8

Ex hat nach sieben Wochen eine neue Freundin

Ha-12

74106
Hey Leute.
Ich bin schon länger Mitleserin und mittlerweile habe ich das Gefühl, dass ich auch meine Geschichte hier gerne Teilen möchte.

Mein Ex und ich waren 4,5 Jahre zusammen und das auch sehr glücklich. Er war mein erster Freund, ich seine dritte feste Freundin und längste Beziehung.
Anfang April hatten wir den ersten größeren Streit mit bestimmt 1-2 Tagen ohne Kontakt. Ich habe ihn dann wieder angeschrieben, wir haben ein sehr klärendes Gespräch geführt und danach schien auch alles wieder gut, bis er Mitte Juni dann endgültig Schluss machte.
Die Begründung für die Trennung: Da ich noch 1 Jahr studiere aber er schon 2 Jahre ausgelernt und dementsprechend auch schon am verdienen ist etc. wollte er schon sehr lange mit mir zusammenziehen. Ich habe aber immer schweren Herzens abgelehnt, da ich es mir einfach finanziell nicht leisten kann und ich auch nicht möchte, dass er mir alles bezahlt. Weitere Gründe waren, dass ich mich beim S. wohl nicht richtig fallen lassen kann und dass es ihn stört, dass ich selten etwas mit seinen Freunden mache und stattdessen am lernen bin. Ich denke Corona hat dazu auch seinen Teil beigetragen, da ich dadurch generell sehr verunsichert war was Treffen anging. Des Weiteren meinte er, dass er nicht so gut mit meinen Eltern klarkommen würde, obwohl er sie in der ganzen Zeit sehr sehr selten gesehen hat. Das war auch der Grund für den Streit Anfang April, da er mir mal wieder abgesagt hatte. Außerdem würde ihn meine Schüchternheit stören und er wäre sich nicht mehr sicher, ob er mich noch liebt.

Ich habe nach der Trennung auch direkt meine Sachen bei ihm abgeholt (leider habe ich etwas bei ihm vergessen). Er meinte, er bräuchte erstmal Zeit für sich und dass er auch mit sich selbst nicht so zufrieden wäre und er erstmal mit sich selbst klarkommen müsse.
Im Grunde war es also eine Trennung, weil wir uns festgefahren haben und absehbar war, dass es noch ein Jahr dauert bis es bei uns weiter gehen würde. In diesem Punkt verstehe ich ihn auch, ich hätte mich mehr einbringen müssen.
Ich habe dann versucht ihm nicht zu schreiben, was mir auch mehr oder weniger gut gelang, bis wir ein letztes Gespräch hatten, in dem er mir nochmal alles erklärt hat und nochmal meinte, dass er Zeit braucht. Diese Zeit habe ich ihm gegeben, bis er sich schon nach einer Woche meldete und mich gefragt hat, wie es mir geht.
Wir haben an dem Tag auch echt gut geschrieben und er meinte, dass er glaubt, dass das Kind noch nicht ganz in den Brunnen gefallen sei und er sich gut vorstellen könne, dass aus uns nochmal was wird. Er schrieb auch, dass er Angst hat, ich hätte kein Interesse mehr an Ihm, wenn er mit sich selbst fertig ist, also mit sich wieder klarkommt und das er erstmal keine andere Beziehung eingehen wird. Das hat mir natürlich Hoffnungen gemacht und ich habe ihm geschrieben, dass ich wahrscheinlich immer Interesse an ihm haben werde und ihm gerne seine Zeit geben möchte. Im Nachhinein war das wahrscheinlich mein Fehler, aber ich wollte so sehr, dass er weiß wie wichtig er mir ist und dass ich ihn die ganze Zeit über für selbstverständlich gehalten habe!

Wir haben seitdem zwar nicht jeden Tag geschrieben, aber wir haben doch ab und zu Kontakt gehalten , der auch häufig von ihm aus ging. Dabei haben wir gegenseitig betont, dass wir uns immer noch wichtig sind und dass wir uns gerne haben.
Dann ca. 6 Wochen nach der Trennung haben wir wieder sehr gut geschrieben und ich dachte echt, dass es wieder etwas werden könnte, bis er mir gestanden hat, dass er eine Freundschaft plus am laufen hat. Seit 2 Wochen. Das war natürlich ein Schock für mich, aber auch damit kam ich nach ein paar Tagen klar. Schließlich sind wir getrennt und er darf machen was er will und ich war froh, dass ich es von ihm erfahren habe und nicht durch jemand andern.
Belastet hat es mich aber schon sehr. Ich habe ihn gefragt, ob er sich etwas festes mit ihr vorstellen könne und er meinte er würde es nicht wissen und möchte sich darüber momentan auch keine Gedanken machen. Er meinte auch immer wieder zu mir, dass ich hübsch sei, hat mich mit meinen Spitznamen von damals angeredet und sich auch mit mir gemeinsam an unsere Urlaube erinnert. Er schrieb auch, dass er es bereuen würde, dass wir nicht mehr zusammen erlebt haben bzw. nicht das umgesetzt haben, was wir eigentlich immer machen wollten. In der Beziehung war ich nämlich immer diejenige, die zu Zweit etwas mit ihm machen wollte wie Kino oder einfach nur spazieren gehen, aber er hatte dazu sehr selten Lust, was ich immer akzeptiert habe.
Ich hatte die ganze Zeit über das Gefühl, dass er mich vielleicht noch ein kleines bisschen liebt und auch häufig an mich denkt! Gerade weil er sich mit mir an gemeinsame Momente erinnert hat und geschrieben hat, was er gerne anders gemacht hätte.

Er wollte sich sogar mit mir treffen und einfach nur quatschen, aber ich habe angelehnt, weil ich angst hatte, dass ich vor ihm weinend zusammenbreche. Das habe ich ihm auch so geschrieben. Daraufhin meinte er, dass ich sowas nicht schreiben soll, da ihn das auch traurig mache, er wäre ja schließlich nicht so, dass er keine Gefühle mehr habe. Ich habe ihm daher auch angeboten, dass er meine restlichen Sachen (ein paar alte Shirts, die ich sowieso nicht mehr brauche) auch einfach wegwerfen kann. Er meinte das könne und wolle er nicht. Ich habe mir echt Hoffnungen gemacht. Das war 2 Tage bevor ich das hier erfahren habe:

Ich habe ihn überall auf Social Media schon lange deabonniert, aber nicht geblockt. Natürlich war ich immer neugierig und habe mir trotzdem seine Beiträge und Storys angesehen. Schließlich hat er in einer Story ein Bild von sich und einem Mädchen gepostet, welches den Kopf an seine Schulte anlehnt. Er steht daneben und lächelt. Mein erster Gedanke war: Sie sieht aus als wäre sie verliebt aber er sieht aus als wären es nur Freunde?. Zunächst habe ich mir darüber keine weiteren Gedanken gemacht, gerade weil er auch sagte, dass er keine neue Beziehung eingehen möchte. Am nächsten Tag habe ich ihn dann angeschrieben und doch nachgefragt, einfach damit ich weiß, dass sie nicht zusammen sind. Aber er hat leider mit einem Ja geantwortet.
Mir stiegen die Tränen direkt in die Augen. Ich habe noch viel Glück gewünscht und habe ihn dann überall blockiert.

Darauf hat er mir eine SMS geschrieben, dass er diese Reaktion (also die mit dem Blockieren) echt schwach von mir findet.
Ich denke allerdings, dass ich damit große Stärke zeige. Ich habe ja gerade den Menschen, den ich noch liebe (und der mir immer noch das Gefühl gegeben hat, dass der Ofen bei ihm auch noch nicht aus ist) mit jemand anderem gehen lassen.
Über die Account gemeinsamer Freunde, die ich inzwischen auch deabonniert habe, habe ich gesehen, dass seine neue Freundin gefühlt schon komplett in die Gruppe integriert ist. Ich weiß, dass er wahrscheinlich glücklich darüber ist, dass sie mitkommt, weil er sich das von mir ja immer gewünscht hat.
Seitdem ich ihn überall gelöscht habe, gibt es keinen Kontakt mehr, also seit ziemlich genau einer Woche.

Wie kann er mich denn schon nach 7 Wochen ersetzen?

Ich habe komischerweise kein Problem damit ihm nicht zu schreiben, weil ich genau weiß, wie er dann reagieren würde und ich ihn nur noch weiter von mir wegstoßen würde. Andererseits habe ich auch einen gewissen Stolz. Es macht mich so wütend und traurig zugleich, dass er mich ersetzt hat und mir davor noch Hoffnungen gemacht hat. Als ob er mich einfach nur warm halten möchte. Ich möchte für ihn keine Option sein, sondern die erste Wahl. Er wusste genau, dass ich ihn noch sehr liebe, er mir durch seine Worte Hoffnungen gemacht, aber dann macht er sowas? Diese Gedanken an seine neue Freundin, die vom Typ offensichtlich ganz anders ist als ich, machen mich fertig.

Ich habe in den 8 Wochen seit der Trennung sehr viel nachgedacht. Ich weiß, welche Fehler ich gemacht habe und welchen Teil er dazu beigetragen hat. Ich bin auch gerade dabei an mir zu arbeiten. Ich baue mir einen eigenen Freundeskreis auf und ich versuche mehr raus zu kommen, soweit es unter Corona eben geht. Natürlich läuft parallel noch das Studium und mein Nebenjob. Ich möchte mir in meinen Semesterferien auch gerne ein neues Hobby aneignen und vielleicht so etwas mehr Kontakte knüpfen. Vielleicht werde ich dadurch ja lockerer, selbstständiger und flexibler?

Was ich bis heute nicht verstehe ist, warum er sich so gegenteilig verhalten hat. Dieser Gedanke, dass seine neue Freundin ihm natürlich das gibt, was ich ihm nicht gegeben habe, quält mich. Ich bereue es, dass ich so viele Chancen verpasst habe. Ich habe Angst, dass es nicht einfach nur eine Rebound Beziehung ist und er sich nie wieder bei mir melden wird, weil er ohne mich glücklicher ist.
Gleichzeitig möchte ich damit aufhören ihn immer auf ein Podest zu stellen, da er auch Fehler hat.
Ich bin gefühlt in einem Zwiespalt von Ich will ihn unbedingt zurück und Ich muss endlich loslassen und mich auf meine Zukunft konzentrieren.

Ich weiß, dass von euch auch keiner in die Zukunft blicken und mir sagen kann, ob es sich nur um eine Trostbeziehung handelt oder nicht und ob er sich wieder bei mir melden wird.

Aber vielleicht hat von euch auch schon jemand die Situation erlebt, in der sich der Ex genau gegenteilig verhalten hat?

Wie lange wolltet ihr euren Ex zurück bzw. wann konntet ihr endlich richtig los lassen?
Und wann wurde aus eurer Kontaktsperre ein kompletter Kontaktabbruch, weil sich euer Ex nie wieder bei euch gemeldet hat?

Ich hoffe, dass meine Story einigermaßen verständlich ist.
Ich bedanke mich schon mal für jede Antwort!

16.08.2021 21:40 • x 1 #1


waytodawn


199
1
365
Guten Morgen,

solange eine Trennung nicht im Affekt passiert, macht sich der Verlassende normal im Vorfeld schon Gedanken und verabschiedet sich emotional. Auch wenn er dann noch Gefühle hat, so sind die allein vielleicht nicht ausreichend um ein Revival zu starten, gerade wenn da Dinge waren, die eventuell nicht passten wie zB dass er gerne zusammengezogen wäre oder dass du seine Freunde triffst.
Aber ich finde es durchaus vernünftig, dass du da auch an deine unmittelbare Zukunft gedacht hast und es dir wichtig war zu lernen - hier hätte er Verständnis zeigen können. Mach dich deshalb also auch nicht fertig!

Obwohl er eventuell noch Zuneigung empfunden hat, so ist dann vermutlich unverhofft diese Person in sein Leben getreten - geplant hat er das sicher nicht.
Ich finde du hast da richtig reagiert und das Feld geräumt. Vielleicht hat er dafür irgendwann Verständnis.


Ich muss sagen, dass ich bei meiner ersten Freundin viele Zeichen falsch gedeutet hatte, was aber auch daran lag, dass sie nach Beziehungsende nochmal mit mir rumgeknutscht hatte und mich im Glauben ließ, dass das noch was werden kann. Am gleichen Abend war sie aber auf Tour und hatte jemand kennengelernt. So wie du habe ich dann alle Kontakte zu ihr abgebrochen. Das war der Punkt an dem ich mich mit dem Beziehungsende abgefunden habe und ich sie auch nicht mehr zurückwollte. Ich war richtig sauer auf sie.
Richtig losgelassen ... das habe ich gar nicht wirklich gemerkt. Irgendwann war sie mir einfach nur egal. Ich war da längst in einer anderen Beziehung.

Ich wünsche dir alles Gute beim Verarbeiten der Trennung.
Du packst das.

17.08.2021 08:22 • x 2 #2



Ex hat nach sieben Wochen eine neue Freundin

x 3


Heffalump

Heffalump


22158
33043
Zitat von Ha-12:
Aber vielleicht hat von euch auch schon jemand die Situation erlebt, in der sich der Ex genau gegenteilig verhalten hat?

Er ist, wie auch du noch, jung. Übt noch, erwachsen zu werden. Und übt genauso sich in Beziehungen. Wobei Beziehung ja nicht nur eine Liebesbeziehung ist. Man hat vielfältige davon, auf Arbeit, bei Schule und Studium.

Nur weil er sich trennt, heißt es ja nicht, das er nichts mehr fühlt. Aber ein Auge schaute sich schon um, wo das andere noch auf Dich blickte. Ob er was daraus lernt - möglich. Du hingegen hast einiges gelernt und erfahren.

Schön, das du auf dich achtest, ihn zeitweise blockierst und dich nicht zu einer Antwort hast hinreißen lassen, weil er

Zitat von Ha-12:
dass er diese Reaktion (also die mit dem Blockieren) echt schwach von mir findet.

Man nennt es Selbstschutz und sowas ist nie schwach, sondern zeigt von Stärke und Reife (auch wenn es sich gerade nicht so anfühlt).

Anders hingegen, dieses


Zitat von Ha-12:
immer auf ein Podest zu stellen

den der, der dort oben steht, kann nur zu dir herab blicken. Und das tut auf lange Sicht nie gut.

Aber du packst das, das kann man aus deinen Zeilen heraus lesen.

17.08.2021 08:43 • x 1 #3


Ha-12


74106
@waytodawn

Danke für deinen Kommentar!

Vermutlich hast du recht. Ich glaube auch nicht, dass er diese neue beziehung geplant hat. Nur das als Realität zu akzeptieren fällt mir echt schwer.

Ich habe trotzdem immer noch Hoffnung, dass es bei Ihnen doch nicht klappt und er sich nochmal meldet. Ich weiß, dass ich noch nicht lange in der Kontaktsperre bin, aber ich habe trotzdem Angst, dass er mich vergisst und nicht mehr an das denkt, was gut gelaufen ist und was er an mir geschätzt hat... es ist einfach alles kompliziert, wahrscheinlich ist Akzeptanz der Schlüssel.

@Heffalump

Auch danke an dich!

Gerade fühlt sich kein Kontakt echt nicht gut an. Ich weiß, dass wir sonst immer noch regelmäßig schreiben würden und ich weiß auch, dass mich das nur verletzt hätte. Es fühlt sich einfach an als hätte ich kampflos aufgegeben.

Ich habe aktuell das Gefühl, dass ich mich nie wieder so verlieben kann. Es ist für mich nicht leicht mich einer Person zu 100 Prozent anzuvertrauen und mich hinzugebeb. Ich bin ihm auch so dankbar, dass er mich so angenommen hat wie ich bin. Und ich war auch immer dankbar, dass ich nie diese Erfahrung mit Liebeskummer machen musste, weil wir echt gemeinsam unsere Zukunft geplant haben. Hab mich schon gewundert, warum ausgerechnet ich so ein Glück haben sollte.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich jemals wieder bereit bin für den Aufbau einer neuen Beziehung alles zu investieren. Gleichzeitig würde ich für einen Neuanfang unserer Beziehung alles geben. Gerade weil sie aus Gründen gescheitert ist, die sich ändern lassen.

Man merkt wahrscheinlich, dass heute wieder ein nicht so guter Tag ist. Ich bin direkt mit dem Gedanken aufgewacht, dass er gesagt hat, dass die Zeit uns gut täte. Und zwar uns als er und ich und als Paar. Und dass er sich vorstellen könnte irgendwann mal wieder mit mir zusammenzukommen, auch wenn da jemand zwischen war. Und ich hab Angst, dass ich ihn dann nicht mehr will

17.08.2021 11:15 • #4


Heffalump

Heffalump


22158
33043
Zitat von Ha-12:
aber ich habe trotzdem Angst, dass er mich vergisst

Diese unbegründete Angst. Warum sollte er all die kleinen Momente vergessen, nur weil sich sein Gefühl änderte?

Zitat von Ha-12:
Und ich hab Angst, dass ich ihn dann nicht mehr will

Weil du dich dann weiter entwickelt hast, vielleicht sogar wen getroffen, der weniger Probleme macht/hat und mit dir leben will, all das tut, was er jetzt nie konnte/wollte.



Zitat von Ha-12:
Gleichzeitig würde ich für einen Neuanfang unserer Beziehung alles geben. Gerade weil sie aus Gründen gescheitert ist, die sich ändern lassen.

Und die sich leider auch wieder einschleichen werden, weil alles schon gehabt, nicht heute, nicht morgen - aber es kommt wieder an den Punkt.

17.08.2021 11:31 • x 1 #5


DieSeherin

DieSeherin


6948
9984
ach süße, lass dich drücken - deine erste liebe ist vorbei und das tut irre weh, was?

ich finde dich sehr, sehr tapfer, dass du selber den kontakt abbrichst, weil du weißt, dass der dir nicht gut tut.

Zitat von Ha-12:
Ich hatte die ganze Zeit über das Gefühl, dass er mich vielleicht noch ein kleines bisschen liebt und auch häufig an mich denkt! Gerade weil er sich mit mir an gemeinsame Momente erinnert hat und geschrieben hat, was er gerne anders gemacht hätte.


du, er liebt dich bestimmt auch auf eine gewisse und vor allem sentimentale weise! ihr habt eine ganz wichtige und prägende zeit miteinander verbracht, seid quasi miteinander so richtig erwachsen geworden, habt euch in ganz wichtigen phasen begleitet und seid nicht im streit auseinander gegangen! da ist natürlich noch gefühl da - nur nicht dieses gefühl, das es für eine wirkliche beziehung braucht.

Zitat von Ha-12:
Wie kann er mich denn schon nach 7 Wochen ersetzen?

er hat dich doch nicht ersetzt! er ist nurt sehr viel schneller den normalen nächtsten schritt gegangen, als du das kannst. meist ist derjenige, der die beziehung beendet innerlich schon einen gewaltigen schritt im loslösungsprozess weiter. während du die trennung noch verarbeite muss, hat er wohl das schlimmste schon hinter sich. sein abschied hat doch schon früher begonnen, als der deine.

ich weiß, dass du immer wieder an ihn denken wirst, aber die trauer wird zu wehmut werden und aus der wehmut wird irgendwann ein sentimentales lächeln und die erinnerung an eure schöne gemeinsame zeit.

ich wünsche mir sehr für dich, dass du bald wieder nach vorne schauen kannst - da draußen ist nämlich irgendwo ein ganz wundervoller kerl für dich

17.08.2021 11:47 • x 1 #6


CiRa78

CiRa78


630
9
1261
@Ha-12 fühl Dich gedrückt und ich weiss, wie Du dich fühlst. Aber dennoch ziehe ich den Hut vor Dir und Du hast meinen absoluten Respekt. Du bist so jung, aber dennoch handelst Du erwachsen und sehr reflektiert. Da könnten sich einige Mittvierziger etwas von abschneiden.

Du hast das einzig Richtige getan um auch Dich zu schützen. Verfolge sein Verhalten multimedia nicht weiter und konzentriere Dich auf Dich, dein Hier und Jetzt. Nimm Dir Ziele vor und verfolge sie. Weisst Du, nach jeder Trennung und wenn sie auch noch so schwer ist, kann man Erfahrungen und Lektionen draus ziehen. Du weisst irgendwann ganz genau, was Du willst und was eben nicht. Zu welchen Kompromissen Du bereit bist und zu welchen nicht.

17.08.2021 13:07 • x 1 #7


Ha-12


74106
Ich dachte ich lasse mal n Update da.

Mein Ex hat sich tatsächlich nach 3 oder 4 Monaten wieder gemeldet und wollte mich zurück, er hätte sich von seiner neuen getrennt. Und ich habe ihn zurück genommen. Ich machs kurz: Er ist zweigleisig gefahren. So verletzt war ich noch nie in meinem Leben. Nach ein paar Wochen kam er wieder an und wollte zurück. Aber dieses mal habe ich nein gesagt, obwohl ich natürlich immer noch voll im Liebeskummer war. Dann ist er wieder zurück zu der anderen.

Und so läuft das seit knapp 9 Monaten alle paar Wochen weiter. Er meldet sich, will es nochmal probieren, ich will es aber nicht und so weiter. Und nach außen wirkt es aber so, als wäre er total glücklich in seiner neuen Beziehung, obwohl er mir sagt, dass er mich noch liebt. Es ist eben ein ständiges hin und her ...

Vor einem halben Jahr habe ich jemand Neuen kennengelernt, wovon er aber nichts weiß und nichts wissen soll.
Gerade bin ich echt wieder glücklich und es geht mir gut

Weiß natürlich nicht was alles noch passieren wird, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich jemals wieder mit ihm zusammen sein oder freundschaftlichen Kontakt haben möchte.

Rückblickend kann ich sagen, dass mich die Trennung im Endeffekt doch stärker gemacht hat als ich dachte. Ist auf jeden Fall ne krasse Erfahrung Es wäre aber natürlich schön, wenn es bei diesem einen Mal bleibt, aber ich weiß jetzt, dass man es aus so einer Situation auch wieder raus schaffen kann

Liebe Grüße

04.06.2022 21:09 • x 1 #8


Lumba


1429
2853
Und wieso genau kappst Du diesen Kontakt nicht?

04.06.2022 21:12 • #9


Heffalump

Heffalump


22158
33043
Zitat von Ha-12:
Und so läuft das seit knapp 9 Monaten alle paar Wochen weiter.

Und warum zeigst du ihm nicht final die rote Karte?

05.06.2022 03:10 • #10


DieSeherin

DieSeherin


6948
9984
Zitat von Ha-12:
Es ist eben ein ständiges hin und her ...

ja, aber es ist sein hin und her!

pass auf dein neues glück auf - nicht dass der wankelmütige ex dir dazwischengrätscht!

07.06.2022 11:51 • #11



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag