ging von vorne los.
Wir telefonierten, er machte mich fertig von wegen ob ich es nicht verstehen würde, dass er keine Lust hat und er damit abschließt und ich es auch tun sollte.
Am nächsten Tag trafen wir uns, um die letzten Sachen auszutauschen. Er war wieder wie ausgewechselt, als hätte das Gespräch am Vortag nie stattgefunden. Es war sogar echt schön. Wir haben uns unterhalten und verabredeten uns für 2 Wochen später an seinem Geburtstag.
Der verlief sehr schön. Leider waren wir beide am Ende sehr betrunken und landeten im Bett aber ich muss zugeben, dass ich eher ich ihn verführt habe. Bzw ihn zu mir gezogen habe. Ich blieb auch über Nacht, wir frühstückten zusammen am nächsten Morgen und ich fuhr nach Hause.
2 Tage später telefonierten wir. Er sagte, dass er es echt schön fand und sich auch über mein Geschenk gefreut hat. Das Gespräch war echt locker und alles. Dann fragte ich ihn was er am Wochenende macht. Er hatte nichts geplant.
Ich fragte dann ob wir was machen wollen, seine Antwort das weiß ich noch nicht. Da war er wieder. der Schlag ins Gesicht. Ich musste echt schlucken um mir nichts anmerken zu lassen.
Nur wurde es schlagartig komisch. Er sagte dann du bist wieder ruhig. Ich sagte ihm, dass ich dachte, dass ihm das vielleicht auch was bedeutet hat und ich grad seine Reaktion doof fand. Er meinte es bedeutete ihm was aber er sich fürs Wochenende nicht festlegen möchte und wir die Tage nochmal telefonieren können.
Ich habe einfach nur ok gesagt und wir haben aufgelegt.

Ich komme mir so so so unendlich dumm vor. ich weiß nicht mehr weiter. Bitte gibt mir einen Rat.

Danke fürs Lesen.

23.09.2019 19:15 • x 3 #1


Puffeltierchen


596
440
Das Problem, mit Depressionen hat man als Betroffener selbst zwei Gesichter.

Das Heitere und Lockere wenn die Depression nicht da ist, dann das kalte, abweisende etc. zweite Gesicht wenn sie aktiv ist.

Für den Betroffenen schwer damit zu leben, für den Partner aber genauso.

Denke er spürt schon und weiss bist okay aber eben vielleicht damit nicht umgehen kann. Depressionen ja auch nie passend kommen.

Leiden am Ende beide Partner darunter.

Er durch Deine Art dann und Du durch seine.

Ob Du da auf dem Weg der Besserung bist oder nicht, für Dich ist das super und wünsche Dir auch viel Glück aber ist ja auch kein Schnupfen und kann durchaus trotzdem wieder stattfinden und das Risiko mag er emotional einfach nicht mehr eingehen.

Ist wohl zu empfindlich da einfach.

Denke brauchst da schon einen stabilen Partner und nicht Sowas.

Ja enttäuscht und Blubb aber am Ende zählt das Ergebnis.

23.09.2019 19:28 • x 1 #2


Puffeltierchen


596
440
Aber Du brauchst Dich jetzt auch nicht klein machen oder Dich selbst runterziehen in die Depression okay ?

Du hast Dir das nicht ausgesucht und er wusste Bescheid.

Hat im Grunde aber Niemand Schuld. Weder Du weil Du damit leben musst, er auch nicht nur weil er damit nicht leben kann.

Er kann gehen weil er es nicht hat, Du nicht weglaufen davor und musst bestmöglich damit umgehen lernen.

Der Rest hat einfach nicht gepasst und manchmal muss man gehen, auch aus Liebe, wenn man merkt man tut sich gegenseitig weh.

Liebe lässt frei !

23.09.2019 19:42 • x 2 #3


Paulina2305


Ich glaube das mit der Depression muss ich nochmal erklären. Ich bin nicht richtig depressiv. Meine Therapeutin meinte, dass sie das sogar eher als Verstimmung deuten wurde und nicht wirklich als ne richtige Depression. Deswegen habe ich auch das Wort leicht geschrieben, weil ich manchmal meine Tiefs hatte aber mehr auch nicht.

23.09.2019 19:49 • x 2 #4


Puffeltierchen


596
440
Zitat von Paulina2305:
Ich glaube das mit der Depression muss ich nochmal erklären. Ich bin nicht richtig depressiv. Meine Therapeutin meinte, dass sie das sogar eher als Verstimmung deuten wurde und nicht wirklich als ne richtige Depression. Deswegen habe ich auch das Wort leicht geschrieben, weil ich manchmal meine Tiefs hatte aber mehr auch nicht.


Verstehe schon aber wenn Du Depression schreibst, dann das auch für die Wahrheit nehme. Woher soll ich wissen das es doch nur ne Verstimmung ist, dann schreibt es doch auch einfach so und nicht anders.

Ich mag das nicht so, halte Dich nicht für blöde und denke schon das Du die Wahrheit schreibst aber wenn man dann schon wieder so einknickt und mir unterstellt ich hätte nicht richtig verstanden. Genau solch Mist nicht mag. Dann versuchst mir nen schlechtes Gewissen zu machen weil ich zu doof war keine Gedanken lesen zu können und dabei warst Du einfach "unehrlich" oder nicht konkret genug. Das ist dieser berühmte Eiertanz dann wo man selbst, sofern instabil selbst, dann auch instabil wird und sich selbst nicht mehr vertraut oder der eigenen Wahrnehmung und schon garnicht dem Anderen der jeden Tag anders tut und erzählt.

Weisst was ich meine ?

Depressionen sind kein Stigmata, machen Dich nicht besser und auch nicht schlechter als andere Menschen. Aber bleibe bei einer Version. Darauf kann man sich verlassen, der Rest verwirrt nur negativ.

Und klar gibt es leichte und schwere Formen von Depressionen, es bleiben aber Depressionen, sind keine Launen.

23.09.2019 21:45 • x 1 #5


Via

Via


265
176
Zitat von Paulina2305:
Ein trauriges Hallo in die Runde. Ich weiß nicht wohin mit meinen Gedanken, daher wende ich mich an euch. Ich danke euch jetzt schonmal fürs Lesen. Ich liebe meinen Ex immer noch. Wir sind nun 2 Monate getrennt, die Beziehung selbst hielt 15 Monate. Kennengelernt haben wir uns online, es hat sofort gefunkt. Wir kamen auch relativ schnell zusammen. Jedoch war die Beziehung leider anstregend. Wir haben uns sehr viel gestritten. Gründe hierfür sind zum einen meine leichte Depression (die ich grad behandeln lasse und ich bin bereits auf dem Weg der Besserung) und zum anderen er mit ...


Hallo

Zu welchen Thema möchtest Du einen Rat haben?
LG

24.09.2019 02:35 • x 1 #6


Via

Via


265
176
Zitat von Puffeltierchen:

Verstehe schon aber wenn Du Depression schreibst, dann das auch für die Wahrheit nehme. Woher soll ich wissen das es doch nur ne Verstimmung ist, dann schreibt es doch auch einfach so und nicht anders.

Ich mag das nicht so, halte Dich nicht für blöde und denke schon das Du die Wahrheit schreibst aber wenn man dann schon wieder so einknickt und mir unterstellt ich hätte nicht richtig verstanden. Genau solch Mist nicht mag. Dann versuchst mir nen schlechtes Gewissen zu machen weil ich zu doof war keine Gedanken lesen zu können und dabei warst Du einfach "unehrlich" oder nicht konkret genug. Das ist dieser berühmte Eiertanz dann wo man selbst, sofern instabil selbst, dann auch instabil wird und sich selbst nicht mehr vertraut oder der eigenen Wahrnehmung und schon garnicht dem Anderen der jeden Tag anders tut und erzählt.

Weisst was ich meine ?

Depressionen sind kein Stigmata, machen Dich nicht besser und auch nicht schlechter als andere Menschen. Aber bleibe bei einer Version. Darauf kann man sich verlassen, der Rest verwirrt nur negativ.

Und klar gibt es leichte und schwere Formen von Depressionen, es bleiben aber Depressionen, sind keine Launen.


In diesem Thread hat Dir niemand unterstellt, Du hättest etwas nicht richtig verstanden und auch hat Dir niemand schlechtes Gewiss versucht zu machen. Weshalb empfindest Du es so? Hast Du schlechtes Gewissen entwickelt?

24.09.2019 02:40 • x 2 #7


Paulina2305


Ich verstehe nicht, was das mit schlechtem Gewissen machen zu tun... hab nur gemerkt, dass ich mich missverständlich ausgedrückt habe und habe es daher nochmal erklärt.

Eigentlich möchte ich ihn zurück aber das scheint aufgrund seine Verhaltens fast unmöglich zu sein.
Ich frage mich ob ich mich erstmal nicht melden sollte?

24.09.2019 06:15 • x 1 #8


willan


2553
3411
Zitat von Paulina2305:
Eigentlich möchte ich ihn zurück aber das scheint aufgrund seine Verhaltens fast unmöglich zu sein.
Ich frage mich ob ich mich erstmal nicht melden sollte?


Ich frage mich: warum willst Du ihn so unbedingt zurück?

24.09.2019 10:06 • x 1 #9


HeartOfGold

HeartOfGold


709
5
793
Zitat von Via:

In diesem Thread hat Dir niemand unterstellt, Du hättest etwas nicht richtig verstanden und auch hat Dir niemand schlechtes Gewiss versucht zu machen. Weshalb empfindest Du es so? Hast Du schlechtes Gewissen entwickelt?


Genau meine Gedanken.
Habe beide Texte mindestens zwei Mal gelesen und verstehe nicht, warum Puffeltierchen sich hier so angegriffen fühlt und was man ihm unterstellt haben soll?
Die TE hat hier meiner Meinung auch nur etwas richtig gestellt - und das meiner Meinung nach sehr sachlich.

24.09.2019 10:21 • x 1 #10


HeartOfGold

HeartOfGold


709
5
793
Zitat von Paulina2305:
Ich frage mich ob ich mich erstmal nicht melden sollte?


Das halte ich für eine sehr, sehr gute Idee!

In solch einer Situation beinhaltet das Auf-Abstand-Gehen nur Vorteile. Auch wenn der innere Kampf mit den Gefühlen das nicht so deutlich erscheinen lassen will.
Aber du gewinnst dadurch einen gesunden Abstand und kannst wieder zur Ruhe kommen und zu dir selbst finden.

Der Kontakt zu ihm ist da nicht zielführend, da du dadurch immer wieder nur zurückgeworfen wirst...

24.09.2019 10:24 • x 1 #11


scherbenherz

scherbenherz


223
11
165
Achje. Ich versteh total wie es dir geht und ich kann dir hier nur kurz und knapp ans Herz legen was mir geholfen hat als ich auf allen vieren wie ein elendiger Hund hinter meinem Ex kroch [denn ich hab es selbst vor kurzem miterlebt]: 1. REISSLEINE ZIEHEN. 2. KONTAKTABBRUCH. 3. EISKALTER ENTZUG.
Ja, es ist hart und die wenigsten ziehen es auch durch und JA es ist wie auf Entzug aber entweder ein paar Wochen eiskalter Entzug und endlich wieder zu sich und seiner Würde finden oder aber Brotkrümel vom Ex hingeworfen bekommen und immer wieder mit blutendem Herz da sitzen und drauf zu gehen = das ist kein Leben.

Tu dir den Gefallen, hör auf.

25.09.2019 11:45 • #12