Extremsituation / Trotzdem Kontaktsperre?

MichaHN

19
2
So, es gibt ja hier viele Verfechter der totalen Kontaktsperre, deswegen hier mal mein Fall. Denkt Ihr ich mache das Richtige in dem ich mich nun, nach Ihrem Auszug nicht mehr melde?
Zeige ich damit kein Desinteresse an Ihr und Ihrer neuen Wohnung und Leben?
Hier meine Geschichte in Kurzform:

Wir waren 12 Jahre ein Paar (Sie damals 16 ich 20), gingen durch Hochs und Tiefs inkl. fast anderer Partner. Das hat uns aber mehr zusammen geschweißt als auseinander gebracht.
Unsere Liebe war von Anfnag an Schicksal...in der Schule verguckt, Sie war zu jung..1 Jahr nach dem Abi wieder getroffen und langsam verliebt.
Diesen Sommer haben wir uns noch zwei Katzen angeschafft. Leider haben Sie beide einen tödlichen Virus und wir haben um eine 2 Monate gekämpft wie die Löwen doch Sie starb an einem Sonntag morgen. Wir sind dann erst einmal spazieren und haben wieder über Gott und die Welt geredet. Ich will damit sagen wenn man so etwas durchmacht hat man sich nicht auseinander gelebt sondern maximal nebenher gelebt.
Es gab die kleinen Streitereien wegen Ihrer langen Arbeitszeiten und nun ist ein "netter" Kollege mit im Spiel. Vor 7 Wochen wollte Sie eine Auszeit, dann nach 3 Wochen hat Sie es beendet. Sie hätte keine Kraft mehr und müsse Ihren eigenen Weg gehen. (in dieser Zeit sagte Sie immer Sie liebt mich noch). Dann ging es Schlag auf Schlag...nach jeder längeren Pause war Sie hinterher umso härter. Wir wohnten 4 Jahre zusammen und am Samstag kam Sie, es wurde alles aufgeteilt, Sie habe schon eine neue Wohnung und Sie liebe mich wohl nicht mehr.
Ich bin seit 7 Wochen ganz unten. Aber nich t nur ich, unsre ganzes Umfeld ist geschockt. Nicht mal Ihre Mutter hat Ihr etwas angemerkt. Sie hat auch nie gesagt, daß unsere Beziehung in Gefahr ist! Das gibt Sie jetzt auch zu.
Sie läßt mich, Wohnung, unsere tolle Katze und eine große Familie die Sie liebt einfach hinter sich.
Sicherlich werden jetzt viele sagen, Ihre Liebe ist gestorben und Sie kommt nie wieder.
Das fühle ich gerade auch aber meine Frage ist eigentlich, ob Ihr Fälle kennt wo jemand nach so einem Fall doch noch zurück kam?
Sie sagt Sie müsse 2 Jahre nachholen in denen Sie in der Beziehung stehen blieb. Ich denke Sie ist auch irgendwie in den anderen verknallt. Kann man 12 Jahre so einfach wegwerfen Mit dem anderen ist Sie nun ständig unterwegs. Sie schwört es wäre nichts, es wäre aber Ihr Typ und Sie sagt mir wenn es soweit ist?! Ich will es aber gar nicht mehr wissen.
Nachdem alles ausgeräumt war redeten wir noch 20 Minuten ganz normal, ich sagte Ihr meine Liebe habe sich nicht geändert, weil ich Sie verstehe. Sie solle glücklich werden.
Da nahm Sie mich nocheinmal in den Arm, sagte "Ich liebe Dich" und ging für immer....

Also kennt Ihr Fälle wo die große Liebe noch einmal zurück kam oder wird Sie nur an die "schlechteren" letzten 2 Jahre denken wo der Alltag uns eingeholt hat?

20.12.2002 09:08 • #1


Ehemaliger User


Lieber Micha,

Du wirfst Fragen auf, die man nicht pauschal beantworten kann. Alle Menschen sind verschieden und manchmal führen seltsame Wege auch wieder zusammen, oder weiter auseinander. Das kann keiner vorher sagen.

Du willst wissen, ob die Kontaktsperre ein Mittel ist? Bedingt kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Für mich war sie Selbstschutz. Je weniger ich hörte, um so mehr konnte ich mich auf mich konzentrieren und um so schneller war ich aus dem Tief. So habe ich es auch meiner Frau erklärt und sie hat es so akzeptiert. Zunächst zumindest.

Nun, ich möchte Dir von mir erzählen, um Dir zu zeigen, was so kommen kann.
Meine Frau hat sich vor 3 Monaten nach 8,5 Jahren von mir getrennt. Sie ging zu einem anderen Mann in eine weit entfernte Stadt. Niemand aus unserem Freundes- und Bekanntenkreis konnte diesen Schritt nachvollziehen. Es kam wie aus heiterem Himmel und ohne Vorwarnung.
Wir hatten kaum Kontakt in der Zeit, nur sporadisch, wenn es etwas bezüglich der Scheidung zu klären gab.
Dann in der letzten Woche hat sie sich gemeldet, um ein Gespräch zu suchen.
Sie hat Heimweh bekommen. Vermißt das Leben, das wir geführt haben. Sie schrieb mir dann noch einen langen Brief in dem sie das nochmals alles aufgeführt hat. Bedauerte, daß sie nicht mehr um uns gekämpft hat und meinte ich hätte mehr kämpfen sollen und so noch das eine oder andere, was darauf schließen lässt, daß sie im Grunde gerne zurück möchte.

Nun Micha, warum diese Kurzversion? Weißt Du, es ist so, daß ich zurückgeblieben bin und mein Leben neu gestalten mußte. Ich habe mich eingerichtet und meinen Weg gesucht. Meine Persönlichkeit unterliegt einem Wandel, den ich noch lange nicht abgeschlossen habe.
Nur einen Entschluß habe ich in der Zwischenzeit gefasst. Ich will dieses Leben fortführen. Will nicht mehr da anfangen, wo meine Frau und ich mal aufgehört haben. Ich könnte es auch nicht mehr.
Warum hat sie jetzt solche Gefühle? Nun, ich denke, daß liegt daran, daß sie keine Zeit hatte, unsere langjährige Beziehung zu verarbeiten. Sie hat sich auf einen anderen Menschen übergangslos eingelassen. Hat die vertraute Umgebung und die vertrauten Menschen zurückgelassen und ist nun aus der rosa Wolke auf den Boden der Tatsachen angekommen. Nun begreift sie, was sie aufgegeben hat.

Micha, dieses Beispiel soll Dir zeigen, daß es mitunter merkwürdige Wege gibt. Auch wenn Du jetzt der Überzeugung bist, Du liebst Deine Partnerin und Du willst nicht ohne sie sein, so kann das nach einer Weile ganz anders aussehen. Oder sie kann sich auch besinnen und ob dann ein Neuanfang funktionieren kann, ist auch nicht so einfach zu beantworten, daß liegt in Euren Persönlichkeiten.

Schau, der nächste Weg wird nicht einfach für Dich. Das ist jedem klar, der hier im Forum liest oder schreibt. Wir alle kennen das nur zu gut. Fange an, Deinen Weg zu suchen. Beginne für Dich mit kleinen Schritten einen Pfad zu betreten, der Dir das neue Leben öffnet. Halte nicht zu lange und zu sehr an Hoffnungen fest, denn das lässt Dich auf der Stelle verharren.

Hier findest Du viele Menschen, die Dir immer wieder Mut zusprechen werden, die Dich von ihrer Kraft werden teilhaben lassen. Glaube an Dich und an Deine Fähigkeiten!

Wenn es eines Tages der Fall ist, daß sie zu Dir zurück will und Du willst dann immer noch, so hast Du die Zeit wenigstens nicht verschenkt. Lebe und nutze die Zeit.
Trauere, denn das gehört dazu. Weine, wenn Du weinen mußt, denn das befreit. Und jeden Tag wird es etwas besser werden.

Ob Du mit ihr Kontakt halten solltest ist eine Frage Deiner Kraft. Für mich war es anfangs sehr schwer, mit meiner Frau zu sprechen. Es hat mich jedesmal umgehauen und ich habe dann wirklich nur noch so Kontakt gehabt, daß es keine persönliches Gespräch gab: Brief oder SMS waren angesagt.

Auch jetzt fällt es mir wieder schwerer, denn ich spüre ihren Wunsch nach Rückkehr, den ich nicht teile. Ob sich das bei mir nochmal ändert kann ich nicht sagen, ich sehe jedenfalls im Augenblick keine Aussichten dafür.

Es ist Deine Entscheidung, aber beziehe ein, wie Du Dich fühlst und wie es Dir geht, wenn ihr sprecht.

Micha, viel Kraft, Mut und auch Hoffnung auf eine bessere Zukunft, wie auch immer sie aussehen mag, wünsche ich Dir.

Liebe Grüße

Nordlicht

20.12.2002 11:32 • #2


MichaHN


19
2
Nordlicht danke für Deine aufbauenden Worte!
Ich bin schon dabei mit der Situation klar zu kommen, habe mir massenhaft neue Klamotten gekauft, Ihre Schränke voll gehängt und renoviere auch die Wohnung.
Aber, naja wie Du selbst sagst, jeder hier weiß wie schwer das ist.
Ich habe meine Geschichte hier reinkopiert, mittlerweile sind es 9 Wochen und zufällig weiß ich, daß Sie keine Sekunde dieses Schrittes bereut. Vor zwei Wochen sagte Sie Verwandten Sie sei über den Berg, außerdem kauft Sie sich auch massenweise neue Sachen für Ihre neue Wohnung.
Innerlich muß Sie schon viel länger mit diesem Schritt gekämpft haben. Sie sagte mir der Hauptdrund sei der, daß Sie sich immer als kleines Mädchen gefühlt hat. Als Ich Ihr sagte, daß Sie mich wohl nicht mehr liebt und Sie es dann zugab habe ich es in Ihren Augen gesehen....Ihre Liebe ist gestorben. Ich kenne Sie schließlich Ihr halbes Leben.
In den Wochen vorher (Auszeit) sagte Sie noch Sie müsse das wertvollste in Ihrem Leben weg werfen und diesen Weg alleine gehen...machnmal sei Liebe nicht genug. Warum sagt ein Mensch so etwas, wenn die Liebe dann doch schon weg ist?
Was ich auch überhaupt nicht verstand war das "Ich liebe Dich" am Ende....denn mittags sagte Sie noch, Sie würde mich immer lieben aber eben anders (das leuchtet ein, denn Sie haßt mich ja nicht). Aber dieses "Ich liebe dich " am Ende das war so gemeint....
Kann man sein Herz wegschliessen, alles kaputtmachen und alles hinter sich lassen nur wegen einem Gefühl etwas neues zu wollen. Diese Geschichte ist ja schon fast reif für "Nur die Liebe zählt"....jaja ich weiß...die Hoffnung spricht aus mir.


20.12.2002 12:26 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag