25760

Ex-Partner und Trennung von Narzissten - Austausch

maggot

maggot

2510
1
3172
@Puzzelteile

Ja, das ist im Nachhinein schon bisl bezeichnend gewesen. Wie sch. das doch ist, das wird sie auf Dauer nicht durchhalten, Bla Bla Bla.

16.04.2018 14:06 • #10516


RosaWarMal

RosaWarMal

157
1
241
Zitat von Puzzelteile:

Ich glaube mittlerweile, dass man sich gegenseitig triggert. Ich trete bei meinem Emotionen los, die er als solche wahrnimmt, sie aber nicht einordnen kann, weil er es nicht gelernt hat (seine Worte) . Er spürt dann nur noch Bedrängen und Gefahr und Überforderung und verharrt dann einfach (was bei mir als Kontaktabbruch ankommt)



Ja, das kann auch sein. Gegenseitiges triggern.

Aber heisst das nicht im Gegenzug, dass ein N eine vernünftige Beziehung führen könnte mit einem Partner , der ihn nicht triggert ?
Doch eigentlich nicht . Ihm fehlt ja alles Werkzeug dafür.

Ich glaube allerdings, dass Co- Ns ( wenn sie im Vorfeld nicht zu krank sind ) mit anderen Partnern sehr wohl eine normale Beziehung führen könnten.

16.04.2018 14:32 • x 5 #10517


Puzzelteile

Puzzelteile

472
768
Zitat von RosaWarMal:


Ja, das kann auch sein. Gegenseitiges triggern.

Aber heisst das nicht im Gegenzug, dass ein N eine vernünftige Beziehung führen könnte mit einem Partner , der ihn nicht triggert ?
Doch eigentlich nicht . Ihm fehlt ja alles Werkzeug dafür.

Ich glaube allerdings, dass Co- Ns ( wenn sie im Vorfeld nicht zu krank sind ) mit anderen Partnern sehr wohl eine normale Beziehung führen könnten.


Ich weiß nicht, was die Fachliteratur dazu sagt, aber so aus dem Gefühl heraus denke ich, dass ein echter Narzisst null Interesse an einem Menschen haben wird, der ihn NICHT triggert. Die brauchen diesen Kick einfach. Sie sind ja auch immer auf der Suche nach der totalen Symbiose (auch wenn sie sie nicht aushalten, das ist ja das Drama). Ein Mensch, der mich an keiner Stelle triggert, im Guten wie im Schlechten, mit dem kann ich aber nicht verschmelzen. Also ist er nicht im Beuteschema des Narzissten.

Meiner sagte ganz zu Beginn des Kennenlernens mal: "Du drückst so viele Knöpfe in mir, ohne dass wir über einen einzigen gesprochen hätten, das ist echt Wahnsinn . " Jau, das war es in der Tat :weinen:

16.04.2018 14:58 • x 4 #10518


NotSure

Ich stelle hier mal eine Konversation zwischen mir und ihm rein. Wäre schön, wenn sich da jemand zu äußern würde:

Ich: Warum liebst du mich eigentlich?
Er: Weil du mich so liebst.
Ich: Das heißt, wenn ich dich nicht mehr lieben würde, würdest du mich auch nicht mehr lieben?
Er: Wenn du mich nicht mehr lieben würdest, warum sollte ich dich dann noch lieben?

16.04.2018 15:00 • x 3 #10519


Puzzelteile

Puzzelteile

472
768
Zitat von NotSure:
Ich stelle hier mal eine Konversation zwischen mir und ihm rein. Wäre schön, wenn sich da jemand zu äußern würde:

Ich: Warum liebst du mich eigentlich?
Er: Weil du mich so liebst.
Ich: Das heißt, wenn ich dich nicht mehr lieben würde, würdest du mich auch nicht mehr lieben?
Er: Wenn du mich nicht mehr lieben würdest, warum sollte ich dich dann noch lieben?


Emotionen sind, wenn Narzissten in ihrem Film sind, Handelsware. Ich gebe und ich nehme. Gefühle anderer spielen eigentlich nur dann eine Rolle, wenn sie dem Narzissten von Nutzen sind

16.04.2018 15:06 • x 2 #10520


Gundula

Gundula

3843
2
3461
oder aber,

Ich hab Ihn gebeten um eine neue Chance, da ich Ihn Liebe
Er: Er würde auch nur zurückkommen, weil ich Ihn Liebe.

Aber das hat nun Endgültig ein Ende!
Der treibt ja auch so noch seine perfiden und subtilen Spiele, auch im öffentlichem Schreiben!

16.04.2018 15:07 • x 2 #10521


RosaWarMal

RosaWarMal

157
1
241
Zitat von NotSure:
Ich stelle hier mal eine Konversation zwischen mir und ihm rein. Wäre schön, wenn sich da jemand zu äußern würde:

Ich: Warum liebst du mich eigentlich?
Er: Weil du mich so liebst.
Ich: Das heißt, wenn ich dich nicht mehr lieben würde, würdest du mich auch nicht mehr lieben?
Er: Wenn du mich nicht mehr lieben würdest, warum sollte ich dich dann noch lieben?


Das ist sooo krass ! Genau so ein Gespräch führten wir auch mal.
Er sagte: ich liebe Dich weil Du immer an mich denkst, immer für mich tust und mich so liebst .

Ich fand das unbefriedigend aber hab trotzdem angefangen noch mehr für ihn zu tun und so weiter . weil deswegen liebte er mich ja . oh man .

16.04.2018 15:09 • x 2 #10522


Uschimo

851
1
1830
@Hanne123
Mein Exnarz war auch so ein Exemplar. Immer sanft und ruhig. Außer wenn seine plötzliche narzisstische Wut durchkam und er mich sich schlug. Oder die Wohnung zertrümmerte. Aber wenn man die vielen Jahre betrachtet die ich mit ihm zusammen war, vergleichsweise wenig.

Und nach draußen war er immer nur lie und sanft. Ist angeblich oft so bei einem verdeckten Narzissten.

Die sind ja auch schwierig zu enttarnen deswegen.

Aber sie kennen die perfiden Spielchen des Narzissten auch aus dem ff.

Und sie sind oft besonders hinterhältig.

16.04.2018 15:17 • x 3 #10523


Gundula

Gundula

3843
2
3461
Mich hat Er bisher noch nie geschlagen, aber Wutanfälle bekommen, gegen Türrahmen geschlagen oder wenn Er Kopfschmerzen hatte, die ja unerträglich waren, sich gegen die Schlafen gehauen 2x hintereinander.

Mir lautstark in meiner Wohnung Wutanfälle unterstellen ect. mich als Psychopathin bezeichnen usw.
Ich sagte Ihm schonmal, Er solle mal in seinen Sätzen sich anstatt mich einsetzen, da läge Er richtig.

16.04.2018 15:24 • x 1 #10524


Hanne123

857
1
1686
Danke Ushimo!

Ja, sehr schwer zu enttarnen ...

16.04.2018 15:25 • x 1 #10525


Anni1989

Anni1989

273
475
Ich möchte gerne noch mal auf das Thema Krank sein und Kämpfen zurück kommen (sorry). Denn bei mir gehörte das zusammen. Ich war in keinster Weise krank oder hatte jemals was schlimmes erlebt, weswegen ich ihn anzog. Ganz im Gegenteil. Ich bin ein sehr offener und unglaublich selbstbewusster Mensch - das hat mich für ihn so attraktiv gemacht. Ich wusste nichts von Narzissmus, hatte vorher nie toxische Partner gehabt und schob somit die ersten Warnzeichen auf kleine (verkraftbare) Macken seinerseits. Die erste wirkliche Bombe platzte, als wir gerade zusammen zogen (nach 10 Monaten Beziehung) und ich kämpfte wie eine Verrückte. Habe immer meine Grenzen aufgezeigt, diskutiert... und hier kam natürlich auch schon seine Manipulation ins Spiel. Wir haben uns regelmäßig ordentlich gestritten, weil ich mir nichts habe gefallen lassen. Erst einmal die Woche, dann zwei Mal, dann jeden zweiten Tag. Durch einen super Job, Familie und Freunde, konnte ich immer zwischendurch neue Kraft gewinnen, weswegen es für ihn quasi unbegrenzt was zu holen gab bei mir. Nach 10 Monaten des zusammen wohnens bin ich schließlich gegangen und hörte zum ersten Mal von N.
Ja, ich habe dann leider noch zwei extra Runden drehen müssen, doch beide waren kaum ernst zu nehmen. Ich hatte niemandem davon erzählt und jedes Mal gab es Situationen wo ich mir dachte: Gut dass du ihn los bist. Ich denke, wenn ich ne Krankheit habe, dann wohl das Helfer-Syndrom, da ich weiter dachte ich könne ihn ändern - da hatte ich den N immer noch nicht so ganz begriffen, die Muster usw. Während der zweiten Runde beschäftigte ich mich viel intensiver mit dem Thema und beschloss die Kontaktsperre. Ende Gelände.

16.04.2018 15:36 • x 5 #10526


Nachtlampe

@RosaWarMal
Ich glaube, daß ein Mensch, der mit sich irgendwie im Unreinen ist, egal, ob er Dauerbestätigung von Außen braucht, ober er sich nur über einen anderen identifiziert, sich permanent langweilt, sich nie gut genug fühlt oder was auch immer. Egal, welche Probleme oder Störungen vorliegen. Solange ich mich nicht voll und ganz achte, liebe und mit mir allein sein kann, bin ich vermutlich nicht beziehungsfähig. Und da hilft auch kein neuer Partner, der momentan suuuuper ist, bei dem alles besser ist. Die alten ungelösten Konflikte werden wieder auftreten. Ich persönlich nehme momentan Abstand von neuen Abenteuern, solange ich nicht voll und ganz bei mir angekommen bin. Insofern glaube ich nicht, daß ein waschechter Narzisst mit einem anderen Partner glücklicher wird. Das Problem ist vor allem, daß er das Glück beim anderen regelrecht sucht, da er keine Notwendigkeit zur Selbstreflexion sieht. Daher die Idealisierungsphase, der perfekte Partner scheint gefunden, aber er entpuppt sich dann doch als ganz normaler Mensch, denn unterbewußt sieht er in ihm die Lösung seiner Probleme. Der Partner wird aber niemals in der Lage dazu sein.

16.04.2018 15:43 • x 4 #10527


Uschimo

851
1
1830
@Hanne123
Diese verdeckten Narze lieben auch ganz besonders das Spielchen lügen und betrügen. Und meistens so das es erstmal nicht auffällt. Und sie feiern dich sann immer selbst wenn sie wieder einen Betrug machen und der Partner nichts merkt.

Ist ihre Strafe für und. Weswegen auch immer. Es gibt immer etwas was die bestrafen können.

Zu wenig Aufmerksamkeit zu wenig Bewunderung oder do.

In nach hinein kann ich mich noch an einige Szenen erinnern, wo er mir wieder eine Lüge aufgetischt Gatte die ich natürlich glaubte. Wo er merkte ok die glaubt das hat er sich richtig gefeiert.

Ziemlich zum Schluss hat er bei einem Gespräch ha auch mal gesagt ich kann super lügen. Ich bin ein perfekter Lügner.

Einfach nur widerlich.

16.04.2018 15:47 • x 3 #10528


Nachtlampe

@Uschimo
Weg damit!

16.04.2018 15:49 • x 2 #10529


Uschimo

851
1
1830
@Nachtlampe

Ich habe ihn entsorgt!

16.04.2018 15:51 • x 3 #10530




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag