12

ExMann rastet aus und denk man wäre fremd gegangen

Z
Hallo,
Ich hab mich von meinem Mann (fast 30, immer wieder arbeitslos, physisch und körperlich ging es ihn öfters nicht gut) vor drei Monaten getrennt.
Wir waren 3,5 Jahre verheiratet über 5 Jahre zusammen. Vor einem halben Jahr wollte er sich trennen hatten wir auch in einem Gespräch aber dann haben wir uns doch dazu entschlossen uns nicht aufzugeben. Doch ich hatte am Ende einfach so ein bedrückendes Gefühl in mir und habe mich für die Trennung entschieden was für ihn aber plötzlich war aber dies war es auch für mich da er mich drauf ansprach das ich nicht mehr will. Ich war noch nicht ganz bereit aufzugeben auch wenn meine Gefühle nicht mehr da waren. Doch ich wusste für mich ist es das richtig auch wenn alles was kommt schwer werden würde. Durch eine Auseinandersetzung per Telefon am Vortag war ich mir da such sicher das ich nicht mehr diesen Mann will. Ich habe vieles für ihn getan ihn immer unterstützt bis heute nicht schlecht über ihn in der Beziehung geredet. Nun ich hab jemanden neues kurz nach der Trennung und wusste selber nicht was es ist oder wird. Ich wollte auch für mich einfach sein und hatte nicht vor jemanden so kennenzulernen. Er wollte aus der Wohnung ausziehen konnte nirgendwo hin und hat auch keine Wohnung gefunden da er auch erst neu bei einer Firma angefangen hat. Ich bezahle alles und bekomme kein Geld. Ich habe nicht mehr zuhause geschlafen. Es wird nur noch schlecht über mich geredet. Alles geht über andere. Ich hab mit ihm geredet das ich ganz ausziehe die Wohnung kündigen möchte er wollte bleiben ok. Paar Wochen später erfahre ich das er gekündigt hat. Obwohl ich ihm paar Tage vorher alles Daten gegeben habe wie Strom usw. und ihn für Internet und Handy Vertrag gefragt habe ob er diese übernehmen will oder ich kündigen kann da ich dies alleine zahle obwohl ich nicht mehr in der Wohnung war. Und ja es ging die ganzen Jahr alles bei mir ab wenn bei ihm Geld war konnte ich es mir rüber schicken. Er hat mir nicht geantwortet. Heute habe ich ihn gesehen und geguckt ob er noch was aus der Wohnung holt und er war da. Ich wollte mit ihm klären das wir sein Handy den Vertrag auf ihn schreiben er war kurz abgebunden meinte morgen Mittag nichts weiter. Er meinte was ich noch will und was meins ist das ich nehmen könnte. Ich meinte wieso wir nicht normal klären können wer was nimmt da er eigentlich nichts wollte. Er wurde sauer da mein Vater mehr möbelteile genommen hatte als ich ausgezogen bin als ich ihm gesagt habe dies wusste ich aber nicht. Das glaubt er mir nicht er glaubt mir garnichts mehr sagte er. (Seine Sachen waren auf dem Boden) blöd gelaufen aber meine Leute sind sauer ja ist auch nicht richtig ich weis das. Ich meinte ich war immer ehrlich dann ist er ausgerastet hat auf den Tisch geschlagen kam auf mich zu hat mich als Schl. Und weites beleidigt und meint jaja hast nicht wegen jemanden anderes Schluss gemacht er hat geschrien und mich beleidigt und meinte ich würde sonst was auf meiner Arbeit getan haben… und solle mich verpissen laut immer weiter er wurde von seinem Bruder zurück gehalten ich war in Schock und bin gegangen. Jetzt hat er mir geschrieben morgen Uhrzeit Saturn/ mehr nicht. (Für die Vertragsänderung) alles nicht mehr normal er kommt nicht klar mit sich selber ist unzufrieden ich war die letzte Person die bei ihm war und alles gemacht hat und ihn immer unterstützt hat und ich wollte einfach nicht mehr. Ich hab mich getrennt nichts schlimmes getan und meine Absicht war das alles nicht ich hab ihn geheiratet ich dachte wir für immer aber es hat sich mit der Zeit alles geändert. Und ich lange gekämpft für ihn für uns. Aber ihm geht es nicht gut ich weis das aber so zu sein dafür hat er kein Recht. Sehr langer Text Leute sorry wenn das jemand liest danke ansonsten hat es ein wenig gut getan einfach mal was zu schreiben.

12.02.2024 22:40 • #1


paul258
Puh, erstmal ist dein Text schwer zu lesen. Nächste mal täten ein paar Absätze ganz gut.

Eigentlich liest sich das hier ziemlich klar...aber da ich mal in einer ähnlichen Situation war sehe ich hier irgendwie zwei Seiten.

Auf der einen Seite hast du natürlich völlig Recht dich zu trennen! Ich finde es auch konsequent von dir, dass du ausziehst. Sein Verhalten geht natürlich gar nicht! Und ich würde dir jetzt schon raten morgen zum Treffen, wenn du überhaupt hingehen solltest, eine Freundin (oder deinen Vater wenn möglich) mitzunehmen. Ich glaube nicht das Gefahr besteht. So klingt deine Erzählung nicht. Aber alleine schon damit er mal sieht wie sehr er sich daneben benommen hat und sich schämt.

...und jetzt die andere Seite. Ich weiß, dass ich mir damit hier vielleicht nicht viele Freunde mache, aber es kommt mir sehr bekannt vor.
Wir wissen ja nicht was bei ihm abgeht. Du schriebst, dass er körperliche und seelische Gebrechen hat. Sprich er wird sicher kein glückliches Leben führen - was nicht dein Problem ist!

Ich bin aber ganz ehrlich: ich fände es auch sehr merkwürdig, wenn mir meine Ehefrau (!) erst noch sagt, dass sie für die Ehe kämpfen will usw. und dann kaum paar Wochen später Trennung und schwupp ist der Nachfolger da. (Bei mir war es ähnlich).
Sei mal ganz ehrlich: Kanntest du den Neuen schon vor der Trennung? Und wenn nicht, meinst du wirklich, dass es so clever ist nach 5 Jahren Ehe (!) und euren ganzen Kram den ihr klären müsst (Wohnung usw.) sich gleich einen Neuen anzulachen? Hätte es da nicht paar Wochen mal warten können?

Die Aktionen mit den Möbeln finde ich übrigens unter aller Sau! Das kam in deinem Text kaum zu Geltung, aber das ist doch krass! Da habt ihr eine Vereinbarung was deine Leute für Möbel abholen und dann klaust du (dein Vater) ihm einfach mehr Möbel! Und nicht nur das - dabei werden auch noch seine Sachen auf den Boden geworfen usw.
Ich weiß gar nicht, wie ich da reagiert hätte. Es ist und war auch sein zu Hause! Sein Rückzugsort.
Du sagst die ganze Zeit Ich habe ihn nichts getan!, richtig, aber er dir doch auch nicht. Du wolltest doch die Trennung bzw. Scheidung und zauberst paar Tage später gleich den Nachfolger aus dem Hut. Und kaum weiß er was ihm geschieht, kommen fremde Menschen in seine (ehemals eure) Wohnung, beklauen ihn und demolieren seine Einrichtung.

Also ich will absolut nichts verteidigen! Ich hoffe für ihn, dass er sich nun wieder in den Griff bekommt und eigentlich klang es so aus deinen anderen Erzählungen. Aber ich finde, dass du dich bedeutend besser darstellst als du eigentlich bist bzw, gehandelt hast, sorry.

So oder so, geht getrennte Wege und lass ihn in Ruhe so früh es geht.

12.02.2024 23:01 • x 6 #2


A


ExMann rastet aus und denk man wäre fremd gegangen

x 3


A
Zitat von Ztrewq:
Aber ihm geht es nicht gut ich weis das aber so zu sein dafür hat er kein Recht. Sehr langer Text Leute sorry wenn das jemand liest danke ansonsten hat es ein wenig gut getan einfach mal was zu schreiben.

Ich kann mich eigentlich nur dem anschließen, was @paul258 geschrieben hat. Das ist ungünstig gelaufen mit deinem neuen Freund...

Als Ergänzung: Ich würde dir raten den Kontakt zu ihm so kurz wie möglich zu halten und deinen neuen Freund nicht zu erwähnen und aus der Schusslinie zu bringen.
Dein Ex handelt außerhalb jeglicher Grenzen, um des lieben Frieden willen solltest du aber sein Ego nicht weiter strapazieren. Das ist auch besser für dich, sonst droht ein Rosenkrieg.

Falls du das Bedürfnis hast dich zu erklären bzw. als Freunde auseinander zu gehen: Lass es. Der Zug ist abgefahren.
Dein Ex wird und will dich gerade hassen. Er wird dir auch nicht zuhören, dir glauben oder dich verstehen.
Bleibe am Besten sachlich, höflich und kühl im Umgang.

13.02.2024 00:54 • x 1 #3


Haeschen
Zitat von Ztrewq:
Hallo,
Ich hab mich von meinem Mann (fast 30, immer wieder arbeitslos, physisch und körperlich ging es ihn öfters nicht gut) vor drei Monaten getrennt.

Das ist dein gutes Recht.

Zitat von Ztrewq:
gegangen. Jetzt hat er mir geschrieben morgen Uhrzeit Saturn/ mehr nicht. (Für die Vertragsänderung) alles nicht mehr normal er kommt nicht klar mit sich selber ist unzufrieden

Menschen, die unzufrieden sind, glauben oft andere seien Schuld.
Es spielt überhaupt keine Rolle, wie du dich benimmst, dein Vater oder deine Freunde, er darf die Contenance nicht verlieren, als Erwachsener muss er mit Tiefschlägen umgehen können.

Selbstverständlich kann er die zuviel mitgenommen Möbel monieren, dir seine Enttäuschung mitteilen, das ist zu verstehen.
Zitat von Ztrewq:
dann ist er ausgerastet hat auf den Tisch geschlagen kam auf mich zu hat mich als Schl. Und weites beleidigt und meint jaja hast nicht wegen jemanden anderes Schluss gemacht er hat geschrien und mich beleidigt


Aber, rumbrüllen, drohen oder anderweitige Ausraster zeigen, dass er, wenn das Leben ihn vor den Kopf stößt, er im um sich schlagen, Lösung sucht.
Solche Menschen sind schwierig im Umgang.

Du ziehst die Konsequenz, Trennung, korrekt, geh geradeaus, vermeide unnötigen Kontakt und schau nicht in den Rückspiegel.

13.02.2024 03:03 • x 1 #4


paul258
Zitat von Haeschen:
Das ist dein gutes Recht.


Absolut richtig!

Zitat von Haeschen:
Menschen, die unzufrieden sind, glauben oft andere seien Schuld.


Jemanden gegen Absprache Möbel und Wertgegenstände wegnehmen - Das ist nicht meine Schuld!

Dem Ex Partner den man überraschend verlassen hat die Wohnung verwüsten - Das ist nicht meine Schuld!

Warmwechsel innerhalb der Ehe. Sprich einem anderen Menschen das Eheversprechen geben, sagen man arbeitet an der Beziehung und dann halt doch einfach einen anderen aus dem Hut zaubern. Damit das Leben und die Zukunftsvision des anderen mit Füßen treten - Das ist nicht meine Schuld!

(Man könnte ewig so weiter machen.)

Zitat von Haeschen:
Es spielt überhaupt keine Rolle, wie du dich benimmst, dein Vater oder deine Freunde, er darf die Contenance nicht verlieren, als Erwachsener muss er mit Tiefschlägen umgehen können.


Ist dir eigentlich klar, dass das 1:1 zum Anleitung von Gaslighting ist? Vor allem gerne von Narzisten verwendet.
Es ist völlig egal was ich dir alles tue. Ich entscheide inwiefern es für dich verletztend ist - also niemals - aber sobald du etwas tust oder reagierst bist du der große Buhman.

Jemanden beklauen und was weiß ich was machen, aber wenn der andere reagiert ist er der Böse...ich sag's ja: Gaslighting.

Zitat von Haeschen:
Selbstverständlich kann er die zuviel mitgenommen Möbel monieren, dir seine Enttäuschung mitteilen, das ist zu verstehen.


Ich stell mir gerade vor wie es wäre, wenn du und ich eine WG hätten. Ich verspreche dir, dass wir in der WG noch wohnen bleiben, weil du sie dir alleine nicht leisten kannst.
Dann sage ich dir, dass ich morgen doch ausziehen und du halt Pech gehabt hast. Am Tag drauf kommen meine Kumpels vorbei, nehmen meine Sachen mit, beklauen dich dann und durchwühlen deine Sachen. Werfen deine persönlichen Gegenstände auf dem Boden. Dein zu Hause, da wo du dich wohlfühlen sollst und wo vor 48 Stunden noch alles in Ordnung war steht nun wortwörtlich auf dem Kopf.

Am Nachmittag treffen wir uns dann und du sagst ey, was sollte das?! Du hast mich bestohlen! Sag mal hackt es bei dir?!
Und ich sag dann Ja, gut. Das kannst du schon monieren. Geh doch zur Polizei.

Und wenn du dann irgendwie sauer reagierst bist du der Buhman, weil schaue oben (Gaslighting).

Zitat von Haeschen:
anderweitige Ausraster zeigen, dass er, wenn das Leben ihn vor den Kopf stößt, er im um sich schlagen, Lösung sucht.
Solche Menschen sind schwierig im Umgang.


Lass mal die Kirche im Dorf.
Erstmal steht hier immer nur eine Seite. Dann steht im Text doch sogar dass mehrere Personen (u.a. der Bruder) auch dabei waren.

Als wenn es nun so unnormal wäre, dass es in Trennung mal die Situation gibt dass einer von beiden aus Verletzung für 3 min laut wird. Vor allem wenn so mit ihr / ihm umgegangen wurde wie hier!
Hier steht ja dass es eine einmalige Sache war.
Ich würde mal schätzen, dass das auf über 80-90% der Trennungen zu trifft.

Und nicht das Leben hat ihn beklaut! Und nicht das Leben hat ihn an angelogen!
DAS ist das nicht übernehmen von Schuld wie oben steht.

Ich will das Verhalten nicht verteidigen. Aber wenn man den gesamten Sachverhalt betrachtet finde ich es komplett weltfremd einfach zu sagen Ja gut, er ist ein schlechter Menschen..

Und: Vor allem ist der Umgang mit Menschen schwer die einen Gaslighten und so unreif sind Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen.

Zitat von Haeschen:
Du ziehst die Konsequenz, Trennung, korrekt, geh geradeaus, vermeide unnötigen Kontakt und schau nicht in den Rückspiegel.


Absolut richtig!

13.02.2024 08:13 • x 2 #5


Haeschen
Zitat von paul258:
Ich stell mir gerade vor wie es wäre, wenn du und ich eine WG hätten. Ich verspreche dir, dass wir in der WG noch wohnen bleiben, weil du sie dir alleine nicht leisten kannst.
Dann sage ich dir, dass ich morgen doch ausziehen und du halt Pech gehabt hast. Am Tag drauf kommen meine Kumpels vorbei, nehmen meine Sachen mit, beklauen dich dann und durchwühlen deine Sachen. Werfen deine persönlichen Gegenstände auf dem Boden. Dein zu Hause, da wo du dich wohlfühlen sollst und wo vor 48 Stunden noch alles in Ordnung war steht nun wortwörtlich auf dem Kopf.

Am Nachmittag treffen wir uns dann und du sagst ey, was sollte das?! Du hast mich bestohlen! Sag mal hackt es bei dir?!
Und ich sag dann Ja, gut. Das kannst du schon monieren. Geh doch zur Polizei.

Tja, niemals würde ich in einer WG wohnen bleiben, die mein Ex z.T. bezahlt.

Wenn du einen Teil meiner Möbel beim Auszug mitgenommen hättest, ich meine Sachen auf dem Boden liegend vorfinden würde,..... na, sch....drauf, ich diskutiere soetwas nicht, weil es ,...wenn ich nicht nur mit Konsequenzen drohe, sondern sie auch ziehe - Kaufbestätigung für xy, vorweise um rechtlich die Möbel einzuklagen - nur dann derartige Diskussionen einen Sinn machen, die dennoch nicht entgleisen dürfen.
Alles andere ist Zeit- und Energieverschwendung.

Und, ich möchte ehrlich sein, - Beziehungsende - ist auch mir bekannt, vor dem Ex verliere ich nicht meine Souveränität, ich vermeide es emotional zu werden, bisher bin ich immer sachlich geblieben, was ich in meinem Reich in dem ich allein bin, mache, ist etwas anderes.
Es ist, für mich sehr viel entspannter, z.b. an meinem Lieblingsplatz im Wald, im Farn oder am Bachlauf, etwas rauszulassen als irgendeinem Menschen eine Szene zu machen.
Für solche Theatervorstellungen habe ich bisher keinen Vorhang gegeben.

13.02.2024 08:50 • #6


G
@ztrewq dein Text ist schwer zu lesen. Ich verstehe einerseits dass du enttäuscht bist aber versetz dich mal in die Lage deines Mannes. Er will sich trennen, ihr entscheidet aber an euerer Ehe zu arbeiten. Kurze Zeit später willst du auf einmal die Trennung (das ist dien gutes Recht) und hast gleich einen neuen Typen (weiss er eigetntlich von ihm?). Wenn er davon weiss, ist doch klar dass er denkt dass der schon vorher da war. Dann nimmt bei deinem Auszug, dein Vater einfach mehr Möbel mit als abgesprochen. Warum warst du bei dem Auszug eigentlich nicht dabei um alles zu kontrollieren? Wieso wusstest du nichts davon? Du hast doch sicher mal gesehen was dein Vater mitgenommen hat. Immerhin stehen die Möbel doch irgendwo rum. Dann werden seine Sachen einfach auf den Boden geschmissen. Sehr respektlos. Ich wäre da auch ausgerastet und hätte mir sicher mal deinen Vater vorgenommen oder sonst wen, der dafür verantwortlich ist. Was passiert ist, ist nun mal passiert. Schaut dass ihr ab jetzt eine saubere Trennung vollzieht. Zum nächsten Treffen würde ich nicht, wie schon von einem meiner Vorschribern empfohlen, deinen Vater mitnehmen. Nachdem was er getan hat, könnte die Situation eskalieren. Nimm lieber eine Freundin mit, die nichts mit der Sache zu tun hat und sorg dafür dass sein Bruder da ist. Er hat ihn schliesslich zurückgehalten.

13.02.2024 08:59 • x 2 #7


L
Zitat von paul258:
Puh, erstmal ist dein Text schwer zu lesen. Nächste mal täten ein paar Absätze ganz gut. Eigentlich liest sich das hier ziemlich klar...aber da ich mal in einer ähnlichen Situation war sehe ich hier irgendwie zwei Seiten. Auf der einen Seite hast du natürlich völlig Recht dich zu trennen! Ich finde es auch ...



Klar tut er ihr etwas, wenn er aggressiv wird und sie beschimpft.

13.02.2024 15:00 • #8


O
Hallo TE,

Ihr bewegt Euch momentan auf unterschiedlichen Planeten, da Du Dich getrennt hast wirst Du mental schon länger auf diese Situation vorbereitet gewesen sein und ihn hat es kalt erwischt. Er möchte wahtscheinlich Dinge noch auf Paarebene klären und Du hast damit aber schon abgeschlossen bzw. hast eine abgeklärtere und sachlichere Haltung. Ich spare mir an der Stelle die Moralkeule über Warmwechsel, Fakt jetzt ist Du hast Dich getrennt und es gibt selten ein schwarz/weiss in Beziehungen. Alles was jetzt bleibt ist die Trennung möglichst respektvoll, fair und sauber über die Bühne zu bringen. Ihr seid zwei erwachsene Menschen mit Eigenverantwortung: Wenn Dein Vater fälschlicherweise Möbel von ihm eingepackt hat, ist es anständig diese auch wieder an ihn zurückzuliefern und sich ebenfalls dafür zu entschuldigen - das ist Dein Part und Eigenverantwortung in der jetzigen Situation. Sein Part ist zukünftig Rechnungen wie Strom, Handy etc. selber zu bezahlen Wenn Du das nicht vernünftig mit ihm klären kannst, bleibt nichts anderes als einen Zeitrahmen festzulegen und (ev. schriftlich) zu kommunizieren wann Du diesen Anbietern kündigst.

Heftige Beleidigungen und respektloses Verhalten finde ich ebenfalls nicht gerechtfertigt so wie Du die Situation schilderst. Auf der Ebene würde ich auch nicht weiter kommunizieren.

13.02.2024 19:17 • #9


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag