56

Erst Affäre dann verlassen und zurück

Löwin45

Löwin45


977
2522
Zitat von KeinVergessen:
Hat jemand von euch damit Erfahrung? Hat jemand von euch einen Betrüger zurückgenommen und konnte seine Ehe retten? Danke!

Liebe KeinVergessen
Ja, ich - vor etlichen Jahren.
Und es funktioniert immer noch.
Aber, es war ein harter Weg, der sich für uns trotzdem letztendlich sehr gelohnt hat.
Aber, jeder Fall ist individuell.

Wenn ich mir anschaue, was du berichtest, sehe ich 2 sehr unterschiedliche Wahrnehmungen der Situation.
Dies ist meine Vermutung.
Verbessere mich bitte, wenn es so nicht stimmt.

Dein Mann:
Eure Ehe war etwas eingeschlafen. So kam es, dass er sich in eine Frau eures Bekanntenkreises verliebte. Er war sich danach lange Zeit seiner Gefühle nicht sicher und steckte in einem kompletten Gefühlswirrwarr. Letztendlich hatte er sich dann aber doch für dich entschieden, da er dich immer noch liebt, eure gemeinsame Zeit schwerer wiegt und ihm eine Zukunft mit dir wichtiger war.
Es war eine schwierige Zeit der Gefühlsverwirrung für ihn, deren Lösung sich dann aber in dem finalen Gespräch mit seiner AF heraus kristallisierte.
Für ihn ist es jetzt gut.
Nun seit ihr seit über einem Jahr wieder zusammen, und das Problem ist für ihn damit schon länger gelöst.

Du:
Du wurdest von deinem Mann betrogen von dem du glaubtest, dass er dein bester Freund sei - der wichtigste Mensch deines Lebens, den du immer noch liebst.
Durch seine Tat fühltest für dich vor den Scherben deines Lebens stehend.
Eine Welt brach zusammen.
Es war schlimm
Du kannst dich heute immer noch sehr gut in die damalige Zeit hineinfühlen und diesen Schmerz spüren..
Aber auch sein Zaudern und seine Unentschlossenheit nagten an deinem Selbstvertrauen.
"Wieso konnte er sich nicht sofort ohne Wenn und Aber für mich entscheiden?"
Auch das ist schwer zu verdauen.
Einerseits liebst du ihn, andererseits wünschst du dir einen Mann, der um dich kämpft und nicht mit sich haderte.
Auch wenn es vermeintlich wieder gut ist, hast du ihm bis heute nicht verziehen. Und genau das ist es, was dich davon abhällt, wieder fröhlich zu sein.
Du bist nach wie vor wütend und enttäuscht, dass er eine Affäre hatte und sich auch danach nicht sofort klar für dich entschied.

Zitat von KeinVergessen:
Ja, mein Selbstwert ist irgendwo im Keller.... Ich weiß ich hätte ohne ihm Leben können, aber ich will es bis heute nicht. Er ist meine große Liebe.

Genau dein Selbstbewusst gilt es wieder aufzubauen.
Denn das alles hattest du ganz sicher nicht verdient.

Vielleicht hilft es dir, wenn du dich der Fakten bewusst wirst.
Ja, es hätte andere Wege gegeben.
Aber, es ist jetzt deine Vergangenheit, die sich nicht ändern lässt.
Nimm sie an - egal, wie du dich letztendlich entscheidest. Dies gehört jetzt zu deinem Leben
Du änderst es nicht.

Dir bleiben nur 2 Wege.
Entweder ihr setzt euch mit den Gründen für die Affäre und auch mit euch selbst ehrlich auseinander, versucht gemeinsam einen Neustart, oder du startest ohne ihn alleine durch.

Die erste Variante ist schwer.
Alles muss auf den Tisch.
Viele Gespräche sind erforderlich.
Diese leben durch Offenheit und Ehrlichkeit.
Wenn ihr euch immer noch liebt und begehrt, kann es gelingen.
Damit du ihm tatsächlich verzeihen kannst, muss er sich auch wieder deines Vertrauens würdig erweisen.
Damit meine ich nicht, dass dein Mann im Büßerhemd zu Kreutze kriechen muss.
Dennoch sind seine Taten maßgeblich am erneuten Vertrauen deinerseits beteiligt.
Wenn das alles gegeben ist, dann frage dich, ob du ihm verzeihen kannst.
Das hätte 2 positive Aspekte.
1. Du setzt die Weichen für eine gemeinsame Zukunft.
2. Du schützt dich selbst, da negative Gefühle und Groll das Leben vergällen und verbittern.
Trotzdem kannst du es nicht erzwingen.
Horche in dich und frage dich, was du noch brauchst, was dir noch fehlt.
Sprecht miteinander.

29.03.2020 00:54 • x 3 #31


marina1974


158
369
@KeinVergessen

Zitat:
Auf meine Bitte traf sie sich mit ihm, sie rief mich nach dem Treffen an, entschuldigte sich für alles was sie mir angetan hatte und erzählte, dass er sagte, dass er mich liebt die Ehe retten möchte aber es nicht erträgt, dass sie beide keine Freunde mehr wären.


Das habe ich jetzt glaube ich nicht ganz verstanden. Du hast doch bestimmt nicht zugestimmt, dass die beiden noch weiter in Kontakt bleiben, oder etwa doch? Das wäre eine unglaubliche Dreistigkeit von deinem Mann (in dem Fall dem Betrüger).
Vielleicht kannst du dazu bitte etwas schreiben?

marina1974

29.03.2020 18:12 • #32



Erst Affäre dann verlassen und zurück

x 3


Wurstmopped

Wurstmopped


3435
1
4573
Zitat von KeinVergessen:
Hallo, ich schreibe euch, da ich mit meinem Kopf/Herz nicht fertig werde. Mein Mann hatte vor zwei Jahren eine Affäre. Wir führten immer eine äußerst harmonische, fröhliche und zufriedene Ehe mit kaum Streit. Da wir jedoch ein sehr stressiges Leben führen kam irgendwann der 6 zu kurz. Die Frau mit der er eine Affäre hatte war aus unserem weiteren Freundeskreis und ich ahnte sehr bald etwas, aber vertraute beiden auch nachdem sie es abstritten nachdem ich sie darauf angesprochen hatte. Die Affäre dauerte circa 4 Monate, und mein Mann veränderte sich wä...

30.03.2020 08:48 • #33


Wurstmopped

Wurstmopped


3435
1
4573
Hallo, aus der Ferne betrachtet ...du leidest immer noch an dem Trauma.
Die Tatsache, dass er, wie Du selbst schreibst, Dein Vertrauen zwei mal missbraucht hat, hat Dich mehrfach traumatisiert.
Du schreibst, dass Du eifersüchtig bist und Deine Leichtigkeit verloren hast.
Du vertraust Deinem Mann nicht mehr, da Du weißt wozu er fähig ist. Ihm neues Vertrauen zu schenken, scheint Dir fast unmöglich? Woran liegt es, was kann, sollte er tun, um es von Dir erneut geschenkt zu bekommen?
Der 2te Betrug hat Dich bestimmt noch härter getroffen, da Du der Überzeugung warst, dass Dein Mann Dir das das nicht erneut antun kann?! Nach der Verletzung die er Dir schon zugefügt hat!?
Und das er dennoch dazu in der Lage war, hat dich vollends traumatisiert und desillusioniert?

Das Du in einer Therapie bist ist sehr gut, vielleicht suchst Du Dir einen Therapeuten mit Erfahrung in Traumabewältigung?
Die Frage die Du Dir stellen kannst, wenn Du die Kraft dazu hast, was genau lebst Du jetzt, eine Vorstellung von Liebe und Partnerschaft aus der Vergangenheit, Deine Vorstellungen von einem Mann den Du gerne an Deiner Seite hättest? Kannst Du die Realität annehmen und welche Chancen siehst Du allein für Dich mit deinen Mann noch einmal glücklich zu werden und eine Liebe zu leben, die Dich glücklich macht und Deine Bedürfnisse erfüllt.
Du solltest es Dir wert sein, Deine Bedürfnisse nicht hinten anstehen zu lassen.

30.03.2020 09:05 • x 2 #34


CaveCanem

CaveCanem


1500
1
1929
"Kaum Streit" kann auch ein Teil des Problems sein.

Wenn eine Ehe so gar keine Reibung bietet, kann sie fad werden.

Streit/ Auseinandersetzung macht Reibung aneinander. Man setzt sich im besten Fall mit dem anderen, sich selbst und der Situation auseinander, öffnet sich dem Anderen gegenüber ein Stpck weit.

Und fühlt in der Versöhnung ein Wirgefühl.

30.03.2020 13:45 • x 1 #35


Lathgertha

Lathgertha


424
822
Zitat von CaveCanem:
"Kaum Streit" kann auch ein Teil des Problems sein.

Wenn eine Ehe so gar keine Reibung bietet, kann sie fad werden.

Streit/ Auseinandersetzung macht Reibung aneinander. Man setzt sich im besten Fall mit dem anderen, sich selbst und der Situation auseinander, öffnet sich dem Anderen gegenüber ein Stpck weit.

Und fühlt in der Versöhnung ein Wirgefühl.


Und kann die Versöhnung auch sehr angenehm machen

30.03.2020 13:48 • x 3 #36


Henrike


50
1
142
@KeinVergessen

Wie geht es Dir?

10.04.2020 22:35 • #37




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag