5

Exfreund zurück gewinnen oder aufgeben?

Pumeluff

Pumeluff

3
1
Hey Leute,

ich habe mich nach langem hin und her mal hier angemeldet um mal ein paar neutrale Meinungen einzuholen.

Ganz kurz zu meiner Situation, ich bin jetzt ca. 3 Monate getrennt. Es war auf deutsch gesagt, ne echt harte Trennung und ich glaube auch die einzige bisher bei der ich leide wie ein Hund. Der Grund für die Trennung war, dass wir echt viel gestritten hatten mein Exfreund meinte dann nach knapp einem Jahr es passt nicht und tschüss.

Ich muss dazu sagen, dass die Trennung wahrscheinlich mein verschulden war. Ich hatte dieses Jahr echt Stress wegen der Arbeit, mein Vater ist verstorben und ich war nicht ich selber und hab meinen ex für mein Unglück verantwortlich gemacht.

Am Anfang hatten wir einen kleinen Rosenkrieg aber am Ende sind wir im guten auseinander gegangen. Wir haben beide geweint und hatten erstmal keinen Kontakt.

Nach einer Weile haben wir uns dann noch zwei mal getroffen. Einmal Kino und einmal bei ihm zuhause. Beides war echt schön und hat mir gezeigt, dass wir doch zusammen passen. Ich hab ihm beim zweiten Treffen dann gefragt, warum er weiterhin so nett zu mir ist (hilft mir viel, kocht ab und zu für mich, lässt mich weiterhin sein netflix benutzen) Er meinte dann, weil er hofft, dass es irgenwann nochmal was werden könnte. Das ist mir aber irgenwie zu ungenau. Ich muss noch erwähnen, dass er mir von sich aus nicht schreibt also ich bin immer diejenige die für alle treffen verantwortlich ist. Ich schreibe Ihm vielleicht 1 mal die Woche, weil mir das auch zu doof ist immer zu schreiben.

Hab ihn dann Anfang November zu mir eingeladen. Ich möchte ihn dann zur Rede stellen, ich weiß aber nicht genau wie ich das machen kann, ohne ihn unter Druck zu setzen ich will einfach nur wissen wie es mit uns weitergeht ich hab aber echt angst, dass er abblockt und geht. Dann wäre ich mir aber endlich sicher und würde den kontakt abbrechen.

Was meint ihr? Wie würdet ihr so ein Gespräch anfangen? Danke schon mal im voraus bin echt ratlos

30.09.2019 18:53 • #1


Meridian

Meridian


260
570
Nach einer sehr schmerzhaften Erfahrung kann ich Dir nur von einem Revival der Beziehung abraten, sorry. Ich bin mir sicher dass Du das gerade nicht lesen willst.

Aber das hat seine Gründe, Du bist emotional abhängig von ihm, er aber nicht von Dir - dieses auf Abstand halten, aber wenn Du schreibst doch ganz nett zu sein und, oh wie großzügig, Du "darfst" sein Netflix benutzen, ist ein ganz typisches Zeichen dafür.
Warmhalten für schlechte Zeiten oder wer weiß wofür er Dich sonst noch brauchen kann...

Liebe von seiner Seite her ist das auf keinen Fall, es tut mir echt leid.
Irgendwann muss es gut sein mit der Selbst-Demütigung nur weil man hofft, tu Dir das bitte nicht an.

30.09.2019 19:02 • x 2 #2


ashpi82

ashpi82


195
2
131
Garnicht mit ihm Sprechen und die Sache abschließen und dich nicht weiter kaputt machen.

30.09.2019 19:46 • x 2 #3


Pumeluff

Pumeluff


3
1
Also sollte ich das Treffen mit ihm am besten absagen?

30.09.2019 19:57 • #4


ashpi82

ashpi82


195
2
131
Zitat von Pumeluff:
Also sollte ich das Treffen mit ihm am besten absagen?


Ja! Und den Kontakt einstellen und sämtlich versuche die von ihm kommen ignorieren.
Oder Ihm einfach höfflich sagen das du Zeit für dich brauchst... das heist das du keinen kontakt wünscht.
Kein langes rumgeschreibe... ende...

30.09.2019 20:11 • x 1 #5


Simmi81


19
2
5
Hallo in die Runde,
mein Freund hat sich nach 8 Jahren von mir getrennt. Nun stehe ich auch vor der Frage, wie es weitergeht. Er ist ausgezogen, ich wohne noch in der ehemals gemeinsamen Wohnung. Ich will erstmal keinen Kontakt mehr, halte es einfach emotional nicht aus. Die Geschichte komplett zu erzählen, würde zu weit führen, habe ich in einem anderen Thread schon. Die letzten 2-3 Jahre haben wir nach anfänglich großem Glück eine zunehmend abhängige Beziehung geführt. Ich leide / litt unter Burnout wegen der Arbeit, habe mich immer mehr selbst verloren, wurde unleidlich und habe den Frust mit nach Hause gebracht. Wir haben den Kontakt zueinander verloren und nur noch selten echte Begegnungen miteinander gehabt. Aufgehört, füreinander verständnisvolle Freunde in der Beziehung zu sein...

Jetzt hat er sich getrennt, weil ihn die Situation zu sehr belastet hat. Er leider ebenfalls sehr unter der Trennung.

Mein Herz sehnt sich so sehr nach diesem Mann. Meiner Seele fehlt ein Stück!

Ich weiß, dass eine Beziehung gerade echt keinen Sinn mehr macht, da ich erst meine Probleme lösen und an mir arbeiten muss.

Aber irgendwie hilft mir der versöhnliche Gedanke, dass wir uns wiederfinden können, wenn ich das positiv aufgelöst habe. Meint ihr, wir haben dann noch eine Chance? Oder ist die Hoffnung tödlich, weil sie verhindert, dass ich ihn zu 100Prozent loslasse?

01.10.2019 01:46 • #6


ashpi82

ashpi82


195
2
131
Die Hoffnung stirbt zu letzt so ist das leider.

01.10.2019 07:27 • #7


Pumeluff

Pumeluff


3
1
Zitat von Simmi81:
Hallo in die Runde, mein Freund hat sich nach 8 Jahren von mir getrennt. Nun stehe ich auch vor der Frage, wie es weitergeht. Er ist ausgezogen, ich wohne noch in der ehemals gemeinsamen Wohnung. Ich will erstmal keinen Kontakt mehr, halte es einfach emotional nicht aus. Die Geschichte komplett zu erzählen, würde zu weit führen, habe ich in einem anderen Thread schon. Die letzten 2-3 Jahre haben wir nach anfänglich großem Glück eine zunehmend abhängige Beziehung geführt. Ich leide / litt unter Burnout wegen der Arbeit, habe mich immer mehr selbst verloren, ...



Hi, ich würde sagen, dass es nie gut ist wenn der andere von dem einem abhängig ist. Man verliert sich in einer langen Beziehung einfach zu schnell und aus zwei Menschen wird einer. Ich muss auch wieder ''lernen'' mit mir alleine zu sein.
Du schreibst es ja schon du denkst, dass du Zeit für dich brauchst und Sachen aufarbeiten willst. Du kannst damit ja schon anfangen. Aber ob man dann noch mal zusammen findet ist halt die Frage.

01.10.2019 15:01 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag