104

Er weiss nicht, was er will Oder weiss es er es doch?

testperson123

Hallo an alle Forenmitglieder- und leser,

ich weiss eigentlich gar nicht so recht, ob ich wirklich eine Frage habe, aber manchmal hilft es ja schon, wenn man seine Gedanken mit Leuten, die unvoreingenommen sind, teilt. Daher auch gleich die Bitte:

Bitte keine Ausführungen zu der Ablehnungswürdigkeit von Onlinedating, Social Media und bitte auch nicht dazu, wie kindisch die ganze Story wirkt, da ich das selbst weiss :-)

Ich (32 J.) habe Ende März über Tinder (wir hatten inzwischen das 4 Match binnen eines Jahres oder so) einen Mann (38 J.) kennengelernt. Da wir beruflich zu diesem Zeitpunkt beide stark eingebunden waren konnten wir unser erstes Treffen erst für 5-6 Wochen später einplanen. Wir haben letztlich dennoch fast täglich miteinander geschrieben. Aber wie das so ist. Wenn man sich gar nicht persönlich kennt, dann kann man Tipptexte rasch in den falschen Hals kriegen und sich missverstehen. Wir waren dann mehrfach an dem Punkt, dass wir beide meinten, dass es wohl nicht funktioniert und wir uns einfach nicht verstehen (via Whatsapp) und haben uns schlussendlich aufgrund der gegenseitigen oberflächlichen Anziehung für ein 6-Treffen entschieden. Ab diesem Moment lief auch der Schriftverkehr deutlich entspannter als zuvor. Wir gingen etwas "offener" miteinander um, erzählten uns auch, dass wir beide etwas Probleme mit Gefühlen, Romantik etc. haben. Er ist dazu seit 5 Jahren Single, während er zuvor in einer 12jährigen Beziehung steckte. Er erwähnte bereits ziemlich am Anfang unserer Schreibgeschichte, dass er nicht weiss, was er will und dass er es klar kommunizieren würde, würde er es wissen. Er meinte weiterhin, dass er nicht zwangsläufig in einer Beziehung sein muss und nur dazu bereit ist, wenn alles passt. Er brachte eine wirklich extreme Ablehnung hinsichtlich Kinderkriegen zum Ausdruck und wenige Stunden später revidierte er das dann wieder, indem er schrieb, dass er noch daran glaubt, dass es ganz automatisch passiert, wenn es passt. Wenn man das Bedürfnis hat den Anderen die ganze Zeit zu sehen und dass sich dann sogar das mit dem Kinderwunsch ändern könnte. Er nannte es "Liebe als Krankheit quasi". Ich selbst habe keinen Kinderwunsch; daher war mir das erstmal egal. Ich erwähne es nur, damit ihr ein Gefühl dafür bekommt wie sprunghaft er sein kann.

Jedenfalls haben wir uns irgendwann getroffen. Bei ihm. Und das lief ganz anders als gedacht. Nach all der nervigen und anstrengenden "Vorkommunikation" via Whatsapp verstanden wir uns eigentlich ganz gut. Wir haben einige Stunden gequatscht und gelacht. Ich habe erst nicht damit gerechnet, dass wir noch miteinander in die Kiste gehen werden. Ich hatte auch kein Bedürfnis mehr. Er sagte später mal, dass es ihm auch so ging. Wir haben es aber getan.
Anschließend bin ich nach hause gefahren. Er hatte mich zum Auto gebracht und süß verabschiedet und mir auch paar Minuten später gleich noch eine Nachricht geschickt, dass es schön war und so. Und auch nochmal über ne Stunde später nachgefragt, ob ich gut nach hause gekommen bin. Nach diesem ersten Treffen änderte sich insgesamt sein Verhalten mir gegenüber. Er meldete sich täglich von sich aus und er war nicht mehr so "unverbindlich" und sarkastisch. Er war fast wie ein normaler Mensch :-D Zuvor hatte er unsere gesamte Kommunikation immer ins Lächerliche gezogen und auf nahezu jede Nachricht witzig, ironisch oder sarkastisch reagiert. Nun schrieb er Sachen wie, dass mein Parfum sehr intensiv sein muss und noch alles nach mir riecht, dass ich deutliche Spuren hinterlassen hätte. Er fing an mich zu fragen, was ich so gerade mache etc. Das hatte er vorher auch nicht. Er schrieb mir, wenn er mit der Arbeit fertig war, dass er nun fertig ist - nur so informativ.

Wir hatten uns dann für eine Woche später erneut bei ihm verabredet. Er war wieder süß. Wollte mich zur Begrüßung, als er mich am Auto abholte, auf den Mund küssen. Damit hatte ich gar nicht gerechnet. Wir hatten einen schönen Abend. Haben in seinem Bett viel gekuschelt und gequatscht. Es hat sich vertraut und offener angefühlt als beim ersten Mal. Es war eigentlich schön. Allerdings hat er so komische Angewohnheiten wie, dass er mich "prüft". So als Beispiel. Er nannte mir einen Film, den er lustig findet und fragte, ob ich den gesehen habe. Nachdem ich das bejahte ließ er mich die Handlung zusammenfassen, damit er sichergehen kann, dass ich ihn auch wirklich gesehen habe. Oder nachdem er mir was erzählt fragt er nach, was er denn gesagt hat und lässt es mich wiederholen. Also nicht, dass er das ständig macht, aber ich habe sowas noch nicht erlebt und das hat mich auch ordentlich verunsichert. Allerdings habe ich auch paar komische Sachen gesagt - vielleicht aus Unsicherheit. Jedenfalls vermittelte ihm mein Verhalten nach eigenen Aussagen das Gefühl ich würde mich ausgefragt fühlen, wenn er mir ganz normale Fragen stellt.
Irgendwann bin ich wieder nach hause gefahren. Er hatte mich wieder zum Auto gebracht, wir haben uns umarmt und geknutscht und dann verabschiedet. Er meinte ich sollte mich halt melden, wenn ich zuhause angekommen bin.

Das tat ich. Ich schrieb ihm, dass ich gut nach hause gekommen bin, "entschuldigte" mich, dass ich so ein Idiot bin (wegen der Sachen, die ich gesagt hatte. ) und bedankte mich für den schönen Abend.
Und er antwortete, dass ich doch kein Idiot bin (mit Küsschen Smiley) und dann noch trocken in einer zweiten Nachricht "ja, war schön."

Danach meldete er sich 3 oder 4 Tage nicht. Nicht, dass das grundsätzlich ein Problem wäre, aber nachdem er sich zuvor täglich gemeldet hatte, war das aus meiner Sicht schon eine Veränderung, über die man mal nachdenken kann.
Und ich konnte das überhaupt nicht verstehen, weil ich unser Treffen eigentlich sehr nah und vertraut und schön fand. Auch, weil er sich so fest an mich kuschelte und mich so fest im Arm hielt und weil wir beim 6 so intensiven Blickkontakt hatten etc. Ich pfiff also auf meinen Stolz und meldete mich bei ihm - immerhin hatte er sich zuvor ja auch immer bei mir gemeldet. Ich schrieb allerdings auch, dass er wohl seine Gründe haben wird, weshalb er plötzlich untergetaucht ist. Er meinte dann, dass er sich auch mal ganz ohne Grund nicht melden kann und ich mir nicht so einen Kopf machen soll. Ich sah das, auch wenn ich es ihm nicht direkt sagte, aber anders. Für mich hatte er eben keinen Grund gefunden sich zu melden. Ich hatte ihm dann nur geschrieben, dass ich halt dachte es könnte daran liegen, dass ich mich so "verschlossen" verhalten hatte und dass das für mich nunmal nicht so ganz leicht ist mich zu öffnen, wenn es nur um 6 gehen soll zwischen uns. Er schrieb dann so etwas wie, dass das halt eine Typfrage sei. Er könne nur 6 wollen und trotzdem offen sein. Ich fühlte mich dann erstmal vor den Kopf gestoßen, weil ich inzwischen eigentlich nicht dachte, dass wir uns nur auf 6ueller Ebene bewegen. Aber so sind wir Frauen ja oft. Ich machte klar, dass ich daran kein Interesse habe und wir diskutierten wieder blöd rum. Ich verabschiedete mich nett. Er nicht. Aber er meinte dann auch, dass das entweder daran liegt, dass er sch*** ist oder daran, dass er es nicht als Abschied erkennt.
Und in der Tat haben wir dann noch 1-2 Wochen sporadisch via Whatsapp rumgeeiert, aber das nervte irgendwann und ich sagte ihm klar, dass es jetzt nicht mordsmäßig gefunkt hat, aber dass ich ihn gerne mag, ihn attraktiv finde und dass ich mich sehr wohl in seinem Arm gefühlt habe. Außerdem schrieb ich, dass ich jede Menge zu tun habe und keinerlei Eile habe unter die Haube zu kommen, er sich also austoben soll und dass er sich, wenn er eines Tages merkt, dass er doch mehr als 6uelles Interesse an mir hat, ja melden kann. Ich ergänzte allerdings noch, dass ich zum jetzigen Zeitpunkt keine Antwort darauf erwarte. Er antwortete prompt, aber wieder super sarkastisch irgendwas Doofes und, dass er "wie gewünscht" keine Reaktion auf meine Nachricht zeigen würde. Ich schrieb dann nur noch, dass ich losgeworden bin, was ich loszuwerden hatte und der Rest nun nicht mehr in meiner Hand liegt. Er antwortete nicht mehr. Ich wartete zwei Wochen, dann löschte ich seine Nummer und löschte ihn aus meinen Followern bei Instagram.
Ich hatte da einfach angefangen zu akzeptieren, dass ich mich geirrt habe, was uns anging und ich wollte mich damit auch nicht mehr auseinander setzen. Aus den Augen, aus dem Sinn. Daher auch die Sache mit Instagram. Ich wollte nicht ständig daran erinnert werden. Und er ist, genau wie ich, schon recht aktiv in den sozialen Medien.
Nunja.

Es ist nun drei Wochen her, dass ich zuletzt von ihm gelesen habe.
Am vergangenen Freitag hatte ich mich zu einem Date mit einem anderen Mann aufgerafft. Dachte mir, das würde vielleicht gut tun. Tat es auch. Toller Typ. Wir sind uns näher gekommen.
Am Tag darauf, Samstag, vorgestern. Meldung von Instragam: "Mr. XY folgt dir jetzt"
Er hat also inzwischen doch gemerkt, dass ich ihn gelöscht hatte und tatsächlich den Schneid mir wieder zu folgen.
Und ich denke mir einfach nur, was das soll.
Kaum date ich einen anderen Mann muss er mir wieder in den Sinn kommen.
Es hat mich ganz kurz zurückgeworfen und ich hatte erstmal das zweite Date mit Mr. Freitag für Sonntag abgesagt.
Ich kann sowas nämlich einfach nicht. Mich mit jemandem treffen, wenn ich auch an einen anderen Mann denke.
Heute denke ich mir, dass das irgendwie wieder typisch für ihn ist.
Wie hat er mal zu mir gesagt? "Mal schauen, was passiert."
Er ruft sich in meine Erinnerung zurück und denkt ich melde mich jetzt wieder bei ihm.
Er denkt das würde reichen, um mich zu erreichen.
Er irrt sich.

11.06.2018 12:57 • x 3 #1


sade

sade

857
1
1380
Ich verstehe nicht, dass Du an so einen anstrengenden Typen überhaupt noch einen Gedanken verschwendest.
Als ich vor 16 Jahren selbst noch auf ähnlichen Portalen unterwegs war, habe ich bei solchen Männern immer ganz schnell den Fluchtreflex bekommen. Das wird nur schwierig, Du musst Dir jedes Wort und jede Handlung ganz genau überlegen und wirst trotzdem andauernd in seine Psychofallen tappen.
Das willst Du ernsthaft?

11.06.2018 14:54 • x 2 #2


Liessa

Liessa

328
507
Das sehe ich genauso wie @sade . Wenn etwas so kompliziert und vermurkst beginnt, wird das sehr sicher nicht besser, wenn man sich länger kennt. Zumindest am Anfang sollte alles leicht und glücklich sein!

11.06.2018 15:08 • x 2 #3


testperson123

Aber mal ehrlich, Leute.
Warum sind manche Männer bzw. Menschen so?
Was soll das?

Ich halte mich eigentlich schon für einen reflektierten Menschen und achte zumindest darauf, dass ich die Gefühle anderer Menschen respektiere. Ich finde es ein Unding so mit anderen Menschen "zu spielen".
Egal, ob man weiss, was man will.
Wobei in diesem Fall ja (für mich) klar ist, dass er mich nicht will.
Aber warum macht er dann nicht einfach sein Ding und lässt mich in Ruhe?
Ich hätte ihn ursprünglich nicht als manipulativ, narzisstisch oder anderweitig egokrank eingestuft.
Und ich habe hier viel Erfahrung.
Aber dieses Verhalten geht gar nicht.
Oder?

12.06.2018 09:05 • x 1 #4


TinTin1980

Zitat von testperson123:
Er denkt das würde reichen, um mich zu erreichen.
Er irrt sich.

Er irrt sich nicht. Er hat dich erreicht - du hirnst nun wieder rum und er beeinflusst dich so sehr, dass er dir das mit Mr. Freitag "kaputtmacht" - du hast das zweite Date ja schon abgesagt.
Push & Pull Verhalten - lies dich da mal ein. Das treibt er grade mit dir und offensichtlich scheint er Erfolg damit zu haben.

12.06.2018 10:37 • x 3 #5


testperson123

Ne, da irrst auch du dich.
Ein zweites Date mit Mr Freitag steht. Und ich werde mit vollem Herzen dabei sein.
Dennoch bin ich weder aus Stein noch trage ich Scheuklappen.
Mr "Push'n'Pull" war/ ist nur einfach mein absoluter Traummann und da denkt man klar drüber nach.
Emotional hat er mich aber nicht erreicht.
Man muss jedoch nicht alles Gewesene komplett vergessen, oder?

Aber zur Thematik: Warum machen Leute so etwas. Wie du es nennst "Push and Pull"? Was ist das Ziel dahinter? Ist das bewusst oder passiert das unbewusst? Ist es Ergebnis seines "Problems", dass er generell nicht weiss, was er will? Oder bereitet es ihm Freude so etwas absichtlich zum persönlichen Vergnügen zu tun?

Man muss dazu sagen, dass er echt ein cooler Mensch ist. Ich glaube wirklich, dass der schwer in Ordnung ist.
Nur halt nicht in Bezug auf Frauen bzw. auf mich. Wie es scheint.

12.06.2018 10:49 • #6


TinTin1980

Zitat von testperson123:
Ne, da irrst auch du dich.

Ich denke nicht. Nimm es mir nicht übel, aber was ich von dir lese, lässt mich zu einem Bild kommen das sagt: Du willst nach aussen hin tough und abgeklärt wirken, weisst auch was du willst, bist aber sehr unsicher in deinem Handeln.

Zitat von testperson123:
Ein zweites Date mit Mr Freitag steht. Und ich werde mit vollem Herzen dabei sein.

Ich glaube schon, dass du ihn wiedersehen möchtest, aber mit vollem Herzen dabei? Da habe ich meine Zweifel - nicht ohne Grund hast du es verschoben.

Zitat von testperson123:
Mr "Push'n'Pull" war/ ist nur einfach mein absoluter Traummann und da denkt man klar drüber nach.

Auf einmal? Denn:
Zitat von testperson123:
ich sagte ihm klar, dass es jetzt nicht mordsmäßig gefunkt hat, aber dass ich ihn gerne mag, ihn attraktiv finde und dass ich mich sehr wohl in seinem Arm gefühlt habe

Wenn ich so lese, was er mit dir abzieht und du das als "Traummann" definierst, frage ich mich, was du für Träume hast. :)

Zitat von testperson123:
Emotional hat er mich aber nicht erreicht.

Sehe ich wie gesagt anders.
Du kannst dir gerne was anderes einreden oder hier darstellen - ich glaube dir das nicht, sonst hättest du nicht so einen Text verfasst oder ein Date verschoben.

Zitat von testperson123:
Man muss jedoch nicht alles Gewesene komplett vergessen, oder?

Nö, aber damit umgehen können. Offensichtlich bist du derzeit nicht bereit fürs Dating oder einen anderen Mann, denn dein "Traummann" schwirrt dir im Kopf rum. Irgendwie nicht fair dem Mr. Freitag gegenüber. Mir kommt es vor, als willst du dir und "Traummann" was beweisen. Da ist Mr. Freitag irgendwie nur Mittel zum Zweck.

Zitat von testperson123:
Wie du es nennst "Push and Pull"? Was ist das Ziel dahinter? Ist das bewusst oder passiert das unbewusst?

Je nachdem. Man kann sowwas erlernen und bewusst einsetzt - PUA. Im Endeffekt fusst es auf unterbewussten "Strategien und Verhaltensweisen" die aber verstärkend und bewusst angewandt werden. Manche sind Naturtalente und machen es einfach ohne zu wissen, wie das auf den anderen wirkt. Ich bin beispielsweise jemand, der davon überhaupt nichts hält eine Frau zu manipulieren. Entweder mag sie mich wie ich bin, oder eben nicht. Aber freisprechen kann ich mich wohl auch nicht - gewisse unterbewusste Vorgänge laufen da wohl ab. Hier sind wir beim Thema "Umgang und Verantwortung mit Macht". Im Endeffekt ist es nichts anderes, wenn man es aufs Wesentliche runterbricht - Machtspielchen. Ätzend, ich weiss - finde ich auch blöde, leider läuft es aber bei VIELEN (nicht allen) Menschen so. Lies mal mit diesem Kontext hier im Forum quer.

Zitat von testperson123:
Man muss dazu sagen, dass er echt ein cooler Mensch ist.

Ist er eher nicht, wenn ich den "Prüfmüll" da oben lese oder dass er anfangs nur sarkastisch war und dich irgendwie nur im Bett ernstgenommen hat. Mea culpa, wenn es anders war - das geht aber aus deinem Text nicht hervor.

Zitat von testperson123:
Ich glaube wirklich, dass der schwer in Ordnung ist.

Stimmt - muss er ja, denn er ist ja dein Traummann! ;)

Zitat von testperson123:
Nur halt nicht in Bezug auf Frauen bzw. auf mich.

Weisst du denn, was für eine Frau du bist?


Wenns zu direkt oder zu scharfzüngig war, kannst du mir das gerne mitteilen. Ich meine das nicht böse. Vor allem aber eines: Lies dir meine Aussagen genau durch OHNE direkt in einen Verteidigungsmodus zu verfallen. Erst mal ruhig bei einer Tasse Tee durch den Kopf gehen lassen und dann antworten.

12.06.2018 11:11 • x 2 #7


testperson123

TinTin, ich lese hier schon ein Weilchen mit und kenne deine Geschichte sowie deine Art zu schreiben.
Manchmal ist es tatsächlich so, dass deine Zeilen bevormundend und überspitzt sind.
Ich weiss nicht, woher du dir das "Recht" nimmst zu beurteilen, was andere Menschen denken und fühlen.
Du kannst Anreize schaffen, damit Ratsuchende hier darüber nachdenken können.
Aber bei dir wirkt das schon oft sehr "Ich hab die Weisheit mit Löffeln gefuttert".

"Mr P&P" ist tatsächlich mein Traummann. Und da reden wir davon, dass andere Frauen George Clooney oder Brad Pitt oder sonstwen als ihren Traummann bezeichnen würden. Meiner ist "Mr P&P". Rein optisch hätte ich gar niemals für möglich gehalten, dass es überhaupt einen Mann gibt, der mich so umhaut. Er ist der allerschönste Mann.
Er ist die perfekte Mischung aus unglaublich, unfassbar männlich und niedlich.
Ich halte ihn für belesen, er hat einen tollen Humor, sehr sarkastisch - und genau das ist leider nicht überall angebracht. Zumindest nicht, wenn es um Gefühle anderer Menschen geht. Da ist er geschmacklos. Zweifelsohne!
Und aufgrund der Vorkommunikation und der Einigung auf ein rein 6uelles Begegnen, hat es eben auch nicht "gefunkt".
Ich bin mir sicher, dass es das getan hätte, wenn wir uns weiter getroffen hätten und ich mich ihm geöffnet hätte oder wir nicht wochenlang per Whatsapp rumdiskutiert hätten, oder wenn er nicht so verkorkst wäre.
"Mr P&P" konnte mich nicht am Samstag, gestern, vorgestern, heute morgen oder sonstwann emotional erreichen mit seiner Aktion, weil er mich zu keinem vergangenen Zeitpunkt emotional erreicht hat. Ich denke an ihn, aber ich ich fühle ihn nicht.
Aber aufgrund aller Aspekte in Summe habe ich ihn kein drittes Mal getroffen. Bin ja nicht doof.

Zudem ist es so, dass das bei mir immer etwas dauert, wenn es "richtig" ist.
Bei Mr Freitag hat es auch nicht gefunkt. Ich hatte am Sonntag auch - unabhängig von Mr P&P - kein Bedürfnis ihn zu treffen. Gestern hat sich das total geändert. Ich hatte Bauchkribbeln und habe mich auf das Wiedersehen mit Mr Freitag gefreut. Bei mir macht am Anfang immer erstmal alles dicht und gibt sich dann irgendwann. Vielleicht :-)

Weisst du, was mich ehrlich nervt?
Die Psychoanalysen zu meiner Person, während ich hier um Analyse einer anderen Person bitte.
Kommt rüber wie diese ganzen schlauen Internetseiten ala "Was will er - was kluge Frauen stattdessen fragen" oder "Liebe dich selbst und es ist egal, wen du heiratest" etc. blablabla.
Ich bin zum 100 Prozent mit mir selbst im Reinen. Habe diese ganzen schwachsinnigen Selbstfindungsratgeber durch. Psychologische, esotherische, schwachsinnige... alle.
Um am Ende festzustellen, dass ich schon laaange vollkommen cool mit mir bin.
Und ich "will nach außen" überhaupt gar nicht irgendwie wirken. Nicht tough, nicht cool, nicht heiss, nicht clever, nicht süß, nicht sensibel oder sonstwas. Ich mache mir keinerlei Kopp darüber wie ich wirken will. Ich bin. Ich bin einfach.

Und zu meinem Sein gehört, dass man mich aus der Bahn werfen kann.
Gott sei Dank!
Was wäre das Leben wert, wenn man immer auf Kurs ist?
Keine außergewöhnlichen Begegnungen, Gefühle und Gedanken hätte.
Keine emotionalen Entgleisungen - Krawatte, Vorgarten, Rollrasen, 3 Kinder, Hund, Pickup, nette Nachbarn.

Ich denke, ich fühle, ich bin....
...auch dankbar dafür, dass ich aufgeregt Seite für Seite umblättern darf, weil die Geschichte, die für mich geschrieben wurde, noch nicht kenne.

Wenn man das möchte oder auch braucht kann man sich gerne an stupide Muster, an eben diese/ deine Pseudopsychologen-Lebensratgeber-Prügel-Sätze halten, aber ich finde das schon sehr unterkühlt und langweilig.

Und ja, TinTin, ich finde schon, dass man auch wenn man Probleme im Umgang mit zwischengeschlechtlichen Kisten hat, ansonsten ein cooler Mensch sein kann - und das auch, wenn man nicht mein Traummann ist ;-)

12.06.2018 11:45 • x 2 #8


Liessa

Liessa

328
507
Zitat von testperson123:
Die Psychoanalysen zu meiner Person, während ich hier um Analyse einer anderen Person bitte.

Nun, hier schreibt aber nicht die andere Person, sondern du.

12.06.2018 11:51 • x 1 #9


TinTin1980

Du hättest den Tee trinken sollen... es ist genau das passiert, was ich vorhergesagt habe.

Zitat von testperson123:
Ich weiss nicht, woher du dir das "Recht" nimmst zu beurteilen, was andere Menschen denken und fühlen.

Mein RECHT, meine WAHRNEHMUNG auf mich wirken zu lassen und Schlüsse daraus FÜR mich zu ziehen, mit den MITTELN die mir dafür zur Verfügung stehen missverstehst du. Das ist kein pauschales Urteil - es ist meine Einschätzung, die ganz Exklusiv meine eigene ist. Wenn du das als übergriffig empfindest, dann ist das ein Problem fehlender Abgrenzung. Zudem gibst du mir "DAS RECHT" auch deine Anteile zu beurteilen, wenn du hier schreibst - oder liegen alle Anteile bei "deinem Traummann"?

Zitat von testperson123:
Aber bei dir wirkt das schon oft sehr "Ich hab die Weisheit mit Löffeln gefuttert".

So hat jeder seine Wirkung - das ist deine Wahrnehmung. Um dich zu kopieren: Woher nimmst DU dir das "RECHT" so eine Aussage zu meiner Person zu tätigen? Na? Merkste was? Kannst du sehr gerne, da es mich nicht wirklich berührt - aber ich spreche es dir eben nicht ab.

Zitat von testperson123:
"Mr P&P" ist tatsächlich mein Traummann. Und da reden wir davon, dass andere Frauen George Clooney oder Brad Pitt oder sonstwen als ihren Traummann bezeichnen würden. Meiner ist "Mr P&P". Rein optisch hätte ich gar niemals für möglich gehalten, dass es überhaupt einen Mann gibt, der mich so umhaut. Er ist der allerschönste Mann.
Er ist die perfekte Mischung aus unglaublich, unfassbar männlich und niedlich.

Optik... ja, wenn man sich darauf begrenzt. Pitt, Clooney usw. könnten also dann die grössten Spinner sein, wenn die Optik passt? Aha! Nein, mal ernsthaft... aber DAS hier ist das Wichtige:
Zitat von testperson123:
Zumindest nicht, wenn es um Gefühle anderer Menschen geht. Da ist er geschmacklos

Und mit diesem, deinem "Urteil", kann er Traummann sein?

Zitat von testperson123:
Und aufgrund der Vorkommunikation und der Einigung auf ein rein 6uelles Begegnen, hat es eben auch nicht "gefunkt".

Wow, wenn du dafür das Rezept gefunden hast, verkaufe es! Viele Menschen hier im Forum haben genau das eben nicht gemacht! Mensch, alles klar... Vorher nur ein wenig verbal alles in Sack und Tüten bringen und schon passt das. ;)

Zitat von testperson123:
oder wenn er nicht so verkorkst wäre.

Geht gar nicht, weil "Traummann".

Zitat von testperson123:
Ich denke an ihn, aber ich ich fühle ihn nicht.

Wait - ich zitiere mal ein paar Aussagen deinerseits:
Zitat von testperson123:
Ich fühlte mich dann erstmal vor den Kopf gestoßen, weil ich inzwischen eigentlich nicht dachte, dass wir uns nur auf 6ueller Ebene bewegen.

Zitat von testperson123:
Ich hatte am Sonntag auch - unabhängig von Mr P&P - kein Bedürfnis ihn zu treffen.

Zitat von testperson123:
Es hat mich ganz kurz zurückgeworfen und ich hatte erstmal das zweite Date mit Mr. Freitag für Sonntag abgesagt.
Ich kann sowas nämlich einfach nicht. Mich mit jemandem treffen, wenn ich auch an einen anderen Mann denke.


Zitat von testperson123:
Die Psychoanalysen zu meiner Person

Die gabs nicht - jedenfalls nicht von mir. Denn:
Zitat von testperson123:
Ich fühlte mich dann erstmal vor den Kopf gestoßen, weil ich inzwischen eigentlich nicht dachte, dass wir uns nur auf 6ueller Ebene bewegen.

Ich nenne das Beschreibung meiner Wahrnehmung von dir.

Zitat von testperson123:
Ich bin zum 100 Prozent mit mir selbst im Reinen.

Glaub ich dir trotzdem nicht. :)

Zitat von testperson123:
Habe diese ganzen schwachsinnigen Selbstfindungsratgeber durch. Psychologische, esotherische, schwachsinnige... alle.

Warum liest du denn sowas, wenn du zu 100% mit dir klar bist? Um danach festzustellen, dass alles an dir passt? Muss ja Gründe gegeben haben, dass du zu sowas gegriffen hast.

Da du Sarkasmus so gerne magst, habe ich das auch mal ein wenig darin verpackt.
Traummann? ;)

12.06.2018 12:13 • #10


megan

megan

1426
2
1300
Zitat von testperson123:
Ich erwähne es (Anmerk.: wunsch nach kindern) nur, damit ihr ein Gefühl dafür bekommt wie sprunghaft er sein kann.


Zitat von testperson123:
Ich selbst habe keinen Kinderwunsch


Zitat von testperson123:
Er brachte eine wirklich extreme Ablehnung hinsichtlich Kinderkriegen zum Ausdruck


wer macht denn solche tests?
ihr seid euch anscheinend wirklich etwas ähnlich

Zitat von testperson123:
Ich habe erst nicht damit gerechnet, dass wir noch miteinander in die Kiste gehen werden. Ich hatte auch kein Bedürfnis mehr. Er sagte später mal, dass es ihm auch so ging. Wir haben es aber getan.


welche frau, die sich eine dauerhafte beziehung wünscht, hat beim ersten treffen 6?

Zitat von testperson123:
Nach diesem ersten Treffen änderte sich insgesamt sein Verhalten mir gegenüber.


Zitat von testperson123:
Er war fast wie ein normaler Mensch


warum datest du ihn, wenn du ihn nicht für einen normalen menschen hältst?

Zitat von testperson123:
Er meinte ich sollte mich halt melden, wenn ich zuhause angekommen bin.


damit hat er ausgedrückt, dass es das in punkto beziehung mit dir war
er für 6 aber eventuell noch zur verfügung steht

Zitat von testperson123:
Danach meldete er sich 3 oder 4 Tage nicht.

12.06.2018 12:27 • #11


TinTin1980

Zitat von megan:
warum datest du ihn, wenn du ihn nicht für einen normalen menschen hältst?

Hast du die Formulierung mit "Traummann" überlesen? :)

12.06.2018 12:31 • #12


megan

megan

1426
2
1300
vermutlich
habe 2/3 des eingangsposts gelesen

Zitat von testperson123:
Mr "Push'n'Pull" war/ ist nur einfach mein absoluter Traummann und da denkt man klar drüber nach.
Emotional hat er mich aber nicht erreicht.


ah verstehe :idea:

liest sich für mich ehr so, wie: die bindunghormone nach dem 6 haben gegriffen

12.06.2018 12:31 • #13


testperson123

TinTin, ich schrieb, wie du richtig zitiertest, "es wirkt als hättest du..."

ICH (!) habe also lediglich eine Wirkung auf mich beschrieben und keine Rückschlüsse zu deiner Persönlichkeit gezogen. Ich würde mir Derartiges niemals anmaßen.

Ich glaube, du magst einfach das Wort "Traummann" anders verstehen als ich. Ich räume dem keine tiefere Bedeutung ein - immerhin geht es um den Traummann und nicht den Mann für's Leben; den echten, den alltäglichen ;-)
Deshalb Traum.
Und beim Träumen träumt man sich ja auch ein paar fiktive Details hinzu und vernachlässigt andere.
Nicht alles so ernst sehen! ;-)
Unter'm Strich ist das alles Wortklauberei. Ich für meinen Teil bin hier nicht zum Erbsenzählen. Keine Aschenputtel-Attitüde.

Scheinbar habe ich das Rezept tatsächlich gefunden. Zumindest für mich.

Man nehme:

- ein volles Maß Selbstwertgefühl
- eine Prise klaren Menschenverstand
- nach Gefühl Fehler, Fehltritte, Wunden und Narben
- eine Prise Selbstreflexion
- eine Messerspitze Empathie
- einen halben TL Erfahrung
- Fachliteratur nach persönlichem Ermessen
- ein Dutzend Gedanken zu Menschen und zwischenmenschlichen Beziehungen
- tonnenweise Ehrlichkeit zu sich selbst und gesunden Realismus
- nach Belieben Heul-Foren im Internet, die voll von solchen Storys sind

Man sollte auf jeden Fall auf jede Form der Selbstveräppelung verzichten. Die zu Beginn vermeintliche verliehene Süße kehrt sich ganz schnell in einen bitteren Beigeschmack um.

Ich weiss, dass das jetzt echt hart und kalt klingt. Aber die Erfahrung hat gezeigt, dass da schon etwas dran ist:
Aus den Augen, aus dem Sinn.
Es kostet nur Überwindung. Und die muss jeder für sich selbst aufbringen.

Wenn ich Emotionen mal mit Kapital vergleiche...
Wer investiert denn in so wackelige Anlagen?
Ich verkneife mir die Antwort.

Nicht zu jedem Zeitpunkt meines Lebens war ich so eingestellt.
Aber die Wahrheit ist: Man kann Gefühle steuern. Und in stürmischer See, in der man das Ruder aus der Hand verliert, sollte man das sinkende Schiff verlassen. Oder etwa nicht?

Ich hatte gemerkt, dass das für mich mit Herrn Traummann sich emotional zu mehr entwickeln könnte und habe die Reissleine gezogen, weil er nicht weiss was er will - bzw. ich denke, dass er es wüsste, wenn er mich wollen würde.
Tut er aber nicht.

Du hast ein schönes Zitat gewählt, um zu unterstreichen, dass ich keine Emotionen entwickelt habe:
Ja, TinTin, ich fühlte mich "vor den KOPF gestoßen", aber nicht ins Herz getreten ;-)

Warum ich Ratgeber gelesen habe? (die Betonung liegt ja auf dem grammatikalischen Perfekt)

Naja, warum war ich in der Grundschule und habe Lesen, Schreiben und Rechnen gelernt?
Weil ich es vorher nicht konnte und es für mein späteres Leben Bedeutung hätte haben können.
Beispielsweise hätte ich sonst nicht so nett mit dir chatten können in diesem Fred.

Ich sage immer "Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden".
Mal in Poten. weiterführendes Material reinzuschnuppern hat noch keinem geschadet.
Mir zumindest nicht.
Und ich habe für mich festgestellt, dass ich - gut ich revidiere die meinerseits überspitzte Aussage - zu 98 Prozent mit mir im Reinen bin. Dass ich da vielen Ratsuchenden doch einiges voraus bin.
Musste mir nicht glauben. Ändert rein gar nichts.

Danke für den Sarkasmus. Habe mich direkt wohl gefühlt.

12.06.2018 12:44 • #14


testperson123

Megan, danke. War nett zu lesen.
Du hast jedoch überlesen, dass ich mich schlussendlich vor dem ersten Treffen auf ein 6uelles Treffen verständigt hatte.
Zu diesem Zeitpunkt war da nix mit Beziehungswunsch zu ihm.

Ich verrate euch, wie ich es ihm gegenüber formuliert habe:

Ich warte auf den Richtigen.
Da er jedoch optisch mein Traummann ist, erlaube ich mir die Ausnahme einer rein 6uellen Begegnung mit ihm.

Ansonsten... verstehe nur die Hälfte. Wahrscheinlich liegt alles einzig und allein an meinem niedrigen IQ.
Hegte diesen Verdacht schon lange...

Wahrscheinlich glaube ich - außer an den Storch - auch deshalb daran, dass ich mit meinen körperlichen Fertigkeiten in der Lage bin einen Mann zu bekehren, so dass er eine emotionale Bindung zu mir aufbauen will.

12.06.2018 12:50 • #15