4

Fallengelassen wie eine heisse Kartoffel Schmerz

beans1401

4
1
3
Hallo Leute
Ich habe lange überlegt ob Ich mich hier anmelden soll und habe es nun getan. Ich lese schon einige Zeit mit und denke es wird mir gut tun auch meine Geschichte einfach mal aufzuschreiben. Sie wird ziemlich lang schon Mal danke das du dir Zeit nimmst
Zu Uns: Er ist 40 und Ich 25. Kennengelernt haben wir Uns bereits vor 5 Jahren an meinem Arbeitsplatz. Er war in diesem Ort wohnhaft in dem Ich im Einkaufsladen gearbeitet habe. Dadurch ergab es sich das wir uns gezwungener massen täglich sehen "mussten". Er gefiel mir eigentlich überhaupt nicht und hat mich anfangs eher nur genervt. Man hat ihm angesehen das er nicht wirklich auf sich geachtet hat und ab und zu mal einen über den Durst getrunken hat. Da ich ein sehr gesprächiger Mensch bin und mich eigentlich nicht vom Äusseren eines Menschen täuschen lassen möchte, habe ich dann mit der Zeit auch sehr lustige und normale Gespräche mit Ihm geführt. Die anderen Kunden die Ihn kannten haben das auch mitbekommen und mir sozusagen davon abgeraten mich mit ihm zu unterhalten und mir gesagt er sei sehr komisch und habe eine komische Familie. Ich wusste in meinem Innern das Ich ihn selber kennen lernen müsste um das beurteilen zu können wie er wirklich ist und eine "innere Stimme" sagte mir immer wieder, dass ich das tun sollte. Er gab mir irgendwann mal seine Telefonnummer und nach langen 2 Jahren haben wir uns richtig kennengelernt und sind zusammen gekommen. Für Alle Leute war dies natürlich ein Skandal wegen unseren 15 Jahren Unterschied und da er "komisch" und von ihnen ernannter Alk. war. Der Start in unsere Beziehung war sehr sehr schwer, nicht nur wegen den Leuten die dagegen waren sondern auch wegen seinem vorherigen Leben. Er war bestimmt 10 Jahre alleine und hatte auch nicht sonderlich viel Erfahrungen mit Frauen und Beziehungen. Er hat im ersten viertel Jahr sehr viel Mist gebaut und dadurch mein Vertrauen nicht gerade gestärkt. Danach ging es endlich Bergauf und wir verbrachten eine sehr schöne Zeit miteinander. Er ist in eine neue Wohnung ausserhalb dieses Dorfes gezogen, ich habe mein Job gewechselt und wir konnten so zusagen neu anfangen. Ich hatte eigentlich auch vor bald zu ihm zu ziehen aber war noch sehr unsicher wegen meiner vorherigen Beziehung, die war sehr schlimm für mich aber ja Vergangenheit. Ich habe Ihn wirklich sehr geliebt und die Zeit mit Ihm sehr genossen und hätte wirklich alles für Ihn getan. Ich habe sehr gehofft das wir durch unsere eigene eher schwierige Vergangenheit nun einen gemeinsamen Weg finden und uns gegenseitig unterstützen könnten. Ich wollte kämpfen und man sollte sehen das uns der Altersunterschied nichts ausmachte. Von Seinen Kollegen hörte ich oft das ich ihn sehr positiv verändert hätte und man sah das sein Lebensmut wieder da war. Denn vor mir hat er sich eigentlich ziemlich aufgegeben.
Nun gut, bis vor 2 Monaten lief dies auch eigentlich meistens gut nur hatten wir ein paar ernste Situationen und ich habe ihm einmal gesagt ich wäre froh wenn sich einiges ändern würde. Beispielsweise das er mehr mit mir redet und mehr auf mich zugeht wenn es mal gekrieselt hat.(Er war wirklich nicht der super Redner meistens sagte er nichts wenn ich nichts angesprochen habe) Wir hatten dann letztens eine Auseinandersetzung wenn man dies so nennen kann. Mir ging es schei**e wegen ihm und habe daraufhin meine Sachen gepackt und bin aus der Wohnung gegangen. Ich wollte damit eigentlich nur erreichen das er mit mir redet und auf Mich zu geht, was ich ihm im nachhinein auch gesagt habe. Wir hatten dann 3 Tage Funkstille und ich habe denn Kontakt dann wieder aufgenommen weil ich es nicht ausgehalten habe. Ich habe mich dann bei Ihm entschuldigt und ihn gebeten nicht einfach alles hinzuschmeissen. Das war tatsächlich das einzigen in den 1.5 Jahren was Ich "falsch" gemacht habe ( aus der Wohnung zu flüchten) und deswegen wollte er alles hinschmeissen. Er sagte mir dann er brauche Sicherheit und sein Bruder (der vorher nie für ihn da war und die Beziehung nicht wirklich unterstütz hat) hat ihm angeboten eine WG mit ihm zu machen. Ich wollte dies akzeptieren und Ihn dabei unterstützen weil er es scheinbar nicht mehr in unserer "gemeinsamen" Wohnung ausgehalten hat. Wir haben uns also vertragen und ich habe ihm versprochen ihn überall zu unterstützen auch wenn die Idee von der WG nicht so begeisternd für mich war aber ja ich habe ihn ja nunmal über alles geliebt.
Auf jedenfall hatten wir uns versöhnt und er hat mir auch gesagt wie schön alles mit mir sei und er wolle bald mit mir wohnen etc. etc. Drei Tage nach dieser Versöhnung hat sich der Herr einfach nicht mehr bei mir gemeldet. Ich habe Ihn am Tag des Kontaktabbruchs ca . 10 mal angerufen und bin zu ihm gefahren weil ich mir zuerst echt Sorgen machte. Am Abend sah ich dann die Blockierung auf Whatsapp und in meiner Verzweiflung bat ich meine Mutter ihn anzurufen. Ich hatte ihn dann am Telefon und er sagte mir er sehe keinen Sinn mehr mit uns und er brauche Zeit für sich. Ich wollte dies bei einem persönlichen Gespräch hören und traf ihn am nächsten Tag. Mit der Erwartung das er es gleich sagen würde wenn ich dort ankäme, trat ich in die Wohnung ein. Pustekuchen . er redete 2 Stunden um den heissen Brei und wusste gar nicht richtig was er mir sagen wollte. Ich war sehr kalt zu ihm und sagte ihm auch er solle sich schämen mich einfach blockiert zu haben und sich nicht mehr zu melden. Ich merkte das er sehr unsicher war und sich nicht entscheiden konnte und da ich keine Lust mehr hatte das er mir mir spielt sagte ich er solle sich endlich entscheiden. Dann kamen die "magischen Worte" endlich und ich sagte nur noch zu Ihm : Dann vertrau halt denen die es nicht ehrlich mit dir meinen (sein Bruder)
Ja nun etwas mehr als einen Monat später sitze ich hier und schreibe dies alles nieder. Die Zeit war wirklich schrecklich und ich habe so viel geweint wie noch nie zu vor. Ich weis das er kein schlechter Mensch ist doch fühle ich mich von Ihm einfach ausgenutzt und verarscht. Ich habe keinen Kontakt zu ihm aufgenommen jedoch hat er seither zwei mal einen
Whatsapp Status kommentiert und auf die Frage warum er sich melde kam nichts mehr zurück.
Es hört sich komisch an aber ich denke immer noch das er sich damals vielleicht nicht ganz sicher war mit der Trennung und das er eventuell etwas manipuliert wurde von seinen Brüdern.
Er fehlt mir einfach immer noch sehr und die gemeinsame Zeit mit ihm . ich hätte so gerne gekämpft und wäre den Weg mit ihm gegangen warum hat er einfach alles weggeworfen? Und warum meldet er sich noch? denkt er eigentlich ich hätte einfach alles vergessen . ?
Vielen Dank wenn du alles bis hier hin gelesen hast ich hätte noch mehr schreiben können aber das lass ich jetzt mal
Eventuell hat mir ja jemand ein Tipp mit ähnlichen Erfahrungen . und ob es noch sinn machen würde zu kämpfen. ?
Thank you All

23.10.2019 22:14 • #1


Arnika

Arnika


3259
4
4757
Tut mir sehr leid für dich.

Aber mal eine ernstgemeinte Frage: Was wolltest du dir mit dem Typen eigentlich beweisen?

23.10.2019 22:28 • x 1 #2



Fallengelassen wie eine heisse Kartoffel Schmerz

x 3


beans1401


4
1
3
Zitat von Arnika:
Tut mir sehr leid für dich.

Aber mal eine ernstgemeinte Frage: Was wolltest du dir mit dem Typen eigentlich beweisen?

Wie meinst du das genau?

23.10.2019 22:30 • #3


Arnika

Arnika


3259
4
4757
Du hast dir doch im sehr jungen Jahren einen Typen aufgehalst, der offenbar nicht erste Sahne war und auch über lange Strecken blieb. Ich frage mich, ob du dir beweisen wolltest, ihn quasi retten zu können... Oder dass du gar nicht oberflächlich bist und geduldig. Oder beides.

23.10.2019 22:35 • #4


Bloodyheart


Also ich habe aus dem Text nichts rausgelesen bei dem ich denke würde das beans1401 die Bezivung angefangen hat um sich irgendwas zu beweisen xD So wie das für mich klang haben sich die beiden auf charslrerlicher Ebene gut verstanden, sie hat das denke ich ncihr gemacht um das Gefühö haben zu können ihn "gerettet" zu haben, also zum eigenen Egoaufpolieren...

Danke erstmal das du deine Gefühle mit uns geteilt hast tatsächlich war ich noch in keiner Situation die deiner direkt ähnlich ist aber ich kennen das Gefühl wie eine heiße Kartoffel einfach fallen gelassen zu werden. Das SCHLIMMSTE GEFÜHL überhaupt! Man gibt so viel für diese Person um ihr zu beweisen wie wichtig sie für einen ist, trotz der Kritik von Außen, riskiert wie vorher wieder verletzt zu werden, nur um dann am Ende auf einmal gesagt zu bekommen die Beziheung hat keinen Sinn? Der Typ versteht nicht wie kränkend sein Verhalten ist. Auch die Unsicherheit beim Schlussmachgespräxh... hätte mich auch des Todes genervt weil ich das tatsächlich auch schon mitgemacht hab. Man ist einfach frustriert das die andere Person anscheinend nicht auch so sicher hinter der Beziehung steht wie man selbst... aus meiner Sicht musst du dich für nichts rechtfertigen und solltest ihm such nicht mehr schreiben. Auxh wenn die Mäglichkeit das er von seinen Brüdern "beeinflusst" wurde und unsicher über die Trennung ist, durchaus besteht. Wenn dann sollte er dir beweisen wie wichtig du für ihn bist indem er dich nochmal anschreibt. Du hast ihn ja gefragt was er mit dem ststuskommentsr bezwecken wollte und er hatte anscheinend nicht die Eier dir das zu sagen bzw weiß es nicht also wenn er wirklich noch eine Zulunft für euch sieht, sollte er mal aus seinem Schneckenhaus raus kommen!

Das ist nur meine bescheidene Meinung aber vielleicht verstehst du ja was ich meine
Ich wünsche dir das Beste, tut mir leid das du schon so viel Sch***e mitmachen musstest! Kotz dich hier ruhig ein wenig aus wenn du willst, wir sind alle Gleichgesinnte

LG und gute Nacht
Bloodyheart

26.10.2019 02:48 • x 1 #5


Heffalump

Heffalump


14131
19408
Zitat von beans1401:
Er gefiel mir eigentlich überhaupt nicht

streiche eigentlich

Zitat von beans1401:
Ich habe Ihn wirklich sehr geliebt und ..und hätte wirklich alles für Ihn getan.

Helfersyndrom? Man kann nur sich selbst helfen, solange dein Gegenüber das nicht annimmt, kämpfst du gegen Windmühlen

Zitat von beans1401:
das er mehr mit mir redet und mehr auf mich zugeht

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans auch nicht

Zitat von beans1401:
Er sagte mir dann er brauche Sicherheit

Aha. Du nicht etwa? Soll Schweigen nun Sicherheit vermitteln?

Zitat von beans1401:
warum hat er einfach alles weggeworfen? Und warum meldet er sich noch? denkt er eigentlich ich hätte einfach alles vergessen . ?

Er ist ein erwachsener Mann, der durchaus in der Lage ist, selbstständig zu denken, wenn er für sich andere Dinge als wichtig empfindet, als Du, dann geht er halt den für ihn leichteren Weg. Er meldet sich eben, weil auch er Dich eine Zeitlang mochte. Und ich bin mir sicher, das er genau weiß, das du viele Erinnerungen hast, an eure Beziehung, Die hat er ja auch.

Zitat von beans1401:
es noch sinn machen würde zu kämpfen?

Um was? Für wen? Wenn du kämpfst, dann für Dich, er will das ja nicht.

Achte mehr auf Taten, statt auf Worte oder Textmitteilungen. Da er ja nicht in der Lage ist, dir dort zu antworten, würde ich dies auch unterlassen, falls er dich nochmals bei Statusänderung antippt

26.10.2019 06:41 • x 1 #6


pepatty

pepatty


460
487
@beans1401

Das klingt für mich ebenfalls etwas nach Helfersynndrom.
Dazu passt auch, dass Du die Verantwortung für sein Handeln in anderen Dingen , oder bei anderen Personen suchst.
Google mal das Thema, vielleicht erkennst Du Dich ja darin.

26.10.2019 17:17 • x 1 #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag